Fussball Bundesliga-Tipps

Lesen Sie jede Woche auf bundesligatrend.de Bundesliga-Tipps für das Fussball-Wochenende.

2. Bundesliga

Die zweite Fussball Bundesliga


2. Bundesliga

Die Zweite Deutsche Bundesliga ist die zweithöchste Spielklasse im deutschen Profifußball und knüpft sportlich, sowie rechtlich direkt an der 1. Bundesliga an. Vor allem in den letzten zehn Jahren ist das Niveau, vor allem im Bereich Marketing und Finanzen, in dieser Liga enorm gestiegen und erfreut sich einem hohen Publikum. Dadurch unterscheidet sich die Liga sehr von ausländischen Ligen dieser Spielklasse, was letztendlich dem deutschen Fußball zu Gute kommt.

Geschichte und Entwicklung

Die fünf Regionalligen galten als direkter Anschluss an die 1. Bundesliga, im Jahr 1963 der Gründung. Dies hatte aber den Nachteil, dass Profimannschaften nach einem Abstieg sehr schnell den Anschluss verloren, beziehungsweise, durch mangelnde finanzielle Unterstützung in den Regionalligen, vollkommen untergehen konnten.
Unter anderem auf diese Problematik basierend, wurde 1974 die Zweite Bundesliga eingeführt. Damals jedoch aufgeteilt in Nord und Süd mit jeweils 20 Mannschaften. Alle Teams, die zuvor Regionalliga gespielt haben, wurden mit einem bestimmten System ausgewählt, in dem man sich für die neu Liga qualifizieren konnte. Ähnlich wie auch bei der 1. Bundesliga, waren hier wirtschaftliche und sportliche Aspekte wichtig. Aber auch Sicherheit und das heimische Stadion spielten eine Rolle.
1981 wurde die Liga schließlich zusammengeführt, sodass fortan 20 Mannschaften darin spielten. Auch diesmal wurde wieder ein bestimmtes System genutzt, um nur die bestmöglichen Mannschaften in der Liga spielen zu lassen, und das nicht nur unter sportlichen Gesichtspunkten.

Großer Publikumsmagnet

Seit Mitte der neunziger Jahre wuchs die Qualität der zweiten Liga enorm an. Das lag daran, dass zahlreiche Traditionsclubs aus der ersten Bundesliga abstiegen. Zum Leidwesen der Fans, doch die 2. Bundesliga wurde dadurch um einiges interessanter. Nicht zuletzt durch größere Stadien und höheren Zuschauereinnahmen. Dieser Trend setzt sich bis heute fort. Die Folge war auch das gestiegene Interesse der Medien, woraus letztendlich, bedingt durch Vermarktung der TV Rechte, mehr Geld in die Liga fließt.
Besonders beliebt sind 2. Bundesliga Spiele auch, weil Spiele auch ohne Pay-TV geschaut werden können, zur Freunde aller Fußball Fans.

Der Modus der 2. Bundesliga

In heutiger Zeit spielen 18 Mannschaften in der Liga. An insgesamt 34 Spieltagen werden Aufsteiger und Absteiger ermittelt. Dabei spielt jedes Team einmal auswärts und einmal zuhause gegen jedes andere Team der Liga. Für einen Sieg werden dem Team 3 Punkte gut geschrieben, während ein Unentschieden noch einen Punkt aufs Konto einbringt. In der Wertung zählen Punkte vor erzielte Tore, die zum Tragen kommen, wenn zwei Mannschaften über die selbe Punktzahl verfügen.

Die drei erstplatzierten Mannschaften, nach dem 34. Spieltag, steigen direkt in die erste Fußball Bundesliga auf. Durch die 2008/09 neu gegründete dritte Liga hat sich etwas am Abstiegsmodus verändert. Die letzten beiden Teams steigen direkt ab und tauschen somit die Plätze mit den beiden erstplatzierten Teams der dritten Liga. Die Mannschaft auf dem 16. Tabellenplatz jedoch spielt zwei Relegationsspiele gegen das drittplatzierte Team der unteren Liga, um den Verbleib oder Aufstieg in der zweiten Bundesliga.

Direktlink zur Tabelle der 2. Bundesliga (beim Kicker)


Sportwetten Wettbasis
Wett-Tipps


weitere Bundesliga-Artikel:
Fußball Bundesliga, 2. Bundesliga, 3. Bundesliga, Bundesliga Aufstellung, Bundesliga Ergebnisse, Bundesliga Tabelle, Bundesligawetten, Fußball Bundesliga Live Ticker, Live Ticker Bundesliga.