30. Januar 2014

Eintracht Braunschweig – Borussia Dortmund Tipp (31.01.2014) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 09:33



Lässt der BVB auch in Braunschweig Federn?

Bundesliga Tipps

Braunschweig Dortmund Tipp – 31.01.2014 um 20:30 Uhr

Der 19. Bundesliga Spieltag wird mit der Begegnung zwischen Braunschweig und Dortmund eröffnet. Die Dortmunder stecken momentan in der Krise und warten mittlerweile seit vier Ligaspielen auf einen Sieg. Zufrieden kann man mit den momentanen Leistungen nicht sein. Am letzten Bundesliga Spieltag verspielte man eine zweimalige Führung gegen Augsburg und musste am Ende mit einem 2:2 Unentschieden Vorlieb nehmen. Der Aufsteiger aus Braunschweig konnte zum Auftakt der Rückrunde auch keinen Dreier verzeichnen. Im Weserstadion kam man nicht über ein torloses Remis hinaus. Gegen Dortmund gilt es nun Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben zu tanken. Inwiefern man gegen die krisengebeutelten Dortmunder bestehen kann wird sich am Freitag herausstellen. Die Begegnung zwischen Braunschweig und Dortmund wird um 20:30 Uhr im Eintracht-Stadion angepfiffen. Die Löwen haben somit den Heimvorteil auf ihrer Seite.

bundesliga wett-tipp Sieg Dortmund (Handicap -1) – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Eintracht Braunschweig

Am letzten Bundesliga Spieltag kam der Aufsteiger aus Braunschweig nicht über ein torloses Remis in Werder Bremen hinaus. Damit konnte man sich noch glücklich schätzen. Wenn man die gesamte Spielzeit betrachtet, erspielten sich die Hausherren aus Bremen mehr Torchancen. Die schlechte Chancenverwertung sorgte in erster Linie dafür, dass die Löwen einen Punkt aus Bremen entführen konnten. Das Unentschieden hilft der Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht aber nicht wirklich weiter. Mit einer Bilanz von drei Siegen, drei Unentschieden und 12 Niederlagen belegt man weiterhin den letzten Tabellenplatz und konnte bis jetzt nur 12 Punkte holen. Der Rückstand auf den rettenden 15. Platz beträgt bereits fünf Zähler. Auf den Relegationsplatz, der momentan von Hamburg belegt wird, hat man nur vier Punkte aufzuholen. Die Saison ist noch lang und somit ist alles möglich. In  erster Linie muss Braunschweig nur die eigene Torgefährlichkeit verbessern. Mit zehn erzielten Toren ist man im Strafraum des Gegners einfach viel zu harmlos. Die Abwehr wusste nicht zu überzeugen und ließ bereits 32 Tore zu. Falls man die Klasse halten möchte, wir die Lieberknecht-Elf sich deutlich steigern müssen.

Nur einen Sieg konnte man aus den letzten sechs Bundesliga Spielen holen. Diesen feierte man am vorletzten Spieltag gegen Hoffenheim. Vor heimischer Kulisse setzte man sich knapp mit 1:0 durch. Die Kehrseite der  Medaille stellen jedoch vier Niederlagen und ein Unentschieden dar. Gegen Freiburg, Bayern, Hertha und Augsburg musste man sich geschlagen geben. Zuletzt wurden mit Bremen die Punkte nach einem torlosen Remis geteilt. Mit einer Bilanz von einem Sieg, einem Unentschieden und vier Niederlagen belegt Braunschweig in der Formtabelle den letzten Platz. Nur zwei Tore konnte man in den letzten sechs Spielen erzielen. Die Abwehr musste neun Gegentore hinnehmen. Kein anderer Bundesligist hat in den letzten Begegnungen so wenig Tore erzielt. Anhand der Formtabelle wird die Abschlussschwäche der Löwen ebenfalls deutlich.

Braunschweig verkörpert die heimschwächste Mannschaft der Bundesliga. Mit einer Bilanz von zwei Siegen, einem Unentschieden und sechs Niederlagen konnte man im Eintracht-Stadion nur sieben Punkte holen. Fünf Tore wurden vor heimischer Kulisse erzielt. Die Abwehr musste 14 Gegentore in Kauf nehmen. Die Vergangenheit hat oftmals bewiesen, dass das heimschwächste Team in die 2. Bundesliga absteigt. Wird es Braunschweig genauso ergehen?

Unter dem Aspekt, dass Braunschweig den letzten Platz in der Tabelle belegt, gibt es in den nächsten Wochen keine leichten Spiele. Der Druck, der auf die Mannschaft lastet ist nicht zu verachten. Am Wochenende muss man gegen Dortmund antreten. Danach reist man zur Eintracht aus Frankfurt. Anschließend wird der Hamburger SV empfangen. Am 22. Bundesliga Spieltag gastiert man in Nürnberg.

Teamcheck Borussia Dortmund

Die Dortmunder mussten am letzten Spieltag im Signal Iduna Park mit einem 2:2 Unentschieden gegen Augsburg vorlieb nehmen. Das Ergebnis war an sich nicht die einzige Hiobsbotschaft nach dem Spiel. Gleich in der Anfangsphase der Begegnung musste Jakub Blaszczykowski verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Die Diagnose lautet Kreuzbandriss somit wird er die restliche Saison ausfallen. Aufgrund der langzeitigen Verletzung von Kuba ist Dortmund mehr oder weniger gezwungen in der Winterpause noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv zu werden. Man hält somit nach einem neuen Mittelfeldakteur Aussicht.

Trotz der mageren Vorstellung im Spiel gegen Augsburg haben die Dortmunder den Sprung auf Platz drei in der Bundesliga Tabelle geschafft. Dies ist jedoch nur auf die Niederlage von Gladbach im direkten Duell gegen den Tabellenführer aus München zurückzuführen. Mit einer Bilanz von zehn Siegen, drei Unentschieden und fünf Niederlagen belegt der BVB momentan den dritten Tabellenplatz. In der bisherigen Saison wurden 40 Tore erzielt und die Abwehr musste 22 Gegentore in Kauf nehmen. Die Offensive legte starke Leistungen an den Tag. Neben Bayern München hat man die meisten Tore erzielt. Nur im defensiven Bereich gibt es noch Verbesserungsbedarf. Auf den Tabellenführer aus München hat man bereits einen wohl nicht aufzuholenden Rückstand. Somit kämpft man mit Leverkusen um den zweiten Platz. Auf die Werkself zeigt der BVB eine Differenz von vier Zählern auf. Gladbach sitzt der Mannschaft von Trainer Klopp im Nacken und zeigt dieselbe Anzahl von geholten Punkten auf.

Aus den letzten sechs Bundesliga Begegnungen holte Dortmund nur einen einzigen Sieg. Viel zu wenig, wenn man sich weiterhin vorne festbeißen möchte. Diesem Sieg stehen drei Niederlagen und zwei Unentschieden gegenüber. Mit dieser mehr als durchwachsenen Bilanz belegt die Klopp-Elf in der Formtabelle den 14. Platz. Die Dortmunder befinden sich eindeutig im Formtief. Auch zum Auftakt der Rückrunde konnte man dieses Tief nicht ablegen. Nur acht Tore wurden in den letzten sechs Begegnungen erzielt. Die Abwehr musste auf der anderen Seite ganz 11 Gegentore in Kauf nehmen.
Nur vier Siege konnte der BVB aus den bisherigen acht Auswärtsspielen holen. Auf der anderen Seite musste man zwei Unentschieden und zwei Niederlagen in Kauf nehmen. Momentan rangiert die Klopp-Elf auf dem vierten Platz in der Auswärtstabelle. In den Stadien der Gegner wurden 16 Tore erzielt und die Abwehr musste zehn Gegentore in Kauf nehmen. Trotz der zuletzt schwachen Leistungen zählt Dortmund zu den auswärtsstärksten Teams der Liga.

Der BVB hat in den kommenden Wochen einen straffen Terminplan. Man tanzt ja noch auf drei Hochzeiten. Am Wochenende reist man zum Aufsteiger nach Braunschweig. Im Anschluss gastiert man in Bremen. Werden die Dortmunder in den kommenden Spielen ihre Krise überwinden können? Robert Lewandowski ist mit 11 Toren der erfolgreichste Dortmunder Torjäger.

Wie spielte Braunschweig am letzten Bundesliga Spieltag?

Der Aufsteiger aus Braunschweig reiste am letzten Bundesliga Spieltag nach Bremen.  Werder versuchte in der Anfangsphase das Spiel an sich zu reißen und spielte sich ein leichtes optisches Übergewicht heraus. Vor dem gegnerischen Tor ließ man jedoch die Entschlossenheit und den Torinstinkt vermissen. Braunschweig versuchte das Spiel aus einer gut sortierten Defensive zu gestalten und über Konter zum Erfolg zu kommen. Die erste gute Torgelegenheit sollte den Gästen zustehen. Man konnte diese aber nicht verwerten. Bis zum Pausenpfiff blieb es beim torlosen Remis. Im zweiten Durchgang waren die Hausherren bestrebt das Tor zu machen. Nur die Chancenverwertung machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Trotz einiger weniger Chancen auf beiden Seiten sollte es am Ende beim torlosen Unentschieden bleiben.

Wie spielte Dortmund am letzten Bundesliga Spieltag?

Die Dortmunder hatten sich für den Rückrundenstart viel vorgenommen und wollten vor heimischer Kulisse gegen Augsburg einen Dreier einfahren. Das Spiel begann jedoch mit einem Schock-Moment. Nach nur vier Minuten musste Kuba mit einem Kreuzbandriss das Feld verlassen. Dennoch ging der BVB nur zwei Minuten später in Führung. Bender erzielte den Treffer. Dortmund war der Herr im Ring, schaffte es aber nicht das zweite Tor zu machen. Trotz einer Dortmunder Überlegenheit blieb es bis zum Pausenpfiff beim knappen 1:0. Im zweiten Durchgang waren die Dortmunder wieder dem zweiten Treffer sehr nahe aber das Tor sollte auf der anderen Seite fallen. Nach einer Flanke von Hahn grätschte Bender den Ball ins eigene Tor und sorgte somit für den Ausgleich. Dortmund blieb dran und kam nach 66 Minuten zum 2:1 durch Sahin. Dennoch sollte man am Ende keine drei Punkte eintüten. Der eingewechselte Ji, der in der kommenden Saison zum BVB wechselt, sorgte am Ende für den 2:2 Endstand.

Direktvergleich zwischen Braunschweig vs. Dortmund

Braunschweig und Dortmund trafen bis jetzt dreimal aufeinander. Man mag es kaum glauben aber der Direktvergleich gestaltet sich zwischen beiden Teams vollkommen ausgeglichen. Ein Spiel konnte sowohl Dortmund als auch Braunschweig für sich entscheiden. In einem weiteren Match wurden die Punkte geteilt. In der Hinrunde feierte der BVB einen knappen 2:1 Erfolg.

Mögliche Aufstellung:

Braunschweig

Davari – Kessel, Bicakcic, Dogan, Reichel – Theuerkauf – Elabdellaoui, Pfitzner, Nielsen, Boland – Ademi
Trainer: Lieberknecht

Dortmund

Weidenfeller – Großkreutz, Sokratis, Hummels, Schmelzer – S. Bender, Sahin – Aubameyang, H. Mkhitaryan, Reus – Lewandowski
Trainer: Klopp

Formcheck:

Braunschweig

26/01/14 Bundesliga Bremen – Braunschweig U – 0:0
14/01/14 Testspiele FC Basel – Braunschweig S – 0:1  
11/01/14 Testspiele Freiburg – Braunschweig N – 2:0  
08/01/14 Testspiele Heracles – Braunschweig S – 0:1  
21/12/13 Bundesliga Braunschweig – Hoffenheim S – 1:0

Dortmund

25/01/14 Bundesliga Dortmund – Augsburg U – 2:2
21/01/14 Testspiele Duisburg – Dortmund S – 1:6  
18/01/14 Testspiele Kaiserslautern – Dortmund S – 1:3  
14/01/14 Testspiele Dortmund – Bochum S – 2:1  
11/01/14 Testspiele Dortmund – Standard S – 2:0

Braunschweig: 3 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Dortmund: 4 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlage

(Stand: 29. Januar 2014)

Statistik: Braunschweig gegen Dortmund 

22.08.2005 DFB- Pokal Eintracht Braunschweig – Borussia Dortmund  2:1 (1:1)
11.05.1985 Bundesliga Eintracht Braunschweig – Borussia Dortmund  2:4 (2:2)
06.04.1984 Bundesliga Eintracht Braunschweig – Borussia Dortmund  5:0 (1:0)
11.09.1982 Bundesliga Eintracht Braunschweig – Borussia Dortmund  0:0 (0:0)
08.05.1982 Bundesliga Eintracht Braunschweig – Borussia Dortmund  0:1 (0:1)
22.03.1980 Bundesliga Eintracht Braunschweig – Borussia Dortmund  1:0 (1:0)
11.11.1978 Bundesliga Eintracht Braunschweig – Borussia Dortmund  2:2 (0:0)
11.03.1978 Bundesliga Eintracht Braunschweig – Borussia Dortmund  0:1 (0:0)
20.11.1976 Bundesliga Eintracht Braunschweig – Borussia Dortmund  3:1 (1:1)
25.03.1972 Bundesliga Eintracht Braunschweig – Borussia Dortmund  2:0 (2:0)

5 Siege Braunschweig – 2 Unentschieden – 3 Siege Dortmund

Wett-Quoten Braunschweig gegen Dortmund

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Braunschweig: 10.00

Unentschieden: 5.50

Sieg Dortmund: 1.28

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Braunschweig: 8.50

Unentschieden: 5.50

Sieg Dortmund: 1.35

(Stand: 29. Januar 2014)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Die Dortmunder waren im Spiel gegen Augsburg die bessere Mannschaft und hätten durchaus einen Sieg verdient gehabt. Man kann mit den zuletzt erbrachten Ergebnissen einfach nicht zufrieden sein. Mit Braunschweig kommt nun das heimschwächste Team der Liga auf den BVB zu. Wir gehen davon aus, dass Dortmund gegen Braunschweig einen deutlichen Sieg einfahren kann und somit Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben schöpft.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Dortmund (Handicap -1)

Wettquote auf Tipico: 1.85

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!






Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , ,