5. Dezember 2013

Eintracht Frankfurt – Hoffenheim Tipp (07.12.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 13:42



Krisenduell in Frankfurt: Eintracht empfängt 1899

Bundesliga Tipps

Frankfurt Hoffenheim Tipp – 07.12.2013 um 15:30 Uhr

Die Hinrunde naht sich langsam aber sicher dem Ende entgegen. Die Ziele der jeweiligen Bundesligisten wurden mehr oder weniger erfüllt. Manche mussten aufgrund der schwachen Leistungen ihre Zielsetzung im Laufe der Saison auch revidieren. Ein typisches Beispiel ist hierbei Eintracht Frankfurt. In der letzten Saison spielte man um die Teilnahme am internationalen Geschäft des Fußballs und in diesem Jahr kämpft man gegen den Abstieg. Am letzten Bundesliga Spieltag musste man in Hannover eine 0:2 Schlappe in Kauf nehmen. Nun trifft man in der Commerzbank-Arena auf Hoffenheim. Die TSG kam zuletzt gegen Bremen zu einem 4:4 Unentschieden und steht nur geringfügig besser da als die Eintracht aus Frankfurt. Die Begegnung zwischen beiden Teams wird am kommenden Samstag um 15:30 Uhr in Frankfurt angepfiffen.

bundesliga wett-tipp Treffen beide Teams? JA – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Eintracht Frankfurt

Die Eintracht kann mit den momentanen Leistungen in der Liga einfach nicht zufrieden sein. Am letzten Bundesliga Spieltag kassierte man in Hannover erneut eine Niederlage und musste sich mit 0:2 geschlagen geben. Aus den letzten sechs Bundesliga Partien konnte man nur zwei magere Punkte holen. Eine mehr als schlechte Bilanz für die Mannschaft von Trainer Armin Veh. Mit einer Statistik von zwei Unentschieden und vier Niederlagen belegt Frankfurt in der Formtabelle den letzten Platz. In den letzten sechs Bundesliga Begegnungen wurden nur sechs Tore erzielt. Die Abwehr kassierte aber auf der anderen Seite satte 13 Gegentore. Die zwei Unentschieden holte man gegen Nürnberg und Schalke. In Schalke kam man zu einem 3:3 Unentschieden und zuhause reichte es gegen Nürnberg nur zu einem 1:1. In Gladbach kam man mit 1:4 unter die Räder. Zuhause musste man sich gegen Wolfsburg mit 1:2 geschlagen geben. Gegen Mainz ging man nach einem 0:1 ebenfalls leer aus und zuletzt kassierte man bei Hannover eine 0:2 Niederlage. Die momentane Form der Veh-Elf ist als unterirdisch zu bezeichnen.

Seit nunmehr neun Bundesliga Spieltagen wartet die Eintracht auf einen Sieg. Aufgrund der mehr als schwachen Leistungen wurde man in der Bundesliga Tabelle immer weiter nach unten durchgereicht. Mit einer Bilanz von zwei Siegen, fünf Unentschieden und sieben Niederlagen rangiert man zurzeit auf dem 15. Tabellenplatz. Die Freiburger sitzen der Eintracht jedoch im Nacken und zeigen dieselbe Punkteausbeute auf. Nur 17 Treffer konnte Frankfurt in der laufenden Saison verbuchen. Die Abwehr musste hingegen 26 Gegentore auf ihre Kappe nehmen.

Die Eintracht konnte bis jetzt noch keinen einzigen Heimsieg erzielen. Mit einer Bilanz von drei Unentschieden und drei Niederlagen belegt man in der Heimtabelle den 16. Platz und sackte nur drei magere Zähler in der Commerzbank Arena ein. Vor heimischer Kulisse wurden acht Tore erzielt und die Abwehr musste 11 Gegentore in Kauf nehmen. Trainer Veh muss der Mannschaft Mut zusprechen, um zu alter Heimstärke zu finden.

Die Eintracht muss auf einige Spieler in den nächsten Partien verzichten. Dazu zählen z. B. Stefan Aigner, Alexander Meier, Marc Stendera, Stefano Celozzi, Alexander Hien und Marco Russ. Am kommenden Wochenende empfängt die Eintracht die TSG aus Hoffenheim. Anschließend muss man in der Europa League gegen Apoel Nicosia ran. Danach trifft man auf Bayer Leverkusen und den krönenden Abschluss der Hinrunde bietet das Duell mit Augsburg.

Teamcheck 1899 Hoffenheim

Hoffenheim kann sich fast auf eine Stufe mit der Eintracht aus Frankfurt setzen. In den letzten Bundesliga Begegnungen konnte man nicht überzeugen und ging oftmals leer aus und fing sich kurz vor Schluss noch das Gegentor, welches das Spiel am Ende mit einem Unentschieden ausgehen ließ. Genau dieses Szenario traf auch am letzten Spieltag gegen Bremen zu. Am Ende trennten sich beide Teams mit einem 4:4 Unentschieden. Die Offensive der Kraichgauer leistet gute Arbeit aber die Defensive zeigt oftmals einen Totalausfall. Trainer Gisdol gehen diese Ergebnisse gewaltig gegen den Strich. Nach der Begegnung gegen Werder Bremen äußerte er sich wie folgt: „Wenn wir die ganze Saison normale Spiele machen würden, könnte man ja sagen, dass so ein Spiel mal geil wäre, aber wir haben fast kein normales Spiel. Es ist absolut verrückt.“ Durch das Unentschieden kommen die Kraichgauer der Abstiegszone immer näher. Mittlerweile hat man nur noch drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, der momentan von Freiburg belegt wird. Mit einer Bilanz von drei Siegen, fünf Unentschieden und sechs Niederlagen belegt man in der Bundesliga Tabelle den 14. Platz. Die TSG kassierte in der laufenden Saison bereits 34 Gegentore. Der Angriff kommt jedoch nur auf 32 Treffer und kann die defensiven Schwächen somit nicht auffangen.

Nur ein Sieg resultiert aus den letzten sechs Bundesliga Partien. Am 10. Spieltag durfte man zuletzt in Hannover die Arme gen Himmel strecken und setzte sich mit 4:1 durch. Auf der anderen Seite musste man jedoch vier Niederlagen und ein Unentschieden in Kauf nehmen. . Vor heimischer Kulisse musste man sich gegen Leverkusen (1:2), Bayern (1:2) und Hertha (2:3) geschlagen geben. In Augsburg ging man nach einem 0:2 ebenfalls leer aus. Zuletzt wurden die Punkte mit Bremen nach einem 4:4 geteilt. In der Formtabelle rangiert Hoffenheim auf dem 14. Platz und zeigt eine Bilanz von einem Sieg, einem Unentschieden und vier Niederlagen auf. Um nicht noch weiter abzurutschen, wird man sich deutlich steigern müssen.

Die Gisdol-Elf konnte immerhin sieben Punkte aus den Stadien der Gegner entführen. Mit einer Bilanz von zwei Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen belegt man in der Auswärtstabelle den zehnten Platz. Auswärts wurden 14 Tore erzielt und der Abwehr wurden genauso viele Gegentore eingeschenkt.

Die Hinrunde bringt nur noch drei weitere Spiele mit sich. Am Wochenende reist die TSG nach Frankfurt. Im Anschluss muss man sich zuhause gegen den Tabellendritten aus Dortmund behaupten. Zum Ende der Hinrunde trifft man auf den Aufsteiger aus Braunschweig.

Wie spielte Frankfurt am letzten Bundesliga Spieltag?

Die Eintracht reiste zuletzt nach Hannover. Die Hausherren erwischten den besseren Start und gingen bereits in der Anfangsphase in die Offensive. Die ersten Torchancen sollten nicht lange auf sich warten lassen. Frankfurt tat sich schwer ins Spiel zu finden und musste nach 24 Minuten mit dem 0:1 durch Diouf Vorlieb nehmen. Die Gastgeber setzten nach und versuchten den Sack bereits frühzeitig zuzumachen. Dies sollte bis zum Pausenpfiff aber nicht gelingen. Auch nach dem Seitenwechsel sollte die Eintracht offensiv nicht wirklich stattfinden. Vielmehr machte Lanig nach wiederholtem Foulspiel auf sich aufmerksam und flog mit Gelb-Rot vom Platz. Die Gäste agierten nun in Unterzahl. Dennoch zeigte man nun Moral und versuchte den Anschluss zu erzielen. Es mangelte jedoch an der notwendigen Torgefahr. In der 68. Spielminute machte Huszti den Sack zu und erzielte das 2:0.

Wie spielte Hoffenheim am letzten Bundesliga Spieltag?

Die Kraichgauer empfingen am letzten Bundesliga Spieltag Werder Bremen. Die Hausherren legten gleich los wie die Feuerwehr und setzten der Abwehr der Gäste ordentlich zu. Nach einem Foul von Garcia an Volland bekamen die Hausherren einen Elfmeter zugesprochen. Salihovic verwandelte zur Führung. Nur sechs Minuten später sollten die Hausherren einen weiteren Elfmeter zugesprochen bekommen. Makiadi soll Polanski gefoult haben. Erneut trat Salihovic an und verwandelte zum 2:0. Die Kraichgauer waren spielbestimmend und Bremen wirkte aufgrund der Schiedsrichterentscheidungen gehemmt und frustriert. Die Folge waren einige gelbe Karten. Kurz vor der Pause spielte Schipplock den Ball nach einem Hunt Freistoß mit der Hand. Klare Sache Elfmeter für die Gäste. Hunt verwandelte zum Anschluss. Nur einem Minute später erzielte Elia den Ausgleich und sorgte gleichzeitig für den 2:2 Pausenstand. Nur vier Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, als Hoffenheim durch Volland erneut in Führung ging. Vier Minuten später erhöhte Herdling auf 4:2. Bremen gab sich jedoch nicht auf und kam nach 59 Minuten zum Anschlusstreffer durch Petersen. Danach flachte die Begegnung ab, um dann in der finalen Phase wieder Fahrt aufzunehmen. Bremen wollte es wissen und drängte auf den Ausgleich. In der Nachspielzeit wurde man mit dem 4:4 durch Bargfrede belohnt. Dabei sollte es auch bleiben.

Direktvergleich zwischen Frankfurt vs. Hoffenheim

Frankfurt und Hoffenheim trafen bis jetzt erst achtmal aufeinander. In vier Spielen konnte Hoffenheim den Platz als Sieger verlassen. Nur zwei Partien gingen an Frankfurt und weitere zwei Begegnungen endeten mit einem Unentschieden. Beim letzten Aufeinandertreffen setzte sich die Eintracht mit 2:1 durch. Dennoch zeigt der Direktvergleich Vorteile für Hoffenheim auf.

Mögliche Aufstellung:

Frankfurt

Trapp – S. Jung, Zambrano, Anderson, Oczipka – Schwegler – Rode, Flum – Barnetta – Joselu, Kadlec
Trainer: Veh

Hoffenheim

Grahl – Beck, Abraham, Süle, Salihovic – Polanski, Rudy, Volland, Roberto Firmino, Herdling – Schipplock
Trainer: Gisdol

Formcheck:

Frankfurt

04/12/13 DFB- Pokal E. Frankfurt – Sandhausen S – 4:2
01/12/13 Bundesliga Hannover – E. Frankfurt N – 2:0
28/11/13 Europa League Bordeaux – E. Frankfurt S – 0:1
23/11/13 Bundesliga E. Frankfurt – Schalke 04 U – 3:3
10/11/13 Bundesliga Mainz 05 – E. Frankfurt N – 1:0

Hoffenheim

03/12/13 DFB- Pokal Schalke 04 – Hoffenheim S – 1:3
30/11/13 Bundesliga Hoffenheim – Bremen U – 4:4
23/11/13 Bundesliga Augsburg – Hoffenheim N – 2:0
09/11/13 Bundesliga Hoffenheim – Hertha N – 2:3
02/11/13 Bundesliga Hoffenheim – B. München N – 1:2

Frankfurt: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Hoffenheim: 1 Sieg – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

(Stand: 04. Dezember 2013)

Statistik: Frankfurt gegen Hoffenheim 

26.01.2013 Bundesliga Eintracht Frankfurt – 1899 Hoffenheim  2:1 (1:0)
20.11.2010 Bundesliga Eintracht Frankfurt – 1899 Hoffenheim  0:4 (0:1)
01.05.2010 Bundesliga Eintracht Frankfurt – 1899 Hoffenheim  1:2 (1:0)
14.03.2009 Bundesliga Eintracht Frankfurt – 1899 Hoffenheim  1:1 (0:1)

1 Sieg Frankfurt – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 2 Siege Hoffenheim

Wett-Quoten Frankfurt gegen Hoffenheim

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Frankfurt: 2.00

Unentschieden: 3.50

Sieg Hoffenheim: 3.60

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Frankfurt: 2.10

Unentschieden: 3.60

Sieg Hoffenheim: 3.60

(Stand: 04. Dezember 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Die zahlreichen online Wettanbieter gehen von einem ausgeglichenen Spiel zwischen Frankfurt und Hoffenheim aus. Die Eintracht zeigt aufgrund des Heimvorteils die etwas niedrigere Wettquote auf. Dennoch sollte man die TSG aus Hoffenheim nicht unterschätzen. Beide Teams zeichnen sich in dieser Saison nicht gerade durch die beste Abwehrleistung aus. Wir rechnen in dieser Begegnung mit Toren und halten beide Kontrahenten für stark genug, um mindestens einen Treffer zu erzielen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Treffen beide Teams? JA

Wettquote auf Tipico: 1.52

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , ,