6. Februar 2014

Eintracht Frankfurt – Braunschweig Tipp (08.02.2014) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 12:11



Frankfurt will den zweiten Heimsieg in Folge

Bundesliga Tipps

Frankfurt Braunschweig Tipp – 08.02.2014 um 15:30 Uhr

Am Samstag, den 08.02.2014 um 15:30 Uhr, erwartet Eintracht Frankfurt Aufsteiger Eintracht Braunschweig in der heimischen Commerzbank-Arena. Für beide Mannschaften ist diese Partie von enormer Bedeutung, da drei weitere Punkte wichtig für den Abstiegskampf wären. Die Hessen stehen nach der Bayernklatsche zwar immer noch auf Rang 14 mit 18 Zählern und 21:34 Toren, der Abstand zu den direkten Abstiegsplätzen ist aber auf zwei Punkte geschrumpft. Braunschweig spielte wie so oft gut, musste sich aber gegen Vizemeister Dortmund knapp geschlagen geben. Die „Löwen“ sind immer noch Schlusslicht der Bundesliga mit 12 Punkten und einem Torverhältnis von 11:34.

bundesliga wett-tipp Frankfurt siegt gegen Braunschweig – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Eintracht Frankfurt

Das Spiel bei den Bayern lief bis kurz vor dem Pausenpfiff eigentlich fast nach Plan. Als das 2:0 dann kurz vor dem Halbzeitpfiff gefallen ist, war das Spiel schon fast gelaufen. Trainer Armin Veh schonte zwei seiner wichtigen Spieler sogar in der Allianz-Arena, die mit vier Gelben Karten vorbelastet sind, um sicher zu gehen, dass Rode und Zambrano im wichtigen Abstiegsspiel gegen Braunschweig nicht gesperrt fehlen. Im Vorfeld sorgte das Rotieren vom Coach für hohe Wellen, wobei das bei anderen Clubs schon lange Gang und Gebe ist. Von Wettbewerbsverzerrung zu sprechen, ist auch nicht richtig, da ein Club Spieler aufstellen kann, wie er will. Nach dem Sieg gegen Hertha zum Rückrundenauftakt brauchen die Hessen jetzt unbedingt den zweiten Heimsieg in Folge, um sich von den Abstiegsplätzen weiter abzusetzen. Durch den Sieg von Nürnberg in Berlin, ist der Abstand nach unten wieder geschrumpft.

Nach zuvor drei Partien ohne Niederlage hat es die Veh-Elf wieder erwischt. Da es gegen die Münchner war, werden die Spieler nicht lange an der klaren Niederlage knabbern müssen. Das Spiel gegen die andere Eintracht kann für den Saisonverlauf aber sehr wichtig und richtungsweisend sein. Bei einem Sieg könnte wieder die alte Heimstärke zu tragen kommen und weiter Selbstvertrauen getankt werden. Wie nah beim Fußball aber Freud und Leid sind, würde sich im Falle einer Niederlage gegen das Schlusslicht deutlich zeigen. Im Hinspiel feierte Frankfurt den ersten Saisonsieg in Braunschweig nach Auftaktpleiten gegen Hertha und die Bayern. Mit dem zweiten Sieg gegen die „Löwen“ kann der Verein durchatmen.

Neunmal spielte die Veh-Elf in dieser Saison zuhause und gewann erst am 18. Spieltag zuhause gegen Aufsteiger Hertha zum ersten Mal. Es folgten vier Unentschieden und vier Niederlagen. Die Offensive ist in der Commerzbank-Arena mit nur 11 Toren noch viel zu harmlos. Nur Braunschweig und Nürnberg sind noch schlechter.

Kevin Trapp musste gegen die Bayern ausgewechselt werden und zog sich eine Knieprellung zu. Sein Einsatz am Wochenende steht noch in den Sternen. Sicher ausfallen werden Stefan Celozzi (Meniskus), Sonny Kittel (Knie), Bastian Oczipka (Achillessehne), Alexander Hien (Leistenbruch) und Marc Stendera (Kreuzbandriss). Rode und Zambrano werden gegen Braunschweig wieder in die Startelf rutschen.

Angreifer Vaclav Kadlec und der offensive Mittelfeldspieler Alexander Meier sind mit jeweils vier Toren die treffsichersten Spieler der SGE. Stürmer Joselu und Defensivspieler Russ trugen sich jeweils drei Mal in die Torschützenliste ein.

Teamcheck Eintracht Braunschweig

Wieder gut gespielt und wieder standen die Spieler von Torsten Lieberknecht ohne Punkte da. Die Braunschweiger entwickeln sich in dieser Bundesligasaison immer weiter und spielen einen deutlich besseren Ball als andere Teams, die gegen den Abstieg spielen. Ähnlich wie beim Heimspiel gegen Schalke 04, kämpfte der BTSV seinen Gegner mit viel Laufbereitschaft und Einsatz fast nieder. Für Punkte hat es gegen beide Revierclubs aber ganz knapp nicht gereicht. Die Mannschaft bekommt Lob von allen Seiten, das Problem des Aufsteigers ist aber, dass ihnen die Zeit davon läuft. Da die Konkurrenz im Tabellenkeller fleißig punktet, ist der Abstand zum Relegationsplatz und zum ersten Nicht-Abstiegsplatz auf fünf Zähler angewachsen.

Für die Blau-Gelben beginnen jetzt die Wochen der Wahrheit. In Frankfurt und dann gegen den HSV sind für den Club richtungsweisende Spiele. Damit die Hoffnungen auf den Klassenerhalt am Leben bleiben, müssen mindestens vier, wenn nicht sogar sechs Punkte her. Lieberknecht war nach dem Dortmund-Spiel angetan von seiner Mannschaft, dessen Auftritt viel Optimismus für die Zukunft versprüht. Mut macht auch, dass Neuzugang Salim Khelifi diese Woche mit dem Training beginnt und eine Alternative für das Frankfurt-Spiel sein wird. Das Schweizer Toptalent gilt als blitzschnell und trickreich.

Daniel Davari hat den Kampf um die Nummer 1 im Kasten für sich entschieden. Lange ließ Lieberknecht offen, wer seine Nummer 1 sein wird und entschied sich zum BVB-Spiel endgültig für Davari, der dann auch ein starkes Spiel hinlegte. Selbst Dortmund Coach Jürgen Klopp lobte den Schlussmann:“ Da waren ein paar Weltklasse-Paraden dabei.“ Mit der Leistung könnte der Keeper sogar noch auf den WM-Zug nach Brasilien aufspringen und für den Iran im Kasten stehen. Für die nächsten beiden Länderspiele ist der Deutsch-Iraner bereits nominiert.

In der Auswärtstabelle sind die „Löwen“ mal nicht auf dem letzten Platz. Nach neun Partien in der Fremde reicht es in der Auswärtstabelle aber auch nur zu Platz 17. Der einzige Auswärtssieg ist aber auch schon eine Weile her. Am 8. Spieltag gewann der BTSV das Niedersachsen-Derby in Wolfsburg mit 2:0. In den anderen acht Partien schaffte man zwei Remis und ging sechs Mal als Verlierer vom Platz. Mit nur fünf geschossenen Auswärtstoren stellt der Aufsteiger zudem die mit Abstand ungefährlichste Offensive in fremden Stadien. Rechnet man die Heimtore mit dazu, sieht es nicht viel besser aus. 11 Tore in 19 Bundesligaspielen sind mit Abstand das schlechteste, was das Fußball Oberhaus zu bieten hat.

Marco Caligiuri (Knie), Dennis Kruppke (Oberschenkel), Damir Vrancic (Achillessehne) und Timo Perthel (Achillessehne) sind wohl noch keine Optionen für den Einsatz in Frankfurt. Sicher fehlen werden Gianluca Korte (Kreuzbandriss) und Torsten Oehrl (Sehnenverletzung).

Die beiden Stürmer Torsten Oehrl und Domi Kumbela, sowie Mittelfeldspieler Karim Bellarabi trafen jeweils zwei Mal und sind damit die erfolgreichsten Torschützen der Braunschweiger.
 
Wie spielte Frankfurt am letzten Spieltag?

Schon in der ersten Minute tauchte die Eintracht gefährlich vor dem Bayern Tor auf. Es sollte für lange Zeit das letzte Mal gewesen sein. Die Bayern wurden immer stärker und drängten die Gäste in die eigene Hälfte. Folgerichtig konnte Götze schon nach 12 Minuten eine herrliche Kombination zur Führung abschließen. Der deutsche Rekordmeister dominierte, konnte aber erst einmal kein Kapital aus dem Übergewicht schlagen. Erst kurz vor dem Pausenpfiff konnte Ribery auf 2:0 erhöhen (44.). Auch in der zweiten Hälfte spielten die Hausherren nach vorne. Nur Joselu vergab die Riesenchance zum Anschluss. Danach gelang der SGE nichts mehr. Frankfurt fand nicht wirklich statt und war jetzt auf Schadensbegrenzung aus. Robben machte in der 67. Minute das 3:0 und damit auch endgültig alles klar. Die Veh-Elf gab sich jetzt komplett auf und Dante konnte nur zwei Minuten später auf 4:0 erhöhen. Mandzukic traf in der 89. Minute zum 5:0 Endstand und verwöhnte die Fans in der Allianz-Arena. Der Sieg geht auch in der Höhe völlig in Ordnung.

Wie spielte Braunschweig am letzten Spieltag?

Der BTSV hatte den BVB zu Gast und präsentierte sich in den ersten 30 Minuten richtig gut. Die „Löwen“ agierten spritzig und hatten durch Hochscheidt und Kessel gute Chancen zur Führung. Doch wie so oft, das Tor macht dann der Gegner: Aubameyang musste nach einem schönen Zuspiel nur noch den Fuß hinhalten und schob zur Gästeführung ein (31.). Die Schwarz-Gelben waren jetzt besser in der Partie, Tore fielen auf beiden Seiten aber erst einmal nicht. Nach dem Seitenwechsel gaben die Niedersachsen weiter Gas und kamen in der 54. Minute durch Kessel zum verdienten Ausgleich. Das Stadion an der Hamburger Straße stand Kopf. Der Jubel sollte aber nicht lange halten. Denn wieder war es Aubameyang, der nach schöner Vorarbeit von Reus die BVB-Führung wiederherstellte (65.). Der Aufsteiger versuchte nochmal alles, doch Dortmund war zu abgeklärt, um sich den Sieg noch nehmen zu lassen. Eine unglückliche Niederlage für die Lieberknecht-Elf.

Mögliche Aufstellung:

Frankfurt

Trapp – S. Jung, Zambrano, Russ, Djakpa – Schwegler, Rode – Aigner, Meier, Rosenthal – Kadlec
Trainer: Veh

Braunschweig

Davari – Kessel, Bicakcic, Dogan, Reichel – Theuerkauf – Elabdellaoui, Nielsen, Boland, Hochscheidt – Ademi
Trainer: Lieberknecht

Formcheck:

Frankfurt

02/02/14 Bundesliga B. München – E. Frankfurt N – 5:0
25/01/14 Bundesliga E. Frankfurt – Hertha S – 1:0
19/01/14 Testspiele E. Frankfurt – Wisla Krakau S – 2:0  
16/01/14 Testspiele E. Frankfurt – Shakhtar Donetsk N – 0:1  
11/01/14 Testspiele Schalke 04 – E. Frankfurt N – 3:2

Braunschweig

31/01/14 Bundesliga Braunschweig – Dortmund N – 1:2
26/01/14 Bundesliga Bremen – Braunschweig U – 0:0
14/01/14 Testspiele FC Basel – Braunschweig S – 0:1  
11/01/14 Testspiele Freiburg – Braunschweig N – 2:0  
08/01/14 Testspiele Heracles – Braunschweig S – 0:1

Frankfurt: 2 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Braunschweig: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

(Stand: 05. Februar 2014)

Statistik: Frankfurt gegen Braunschweig 

05.02.2012 2.Bundesliga Eintracht Frankfurt – Eintracht Braunschweig  2:1 (2:1)
08.11.2002 2.Bundesliga Eintracht Frankfurt – Eintracht Braunschweig  0:0 (0:0)
29.08.1986 DFB – Pokal Eintracht Frankfurt  – Eintracht Braunschweig  3:1 (2:1)
09.03.1985 1.Bundesliga Eintracht Frankfurt – Eintracht Braunschweig  2:0 (1:0)
17.03.1984 1.Bundesliga Eintracht Frankfurt – Eintracht Braunschweig  1:2 (0:1)
04.09.1982 1.Bundesliga Eintracht Frankfurt – Eintracht Braunschweig  0:1 (0:0)
29.05.1982 1.Bundesliga Eintracht Frankfurt – Eintracht Braunschweig  4:2 (2:0)
09.02.1980 1.Bundesliga Eintracht Frankfurt – Eintracht Braunschweig  7:2 (3:1)
19.08.1978 1.Bundesliga Eintracht Frankfurt – Eintracht Braunschweig  3:1 (2:0)
29.04.1978 1.Bundesliga Eintracht Frankfurt – Eintracht Braunschweig  2:0 (2:0)
01.03.1977 1.Bundesliga Eintracht Frankfurt – Eintracht Braunschweig  3:0 (2:0)
12.06.1976 1.Bundesliga Eintracht Frankfurt – Eintracht Braunschweig  6:1 (3:0)

9 Siege Frankfurt – 1 Unentschieden – 2 Siege Braunschweig

Wett-Quoten Frankfurt gegen Braunschweig

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Frankfurt: 1.61

Unentschieden: 3.75

Sieg Braunschweig: 5.50

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Frankfurt: 1.65

Unentschieden: 3.80

Sieg Braunschweig: 5.50

(Stand: 05. Februar 2014)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Der Druck für die SGE, das Heimspiel zu gewinnen, ist natürlich trotz des ersten Heimsieges vor 2 Wochen immer noch vorhanden. Diesmal mit dem Vorteil, dass die Hessen wissen, wie es geht. Die Niederlage bei den Bayern wird der Veh-Elf eher nicht lange nachwirken, da mit einer Pleite zu rechnen war, auch wenn es aus Eintracht-Sicht zu hoch war. Braunschweig konnte zuletzt in Bremen einen Punkt entführen und spielte auch vergangenes Wochenende gegen den BVB einen guten Ball. Die Niedersachsen dürfen niemals unterschätzt werden und sind immer in der Lage zu überraschen. Ein knapper Heimsieg für die Frankfurter ist aber am wahrscheinlichsten.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Frankfurt

Wettquote auf Tipico: 1.65

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , ,