20. Februar 2014

Eintracht Frankfurt – Werder Bremen Tipp (23.02.2014) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 16:02



Wer verschafft sich Luft im Abstiegskampf? Frankfurt erwartet Bremen

Bundesliga Tipps

Frankfurt Werder Bremen Tipp – 23.02.2014 um 15:30 Uhr

Sonntag, den 23.02.2014 um 15:30 Uhr, gastiert der SV Werder Bremen in der Commerzbank Arena bei Eintracht Frankfurt. Die Hessen verloren zuletzt beide Partien gegen Dortmund im DFB Pokal und in der Bundesliga. Mit den Bremern hat man aber endlich wieder einen anderen Gegner vor der Brust, mit den man auf Augenhöhe steht. Die SGE sammelte in 21 Spielen 21 Punkten, hat ein Torverhältnis von 24:38 und steht damit auf Rang 12. Die Hanseaten haben auch 21 Zähler, dafür aber das schlechtere Torverhältnis mit 25:46 und stehen deshalb knapp unter der Veh-Elf auf Platz 13. Der Sieger dieses Spiels kann erst einmal durchatmen und den Abstand zu den Abstiegsrängen deutlich vergrößern.

bundesliga wett-tipp Frankfurt gewinnt gegen Werder Bremen – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Eintracht Frankfurt

Nach den beiden Niederlagen innerhalb von vier Tagen gegen Dortmund wird die Mannschaft von Armin Veh froh sein, dass jetzt mit den Bremern ein Team kommt, das mit den Hessen auf Augenhöhe steht. Die Eintracht muss sich genau mit diesen Mannschaften messen und kann aus der knappen Pokal-Heimniederlage gegen den BVB trotzdem noch positive Dinge mitnehmen. Das 0:4 einige Tage später sollte schnell aus dem Gedächtnis gestrichen werden. Viel wichtiger für die SGE war der 3:0 Heimsieg gegen Braunschweig, durch diesen man sich drei Punkte vom Relegationsplatz und fünf Zähler vom ersten direkten Abstiegsrang entfernen konnte. Wäre diese Partie verloren gegangen, würde die Tabelle jetzt nicht mehr ganz so freundlich aussehen.

Coach Veh kassierte in Dortmund seine 100. Bundesliga-Niederlage als Trainer. Dass die Eintracht in Dortmund schon vor Anpfiff eigentlich ohne Chance war, konnte man an der Aufstellung ablesen. Er schonte, wie beim 0:5 in München, die von einer Gelbsperre bedrohten Leistungsträger Zambrano und Rode. Die Stürmer Joselu und Kadlec ließ er ebenso draußen. Das Ergebnis: Langweiliges Gekicke seiner Elf, viele Fehlpässe und null Torgefahr. Mit dem 4:0 waren die Frankfurter sogar noch gut bedient. Veh verteidigt seine Aufstellung weiterhin. Ihm ist es wichtiger, dass seine Stammspieler gegen Bremen und Hamburg spielberechtigt sind und fit in die Partie gehen können. Ob die Fans das genauso sehen, darf bezweifelt werden, denn mit dieser Taktik gab es gegen die Bayern und Dortmund nach 180 Minuten ein klares 0:9. Holt Veh aber die nötigen Punkte in den nächsten Spielen gegen Bremen, Hamburg, Stuttgart, Nürnberg und Freiburg, hat er alles richtig gemacht und die Hessen bleiben erstklassig.

In der Heimtabelle konnte sich die Veh-Elf von den unteren Rängen durch die beiden Heimsiege in Folge befreien und rangiert dort jetzt auf Platz 13 – 2 Siege, vier Remis und vier Pleiten. Von allen Teams zwischen Platz 11 – 18 hat die Eintracht die sicherste Defensive vor eigenem Publikum mit 14 Gegentreffen. Oft wird über den Klassenerhalt in den Heimspielen entschieden und vielleicht ist genau die Defensive, der Vorteil für die Frankfurter.

Die zuletzt verletzten Marc Stendera, Stefano Celozzi, Tranquillo Barnetta und Pirmin Schwegler sind wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und könnten eine Option gegen Werder sein. Sicher fehlen werden dagegen Alexander Hien (Leistenbruch), Sonny Kittel (Knieverletzung), Johannes Flum (Knieverletzung) und Anderson (Knöchelverletzung).

Offensivspieler Alexander Meier ist weiterhin treffsicherster SGE-Profi mit fünf Toren in 12 Partien. Stürmer Vaclav Kadlec freute sich über vier seiner Tore. Auf jeweils drei Buden kommen Angreifer Joselu, die beiden Mittelfeldspieler Stefan Aigner und Johannes Flum, sowie Abwehrspieler Marco Russ.

Teamcheck Werder Bremen

Dank des Traum-Freistoßes von Winterneuzugang Obraniak zwei Minuten vor dem Schlusspfiff rettete die Mannschaft von Robin Dutt einen Zähler gegen Mönchengladbach. Das Spiel hätten die Bremer eigentlich mit drei oder vier zu null verlieren müssen, doch die „Fohlen“ nutzten ihre Möglichkeiten nicht und wurden dafür bitter bestraft. Die Norddeutschen können mit diesem Punkt dennoch gut leben, es ging schließlich gegen einen Club aus der oberen Tabellenhälfte. Das sind dann Extrapunkte, die gerne mitgenommen werden. Viel wichtiger für den Club ist die Partie in Frankfurt, die unter keinen Umständen verloren werden darf gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Mit der Leistung gegen Gladbach wird der SVW in Frankfurt am Ende aber ohne Punkte da stehen. Eine deutliche Leistungssteigerung ist daher dringen nötig. Der Rückrundenstart ist mit zwei Unentschieden und zwei Niederlagen nicht geglückt. Den letzten Sieg gab es am letzten Spieltag vor der Winterpause gegen eine zugegeben schlechte Leverkusener Elf.

Ludovic Obraniak kam im Winter nach Bremen und wird jetzt mit dem ehemaligen erfolgreichen Spielmacher Johan Micoud verglichen. Der Pole mit französischen Wurzeln arbeitet viel im Training, um sich immer zu verbessern. Seine geniale Technik im Spiel blitzte immer mal wieder auf, auch wenn seine Leistung nur mittelmäßig war. Seine Stärken sind das Passspiel und die genialen Momente. An der Weser feiern sie ihren neuen Spieler schon als Retter, ob es dann auch so kommt, werden die nächsten beiden richtungsweisenden Partien gegen Frankfurt und Hamburg zeigen. Verliert die Dutt-Elf beide Spiele gegen direkte Konkurrenten, wird sein Zauber schnell verflogen sein. Als Mutmacher für die kommenden Aufgaben soll das glückliche Remis gegen Gladbach zu Rate gezogen werden. Unter dem Strich zählen nur das Ergebnis und die Erkenntnis, dass man gegen ein Top-Team der Liga mithalten kann.

Zehnmal ging Werder auf Reisen und konnte erst zwei Siege und zwei Unentschieden in der Fremde feiern. Dazu gab es sechs Pleiten. So steht man gerade noch über den Strich in der Auswärtstabelle mit nur acht Zählern. In 21 Bundesligaspielen kassierte die Dutt-Elf 46 Gegentore und hat damit die zweitschlechteste Defensive aller Bundesligisten. Schlechter ist nur Nordrivale HSV (51).

Aaron Hunt leider immer noch unter einer Grippe und ist auch für das Spiel in Frankfurt fraglich. Sicher fehlen werden Clemens Fritz (Leiste), Mehmet Ekici (Fußverletzung), Zlatko Junuzovi (unbekannte Verletzung). Santiago Garcia und Sebastian Prödl sind wieder fit und können eingesetzt werden.

Die beiden Stürmer Nils Petersen (5) und Eljero Elia (4) trugen sich zusammen neun Mal in die Torschützenliste. Spielmacher Aaron Hunt konnte in 19 Spielen drei Mal ein netzten. 

Wie spielte Frankfurt am letzten Spieltag?

Die Eintracht musste nach der knappen Pokal-Pleite gegen Dortmund nur vier Tage später erneut gegen den BVB ran. Im Signal-Iduna Park erwischte die Klopp-Elf aber einen sehr guten Start und ging bereits nach 10 Minuten durch Pokal-Schreck Aubameyang 1:0 in Führung. Die Hessen wagten sich zwar immer wieder mit nach vorne, agierten in der Defensive aber zu fahrlässig. In der 20. Minute schlug Aubameyang erneut zu und schraubte die Führung auf 2:0 hoch. Nach dem Seitenwechsel verwandelte Lewandowski einen Foulelfmeter schon in der 47. Minute sicher und die Partie war früh entschieden. Die Schwarz Gelben nahmen jetzt etwas Schwung aus der Partie. Die Veh-Elf war geschlagen, ließ sich aber nicht komplett gehen und verhinderte dadurch ein Debakel. Dortmund Neuzugang Jojic traf nach seiner Einwechslung bereits nach 12 Sekunden und feierte im Trikot seines neuen Arbeitgebers einen Traumeinstand (68.). Ein absolut verdienter Sieg für die Hausherren gegen eine überforderte SGE.

Wie spielte Bremen am letzten Spieltag?

Die Norddeutschen hatten Mönchengladbach zu Gast und mussten schon in der 6. Minute den ersten Gegentreffer durch Raffael hinnehmen. Lukimya leistete sich einen katastrophalen Bock und spielte den Ball in die Füße des Torschützen. Der SVW stand bis zum Halbzeitpfiff unter Schock und fand offensiv überhaupt nicht statt. Die „Fohlen“ konnten den Bremer Zustand aber nicht für weitere Tore nutzen, um früh eine Entscheidung im Weserstadion herbeizuführen. Nach der Pause wurde die Dutt-Elf besser und forderte die Abwehr der Gäste jetzt endlich. Die besseren Möglichkeiten hatten aber immer noch die Gladbacher, die ihre klaren Torchancen einfach nicht nutzten. Zwei Minute vor Spielende verwandelte Neuzugang Obraniak einen Freistoß zum Ausgleich und gleichzeitigem 1:1 Endstand. Die Borussen verschenkten den Sieg und hätten die Partie locker gewinnen müssen, Bremen freute sich über einen unverdienten Punkt im Abstiegskampf.

Mögliche Aufstellung:

Frankfurt

Trapp – S. Jung, Zambrano, Russ, Oczipka – Schwegler – Rode, Flum – Meier – Aigner, Kadlec
Trainer: Veh

Werder Bremen

Wolf – Ignjovski, Prödl, Caldirola, Garcia – Bargfrede, F. Kroos – Junuzovic, Obraniak – di Santo, Petersen
Trainer: Dutt

Formcheck:

Frankfurt

15/02/14 Bundesliga Dortmund – E. Frankfurt N – 4:0
11/02/14 DFB- Pokal E. Frankfurt – Dortmund N – 0:1
08/02/14 Bundesliga E. Frankfurt – Braunschweig S – 3:0
02/02/14 Bundesliga B. München – E. Frankfurt N – 5:0
25/01/14 Bundesliga E. Frankfurt – Hertha S – 1:0

Werder Bremen

15/02/14 Bundesliga Bremen – M’gladbach U – 1:1
08/02/14 Bundesliga Bremen – Dortmund N – 1:5
01/02/14 Bundesliga Augsburg – Bremen N – 3:1
26/01/14 Bundesliga Bremen – Braunschweig U – 0:0
16/01/14 Testspiele Steaua – Bremen U – 0:0

Frankfurt: 2 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Werder Bremen: 0 Siege – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

(Stand: 20. Februar 2014)

Statistik: Frankfurt gegen Werder Bremen 

08.12.2012 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Werder Bremen  4:1 (0:0)
08.04.2011 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Werder Bremen  1:1 (0:0)
16.01.2010 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Werder Bremen  1:0 (0:0)
13.05.2009 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Werder Bremen  0:5 (0:0)
23.02.2008 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Werder Bremen  1:0 (0:0)
09.12.2006 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Werder Bremen  2:6 (1:3)
01.04.2006 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Werder Bremen  0:1 (0:0)
10.04.2004 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Werder Bremen  0:1 (0:0)
24.02.2001 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Werder Bremen  1:2 (0:1)
12.04.2000 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Werder Bremen  1:0 (0:0)
20.11.1998 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Werder Bremen  0:2 (0:0)
23.09.1997 DFB- Pokal Eintracht Frankfurt – Werder Bremen  3:0 (2:0)
27.04.1996 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Werder Bremen  1:0 (0:0)
30.04.1995 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Werder Bremen  0:0 (0:0)

6 Siege Frankfurt – 2 Unentschieden – 6 Siege Werder

Wett-Quoten Frankfurt gegen Werder Bremen

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Frankfurt: 1.66

Unentschieden: 4.00

Sieg Werder Bremen: 4.75

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Frankfurt: 1.75

Unentschieden: 3.80

Sieg Werder Bremen: 4.60

(Stand: 20. Februar 2014)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Für beide Clubs ist das Spiel enorm wichtig. Der Sieger wird den Abstand zu den Abstiegsrängen vergrößern können und darf sich zunächst auf ruhigere Wochen einstellen. Von daher ist zu erwarten, dass beide Mannschaften sich erst abtasten werden und nicht sofort ihr Heil in der Offensive suchen werden. Die Veh-Elf wird durch die beiden Pleiten gegen den BVB in kürzester Zeit nicht groß Selbstvertrauen verloren haben, da der Gegner eben eines der Top-Teams der Liga war. Werder hat durch den Last-Minute Treffer gegen Gladbach wieder etwas mehr fürs Selbstvertrauen getan. Beide Traditionsclubs sind in etwa gleichstark einzuschätzen. Aufgrund des Heimvorteils gehen wir aber davon aus, dass die Hessen sich knapp gegen die Bremer durchsetzen werden und die drei Zähler in der Main-Metropole behalten.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Frankfurt

Wettquote auf Tipico: 1.75

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , ,