14. Mai 2012

Fortuna Düsseldorf – Hertha BSC Tipp (15.05.2012) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Relegation Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 11:19



Düsseldorf vor der Rückkehr in die Bundesliga

Relegation Tipp Düsseldorf vs Hertha

Düsseldorf Hertha Tipp – 15.05.2012 um 20:30 Uhr

Am Dienstagabend, den 15.05.2012 um 20:30 Uhr, findet in der Düsseldorfer Esprit-Arena das Rückspiel in der Relegation zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC statt. Im Hinspiel setzten sich die Fortunen mit 2:1 im Berliner Olympiastadion durch und stehen damit nach 15 Jahren vor der Rückkehr in die Bundesliga. Noch sind aber 90 Minuten zu spielen. Die Berliner sind auf fremden Platz stärker als zuhause. Ein Sieg mit zwei Toren Unterschied, würde die „Alte Dame“ den Klassenerhalt sichern. Die Tore im Hinspiel erzielten der Berliner Abwehrspieler Hubnik per Kopf nach einer Ecke zum 1:0. Den Ausgleich schoss Stürmer Bröker, nachdem er drei Berliner Verteidiger stehen ließ und den Ball, vor den chancenlosen Hertha-Keeper Kraft, ins Tor schob. Nach einem Freistoß für Düsseldorf köpfte Hertha-Stürmer Ramos den Ball ins eigene Tor und stellte damit den 2:1 Auswärtssieg für Düsseldorf her.

Teamcheck Fortuna Düsseldorf:

Für die größte Überraschung sorgte Düsseldorfs Trainer Norbert Meier vor dem Spiel. Top-Torjäger Rösler musste erst einmal auf die Bank. Für das Konterspiel in Berlin bevorzugte der Coach den schnellen Maximilian Beister und ließ Rösler draußen. Die Taktik ging nur teilweise auf. Beister war in der Offensive völlig alleine gelassen und konnte nicht viel ausrichten. Am Ende reichte es aber, dank dem Zerfall der Berliner in der letzten halben Stunde, für einen 2:1 Auswärtssieg in der Hauptstadt. Torschütze Thomas Bröker freute sich natürlich über sein Tor, sagte aber, dass man die Kirche im Dorf lassen muss, noch hat man nix erreicht. Das so wichtige Auswärtstor wollte man unbedingt erzielen. Ein 1:1 wäre am Ende sogar auch noch gut gewesen. Durch die Auswärtstor-Regelung, die auch in der Relegation gilt, würde Berlin selbst bei einem 1:0 Sieg in Düsseldorf absteigen müssen, da die Fortuna dann ein Auswärtstor mehr erzielt hätte. Durch den Sieg hat man Rehhagels letztes Hertha Heimspiel versaut, viel schlimmer noch aus Berliner-Sicht, es wird wohl den Abstieg der Hertha bedeuten. Angst vor König Otto hat in Düsseldorf keiner. Wenn es aber einer schafft, dann Rehhagel. Wer mit Griechenland Europameister wird, kann auch in Düsseldorf mit zwei Toren Unterschied gewinnen. Denn auch die Fortuna spielte keine gute Rückrunde. 21 Punkte holte man aus den letzten 17. Spielen. Im Gegensatz zur Hinrunde ist die Ausbeute schlecht. Da holte man nämlich ganze 20 Punkte mehr. Düsseldorf wird also gewarnt sein und wissen, dass sie noch lange nicht durch sind. Die Bundesliga bekommt man nicht geschenkt, dafür muss man kämpfen. Vor eigenem Publikum stehen die Chancen aber gut. Elf Siege, fünf Unentschieden und nur eine Niederlage gab es für die Fortunen vor den eigenen Fans. Ob Trainer Meier im Rückspiel wieder schwitzen wird, wie ein Bulle, muss man abwarten. Den Fehler, sich hinten reinzustellen und die Berliner kommen zu lassen, wird der Coach wohl nicht begehen. Angriff ist die beste Verteidigung, wenn auch kontrolliert, denn die Tore muss der noch Erstligist machen, nicht die Fortuna. Die Fans machten nach dem 2:1 Auswärtssieg die Nacht zum Tag im Rheinland. Man soll den Tag aber nicht vor dem Abend loben. Innenverteidiger Jens Langeneke sagte, dass wir für viele schon aufgestiegen sind, wir machen aber nicht den gleichen Fehler und glauben das auch. Der halbe Weg ist gegangen, jetzt gilt es, ihn genauso gut zu Ende zu gehen. Ken Ilsö versprach schon mal, dass man völlig cool bleiben wird. Außerdem freut der Stürmer sich schon auf die überragende Stimmung der Fans. Die werden das Stadion zur Hölle verwandeln.

Sascha Dum hat die Gelbsperre abgesessen und wird wohl wieder in die Startelf rücken. Dafür wird dann van den Bergh auf die Ersatzbank müssen. Langeneke könnte wieder den Vorzug vor Juanan in der Innenverteidigung erhalten. Grund etwas zu ändern hat Trainer Meier nach dem Sieg eigentlich nicht. Wahrscheinlich ist aber, dass Rösler vor eigenem Publikum von Anfang an beginnt.

Bester Torschütze ist Sascha Rösler mit 13 Toren. Mittelfeldspieler Maximilian Beister traf elfmal. Abwehrspieler Jens Langeneke traf neunmal und Stürmer Thomas Bröcker trug sich achtmal in die Torjägerliste ein. Mit dem Hinspiel Tor kommt er jetzt auf neun Saisontreffer. Das Tor wird aber nicht in die Torjägerliste mit einberechnet. Jeweils viermal trafen die Stürmer Ken Ilsö und Ranisav Jovanovic, sowie die Mittelfeldspieler Oliver Fink und Andreas Lambertz.

Teamcheck Hertha BSC:

Ein Hauch von Meistertrainer Jürgen Klopp wehte durch das Berliner Olympiastadion, als Fortuna-Trainer Norbert Meier nach dem 1:1 Ausgleichstreffer zum Jubelsprint an der Außenlinie ansetzte. Düsseldorfs Bröker ließ drei Herthaner stehen und glich aus. Ein schönes Tor, das das Spiel total auf den Kopf stellte. Plötzlich war man wieder in der besseren Ausgangsposition und die Berliner waren jetzt total verunsichert. Danach gab es die verunsicherte Hertha zu sehen, die man kennt und auch der Trainer ließ sich wohl anstecken. Auf die Frage, was ein Hertha-Abstieg für Trainer Otto Rehhagel bedeutet, antwortete er: Am Dienstag nach dem Spiel ist es vorbei und dann fahre ich mit meiner Frau in den Urlaub. Die Aussage sorgte für Raunen bei der Pressekonferenz. Die Rettungsmission von König Otto steht kurz vor dem Scheitern. 60 gute Minuten reichen nicht, um den Zweitligisten zuhause zu schlagen. Diese eine Stunde, war die beste Leistung unter Rehhagel. Dennoch verliert man mit 1:2 und wird den Gang in die Zweite Liga höchstwahrscheinlich auch verdient haben. Einer der besten Berliner war wieder Ben-Hatira. Der offensive Mittelfeldspieler war nach dem Spiel total enttäuscht. Wir machen so ein gutes Spiel und dann so einen dummen Fehler, das ist unglaublich, so der Stürmer. Die linke Abwehrseite der Berliner sah aus wie eine Schülermannschaft bei dem Gegentreffer zum 1:1. Dass Ramos dann ins eigene Tor köpft und den 1:2 Endstand perfekt machte, passte ins Bild der schlechten Rückrunde. Ans Aufgeben denkt aber noch keiner. Es ist noch ein Fünkchen Hoffnung da. Auswärts ist man stärker, sind sich Rehhagel und Manager Michael Preetz einig. Kapitän Levan Kobiashvili will auch noch nicht ans Aufgeben denken. Man war in der Rückrunde so oft schon am Boden und ist wieder aufgestanden, das gibt Hoffnungen, dass wir es vielleicht nochmal schaffen, so der Käptn. Wahrscheinlicher ist es aber, dass man als fünfter Bundesligist nach einer Relegation absteigt. Es wäre Berlins sechster Gang in die Zweitklassigkeit. Kurz vor dem Hinspiel begnadigte Trainer Rehhagel Tunay Torun. Der Offensivspieler wurde sogar eingewechselt. Der Coach kommentierte die Begnadigung so: „Wir sind jetzt wieder Freunde“. Es ist noch nicht alles vorbei für den Hauptstadtclub, zwei Tore bei heimstarken Düsseldorfern aufzuholen ist zwar nicht einfach, dennoch wäre es auch kein Wunder, wenn man es doch noch schaffen würde. Die besseren Einzelspieler hat die Hertha, die müssen es jetzt richten und über volle 90 Minuten zeigen.

Stürmer Lasogga fällt mit einem Kreuzbandriss aus. Mit acht Toren ist er Herthas bester Knipser. Sturmkollege Adrian Ramos traf sechsmal, sowie Mittelfeldspieler Raffael, der auch sechsmal traf. Tunay Torun netzte viermal ein. Die Mittelfeldspieler Ben-Hatira und Peter Niemeyer jubelten dreimal über ihre Tore.

Mögliche Aufstellung:

Düsseldorf

Ratajczak – Levels, Lukimya, Langeneke, J. van den Bergh – Bodzek, O. Fink – Beister, Ilsö, Lambertz – Bröker
Trainer: Meier

Hertha

Kraft – Lell, Hubnik, Janker, Holland – Niemeyer, Kobiashvili – Ebert, Raffael, Ben-Hatira – Ramos
Trainer: Rehhagel

Formcheck:

Düsseldorf

10/05/2012  Bundesliga Relegation  Hertha vs. Düsseldorf  S – 1:2  
06/05/2012  2. Bundesliga  Düsseldorf vs. Duisburg  U – 2:2  
29/04/2012  2. Bundesliga  Fürth vs. Düsseldorf  U – 1:1  
22/04/2012  2. Bundesliga  Düsseldorf vs. Union Berlin  S – 2:1  
16/04/2012  2. Bundesliga  Dresden vs. Düsseldorf  N – 2:1  
10/04/2012  2. Bundesliga  Düsseldorf vs. FSV Frankfurt  S – 1:0
                                                                                                                 
Hertha

10/05/2012  Bundesliga Relegation  Hertha vs. Düsseldorf  N – 1:2  
05/05/2012  Bundesliga  Hertha vs. Hoffenheim  S – 3:1  
28/04/2012  Bundesliga  Schalke 04 vs. Hertha  N – 4:0  
21/04/2012  Bundesliga  Hertha vs. Kaiserslautern  N – 1:2  
14/04/2012  Bundesliga  Leverkusen vs. Hertha  U – 3:3  
10/04/2012  Bundesliga  Hertha vs. Freiburg  N – 1:2

Düsseldorf: 3 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Hertha: 1 Sieg – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 4 Niederlagen

Statistik: Düsseldorf gegen Hertha

30/08/2010  2. Bundesliga  Düsseldorf vs. Hertha  1:2   
17/03/1995  2. Bundesliga  Düsseldorf vs. Hertha  1:1

0 Siege Düsseldorf – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 1 Sieg Hertha

Wett-Quoten Düsseldorf gegen Hertha

Bet365

Sieg Düsseldorf: 2.25

Unentschieden: 3.40

Sieg Hertha: 3.10

Tipico

Sieg Düsseldorf 2.25

Unentschieden: 3.40

Sieg Hertha: 3.20

(Stand: 14. Mai 2012)

Bundesliga Relegation Wett Tipp Vorhersage

Hertha wird Offensiv zu Werke gehen müssen, um den Sieg mit zwei Toren Unterschied herzustellen. Allerdings darf man auch nicht Blind nach vorne rennen. Düsseldorf ist sehr Heimstark und verlor nur ein Spiel in der Esprit-Arena. Gelingt den Berliner ein frühes Tor, ist alles wieder offen und die Fortuna könnte nervös werden. Die besseren Einzelspieler der Berliner werden durch das Heimspiel für Düsseldorf und der lauten Anhängerschaft wieder ausgeglichen. Das Spiel findet auf Augenhöhe statt. Man neutralisiert sich weitestgehend und trennt sich mit einem torreichen Unentschieden. Die Hertha steigt ab Ende verdient ab.

Wett Tipp Bundesligatrend: Beide Teams erzielen ein Tor

Wettquote auf Tipico: 1.70

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen