21. Juni 2012

England – Italien Tipp (EM 2012) Wett-Quoten & Vorhersage

Kategorie: Fussball Wett Tipps — bundesliga @ 18:05



Die Three Lions wollen auch gegen Italien beißen

EM 2012 Tipp England vs Italien

Am Sonntag, den 24.06.2012 um 20:45 Uhr, findet im Olympiastadion Kiew das letzte Viertelfinale zwischen England und Italien statt. Beide Mannschaften wurden vor dem Turnier nicht als die Top-Favoriten gehandelt und sorgten mit Skandalen oder Tiefstapelei vor der Euro 2012 nicht dafür, dass man mit einer der beiden Mannschaften im Viertelfinale rechnen konnte. England konnte am letzten Spieltag der Gruppe D mit 1:0 gegen den Gastgeber Ukraine gewinnen und beendete die Gruppenphase damit auf Platz 1 mit sieben Punkten und 5:3 Toren. Das Tor für die „Three Lions“ erzielte Wayne Rooney. Italien qualifizierte sich als Gruppenzweiter für das Viertelfinale und holte aus den drei Spielen fünf Punkte mit einem Torverhältnis von 4:2. Gegen schon vorher ausgeschiedene Iren siegte die „Squadra Azzurra“ standesgemäß mit 2:0 durch die Tore von Cassano und Balotelli.

ukraine frankreich em tipp Italien siegt gegen England – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck England:

Die englische Nationalmannschaft geht sehr selbstbewusst in das Viertelfinale gegen Italien. Bei dem Spiel kommt es auch zur Begegnung einiger Spieler vom englischen Meister Manchester City. Englands James Milner schickte eine Kampfansage an City-Teamkollege Balotelli. Gegenspieler von Balotelli wird Joleon Lescott sein, ebenfalls ManCity. Joleon wird ihm aus dem Spiel nehmen, sagt Milner. Balotelli ist trickreich und schnell, aber Lescott trainiert hart und wird ihn stoppen, ist sich Milner sicher.

Jeder dritte Schuss der Engländer war bisher ein Treffer. Wichtig war die Statistik im Hinblick darauf, dass man Welt- und Europameister Spanien mit dem Gruppensieg aus dem Weg gehen konnte. England hat sich den Einzug ins Viertelfinale vor dem Turnier nicht wirklich selber zugetraut, jetzt hat man aber eine Menge Selbstvertrauen getankt und will gegen die „Squadra Azzurra“ den Halbfinaleinzug perfekt machen.

Englands Trainer Roy Hodgson konnte bei der Euro 2012 erstmals auf Superstar Wayne Rooney zurückgreifen, der zwei Spiele gesperrt war, weil er im letzten EM-Qualifikationsspiel die Rote Karte gesehen hat. Für ihn musste Carroll auf die harte Ersatzbank. Die Ukraine erwischte den besseren Start. Sofort setzte man England schon im Spielaufbau unter Druck. Garmash Distanzschuss sollte die erste Warnung sein. Yarmolenko bekam völlig freistehend vor dem Tor den Ball nicht unter Kontrolle und vergab damit eine sehr gute Chance. Die „Three Lions“ konnte sich nicht befreien und standen sehr tief. Offensiv ging man kein Risiko ein. Der Gastgeber kam durch Konoplyankas Sololauf und Gusyevs Fernschuss zu weiteren Tormöglichkeiten. Die Ukraine nahm sich jetzt eine Verschnaufpause und England wurde besser. Nach einem Eckball hätte Rooney das 1:0 für das Mutterland des Fußballs erzielen müssen, köpfte aber völlig freistehend am Tor vorbei. Danach war wieder die Ukraine an der Reihe. Yarmolenko scheiterte mit einem Flachschuss an Englands Nr. 1 Hart. Garmash zielte zu ungenau und schoss knapp vorbei und Yarmolenkos Sololauf wurde darauf gerade noch rechtzeitig gestoppt. In der zweiten Halbzeit kam England wie ausgewechselt aus der Kabine. Gerrad düpierte Yarmolenko und flankte in den Sechszehner. Der Ball wurde zweimal abgefälscht und landete bei Rooney, der nur noch den Kopf hinhalten musste. 1:0 für England in der 48. Minute. Doch die „Schowto-Blakytni“ war nicht geschockt und spielte weiter nach vorne. Ein Konter wie er im Buche steht, scheiterte am Ende an Rooneys Kraft. Die Ukraine war drauf und dran den Ausgleich zu erzielen. Zweimal hätten die Blokhin-Schützlinge das Spiel auf den Kopf stellen können. Milevskiy köpfte freistehend aus vier Metern drüber und Devics Torschuss über Hart hinweg, wurde von Terry hinter der Linie weggeschlagen. Doch der Torrichter sah das klare Tor nicht und England war im Glück. England scheiterte am zweiten Tor weil Pyatov gegen Rooney und Cole hintereinander rettete. Der offene Schlagabtausch bescherte auch den Ukrainer zwei weitere Möglichkeiten. Konoplyankas Knaller aus 25 Metern konnte Hart noch gerade so am Gehäuse vorbei lenken. Pyatovs Kopfballchance brachte nur eine Minute später immer noch nicht den Ausgleich. Bis auf einem Distanzschuss von Nazarenko in der 81. Minute passierte nicht mehr viel. Die Ukrainer versuchten weiterhin alles und gaben nicht auf, aber am Schluss blieb es bei dem 1:0 für England. Glücklicher Sieg für die „Three Lions“.

Fünf Tore und fünf Torschützen. Die Stürmer Danny Welbeck, Wayne Rooney und Jermain Defoe trafen jeweils einmal. Mittelfeldspieler Theo Walcott und Abwehrspieler Joleon Lescott trafen ebenfalls einmal.

Teamcheck Italien:

Auch die Mannschaft von Trainer Cesare Prandelli macht sich große Hoffnung auf das EM Halbfinale. Die Italiener sind froh darüber, den höher eingeschätzten Gegner mit Frankreich aus dem Weg gegangen zu sein. Jetzt haben beide Mannschaften ihr Wunschlos und können loslegen. Wie England, geht auch Italien in die K.O. Phase ohne Niederlage. Nachdem Balotelli das 2:0 erzielt hat, deutete er mit dem Finger vor dem Mund seinem Trainer an, dass er unzufrieden mit der Rolle des Ersatzmannes ist. Er wirkt wie ein kleiner Junge, der trotz seiner Qualität immer mal wieder für negative Schlagzeilen sorgt und mit seinem Verhalten niemals ein ganz großer werden wird. Mal schauen wie Prandelli gegen Spanien auf Balotellis „Zeichen“ reagiert.

Coach Prandelli stellte seine Abwehr von einer Dreier- auf eine Viererkette um. De Rossi rückt aus der Innenverteidigung ins Mittelfeld vor. Abate (rechts) und Balzaretti (links) kamen in die Abwehrkette ins Team. Die Mittelfeldspieler Maggio und Giaccherini flogen aus der Startelf. Außerdem ersetzte Barzagli Bonucci in der Innenverteidigung und auch im Angriff gab es eine Veränderung. Di Natale startete für den angeschlagenen Balotelli. Wie zu erwarten war, übernahm Italien gegen Irland das Kommando. De Rossi kam vom Strafraumrand zur ersten Schusschance. Gegen die sehr defensiven Iren fehlten der Prandelli-Elf die Ideen. Spätestens vor der Strafraumgrenze verlor man den Ball wieder an die Iren. Die Partie plätscherte vor sich hin und so kamen die Iren zu Konterchancen, die sie aber schlecht ausspielten. Di Natale hatte nach einer guten halben Stunde noch eine halbe Chance, als er eine Flanke per Direktabnahme verwerten wollte, aber geblockt wurde. Nur wenige Minuten später war es wieder Di Natale, der erneut geblockt wurde, diesmal aber mit der Brust. Italien wurde immer besser und erhöhte den Druck. Di Natale überlief den irischen Keeper Given, der aus dem Tor geeilt war, konnte aus spitzem Winkel aber kein Tor erzielen. Cassanos Flatterball wehrte Given mit der Faust zur Ecke ab und die brachte in der 35. Minute das 1:0 für Italien. Aus fünf Metern köpfte Cassano den Ball zur Führung ins Tor. Im zweiten Durchgang schaltete Italien einen Gang zurück. Di Natale hatte Chancen für zwei Spiele, scheiterte aber immer wieder. Entweder wurde er von St. Ledger geblockt oder es fehlten am Ende ein paar Zentimeter. Dunne rettete gegen Cassano auf halbrechter Position und machte es nicht viel besser als Teamkollege Di Natale. Eine Kopfballchance auf der anderen Seite hatten Keane und Dunne, doch auch die kleinen Tormöglichkeiten brachten den Ausgleich für Irland nicht. Italien wurde jetzt immer passiver und ließ die Iren kommen. Buffon hielt einen Fernschuss von Andrews aus knapp 30 Metern locker. Der Freistoß von Pirlo aus halblinker Position brachte nicht die Erlösung. Der Ball ging einige Meter am Gehäuse vorbei. Italien spielte auch in der Schlussphase des Spiels weiter defensiv und wollte die Führung halten. Für Irland boten sich einige Standardsituationen, die aber nichts einbrachten. Buffon rettete in der 79. Minuten einen wuchtigen Flachschuss von Andrews. Dunnes Kopfballchance nach Freistoß brachte kurz vorher auch nichts ein. Im Fünfer kam er unbedrängt zum Kopfball, den er aber nicht platzieren konnte. Italien hatte Glück, dass der Gegner Irland hieß. Kurz vor Spielende sah Andrews noch die Gelb-Rote Karte und musste vom Platz. In der 90. Minute traf Balotelli nach einer Ecke sehenswert in die Maschen. Per Direktabnahme haute er den Ball aus sieben Metern rein zum 2:0. Ein verdienter Sieg für die „Squadra Azzurra“ gegen harmlose Iren, die mit null Punkten die Heimreiste antreten dürfen.

Ob Trainer Prandelli erneut so viel umstellen wird, wie vor dem Iren-Spiel, ist fraglich. Sicher ist bisher nur, dass die Zerrung von Chiellini einen Einsatz unmöglich macht. Bonucci wird voraussichtlich für ihn in die Verteidigung rücken.

Die vier Treffer bei der Euro 2012 für Italien erzielten bisher die Stürmer Antonio Di Natale, Antonio Cassano und Mario Balotelli , sowie der Mittelfeldspieler Andrea Pirlo.

EM Aufstellung England gegen Italien:

England

Hart – G. Johnson, Terry, Lescott, A. Cole – Gerrard, Parker – Milner, Rooney, A. Young – Carroll
Trainer: Hodgson

Italien

Buffon – Barzagli, de Rossi, Bonucci – Maggio, Marchisio, T. Motta, Pirlo, Balzaretti – Balotelli, Cassano
Trainer: Prandelli

EM Form-Check England und Italien:

England

19/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe D  England vs. Ukraine  S – 1:0 
15/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe D  Schweden vs. England  S – 2:3 
11/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe D  Frankreich vs. England  U – 1:1 
02/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  England vs. Belgien  S – 1:0 
26/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Norwegen vs. England  S – 0:1 
29/02/2012  Int. Freundschaftsspiele  England vs. Niederlande  N – 2:3

Italien

18/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe C  Italien vs. Irland  S – 2:0 
14/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe C  Italien vs. Kroatien  U – 1:1 
10/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe C  Spanien vs. Italien  U – 1:1 
01/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  Italien vs. Russland  N – 0:3 
29/02/2012  Int. Freundschaftsspiele  Italien vs. USA  N – 0:1 
15/11/2011  Int. Freundschaftsspiele  Italien vs. Uruguay  N – 0:1

England: 4 Siege – 1 Unentschieden – 1 Niederlage

Italien: 1 Sieg – 2 Unentschieden – 3 Niederlagen

EM Wettquoten England gegen Italien:

Bet365

Sieg England: 2.75

Unentschieden: 3.00

Sieg Italien: 2.87

Tipico

Sieg England: 2.80

Unentschieden: 3.10

Sieg Italien: 2.80

(Stand: 20. Juni 2012)

EM Tipp England gegen Italien:

Beide Mannschaften wünschten sich als Gegner der Parallelgruppe und konnten vermeintlich schwerere Mannschaften, wie Spanien bzw. Frankreich, aus dem Weg gehen. Beide Teams rechneten vor dem Turnier nicht unbedingt mit einer Teilnahme am EM Viertelfinale. Italien hat mit dem Wettskandal in der Heimat zu tun und enttäuschte in den Freundschaftsspielen kurz vor Turnierstart. England traute sich selber nicht viel zu und schob die Favoritenrolle, aufgrund der vielen Verletzten und dem Rooney-Ausfall der ersten beiden Spiele, weiter. Beide Mannschaften spielen ein ähnliches Turnier mit Leistungsschwankungen. Das Spiel wird sehr eng mit einem knappen Sieg für Italien. Die Lauffreudigkeit der Italiener und die längere Erfahrung im Defensivverbund geben den Ausschlag für einen Sieg Italiens.

EM Tipp: Sieg Italien

Bet365 EM Quote: 2.87

EM Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

EM Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: ,