25. Oktober 2012

Freiburg – Borussia Dortmund Tipp (27.10.2012) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 12:10



Meister BVB schwächelt weiter – Nächster Gegner sind die Breisgau-Brasilianer

Bundesliga Tipp Freiburg vs Dortmund

Freiburg Dortmund Tipp – 27.10.2012 um 15:30 Uhr

Für den deutschen Meister Borussia Dortmund läuft es in dieser Bundesliga Saison nicht ganz so rund. Nach acht Spieltagen befindet man sich zwar auf Platz vier der Bundesliga Tabelle, der Rückstand auf den Tabellenführer aus München beläuft sich mittlerweile aber bereits auf 12 Punkte und dürfte somit kaum aufzuholen sein. Im letzten Spiel musste man sich dann noch gegen den Erzrivalen aus Schalke mit 1:2 geschlagen geben. Beim deutschen Meister steckt zurzeit der Wurm drin. Am kommenden Samstag reist man nach Freiburg. Der Sportclub belegt in der Bundesliga Tabelle zurzeit den 7. Platz und hat nur einen Zähler weniger als die Dortmunder auf dem Konto. Mit einem Sieg gegen den BVB könnten die Breisgauer sogar am deutschen Meister vorbei ziehen. Die Fans dürfen sich auf eine spannende Begegnung im Mage Solar Stadion freuen. Die Begegnung wird um 15:30 Uhr angepfiffen.

Unterhalb der Woche musste der deutsche Meister in der Champions League daheim gegen Real Madrid ran und konnte die bislang sehr guten Leistungen in der Königsklasse mit einem 2:1 Sieg bestätigen. Auf Seiten der Dortmunder trafen Lewandowski (36. Minute) und Schmelzer (64. Minute). Cristiano Ronaldo konnte zum zwischenzeitlichen 1:1 in der 38. Minute ausgleichen. Verbunden mit dem Sieg übernimmt Borussia Dortmund die Tabellenführung in der Gruppe D.

bundesliga wett-tipp Beide Teams erzielen ein Tor – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck SC Freiburg

Die Freiburger galten in der Rückrunde der letzten Saison als Überflieger. Mit der Verpflichtung von Trainer Streich konnte die Mannschaft einen gewaltigen Sprung vollziehen und sich aus dem Tabellenkeller ins gesicherte Mittelfeld befreien. Selbst in dieser Saison ist die Arbeit von Trainer Streich als erstklassig zu bezeichnen. Nach acht Spieltagen befindet sich der Sportclub auf dem 7. Tabellenplatz und weist eine Bilanz von drei Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen auf. In den bisherigen Begegnungen konnte man 13 Tore erzielen und musste 10 Gegentore hinnehmen. Das Torverhältnis ist somit als ausgeglichen zu betrachten.

Aus den letzten sechs Spielen holten die Freiburger drei Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen. Man setzte sich gegen Hoffenheim, Nürnberg und Wolfsburg durch. Den Kürzeren zog man gegen Frankfurt und Bremen. Mit dem Aufsteiger aus Düsseldorf teilte man sich die Punkte. Zuletzt feierte man jedoch zwei Siege infolge. Vielleicht startet man jetzt eine Serie, um sich in der Bundesliga Tabelle vorne festzubeißen?

Viele sind bereits der Meinung, dass Freiburg nach den internationalen Fußballplätzen in der Bundesliga Ausschau hält. Um dieses Ziel jedoch zu verwirklichen, muss man konstant gute Leistungen erbringen. Die letzten sechs Spiele haben aufgezeigt, dass man bis jetzt noch nicht kontinuierlich auf einem hohen Niveau spielen kann. Wenn die Mannschaft von Trainer Streich dies verinnerlichen kann, werden sie am Ende der Saison sicher oben anzutreffen sein.

Um uns ein Bild über die Heimstärke der Freiburger zu verschaffen, werfen wir nun einen Blick auf die Heimbilanz des Sportclubs. Aus vier Heimspielen konnte man zwei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage holen. Die Siege feierte man gegen Nürnberg und Hoffenheim. Gegen Werder Bremen musste man sich zuhause geschlagen geben. Mit Mainz wurden die Punkte nach einem 1:1 Unentschieden geteilt. In vier Heimspielen erzielte die Streich-Elf zehn Tore. Nur Dortmund, Bayern und Frankfurt waren im Abschluss erfolgreicher. Die Abwehr ließ sechs Gegentore zu. Die Breisgauer belegen in der Heimtabelle Platz 7.

Teamcheck Borussia Dortmund

In den letzten Spielen klagte der BVB über Personalsorgen. Vor allem in der Abwehr fiel mit Schmelzer ein Leistungsträger aus. Im letzten Spiel gegen Schalke stellte Trainer Klopp das System komplett um und wurde prompt mir einer Niederlage gegen Schalke bestraft. Verletzungssorgen hin oder her Dortmund kann mit den bisherigen Leistungen nicht zufrieden sein. Aus acht Bundesliga Spielen holte man nur drei Siege. Eindeutig zu wenig, wenn man um die Meisterschaft spielen möchte. Den Siegen stehen drei Unentschieden und zwei Niederlagen gegenüber. Die Vormachtstellung, die die Dortmunder in der letzten Bundesliga Saison genossen, ist definitiv beendet. Viele Mannschaften scheinen sich auf das System des BVBs eingestellt zu haben. Neben Frankfurt und Bayern konnte der deutsche Meister die meisten Tore in dieser Saison erzielen. Der Angriff stellt jedoch nicht das Problem dar. Vielmehr macht die Abwehr durch große Schwächen auf sich aufmerksam. Nach acht Ligaspielen musste Weidenfeller bereits 11 Mal hinter sich greifen.

In der letzten Saison waren die Dortmunder auswärts top. In der bisherigen Spielzeit legen sie hingegen eine eklatante Auswärtsschwache an den Tag. Nach vier Auswärtsspielen konnte man noch keinen Dreier einfahren. Mit einer Bilanz von drei Unentschieden und einer Niederlage belegt man in der Auswärtstabelle Platz 13. In vier Auswärtsspielen kassierten Weidenfeller und Co insgesamt acht Gegentore. Die Abwehr scheint auswärts nicht wirklich da zu sein. Gegen den Sportclub will man nun zum ersten Auswärtssieg in dieser Saison kommen.

Wie spielte der SC Freiburg am letzten Bundesliga Spieltag?

Die Freiburger traten am letzten Spieltag in Wolfsburg an. Die Magath-Elf stand bereits vor Spielbeginn in der Kritik. In den ersten sieben Partien konnte man nicht wirklich überzeugen. Gegen Freiburg wollte man nun einen Dreier einfahren. In der Anfangsphase machten jedoch die Gäste das Spiel und zeigten guten Kombinationsfußball. Es fehlte aber an der letzten Entschlossenheit, um die Abwehr der Wölfe ins Wanken zu bringen. Die Begegnung bot wenig Höhepunkte. Die Hausherren waren zu ideenlos und die Gäste konnten ihre eigene Offensive auch nicht wirklich in Szene setzen. Kurz vor der Halbzeit Grätsche Naldo Jendrisek im eigenen Strafraum. Schiri Hartmann entschied sofort auf Elfmeter für die Gäste. Diesen verwandelte Caligiuri zum 1:0. Dabei sollte es bis zum Pausenpfiff auch bleiben. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gastgeber den Ausgleich zu erzielen. Mangelnden Einsatz konnte man der Magath-Truppe nicht vorwerfen. Es fehlte nur an der Genauigkeit im Passspiel. Wirklich gute Ideen brachten die Wölfe auch nicht zustande. Nach 84 Minuten konnte Schuster mit dem 2:0 den Sieg der Gäste unter Dach und Fach bringen. Wolfsburg rutscht somit auf den letzten Tabellenplatz.

Wie spielte Borussia Dortmund am letzten Bundesliga Spieltag?

Die Dortmunder empfingen am letzten Spieltag den FC Schalke zum Revierderby. Bereits vorm Spiel hatte Trainer Jürgen Klopp mit vielen Verletzten zu kämpfen. Aufgrund der zahlreichen Ausfälle formierte Klopp die Abwehr mit Subotic, Bender und Hummels zu einer Dreierkette. Piszczek, Kehl und Großkreutz bildeten die zweite Dreierkette. Reus agierte als zweite Spitze neben Lewandowski. Beide Teams kamen gut ins Spiel und schenkten sich nichts. Bereits nach 14 Minuten sollten die Gäste zur Führung durch Afellay kommen. Der Treffer war jedoch der Umstrukturierung der Dortmunder Abwehr geschuldet. Man ließ dem Gegner einfach zu viel Raum. Selbst nach dem Rückstand fanden die Dortmunder kein Mittel, um die Abwehr der Gäste ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Bis zum Pausenpfiff sollte es bei diesem Resultat bleiben. Die Schalker erwischten in der zweiten Hälfte einen Traumstart und gingen nach nur drei Minuten durch Höger mit 2:0 in Führung. Sieben Minuten später erzielte Lewandowski den Anschlusstreffer. Nun war Spannung im Derby. Dennoch konnten die Hausherren die Abwehr der Gäste nicht aus den Angeln heben und somit sollte es am Ende beim 2:1 Sieg der Königsblauen bleiben.

Direktvergleich zwischen Freiburg gegen Borussia Dortmund

Der Direktvergleich zwischen beiden Teams gestaltet sich ziemlich ausgeglichen. Beide Mannschaften trafen 14 Mal in Freiburg aufeinander. Drei Begegnungen konnten die Breisgauer für sich entscheiden. Fünf Spiele gewannen die Dortmunder. Sechs Partien gingen mit einem Unentschieden aus.

Mögliche Aufstellung:

Freiburg

Baumann – Mujdza, Ginter, Diagne, Sorg – Schuster, Makiadi – Schmid, D. Caligiuri – Jendrisek, M. Kruse
Trainer: Streich

Dortmund

Weidenfeller – Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer – S. Bender, Kehl – M. Götze, Reus, Großkreutz – Lewandowski
Trainer: Klopp

Formcheck:

Freiburg

20/10/2012  Bundesliga  Wolfsburg vs. Freiburg  S – 0:2  
12/10/2012  Freundschaftsspiele  Aalen vs. Freiburg  S – 2:3  
06/10/2012  Bundesliga  Freiburg vs. Nürnberg  S – 3:0  
30/09/2012  Bundesliga  E. Frankfurt vs. Freiburg  N – 2:1  
26/09/2012  Bundesliga  Freiburg vs. Bremen  N – 1:2  
22/09/2012  Bundesliga  Düsseldorf vs. Freiburg  U – 0:0
                                                                                                                 
Dortmund

24/10/2012  UEFA Champions League, Gruppe D  Dortmund vs. Real Madrid  S – 2:1 
20/10/2012  Bundesliga  Dortmund vs. Schalke 04  N – 1:2 
10/10/2012  Freundschaftsspiele  Koblenz vs. Dortmund  S – 1:2 
07/10/2012  Bundesliga  Hannover vs. Dortmund  U – 1:1 
03/10/2012  UEFA Champions League, Gruppe D  Man City vs. Dortmund  U – 1:1 
29/09/2012  Bundesliga  Dortmund vs. M’gladbach  S – 5:0

Freiburg: 3 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Dortmund: 3 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Statistik: Freiburg gegen Dortmund

17/12/2011  Bundesliga  Freiburg vs. Dortmund  1:4  
20/11/2010  Bundesliga  Freiburg vs. Dortmund  1:2   
08/05/2010  Bundesliga  Freiburg vs. Dortmund  3:1   
30/04/2005  Bundesliga  Freiburg vs. Dortmund  2:2   
13/03/2004  Bundesliga  Freiburg vs. Dortmund  2:2   
05/11/2002  DFB-Pokal  Freiburg vs. Dortmund  3:0   
17/03/2002  Bundesliga  Freiburg vs. Dortmund  1:5   
10/03/2001  Bundesliga  Freiburg vs. Dortmund  2:2   
19/02/2000  Bundesliga  Freiburg vs. Dortmund  1:1   
23/10/1998  Bundesliga  Freiburg vs. Dortmund  2:2   
08/03/1997  Bundesliga  Freiburg vs. Dortmund  1:2   
09/12/1995  Bundesliga  Freiburg vs. Dortmund  0:1   
20/05/1995  Bundesliga  Freiburg vs. Dortmund  1:1   
11/12/1993  Bundesliga  Freiburg vs. Dortmund  4:1

3 Siege Freiburg – 6 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 5 Siege Dortmund

Wett-Quoten Freiburg gegen Dortmund

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Freiburg: 5.50

Unentschieden: 3.75

Sieg Dortmund: 1.61

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Freiburg: 6.00

Unentschieden: 4.00

Sieg Dortmund: 1.60

(Stand: 24. Oktober 2012)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Dortmund musste bereits unter der Woche gegen Real Madrid antreten. Hierbei handelte es sich um ein kräfteraubendes Spiel. Auswärts konnte der BVB in dieser Saison noch kein einziges Spiel für sich entscheiden. Es ist schwer zu sagen, ob die Klopp-Elf sich nun in Freiburg durchsetzen wird. Wir gehen bei dieser Begegnung jedoch von Toren aus und empfehlen aus diesem Grund den Wettmarkt beide Mannschaften erzielen mindestens ein Tor.

Wett Tipp Bundesligatrend: Beide Teams erzielen mindestens ein Tor

Wettquote auf Tipico: 1.60

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , ,