12. Dezember 2013

Bayer Leverkusen – Eintracht Frankfurt Tipp (15.12.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 11:27



Sichert Bayer 04 die Vize-Herbstmeisterschaft gegen Frankfurt?

Bundesliga Tipps

Leverkusen Frankfurt Tipp – 15.12.2013 um 17:30 Uhr

Sonntag, den 15.12.2013 um 17:30 Uhr, beenden Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt den 16. Bundesliga Spieltag in der BayArena. Die Werkself ist jetzt nach dem Sieg in Dortmund mit sechs Punkten vor dem BVB klarer Bayern-Jäger Nr. 1 und rangiert „nur“ vier Punkte hinter den Münchnern. B04 steht also auf Rang zwei mit 37 Zählern und 32:14 Toren. Die Eintracht wartet noch immer auf den ersten Heimsieg und unterlag auch der TSG Hoffenheim zuhause. Die Veh-Elf steht nach 15 Partien auf Rang 15 mit 11 Punkten und einem Torverhältnis von 18:28. Nur die leicht bessere Tordifferenz trennen die Hessen noch vom Relegationsplatz. Die Hyypiä-Elf will natürlich an Ligaprimus Bayern München dranbleiben und braucht dafür Sieg um Sieg. Für die SGE geht es ums Überleben, jeder Punkt ist im Kampf um den Klassenerhalt willkommen.

bundesliga wett-tipp Leverkusen siegt gegen Frankfurt – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Bayer Leverkusen

Die peinliche Niederlage bei Schlusslicht Eintracht Braunschweig hat Wirkung gezeigt in Leverkusen. Seitdem mauserte sich die Mannschaft von Sami Hyypiä zum ernsthaftesten Bayern Verfolger. Der Vorsprung auf den BVB beträgt schon sechs Punkte und die Überbayern sind nur vier Zähler weg. Den Anspruch Bayern-Jäger oder vielleicht sogar mehr zu erreichen, hat die Werkself nach dem starken 1:0 in Dortmund zurecht. Vier Ligaspiele in Folge gewann Leverkusen und festigt damit Rang zwei. Um die Vize-Herbstmeisterschaft perfekt zu machen, reicht ein Punkt gegen Frankfurt. Allerdings wird die Hyypiä-Elf mit nur einem Zähler natürlich nicht zufrieden sein.

Sportchef Rudi Völler ist nach seiner Brandrede nach der 0:5 Klatsche in der Königsklasse gegen Manchester United wieder zufrieden mit seiner Mannschaft. Die erste Halbzeit in Dortmund sei die beste gewesen, die er mit B04 je erlebt hat. Diesen Sieg hat der ganze Verein gebraucht. Einzig die Spekulationen um den deutschen Nationalspieler Sidney Sam stören bei Bayers Siegeszügen. Angeblich ist sich der schnelle Offensivspieler mit Schalke 04 einig. Dennoch gibt Leverkusen den Kampf um seinen Mittelfeldspieler nicht auf. Spielt Leverkusen so weiter, hat man definitiv die besseren sportlichen Argumente auf seiner Seite.

Dienstagabend musste Leverkusen in der Champions-League bei Real Sociedad San Sebastian antreten und setzte sich mit 1:0 in Spanien durch. Das Tor des Tages erzielte Toprak in der 49. Minute. B04 ließ viele Konterchancen liegen und hätte weitaus höher gewinnen müssen. Am Ende verdiente sich die Hyypiä-Elf aber den Sieg und überwintert dank der Niederlage von Donezk in Manchester in der Königsklasse als Gruppenzweiter.

Acht Heimspiele absolvierte die Werkself in der BayArena und setzte sich sieben Mal durch. Das einzige Unentschieden holte man gegen die Bayern. Zusammen mit dem deutschen Rekordmeister hat man zuhause mit 23 Toren auch die treffsicherste Offensive der Bundesliga. Macht unter dem Strich Rang drei für Leverkusen in der Heimtabelle.

Emir Spahic sah in Dortmund die Rote Karte und wird gegen die Eintracht nicht auflaufen können. Der Verteidiger wurde vom DFB-Sportgericht für drei Ligaspiele gesperrt. Roberto Hilbert (Innenbandanriss), Sebastian Boenisch (Knieprobleme), Andres Palop (Wadenmuskeleinriss) und Sidney Sam (Muskelfaserriss) werden ebenfalls verletzungsbedingt nicht spielen können. 

Angreifer Stefan Kießling traf neun Mal in allen 15 Bundesligapartien und ist damit auch diese Saison Leverkusens Torgarant. Die beiden Offensivspieler Sidney Sam und Heung-Min Son trugen sich jeweils sieben Mal als Torschützen ein.

Teamcheck Eintracht Frankfurt

Die Mannschaft von Armin Veh befindet sich nach der berauschenden letzten Saison mittlerweile mitten im Abstiegskampf. Seit zehn Spielen ohne Sieg und magere 11 Punkte auf dem Konto. Die Hessen befinden sich in einer Krise. Es droht der Abstiegskampf in der Rückrunde. In Leverkusen wird es realistisch gesehen keine Punkte für die SGE geben. Da bleibt nur noch das letzte Heimspiel in diesem Jahr gegen den FC Augsburg, wo der Heimfluch (noch kein Sieg) beendet werden muss. Nur 11 Punkte aus 17 Partien, damit würde man sich ein schweres Brett in der Rückrunde aufsetzen. Selbst mit 14 Punkten wird die Rückserie hart für den Europa-League Teilnehmer werden.

Einen Grund für die Absturz hat der Trainer schon lange parat. Die Mannschaft macht so viele Fehler, dass man dafür eine ganze Trainingswoche braucht, um das wieder abzustellen. Durch die vielen englischen Wochen bleibt aber kaum Zeit für gezieltes Training. Meistens steht Regeneration auf dem Programm. In den Bundesligaspielen sind die Spieler dann meistens platt und es fehlt die Kraft. So sind auch die vielen Gegentore in den letzten Minuten zu erklären, die dem Team schon viele Punkte kostete. Die Mannschaft wurde punktuell und gut verstärkt, doch es ist das eingetreten, was eigentlich kaum einer für möglich hielt. Man befindet sich im Abstiegskampf und der Kader ist darauf nicht ausgelegt worden im Sommer. Jetzt geht es nur noch über Kampf und Leidenschaft die Punkte zu holen. Mit Schönspielerei wird Frankfurt die Klasse nicht halten können.

In der Auswärtsbilanz ist die Veh-Elf aber noch einigermaßen im Soll nach zwei Auswärtssiegen und zwei Remis. Vier Mal ging man als Verlierer von Platz in acht Partien. Macht unter dem Strich Platz 12. Ein Manko in den fremden Stadien ist die schlechte Torausbeute. Nur 9 Treffer sorgen nicht für die große Offensivgefahr auswärts. Schlechter sind nur Augsburg, Braunschweig und Hannover.

Weiterhin werden die beiden Verteidiger Marco Russ und Stefano Celozzi mit Muskelfaserriss fehlen. Ebenfalls mit Muskelfaserriss wird Stefan Aigner pausieren müssen. Marc Stendera (Kreuzbandriss), Alexander Meier (Patellasehnenprobleme) und Alexander Hien (Schambeinentzündung) werden die Reise nach Leverkusen auch nicht antreten können.

Der tschechische Stürmer Vaclav Kadlec ist bester Frankfurter Spieler mit vier Toren in 13 Partien. Leih-Stürmer Joselu und Mittelfeldakteur Alexander Meier freuten sich jeweils drei Mal über ihre Treffer.   

Wie spielte Leverkusen am letzten Spieltag?

Die Werkself musste zum Verfolgerduell in Dortmund antreten und war zunächst das bessere Team. Bis auf eine Lewandowski-Chance in der dritten Minute hatten die Schwarz-Gelben nichts zu bieten. Bayer spielte stark und ging verdient in der 18. Minute durch Son in Führung. Der Südkoreaner konnte seine Schnelligkeit ausspielen und umkurvte Weidenfeller locker. Die Fans warteten vergeblich auf die Antwort der Klopp-Elf. Dortmund erspielte sich keine Möglichkeiten mehr im ersten Durchgang und Leverkusen stand hinten sicher. Nach dem Pausentee keine Änderung in Sicht. Der Vizemeister erspielte sich kaum Torchance in der zweiten Halbzeit und musste sich gegen starke Leverkusener geschlagen geben. Auch die Schlussoffensive brachte gegen die Hyypiä-Elf nichts Zählbares. Die einzigen Höhepunkte in Halbzeit zwei war die Rote Karte für Bayers Spahic und die Gelb-Rote Karte für Dortmunds Sokratis. Ein verdienter Sieg für Bayer 04 beim BVB.

Wie spielte Frankfurt am letzten Spieltag?

Die Eintracht lege los wie die Feuerwehr und erarbeiteten sich ganz klare Feldvorteile gegen Hoffenheim. Die zahlreichen Tormöglichkeiten wussten die Hessen aber nicht zu nutzen. Die Kraichgauer konzentrierten sich meistens nur auf Konter und wurden hin und wieder durch Nadelstiche in der Offensive gefährlich. Wirklich zwingend waren die Gäste dabei aber nicht. In der zweiten Halbzeit fielen dann alle drei Treffer in den ersten sechs Minuten. Schipplock traf überraschend für 1899 zur Führung in der 46. Minute. Joselu glich fast im Gegenzug für die SGE zum 1:1 in der 48. Minute aus. Das schien Firminho am meisten gestört zu haben und der Spielmacher brachte sein Team in der 51. Minute erneut in Führung. Danach war die Veh-Elf bemüht den Ausgleichstreffer zu markieren, gerade in der Schlussphase drückte Frankfurt nochmal ordentlich. Der Ausgleichstreffer sollte aber nicht mehr fallen und die Gisdol-Elf nimmt die drei Punkte nicht ganz unverdient aus der Main-Republik mit nach Hause.

Mögliche Aufstellung:

Leverkusen

Leno – Donati, Wollscheid, Toprak, Can – L. Bender, Rolfes, Castro – R. Kruse, Kießling, Son
Trainer: Hyypiä

Frankfurt

Trapp – S. Jung, Zambrano, Anderson, Oczipka – Schwegler, Russ – Kadlec, Rode, Barnetta – Joselu
Trainer: Veh

Formcheck:

Leverkusen

10/12/13 Champions League Real Sociedad – Leverkusen S – 0:1
07/12/13 Bundesliga Dortmund – Leverkusen S – 0:1
04/12/13 DFB- Pokal Freiburg – Leverkusen S – 1:2
30/11/13 Bundesliga Leverkusen – Nürnberg S – 3:0
27/11/13 Champions League Leverkusen – Man Utd N – 0:5

Frankfurt

07/12/13 Bundesliga E. Frankfurt – Hoffenheim N – 1:2
04/12/13 DFB- Pokal E. Frankfurt – Sandhausen S – 4:2
01/12/13 Bundesliga Hannover – E. Frankfurt N – 2:0
28/11/13 Europa League Bordeaux – E. Frankfurt S – 0:1
23/11/13 Bundesliga E. Frankfurt – Schalke 04 U – 3:3

Leverkusen: 4 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Frankfurt: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

(Stand: 11. Dezember 2013)

Statistik: Leverkusen gegen Frankfurt 

19.01.2013 Bundesliga Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt  3:1 (2:0)
22.09.2010 Bundesliga Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt  2:1 (1:1)
06.11.2009 Bundesliga Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt  4:0 (3:0)
21.03.2009 Bundesliga Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt  1:1 (1:1)
29.03.2008 Bundesliga Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt  0:2 (0:1)
10.02.2007 Bundesliga Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt  2:2 (1:1)
28.01.2006 Bundesliga Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt  2:1 (0:1)
07.02.2004 Bundesliga Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt  1:2 (0:1)
03.11.2000 Bundesliga Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt  1:0 (0:0)
13.05.2000 Bundesliga Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt  4:1 (1:1)
10.04.1999 Bundesliga Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt  2:1 (2:0)

7 Siege Leverkusen – 2 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 2 Siege Frankfurt

Wett-Quoten Leverkusen gegen Frankfurt

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Leverkusen: 1.50

Unentschieden: 3.80

Sieg Frankfurt: 7.50

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Leverkusen: 1.50

Unentschieden: 4.30

Sieg Frankfurt: 7.00

(Stand: 11. Dezember 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Leverkusen geht als klarer Favorit in sein Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt. Die Werkself ist zuhause eine Macht und ließ nur gegen die Bayern beim 1:1 zuhause federn. Während die Leverkusener vor Weihnachten richtig stark aufspielen, versinkt die Eintracht immer mehr im Chaos und befindet sich im knallharten Abstiegskampf. Unterschiedlicher können die Voraussetzungen gar nicht sein. Es spricht in dieser Partie wirklich alles für die Hyypiä-Elf. Heimrecht, Heimstark, deutlich bessere Mannschaft und der einzige Club, der noch mit den Bayern mithalten kann (4 Punkte Rückstand). Bayer wird sich gegen Frankfurt zuhause ohne große Mühe souverän durchsetzen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Leverkusen

Wettquote auf Tipico: 1.50

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+






Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , ,