26. September 2013

Eintracht Frankfurt – HSV Tipp (28.09.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 13:27



Frankfurt peilt die ersten Heimpunkte gegen den HSV an

Bundesliga Tipps

Frankfurt HSV Tipp – 28.09.2013 um 18:30 Uhr

Am Samstagabend, den 28.09.2013 um 18:30 Uhr, erwartet Eintracht Frankfurt den Hamburger SV zum Topspiel des 7. Spieltags in der Commerzbank-Arena. Die Hessen hatten am letzten Spieltag jede Menge Glück und konnten einen Punkt aus Stuttgart mit nach Hause nehmen. Die Veh-Elf steht aber immer noch im Tabellenkeller mit sieben Punkten und einem Torverhältnis von 8:10 reicht es nur für Platz 13. Dem HSV geht es aber noch schlechter. Der Bundesliga Liga Dino steht auf Relegationsplatz 16 und hat nur vier Punkte auf der Habenseite nach dem verlorenem und schwächsten Derby aller Zeiten gegen Bremen. Das Torverhältnis der Hanseaten ist zudem mit 10:17 ebenfalls im Keller. Jetzt soll der ehemalige Bondscoach Bert van Marwijk die Rothosen aus dem Tabellenkeller führen.

bundesliga wett-tipp Sieg Frankfurt – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Eintracht Frankfurt

Die Mannschaft von Armin Veh hatte das Glück des Tüchtigen und den Fußballgott auf seiner Seite, als Ibisevic in der Nachspielzeit seinen Elfmeter verschoss. Eine Niederlage wäre für die Hessen auch nicht verdient gewesen. Beide Mannschaften lieferten sich einen guten Fight, der eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte. Dennoch kommt die Eintracht nicht wirklich aus der unteren Tabellenhälfte raus. Erst zwei Siege konnte die SGE in sechs Partien feiern. In Braunschweig und Bremen ging man als verdienter Sieger vom Platz.

Zuvor sorgte die Veh-Elf auf europäische Bühne für eine starke Rückkehr. Gegen den französischen Vertreter Girondins Bordeaux siegte man daheim 3:0 durch die Tore von Kadlec, Russ und Djakpa und setzte sich gleich mal an die Tabellenspitze der Gruppe F. Die ungewohnte Doppelbelastung scheinen die Hessen also bisher gut wegzustecken. Nach dem starken 3:0 in Bremen folgte gleich die Kür in der Euro-Liga gegen Bordeaux.

Im DFB-Pokal hatte die Veh-Elf Zweitligist VFL Bochum in der 2. Runde zu Gast und hatte keine Probleme mit dem Ruhrpott-Club. Inui und Aigner machten innerhalb einer Minute im ersten Durchgang den ungefährdeten Arbeitssieg klar.

Bisher konnte Frankfurt seine Fans zuhause noch nicht verwöhnen. Die zwei Saisonsiege fuhr man in der Fremde ein und wartet in der Commerzbank-Arena weiterhin auf die ersten Punkte. Die schlechte Heimbilanz wirkt sich auch auf die Heimtabelle aus. Mit null Punkten und einem Torverhältnis von 1:3 hält man die Rote Laterne. Anmerken muss man hier aber, dass die Eintracht ihre beiden Heimpartien gegen Bayern München und Borussia Dortmund bestritt. Gegen einen schwachen HSV werden jetzt wohl auch die ersten Punkte vor eigenem Publikum eingefahren.

Jan Rosenthal und Bastian Oczipka fallen mit Muskelfaserriss aus. Pirmin Schwegler (Innenbandriss Knie), Alexander Hien (Schambeinentzündung) und Marc Stendera (Kreuzbandriss) fallen ebenfalls weiterhin aus und können gegen Hamburg nicht auflaufen. Hinter Alex Meier steht weiterhin ein Fragezeichen, der Mittelfeldspieler musste schon in Stuttgart und im DFB-Pokal verletzungsbedingt passen.

Die torgefährlichsten Spieler der SGE sind Neuzugang Vaclav Kadlec mit drei Toren bei vier Einsätzen, sowie Offensivspieler Alexander Meier, der zwei Mal den Ball in die Maschen schoss.

Teamcheck Hamburger SV

Der Bundesliga-Dino steckt mal wieder in einer tiefen Krise. Besserung soll jetzt mal wieder ein Trainerwechsel bringen. Der ehemalige Nationalcoach der Niederlande und des BVB soll die Hamburger jetzt aus dem Tabellenkeller führen. Der Club kann sich aber auch einen Jose Mourinho an die Seitenlinie stellen und es würde kaum Besserung auftreten. Zu viele Verantwortliche im Verein haben Führungspositionen, aber noch nie Fußball gespielt, außer mit den eigenen Kindern auf dem Bolzplatz. Es soll und muss ein Umdenken an der Elbe stattfinden, damit der Verein nicht in der Bedeutungslosigkeit verschwindet. Mit Bert van Marwijk haben die Rothosen jedenfalls einen erfahrenen Trainer verpflichtet, der zuletzt im Sommer 2012 eine Mannschaft trainierte. In Holland haben sie „Holland-Berti“ aufgrund der Vize-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika ein Denkmal gebaut. Ob er dieses Kunststück auch in der Hansestadt vollbringt, werden die nächsten Spiele zeigen.

Viel Hoffnungen, dass es bei den Nordlichtern besser wird, gibt es eigentlich kaum. Bis auf die Nachwuchskräfte Hakan Calhanoglu und Maximilian Beister gibt es wenig Spieler im Kader, die die Fans hoffen lassen. Kapitän Rafael van der Vaart ist seit Wochen nicht in Form und sorgt mit Schlagzeilen im privaten Bereich für Aufsehen. Der holländische Nationalspieler ist seit der Rückkehr zum HSV nicht ansatzweise in seine Form bei seinem ersten Gastspiel in Hamburg gekommen. Hoffnungen gibt es jetzt wegen Landsmann van Marwijk, der einen sehr guten Draht zu Nationalcoach Louis van Gaal hat. Die beiden Sportsmänner tauschen sich regelmäßig aus und so wird Hamburgs neuer Coach direkt aus erster Hand über van der Vaart berichten können. Will der „Kleine Engel“ mit zur WM nach Brasilien im nächsten Jahr, muss er jetzt endlich die Mannschaft führen und zeigen warum die Hamburger so viel Geld für ihn auf den Tisch gelegt haben.

Im DFB-Pokal saß Interims-Coach Rodolfo Cardoso noch auf der Trainerbank und wird ab Mittwoch von van Marwijk abgelöst. Der HSV konnte sich durch einen 1:0 Sieg zuhause gegen den Zweitliga-Spitzenreiter Greuther Fürth für das Achtelfinale qualifizieren. Der Sieg für die Hanseaten war absolut verdient, da sich die Cardoso-Elf viele Chancen erspielte und eigentlich hätte höher gewinnen müssen.

In der Fremde wartet der HSV weiterhin auf den ersten Sieg. Bisher gab es nur am ersten Spieltag auf Schalke einen Zähler zu bejubeln. 10 der 17 Gegentore kassierte der Ligadino auf fremden Platz und steht damit nur auf Platz 14 der Auswärtstabelle. 17 Gegentore insgesamt bedeuten die schlechteste Abwehr der Liga.

Slobodan Rajkovic und Dennis Diekmeier werden aufgrund schwerer Verletzungen weiterhin nicht spielen können. Der defensive Mittelfeldspieler Tomas Rincon, noch einer der besten im Nordderby, verletzte sich gegen Werder schwer und brach sich den Kiefer. Damit fällt auch der Venezolaner für viele Wochen aus.

Rafael van der Vaart trug sich drei Mal in die Torschützenliste ein und ist damit Hamburgs treffsicherster Akteur. Mittelfeldspieler Hakan Calhanoglu netzte bisher zwei Mal ein. Die Defensive der Hamburger schießt lieber Tore, als sie zu verhindern. So kommen die Verteidiger Heiko Westermann, Lasse Sobiech und Gin-Zhi Lam auf jeweils einen Treffer. 

Wie spielte Frankfurt am letzten Spieltag?

Der VfB empfing die Eintracht aus Frankfurt. Beide Clubs lieferten eine muntere und ausgeglichene Partie ab. In der 14. Minute brachte Russ die Gäste nach einer Ecke verdient in Führung. Aus einem Gewühl heraus stocherte Russ das Leder ins Gehäuse. Postwendend glichen die Schwaben aber wieder durch Werner zum 1:1 aus (16.), ebenfalls durch einen Eckball fiel der Treffer. Beide Abwehrreihen waren bei Standards nicht gut geordnet. Danach verflachte das Spiel etwas und es ging in die Halbzeitpause. Danach hatten beide Mannschaften guten Chancen um Tore zu erzielen. Aigner und Kadlec hätten die Hessen erneut in Führung bringen können. Für die Schwaben hätte Ibisevic die Partie entscheiden können. Nach toller Einzelaktion setzte sich der Torjäger im Strafraum durch, verpasste dann aber das Tor knapp. In der 93. Minute verschoss der Serbe einen Foulelfmeter und schoss über das Tor. Am Ende aber ein gerechtes Remis, einen Sieger hätte das gute Spiel von beiden Mannschaften auch nicht verdient gehabt.

Wie spielte der HSV am letzten Spieltag?

Im Nordderby hatten die Hamburger den SVW zu Gast. Die Bremer steigerten sich mit zunehmender Spieldauer, waren dabei aber ebenso ungefährlich, wie die Hausherren. Im insgesamt schwachen Derby gingen die Gäste von der Weser aber nicht unverdient durch Petersen in Führung (32.). Die Rothosen mühten sich zwar zum Ausgleich zu kommen, fanden spielerisch aber keine Mittel und wirkten total verunsichert. Kurz vor der Halbzeit hatte die Dutt-Elf Glück, als Caldirola Badelj auf den Fuß trat. Doch Schiedsrichter Stark hatte, wie so oft, wenn er den HSV pfeift, mal wieder Tomaten auf den Augen. Es hätte Elfmeter für den Ligadino geben müssen. Nach dem Seitenwechsel gaben die Elbestädter nochmal ordentlich Gas, fanden ihren Meister aber in SVW-Keeper Mielitz, der gute Möglichkeiten von Beister und Rincon vereitelte. Die Dutt-Elf stand im zweiten Durchgang nur noch hinten drin und wollte die knappe Führung verteidigen. Als die Hamburger dann alles nach vorne warfen, machte Bremen den Deckel auf die Partie. Petersen schnürte seinen Doppelpack in der 90. Minute und Werder feierte einen glücklichen Derbysieg in Hamburg.

Mögliche Aufstellung:

Frankfurt

Trapp – S. Jung, Zambrano, Anderson, Oczipka – Russ – Rode, Barnetta – Meier – Aigner, Kadlec
Trainer: Veh

HSV

Adler – Westermann, Tah, Djourou, Jansen – Badelj, Arslan – Beister, van der Vaart, Calhanoglu – Lasogga
Trainer: van Marwijk

Formcheck:

Frankfurt

25/09/13 DFB- Pokal E. Frankfurt – Bochum S – 2:0
22/09/13 Bundesliga Stuttgart – E. Frankfurt U – 1:1
19/09/13 Europa League E. Frankfurt – Bordeaux S – 3:0
14/09/13 Bundesliga Bremen – E. Frankfurt S – 0:3
07/09/13 Testspiele FSV Frankfurt – E. Frankfurt S – 2:3  
                                                                                                                 
HSV

24/09/13 DFB- Pokal Hamburg – Fürth S – 1:0
21/09/13 Bundesliga Hamburg – Bremen N – 0:2
14/09/13 Bundesliga Dortmund – Hamburg N – 6:2
31/08/13 Bundesliga Hamburg – Braunschweig S – 4:0
24/08/13 Bundesliga Hertha – Hamburg N – 1:0

Frankfurt: 4 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

HSV: 2 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

(Stand: 25. September 2013)

Statistik: Frankfurt gegen HSV 

16.09.2012 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Hamburger SV  3:2 (2:1)
27.10.2010 DFB- Pokal Eintracht Frankfurt – Hamburger SV  5:2 (3:1)
28.08.2010 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Hamburger SV  1:3 (1:0)
20.09.2009 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Hamburger SV  1:1 (1:1)
23.05.2009 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Hamburger SV  2:3 (0:1)
15.09.2007 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Hamburger SV  2:1 (1:0)
30.09.2006 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Hamburger SV  2:2 (1:0)
19.02.2006 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Hamburger SV  1:2 (1:1)
16.12.2003 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Hamburger SV  2:3 (0:1)
17.03.2001 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Hamburger SV  1:1 (0:0)
20.04.2000 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Hamburger SV  3:0 (1:0)

4 Siege Frankfurt – 3 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 4 Siege HSV

Wett-Quoten Frankfurt gegen HSV

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Frankfurt: 1.83

Unentschieden: 3.50

Sieg HSV: 4.20

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Frankfurt: 1.90

Unentschieden: 3.50

Sieg HSV: 4.20

(Stand: 25. September 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Frankfurt geht als Favorit in die Partie gegen den HSV. Schon in der Aufstiegssaison konnte die Veh-Elf beide Spiele gegen Hamburg gewinnen. Die SGE ist auch in dieser Saison spielstärker als die Hamburger und hat auch noch das Heimrecht auf seiner Seite. Der Bundesliga Liga Dino wankt und hat eigentlich nichts auf seiner Seite, was für einen Erfolg am Main spricht. Bis auf den Trainerwechsel, der neue Impulse setzen könnte, gibt es keine Hoffnungen, dass die Rothosen auch nur einen Punkt aus Frankfurt entführen können. Auch der neue Trainer van Marwijk schafft es erst einmal keine Ruhe in den Club zu bringen. Die SGE setzt sich ohne große Mühe gegen die Schießbude der Liga (17 Gegentreffer) durch.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Frankfurt

Wettquote auf Tipico: 1.90

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , ,