28. Februar 2013

Fortuna Düsseldorf – Mainz Tipp (03.03.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 13:37



Schafft Düsseldorf den nächsten Heimsieg gegen schwächelnde Mainzer?

Bundesliga Tipp Düsseldorf vs Mainz

Düsseldorf Mainz Tipp – 03.03.2013 um 17:30 Uhr

Am Sonntag, den 03.03.2013 um 17:30 Uhr, empfängt Aufsteiger Fortuna Düsseldorf zum Abschluss des 24. Spieltages den 1. FSV Mainz 05 in der heimischen Esprit-Arena. Die Rheinländer haben nach 23 Spielen 27 Punkte auf der Habenseite und ein Torverhältnis von 28:31. Damit steht die Meier-Elf auf dem 13. Tabellenplatz. Die Tuchel-Elf kommt auf 33 Punkte und einem Torverhältnis von 31:28. Für die 05er bedeutet das der achte Tabellenrang. Düsseldorf kann mit dem nächsten Heim-Dreier einen weiteren großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen und die Mainzer müssen langsam wieder anfangen dreifach zu punkten, damit sie nicht noch weiter abrutschen und die Europapokalplätze nicht ganz aus den Augen verlieren.

bundesliga wett-tipp Beide Teams erzielen ein Tor – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Fortuna Düsseldorf

Die Defensivtaktik des Aufsteigers ging nur teilweise auf. Relativ früh geriet die Mannschaft von Trainer Norbert Meier in Rückstand. Danach spielte die Fortuna nicht mehr ganz so defensiv und wurde mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich belohnt. Warum gerade Beton bei verunsicherten Schalkern angerührt wurde, wird das Geheimnis des Trainers bleiben. Düsseldorf kann Tore schießen und die Abstiegsplätze sind elf Punkte weg. Zum Relegationsplatz sind es ganze neun Zähler Vorsprung. Der Ligaverbleib ist zwar noch nicht gesichert, aber drei Siege aus den letzten elf Spielen dürften für den Klassenerhalt reichen. Warum also nicht mal Angreifen und zeigen, dass man es auch anders kann, als nur mit der Fußballzerstörer-Taktik. Eine andere Ausrichtung werden die Fans wohl erst sehen, sobald der Klassenerhalt auch rechnerisch gesichert ist.

In den letzten zehn Minuten verlor man schon vier Punkte. Daran muss der Trainer arbeiten. Ob es ein mentales Problem ist oder ob die Mannschaft konditionell nicht auf der Höhe ist, wird nur der Trainer wissen. Die Meier-Elf kassierte auf Schalke die vierte Niederlage im sechsten Rückrundenspiel. Bei den Knappen schoss man nur fünfmal Richtung Schalker Tor, einer davon ging ins Tor. Die Offensive der Rheinländer war viel zu harmlos. Ohne den grippekranken Kruse lief vorne nicht viel zusammen. Gegen Mainz wird der Angreifer aber wohl wieder fit sein.

Sollte der Klassenerhalt in einigen Wochen gefeiert werden, können sich alle bei Schlussmann Fabian Giefer bedanken. Dank seiner Leistungen im Tor steht die Meier-Elf über dem Strich oder hat zumindest reichlich Abstand zur Gefahrenzone. Der Torwart steht mittlerweile bei anderen Clubs auf dem Zettel. Ein Verlust des Keepers wäre ein Schlag für den Verein, denn ein sicherer Torwart ist im Abstiegskampf Gold wert.

Mittelmäßig spielt die Fortuna vor ihren Fans. Aus 12 Heimspielen holte die Meier-Elf fünf Dreier, vier Unentschieden und ging dreimal als Verlierer vom Platz. Bedeutet Platz elf in der Heimtabelle.

Besonders bitter ist der Ausfall von Stürmer Stefan Reisinger. Er zog sich auf Schalke einen Muskelfaserriss zu und wird drei bis vier Wochen ausfallen. Die Verletztenliste ist ohnehin schon sehr lang. Soares, Malezas, Langeneke, Bolly, Garbuschweski und Balogun fallen allesamt monatelang verletzungsbedingt aus.

Dani Schahin traf sechsmal und ist damit der treffsicherste Fortune. Sturmpartner Stefan Reisinger jubelte auch schon fünfmal über seine Tore. Robbie Kruse netzte viermal ein, die Mittelfeldkollegen Oliver Fink und Axel Bellinghausen trugen sich dreimal in die Torschützenliste ein. Abwehrspieler Jens Langeneke schoss den Ball zweimal in die Maschen.

Teamcheck FSV Mainz 05

Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel vergab die große Chance, wieder auf die internationalen Ränge zu springen. Eine Stunde lang spielten die 05er in Überzahl und schafften es nicht, aus dem 1:1 einen Sieg zu erspielen. Seit vier Spielen in Folge konnte die Tuchel-Elf keinen Sieg mehr einfahren. Das Spiel gegen Wolfsburg krankte derart, dass diese Leistung eben auch nicht für einen dreifachen Punktgewinn in Überzahl reichte. Wenige Tage nach der Partie klagte Trainer Tuchel auf einer Pressekonferenz über die Benachteiligung der Schiedsrichter. Ein klarer Handelfmeter, sowie ein klares Tor, das kein Abseits war, wurden zuhause gegen Freiburg am 18. Spieltag sowie in Augsburg vor zwei Wochen nicht anerkannt. Insgesamt wurden dem FSV somit acht Punkte in verschiedenen Spielen „geklaut“, so der Coach. Die Partien gegen Freiburg und Augsburg waren nicht die einzigen, in denen er seine Mannschaft benachteiligt sieht. Noch ist der Zug für Europa aber nicht abgefahren. Nur einen Punkt steht man hinter dem Tabellensechsten Hamburg.

Im DFB-Pokal Viertelfinale unterlag Mainz am Dienstagabend nach früher 2:0 Führung (2. und 4. Minute) in der Verlängerung mit 2:3 gegen den SC Freiburg. Parker und Zimling schossen die frühe Führung heraus. In der 86. Minute und in der dritten Minute der Nachspielzeit fing man sich noch den Ausgleich. Den berechtigten Foulelfmeter in der 93. Minute verwandelte D. Caligiuri sicher. In der 108. Minute stand er genau richtig und sorgte mit seinem Doppelpack für den ersten Einzug ins Halbfinale der Freiburger Clubgeschichte. Trainer Tuchel war nach der Partie bedient und gab dem Schiedsrichter diesmal keine Schuld. Seine Mannschaft hat den Sieg verschenkt, nachdem sie sich durch die Gelb-Rote Karte von Pospech selbst geschwächt hat und durch schlechtes verteidigen um den Sieg brachte. Konditionell wirkten die Breisgauer fitter und gewannen so am Ende nicht unverdient in Mainz.

Auch die Tuchel-Elf steht nur mittelmäßig im Vergleich zu Düsseldorf in der Heim- gegen Auswärtsbilanz da. Drei Siege, drei Remis und fünf Pleiten erspielte sich Mainz in elf Auswärtspartien. Damit dürfte das Spiel bei den Rheinländern für die 90 Minuten auf Augenhöhe stattfinden.

Ausfallen für den Kick in Düsseldorf werden Bungert, Kirchhoff und Rukavytsya. Alle drei Spieler können verletzungsbedingt nicht mitwirken.

Adam Szalai traf 12mal und ist damit bester Torschütze der Tuchel-Elf. Die Mittelfeldspieler Andreas Ivanschitz (5) und Nicolai Müller (4) trafen zusammen neunmal. Abwehrspieler Nikolce Noveski netzte zweimal ein.

Wie spielte Fortuna Düsseldorf am letzten Spieltag?

Der Aufsteiger war auf Schalke zu Gast und konzentrierte sich wie erwartet auf die Defensive. Schalke begann Schwungvoll und erspielte sich einige gute Chancen in der ersten halben Stunde. Giefer parierte stark gegen Farfan und Höwedes köpfte knapp über den Kasten. In der 29. Minute sorgte eine Standardsituation für das erlösende 1:0 für Königsblau. Matip nutzte die Chance und für Königsblauen Jubel in der Veltins-Arena. Nach dem Seitenwechsel war Düsseldorf mutiger und nicht mehr ganz so defensiv eingestellt. Die anfällige S04-Abwehr verhalf den Düsseldorfern dann zum Ausgleich. Bellinghausen hatte genug Zeit im Strafraum den Ball in der 56. Minute einzuschieben. Die Keller-Elf wollte jetzt den Sieg und drängte nach vorne. Die Knappen spielten nicht schlecht, mussten aber zusehen, dass sie die nun wieder defensiveren Fortunen erneut knacken. Diesmal machte die Abwehr der Rheinländer keine gute Figur. Der Ball kam zu Matip an den „Fünfer“ durch, der keine Mühe hatte, den Ball in der 81. Minute zum 2:1 rein zu schießen. Die Meier-Elf war jetzt geschlagen und kam nicht mehr zurück. Ein verdienter Sieg für Schalke 04.

Wie spielte der FSV Mainz 05 am letzten Spieltag?

Die Tuchel-Elf empfing den VFL Wolfsburg. Die Partie ging sofort gut los. Schon nach 18 Sekunden, doch den Schuss von Dost, kratzte Diaz von der Linie. In der 5. Minute machten die Hausherren es dann deutlich besser. Zimling erzielte seinen ersten Bundesligatreffer zum 1:0 und sorgte für die Führung der 05er. Die „Wölfe“ spielten aber gut mit und kamen verdient zum 1:1 in der 15. Minute. Naldo köpfte den Ball ins Gehäuse. In der 30. Minute bekam Madlung wegen Notbremse die rote Karte. In der zweiten Halbzeit versuchte Mainz die Partie an sich zu reißen und die Überzahl auszunutzen. Doch der Mannschaft fehlte es an absolutem Willen und Laufbereitschaft. Der FSV war nicht so zielstrebig und schnell in den Aktionen, wie man es eigentlich gewohnt war. Die Niedersachsen wollten jetzt nur den Punkt sichern und verteidigten alles, was aufs Tor kam. Mainz enttäuschte und die Hecking-Elf nahm einen verdienten Punkt mit in die VW-Stadt.

Mögliche Aufstellung:

Düsseldorf

Giefer – Balogun, Latka, Malezas, J. van den Bergh – Bodzek, Tesche, Kruse, O. Fink, Bellinghausen – Schahin
Trainer: Meier

Mainz

H. Müller – Pospech, Svensson, Noveski, Zabavnik – Baumgartlinger, N. Müller, Zimling – Ivanschitz – S. Parker, Szalai
Trainer: Tuchel

Formcheck:

Düsseldorf

23/02/13 Bundesliga Schalke 04 – Düsseldorf N – 2:1
16/02/13 Bundesliga Düsseldorf – Fürth S – 1:0
10/02/13 Bundesliga Freiburg – Düsseldorf N – 1:0
02/02/13 Bundesliga Düsseldorf – Stuttgart S – 3:1
26/01/13 Bundesliga M’gladbach – Düsseldorf N – 2:1

Mainz

26/02/13 DFB-Pokal Mainz 05 – Freiburg U – 2:3 (n.V.)
23/02/13 Bundesliga Mainz 05 – Wolfsburg U – 1:1
16/02/13 Bundesliga Mainz 05 – Schalke 04 U – 2:2
10/02/13 Bundesliga Augsburg – Mainz 05 U – 1:1
02/02/13 Bundesliga Mainz 05 – B. München N – 0:3

Düsseldorf: 2 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Mainz: 0 Siege – 4 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Statistik: Düsseldorf gegen Mainz

23.05.1999 2. Bundesliga Fortuna Düsseldorf – 1. FSV Mainz 05 0:3 (0:1)
29.03.1998 2. Bundesliga Fortuna Düsseldorf – 1. FSV Mainz 05 2:0 (1:0)

1 Sieg Düsseldorf – 0 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 1 Sieg Mainz

Wett-Quoten Düsseldorf gegen Mainz

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Düsseldorf: 3.10

Unentschieden: 3.30

Sieg Mainz: 2.30

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Düsseldorf: 2.90

Unentschieden: 3.30

Sieg Mainz: 2.50

(Stand: 28. Februar 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Durch den Heimvorteil gleicht sich die spielerische Überlegenheit der Mainzer wieder aus. Düsseldorf steht vor der großen Möglichkeit, den Klassenerhalt fast schon einzutüten. Mit einem Sieg gegen Mainz wären die Rheinländer aus dem Gröbsten raus. Die Konkurrenten im Tabellenkeller sind so schwach und noch weit weg, dass es sogar sein kann, dass schon 30 Punkte für den Klassenerhalt reichen könnten. Die Meier-Elf wird motiviert sein und ist gegen angeschlagene Mainzer nicht chancenlos. Die Tuchel-Elf hingegen ist sehr schwer einzuschätzen, vor allem auf fremden Platz. Die Mannschaft ist in der Lage fast jeden Gegner zu schlagen, aber gleichzeitig auch wieder zu enttäuschen, wie zuletzt gegen Wolfsburg, als man eine Stunde lang in Überzahl spielte und keinen Ertrag daraus erzielte. In den 90 Minuten begegnet man sich fast auf Augenhöhe und es wird alles möglich sein in dieser Partie. Ein Unentschieden mit reichlich Toren ist am wahrscheinlichsten. Daher gehen wir davon aus, dass beide Teams mindestens 1 Tor erzielen werden

Wett Tipp Bundesligatrend: Beide Teams erzielen mind. 1 Tor

Wettquote auf Tipico: 1.80

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!






Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , ,