23. Januar 2013

Eintracht Frankfurt – Hoffenheim Tipp (26.01.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 21:33



Frankfurt empfängt Hoffenheim – Gelingt der TSG der Befreiungsschlag?

Bundesliga Tipp Frankfurt vs Hoffenheim

Eintracht Frankfurt Hoffenheim Tipp – 26.01.2013 um 15:30 Uhr

Am Samstag, den 26.01.2013 um 15:30 Uhr, findet in der Commerzbank-Arena in Frankfurt, das Bundesligaspiel zwischen Eintracht Frankfurt und der TSG Hoffenheim statt. Die Eintracht steht nach 18 Spielen auf dem vierten Tabellenplatz und hat 30 Punkte auf der Habenseite, bei einem Torverhältnis von 34:30. Die TSG steht deutlich schlechter und rangiert auf Relegationsplatz 16, mit 13 Punkten und 23:41 Toren. Der Aufsteiger aus Hessen ist nach der Pleite zum Rückrundenauftakt unter Zugzwang und will die verlorenen Punkte gegen die Kraichgauer wieder holen. Hoffenheim zeigte zuhause gegen Gladbach eine Leistungssteigerung zur Hinrunde, braucht aber dringend Siege im Kampf gegen den Abstieg.

bundesliga wett-tipp Frankfurt gewinnt gegen Hoffenheim – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Eintracht Frankfurt

Den Rückrundenauftakt hat die Eintracht mit der Niederlage in Leverkusen verhauen. Doch Grund die Köpfe hängen zu lassen, hat die Mannschaft von Trainer Armin Veh nicht. Immerhin ist Leverkusen seit 9 Heimspielen ungeschlagen. Das Negativste aus dem Spiel waren die eigenen Fans. Kapitän Schwegler sagte, dass seine Mannschaft die Partie gut im Griff hatte. Durch die Unterbrechung hatte Leverkusens Trainer Lewandowski nochmal die Möglichkeit, taktische Anweisungen zu geben, die dann auch sofort und gut umbesetzt wurden. Nach 10 Minuten Unterbrechung spielte fast nur noch die Werkself und traf kurz danach per Doppelschlag. Die Punkte müssen gegen Hoffenheim zurück geholt werden. Im Falle einer erneuten Niederlage, dann auch noch zu Hause und gegen einen Abstiegskandidaten, könnte es schnell passieren, dass das Frankfurter Umfeld unruhig wird. Zu oft brach die SGE nach der Winterpause ein und musste deshalb vor 2 Jahren sogar nach einer guten Hinrunde noch absteigen. Dieses Szenario ist diesmal aber unwahrscheinlich. Die Hessen besitzen mittlerweile viel mehr Qualität in den Reihen. Hervorstechen tut da gerade Alex Meier. Der trifft sogar in Spielen, wo seine Mitspieler keinen guten Tag haben und ein schlechtes Spiel absolvieren.

Dass der Aufsteiger als Favorit in das Heimspiel gegen Hoffenheim geht, hätte zunächst wohl keiner erwartet, doch die Realität sieht anders aus. Die Kraichgauer gaben vor der Saison das Ziel Champions League aus. Die Frankfurter den Klassenerhalt. Das Ziel haben sie zwar immer noch, doch diese Behauptung wird nur als Eigenschutz benutzt, falls es am Ende doch noch schief gehen sollte. Die Vorzeichen für dieses Spiel stehen aber in der Gegenwart anders. Frankfurt ist auf Europapokal-Kurs und Hoffenheim steckt tief im Abstiegskampf. Auch die Statistik in den Heimspielen der 50. Bundesliga-Saison sprechen für die Eintracht. Frankfurt ist in der Heimtabelle auf dem dritten Platz, hinter Leverkusen und Bayern. Sechs Siege, zwei Unentschieden und nur eine Niederlage stehen nach 9 Heimpartien fest. Gewinnt die Veh-Elf gegen die TSG, ist man sogar punktgleich mit den Bayern.

Personell wird Veh wohl keine Umstellungen vornehmen. Die Niederlage bei Bayer war kein Beinbruch und die aktuelle erste Elf hat die Chance es gegen einen schwächeren Gegner wieder gut zu machen.

Der offensive Mittelfeldspieler Alexander Meier hat 12 Tore in dieser Saison erzielt und ist damit sogar, hinter Leverkusens Kießling (13), zweitbester Torschütze der Bundesliga. Ohnehin kommt die meiste Gefahr der Eintracht nur aus dem Mittelfeld. Die Mittelfeldkollegen Stefan Aigner (6 Tore) und Inui Takashi (5 Tore) trafen zusammen elfmal. Auf jeweils zwei Tore aus dem Mittelfeld kommen Pirmin Schwegler und Martin Laning. Die Stürmer Erwin Hoffer und Olivier Occean trafen jeweils einmal und sorgten in dieser Saison für die einzigen Stürmer-Tore.

Teamcheck TSG Hoffenheim

Deutlich besser gespielt als in der gesamten Hinrunde, doch zu drei Punkten reichte es trotzdem nicht. Acht Punkte sind es bis zum rettenden Ufer. Derzeit steht Nürnberg auf den „begehrten“ Platz mit 21 Punkten. Es helfen der TSG nur noch Siege, um aus dieser Lage raus zu kommen. Gerade in den Heimspielen müssen die Kraichgauer anfangen dreifach zu punkten. Trainer Marco Kurz kann den Punktgewinn zumindest als Teilerfolg abhaken und dank der Leistungssteigerung optimistischer in die Zukunft blicken. Sieben Heimspiele stehen diese Saison noch auf dem Plan.

Trainer Kurz wird nicht mehr auf Marvin Compper bauen können. Der Innenverteidiger teilte seinem Trainer mit, dass er sich mit der Aufgabe Hoffenheim nicht mehr identifizieren kann. Daraufhin wurde er vom Trainer suspendiert. Compper ist Leistungsträger gewesen und war Teil der Erfolgsmannschaft von 2008. Diese personelle Veränderung dürfte nicht nur die Fans schocken, sondern auch die Qualität im Kader deutlich verschlechtern. Ersatz wurde bereits schon verpflichtet. Abwehrspieler David Abraham vom FC Getafe wurde verpflichtet und soll in die Rolle von Compper schlüpfen. Vielleicht verleiht das der Defensive wieder mehr Halt. Mit 41 Gegentoren stellt man die schlechteste Abwehr der Bundesliga. Dass Bedarf auf dieser Position besteht, liegt somit auf der Hand. Ein 1 zu 1 Tausch wird aber höchstwahrscheinlich auch nicht die enormen Abwehrprobleme der TSG sofort beheben können. Zeit, die man in Hoffenheim nicht mehr hat.

Der Aufwind unter Kurz ist aber zu spüren. Nach der schlechtesten Hinrunde der Vereinsgeschichte (12 Punkte) sah man, dass die Mannschaft gewillt ist, mit Einsatz und Kampf die Klasse zu halten. Man befindet sich noch in der Entwicklungsphase und wird von Spiel zu Spiel, die neuen Vorgaben des neuen Trainers immer besser umsetzen können. Fakt ist, dass der Punkt gegen harmlose Gladbacher Selbstvertrauen gibt. Mit etwas Glück und einer besseren Rückrunde klappt es dann auch mal wieder mit einem Sieg. Der letzte dreifache Punktgewinn war im November, beim 3:2 Sieg zuhause gegen Schalke 04.

Bis auf Neuzugang Abraham wird Trainer Kurz seine Startaufstellung nicht verändern.

Stürmer Joselu ist mit vier Toren erfolgreichster Torschütze der Kraichgauer. Sturmpartner Sven Schipplock traf bisher dreimal. Die Mittelfeldspieler Roberto Firmino und Sejad Salihovic trafen jeweils dreimal. Mittelfeldkollege Takashi Usami netzte zweimal ein. Abwehrspieler Fabian Johnson jubelte bereits dreimal über seine Treffer.

Wie spielte Eintracht Frankfurt am letzten Spieltag?

Der Aufsteiger war in Leverkusen zu Gast und konnte bei der heimstarken Werkself nichts Zählbares mit nach Hause nehmen. Die langweilige Anfangsphase wurde nur von Bengalos im Gästeblock unterbrochen und sorgte für den ersten Höhepunkt. Nach der zehnminütigen Pause wachte Bayer dann aber auf. Castros Weitschuss brachte zunächst nichts ein, doch dann sorgte Boenisch in der 31. Minute für das 1:0 der Hausherren. Nur zwei Minuten später erhöhte Kießling auf 2:0, nachdem ein Pass die ganze Eintracht-Abwehr aushebelte. Nach dem Seitenwechsel war Leverkusen richtig stark und ließ den Hessen keine Chance. Folgerichtig traf Schürrle zum 3:0 in der 58. Minute und sorgte mit seinem Treffer für die Vorentscheidung. Meiers Sonntagsschuss zum 3:1 war schön, aber nicht mehr spielentscheidend. Ein verdienter Sieg für Bayer 04.

Wie spielte die TSG Hoffenheim am letzten Spieltag?

Beim Debüt von Trainer Kurz sprang immerhin ein Punkt für die Hoffenheimer heraus. Die TSG empfing Mönchengladbach. Die Kraichgauer spielten im ersten Durchgang gut, hätten auch in Führung gehen können, doch das Glück war nicht auf ihrer Seite. Immerhin war spielerisch eine Steigerung zur Hinrunde zu erkennen. Nach dem Pausentee waren die Fohlen besser im Spiel und drängten die Hoffenheimer in die eigene Hälfte. Die Drangphase der Gäste konnte die Kurz-Elf aber unbeschadet überstehen. Am Ende steht ein leistungsgerechtes 0:0, weil beide Teams in der Offensive viel zu harmlos agierten. Seit elf Spielen blieb die TSG erstmals ohne Gegentor.

Mögliche Aufstellung:

Eintracht Frankfurt

Trapp – S. Jung, Zambrano, Russ, Oczipka – Schwegler, Rode – Aigner, Meier, Inui – Matmour
Trainer: Veh

Hoffenheim

Wiese – Beck, Abraham, Delpierre, Johnson – Weis, Williams – Roberto Firmino, Volland, Usami – Joselu
Trainer: Kurz

Formcheck:

Eintracht Frankfurt

19/01/2013 Bundesliga Leverkusen – E. Frankfurt N – 3:1
11/01/2013 Freundschaftsspiele M’gladbach – E. Frankfurt N – 3:2
15/12/2012 Bundesliga Wolfsburg – E. Frankfurt S – 0:2
08/12/2012 Bundesliga E. Frankfurt – Bremen S – 4:1
30/11/2012 Bundesliga Düsseldorf – E. Frankfurt N – 4:0
27/11/2012 Bundesliga E. Frankfurt – Mainz 05 N – 1:3

Hoffenheim

19/01/2013 Bundesliga Hoffenheim – M’gladbach U – 0:0
11/01/2013 Freundschaftsspiele Hoffenheim – Heerenveen S – 3:1
08/01/2013 Freundschaftsspiele Hoffenheim – Sparta S – 1:0
16/12/2012 Bundesliga Hoffenheim – Dortmund N – 1:3
07/12/2012 Bundesliga Hamburg – Hoffenheim N – 2:0
02/12/2012 Bundesliga Hoffenheim – Bremen N – 1:4

Eintracht Frankfurt: 2 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 4 Niederlagen

Hoffenheim: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Statistik: Eintracht Frankfurt gegen Hoffenheim

01/09/2012 Bundesliga Hoffenheim – E. Frankfurt 0:4
16/04/2011 Bundesliga Hoffenheim – E. Frankfurt 1:0
20/11/2010 Bundesliga E. Frankfurt – Hoffenheim 0:4
01/05/2010 Bundesliga E. Frankfurt – Hoffenheim 1:2
12/12/2009 Bundesliga Hoffenheim – E. Frankfurt 1:1
14/03/2009 Bundesliga E. Frankfurt – Hoffenheim 1:1
04/10/2008 Bundesliga Hoffenheim – E. Frankfurt 2:1

1 Sieg Eintracht Frankfurt – 2 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 4 Siege Hoffenheim

Wett-Quoten Eintracht Frankfurt gegen Hoffenheim

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Eintracht Frankfurt: 1.95

Unentschieden: 3.60

Sieg Hoffenheim: 3.60

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Eintracht Frankfurt: 1.95

Unentschieden: 3.60

Sieg Hoffenheim: 4.00

(Stand: 23. Januar 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Die Frankfurter gehen als Favorit in diese Begegnung. Zu unterschiedlich läuft die Saison bei beiden Mannschaften. Die Eintracht ist trotz der Niederlage in Leverkusen auf Europapokal-Kurs und hat zudem das Heimrecht auf seiner Seite. Hoffenheim scheint sich etwas gefangen zu haben und zeigte eine deutliche Leistungssteigerung daheim gegen Borussia Mönchengladbach. Doch für einen Sieg gegen die Fohlen reichte es trotzdem nicht. Anders als in der Vergangenheit wird der Aufsteiger nicht in der Rückrunde einbrechen und scheint Hoffenheim zum richtigen Zeitpunkt zu bekommen. Ein Eintracht-Sieg mit Toren auf beiden Seiten ist am realistischen. Die SGE ist Offensiv stark und gelingt sogar ein frühes Tor könnte Hoffenheim, wie in der Hinrunde, wieder zusammenfallen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Frankfurt

Wettquote auf Tipico: 1.95

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , ,