13. Dezember 2012

Bayer Leverkusen – HSV Tipp (15.12.2012) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 12:34



Leverkusen gegen den HSV in der Bay-Arena

Bundesliga Tipp Leverkusen vs HSV

Leverkusen HSV Tipp – 15.12.2012 um 15:30 Uhr

Am Samstag, den 15.12.2012 um 15:30 Uhr, begegnen sich Bayer Leverkusen und der Hamburger SV am 17. Spieltag in der Bay-Arena in Leverkusen. Die Werkself steht nach 16 Spielen auf Platz zwei, mit 30 Punkten und einem Torverhältnis von 30:22. Der HSV rangiert auf Platz sieben, mit 24 Punkten und 18:18 Toren. Während Bayer in Hannover eine Niederlage einstecken musste, reisen die Hamburger mit breiter Brust zum Bayern-Jäger und rechnen sich sicherlich gute Chancen aus. Zumal der Bundesliga-Dino in Leverkusen oftmals gute Resultate erzielte.

bundesliga wett-tipp Leverkusen gewinnt gegen den HSV – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Bayer Leverkusen

Die Mannschaft von Trainer Robert Lewandowski kassierte in Hannover die vierte Saisonpleite. Die Werkself wird schon liebevoll „Vizekusen“ getauft. Mehr traut man der Mannschaft wohl nicht zu. Ein Grund dafür ist die Leistung in Hannover. Die frühe Führung hätte eigentlich Sicherheit geben müssen, doch stattdessen musste man zwei berechtigte Elfmeter hinnehmen und beraubt sich selber um die Chance, ein ernsthafter Bayern-Jäger zu sein. Im Kampf um Platz zwei haben aus Bayer-Sicht wenigstens auch noch Dortmund und Schalke verloren. Vier Spiele in Folge hat die Lewandowski-Elf in Folge gewonnen und musste nun wieder eine Schlappe hinnehmen.

Offensivspieler Sidney Sam ist das Sorgenkind unter dem Bayer-Kreuz. Kaum eingewechselt in Hannover, musste er schon wieder verletzt raus. Die MRT-Untersuchung ergab wenigstens, dass nichts gerissen ist. Alleine fünf Muskelverletzungen stoppten ihn im Jahr 2012. Eine Entzündung der Nervenbahn im Rücken ist dafür verantwortlich. Sam stand nur sechs Spiele auf dem Platz, konnte aber drei Siege feiern und dabei vier Tore erzielen. Darauf will er aufbauen und viel Mut mit in das neue Jahr nehmen.

Die Spieler hakten nach der Niederlage in Niedersachsen die Meisterschaft ab. Sie sei ohnehin nie Thema gewesen. Die Enttäuschung, dass die Serie gerissen ist, war den Spielern deutlich anzumerken. Das Spiel wurde taktisch und spielerisch dominiert. Wir haben das Spiel durch eigenen Fehler aus der Hand gegeben, sagte Trainer Lewandowski. Für den derzeit starken Kießling war die Niederlage kein Weltuntergang. Der Stürmer sagte, dass gegen den HSV gewonnen wird und Platz zwei somit gefestigt wird. Kann Leverkusen die individuellen Fehler abstellen, kann man auch ein ernsthafter Bayern-Jäger werden. Spielanlage, Umschaltspiel, Pressing, Verhalten, das alles stimmt bei der Bayer-Elf. Die junge Mannschaft durchläuft einen Reifeprozess und lernt aus den Fehlern. Viel gelernt hat die Mannschaft wohl in den Heimspielen. Die Werkself ist der einzige Bundesligist, der zuhause noch kein Spiel verloren hat. Fünf Siege und zwei Unentschieden holte der Club vor den eigenen Fans, das bedeutet Platz vier in der Heimtabelle.

Gegen Hamburg werden Sam und Bellerabi verletzungsbedingt sicher ausfallen. Mit der fünften Gelben Karte müssen ebenso Carvajal und Reinartz am letzten Hinrunden-Spieltag aussetzen.

Stefan Kießling führt mit zehn Toren die Torjägerliste der Liga, zusammen mit Frankfurts Meier und Stuttgarts Ibisevic, an. Sturmkollege Andre Schürrle schoss drei Tore. Mittelfeldspieler Gonzalo Castro traf sechsmal und Sidney Sam netzte viermal ein. Jeweils einmal jubeln durften Lars Bender, Jens Hegeler und Simon Rolfes. Abwehrspieler Philipp Wollscheid traf schon zweimal und die beiden Abwehrkollegen Daniel Carvajal und Michal Kadlec schossen jeweils eine Bude.

Teamcheck Hamburger SV

HSV-Trainer Thorsten Fink will trotz des Heimsieges gegen Hoffenheim von einem Europapokalplatz nichts wissen. Die Chance ist zwar da, doch dafür muss die Mannschaft noch viel konstanter werden. Es ist die Qualität vorhanden, aber die Mannschaft ist noch sehr jung und mit vielen Talenten bestückt. Es werden immer mal wieder kleine Rückschritte wie gegen Stuttgart oder Düsseldorf einkehren. Leistungsschwankungen muss man einer jungen Mannschaft aber immer zugestehen. Der Schritt den die Rothosen in dieser Saison gemacht haben, ist aber ein großer. Die Mannschaft wirkt souveräner als im Vorjahr, als der Verein die schlechteste Saison der Vereinsgeschichte spielte. Vor einem Jahr ging man mit 19 Punkten in die Winterpause und stürzte in der Rückrunde nochmal gefährlich ab. Jetzt haben die Hamburger schon fünf Punkte mehr und können in Leverkusen nochmal nachlegen.

In die Vereinsgeschichte wird auch der Trip nach Brasilien eingehen. Nur eine Stunde nach Abpfiff gegen Hoffenheim hob der Flieger Richtung Zuckerhut ab. Ein fragwürdiger Trip, wenn man noch ein Bundesligaspiel zu absolvieren hat. Doch die HSV-Kasse ist leer und die Hamburger ließen sich den Ausflug teuer von Porto Alegre bezahlen. Seit Dienstagmorgen ist der HSV wieder in Hamburg und nutzt die Zeit bis Samstag zur Regeneration. Das Spiel verlor die B-Elf des Bundesliga-Dinos mit 1:2. Kapitän Heiko Westermann erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich. Ob sich die Reise gelohnt hat oder nicht, wird das Auftreten der Mannschaft in Leverkusen zeigen. Die drittbeste Abwehr der Liga (18 Gegentreffer) wird in Leverkusen erneut beweisen müssen, dass auf sie Verlass ist.

Auswärts konnte die Fink-Elf erst zwei Spiele gewinnen. Bei Aufsteiger Fürth und Abstiegskandidat Augsburg punktete man dreifach. Dreimal holte man ein Remis und genauso oft musste man als Verlierer den Platz verlassen. Platz acht in der Auswärtstabelle für die Hanseaten.

Rafael van der Vaart wird in Leverkusen wohl noch fehlen. Der Holländer steht aber nach der Winterpause wieder voll zur Verfügung. Jiracek (Leistenprobleme), Jansen (OP nach ausgekugelter Schulter) und Kacar (Aufbautraining) werden die Reise ins Rheinland ebenfalls nicht antreten. Maximilian Beister fehlte gegen die TSG, kann aber wohl wieder mitwirken. Der zuletzt angeschlagene Milan Badelj wird es auch rechtzeitig bis zum Anpfiff schaffen.

Richtig angekommen scheint der lettische Stürmer Artjoms Rudnevs. Sein erster Bundesliga-Doppelpack gegen Hoffenheim deutet seine ansteigende Form an. Zusammen mit Sturmpartner Son ist er erfolgreichster HSV-Torschütze mit sechs Toren. Maximilian Beister schoss zweimal ins gegnerische Gehäuse. Jeweils einmal jubelten Rafael van der Vaart, Ivo Ilicevic, Heiko Westermann und Milan Badelj über ihre Tore.

Wie spielte Bayer Leverkusen am letzten Spieltag?

Leverkusen erwischte einen Blitzstart in Hannover und ging schon in der 2. Minute durch Castro in Führung. Auch danach beherrschte die Werkself das Spiel und ließ die Niedersachsen nicht ins Spiel kommen. Erst der Foulelfmeter in der 20. Minute zum 1:1 durch Huszti war der Wendepunkt in dem Spiel. Danach hatten die Roten Zugriff auf die Partie und bot Bayer Paroli. Im zweiten Durchgang zündete 96 dann den Offensiv-Turbo. Schlaudraff mit einer herrlichen Flanke auf Diof und der Stürmer köpfte den Ball zum 2:1 in der 57. Minute in die Maschen. Doch quasi im Gegenzug zeigte Kießling seine ganze Klasse und köpfte in der 58. Minute den 2:2 Ausgleich. Das Spiel war jetzt ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Slomka-Elf. Huszti traf in der 69. Minute erneut aus elf Metern und stellte nach seinem Doppelpack vom Punkt, die erneute Führung wieder her. Die Lewandowski-Elf kam jetzt nicht mehr in die Partie. Aufgrund der guten zweiten Halbzeit der Niedersachsen, ein verdienter Sieg für Hannover 96.

Wie spielte der Hamburger SV am letzten Spieltag?

Die Hamburger empfingen die Sorgenkinder aus Hoffenheim und diktierten, bis auf die ersten 15. Minuten das komplette Spiel. In einer langweiligen Partie, ohne viele Torchancen, sah man außer Fernschüsse und den kleinen Hauch einer Tormöglichkeit von den Hoffenheimern nur in der ersten Viertelstunde. Rudnevs nutzte gleich die erste gute HSV-Chance in der 27. Minute zum 1:0. Der Stürmer köpfte über Torhüter Casteels, der dabei keine gute Figur machte. Hamburg wartete jetzt ab, ob die TSG etwas riskieren will. Doch der Liga-Dino wartete umsonst und die Kraichgauer taten weiterhin einfach gar nichts. In der zweiten Hälfte tat sich genauso wenig, wie im ersten Durchgang. Magerkost in der Imtech-Arena. Der HSV tat nicht mehr als nötig und Hoffenheim konnte nicht mehr anbieten, außer auf dem Platz zu stehen. Hamburg wartete nur noch ab und nutzte in der 74. Minute die nächste gute Chance zum 2:0. Erneut traf Rudnevs ins Tor. Ein absolut verdienter Sieg für den HSV. Hoffenheim präsentierte sich auch mit neuem Trainer nicht Bundesligatauglich.

Mögliche Aufstellung:

Leverkusen

Leno – Hosogai, Wollscheid, M. Friedrich, Boenisch – L. Bender, Rolfes, Hegeler – Castro, Kießling, Schürrle
Trainer: Lewandowski

HSV

Adler – Diekmeier, Mancienne, Westermann, Lam – Badelj – Skjelbred, Aogo – Arslan – Rudnevs, Beister
Trainer: Fink

Formcheck:

Leverkusen

09/12/2012 Bundesliga Hannover – Leverkusen N – 3:2
06/12/2012 UEFA Europa League, Gruppe K Leverkusen – Rosenborg S – 1:0
01/12/2012 Bundesliga Leverkusen – Nürnberg S – 1:0
28/11/2012 Bundesliga Bremen – Leverkusen S – 1:4
25/11/2012 Bundesliga Hoffenheim – Leverkusen S – 1:2
22/11/2012 UEFA Europa League, Gruppe K Metalist – Leverkusen N – 2:0

HSV

07/12/2012 Bundesliga Hamburg – Hoffenheim S – 2:0
02/12/2012 Bundesliga Wolfsburg – Hamburg U – 1:1
27/11/2012 Bundesliga Hamburg – Schalke 04 S – 3:1
23/11/2012 Bundesliga Düsseldorf – Hamburg N – 2:0
17/11/2012 Bundesliga Hamburg – Mainz 05 S – 1:0
10/11/2012 Bundesliga Freiburg – Hamburg U – 0:0

Leverkusen: 4 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

HSV: 3 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Statistik: Leverkusen gegen HSV

08/04/2012 Bundesliga Hamburg – Leverkusen 1:1
05/11/2011 Bundesliga Leverkusen – Hamburg 2:2
07/05/2011 Bundesliga Leverkusen – Hamburg 1:1
11/12/2010 Bundesliga Hamburg – Leverkusen 2:4
14/03/2010 Bundesliga Leverkusen – Hamburg 4:2
17/10/2009 Bundesliga Hamburg – Leverkusen 0:0
22/02/2009 Bundesliga Leverkusen – Hamburg 1:2
13/09/2008 Bundesliga Hamburg – Leverkusen 3:2
12/03/2008 UEFA Cup Hamburg – Leverkusen 3:2
06/03/2008 UEFA Cup Leverkusen – Hamburg 1:0

3 Siege Leverkusen – 4 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 3 Siege HSV

Wett-Quoten Leverkusen gegen HSV

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Leverkusen: 1.60

Unentschieden: 4.00

Sieg HSV: 5.25

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Leverkusen: 1.60

Unentschieden: 4.00

Sieg HSV: 6.00

(Stand: 12. Dezember 2012)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Für Leverkusen geht es jetzt darum, nach der letzten Pleite in der Hannover den zweiten Tabellenplatz zu festigen und auf diesem zu überwintern. Nach dem Sieg in München folgten Niederlagen bei den Niedersachsen aus Wolfsburg und Hannover. Die Lewandowski-Elf ist sehr heimstark und trifft auf einen HSV, der zwei Gesichter hat. Pleiten wie gegen Düsseldorf oder eben Siege gegen Schalke und Dortmund. Die Rothosen sahen in der Vergangenheit immer sehr gut in Leverkusen aus (die letzten beiden Gastspiele nicht verloren) und schöpfen nach der Pleite von Bayer in Hannover sicher Mut. Ein enges Spiel ist zu erwarten, indem sich die Werkself, trotz zweier Gelbsperren, knapp durchsetzen kann. Leverkusen ist zuhause eine Macht und fährt die letzten drei Punkte des Jahres ein.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Leverkusen

Wettquote auf Tipico: 1.60

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , ,