8. November 2012

Freiburg – HSV Tipp (10.11.2012) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 19:34



Heimstärke trifft auf Auswärtsstärke – Freiburg erwartet Hamburg

Bundesliga Tipp Freiburg vs HSV

Freiburg HSV Tipp – 10.11.2012 um 15:30 Uhr

Am Samstag, den 10.11.2012 um 15:30 Uhr, kommt es im MAGE SOLAR Stadion zum elften Bundesliga-Spieltag zwischen dem SC Freiburg und dem Hamburger SV. Die Breisgauer stehen auf dem 12. Platz mit zwölf Punkten und 14:13 Toren. Die Rothosen belegen den neunten Tabellenplatz mit 13 Punkten und 11:14 Toren. Der SCF kann mit einem Sieg den HSV überholen und würde sich erst einmal von den Abstiegsrängen deutlich absetzen. Die Hamburger stehen erneut in einem Auswärtsspiel unter Druck, da man die letzten beiden Heimspiele verloren hat und nachlegen muss, um nicht wieder in den Tabellenkeller zu stürzen.

bundesliga wett-tipp Beide Teams erzielen mindestens  1 Tor – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck SC Freiburg

Die Mannschaft von Christian Streich spielte gut in Mönchengladbach, dennoch trauerte der Trainer den vergebenen Chancen hinterher. Es ist ärgerlich, wenn man gut spielt aber nicht gewinnt, so Streich. Der zweite Auswärtssieg in Folge war greifbar nahe, doch für den Sieg fehlte der unbedingte Wille. Gladbachs Torhüter Ter Stegen hatte 58 Ballkontakte, mehr als seine Vorderleute. Daran sieht man, wie überlegen Freiburg in Gladbach war. Besonders stark war auch die Abwehr, die sehr gut stand. Kann man diese Defensivleistung wiederholen, wird der Weg zwangsweise weiter nach oben gehen. Bisher kassierte der Sportclub 13 Gegentore in zehn Spielen, konnte aber schon 14 Tore schießen. Was das bedeuten würde, wenn man hinten den Laden dicht hält, liegt auf der Hand.

Freiburg hofft, dass man sich jetzt ganz von den unteren Tabellenrängen entfernen kann. Mit einem Sieg gegen den HSV hätte man 15 Punkte und würde sehr gut dastehen. Von den zwölf Punkten holte man immerhin sieben zuhause. Der Grundstein für den Klassenerhalt wird wohl wieder in den Heimspielen gelegt. Denn Personell ist man deutlich stärker besetzt, als einige andere Mannschaften, die gegen den Abstieg spielen und sich derzeit ganz unten in der Tabelle befinden. Spielt die Mannschaft wie gegen Dortmund, als man unglücklich verlor und den Schiedsrichter nicht auf seiner Seite hatte, stehen die Chancen auf drei Punkte gegen den Bundesliga-Dino sehr gut.

Mittelfeldspieler Jan Roenthal kehrte nach seiner Knieverletzung ins Mannschaftstraining ein und könnte eine Option für das Spiel gegen den HSV werden. Dagegen fällt Abwehrspieler Immanuel Höhn wegen eines Syndesmoserisses im Sprunggelenk für die komplette Hinrunde aus. Fraglich ist der Einsatz von Abwehrtalent Miatthias Ginter. Der Innenverteidiger leidet weiterhin unter Rückenprobleme.

Die erfolgreichsten Torschützen der Breisgauer spielen im Mittelfeld Daniel Caliguiri und Max Kruse erzielten jeweils drei Tore. Mittelfeldkollege Cedrick Makiadi schoss zwei Buden. Über jeweils einen Treffer freuten sich Stürmer Sebastian Freis, die Mittelfeldspieler Marco Terrazzino, Julian Schuster, Jonathan Schmid und Karim Guede sowie Abwehrspieler Fallou Diagne.

Teamcheck Hamburger SV

Die Hamburger bekamen vom Rekordmeister Bayern München ihre Grenzen aufgezeigt. Die ersten 20 Minuten ging die neue Taktik von Trainer Thorsten Fink noch auf, doch danach klappte so gut wie gar nichts mehr. Van der Vaart als einzige Spitze zu bringen, war ein Fehler. Viele Fans fragten sich während und nach dem Spiel, warum Fink die erfolgreiche Aufstellung und das erfolgreiche System geändert hat. Die letzten sechs Jahre war man gegen die Bayern zuhause nicht ungeschlagen, weil man Defensiv agierte, sondern weil man volle 90 Minuten mitspielte und kontrolliert Offensiv zu Werke ging. Anscheinend war der Respekt des ehemaligen Bayern-Spielers vor seinem Ex-Verein zu groß. Beim HSV gilt es jetzt, Mund abwischen und weiter machen. Schon nach der 0:1 Heimniederlage gegen den VfB Stuttgart kam die Mannschaft wieder in die Spur. Es folgte ein 2:0 Auswärtssieg in Augsburg. Erneut steht das Team in der Fremde unter Druck, das Auswärtsspiel gewinnen zu müssen, um weiterhin oben dran zu bleiben und nicht weiter nach unten zu klettern. Zwischen Platz sechs (Hannover 96) und Platz 15 (Fortuna Düsseldorf) liegen nämlich nur vier Punkte. Die Liga ist wie letzte Saison ziemlich eng beieinander, wo eine Mannschaft mit zwei, drei Siegen unter die ersten Top 6 kommen kann oder mit zwei, drei Niederlagen am Stück komplett in die Abstiegszone abrutschen kann. Trainer Fink fordert von seiner Mannschaft jetzt sieben Punkte aus den nächsten drei Spielen. Die Gegner sind Freiburg, Mainz und Düsseldorf. Von den Namen her sicherlich machbar, doch auf dem Rasen dürften diese Gegner schwerer zu bezwingen sein, als auf dem Papier.

Fink wird wohl auf die erfolgreiche Taktik der letzten Spiele zurückgreifen. Rudnevs beginnt wieder als einzige Sturmspitze vor van der Vaart und Son. Gerade in den letzten beiden Auswärtsspielen bewährte sich die Taktik. In Fürth und Augsburg konnte man jeweils zu Null gewinnen.

Verzichten muss der Trainer auf den gerade erst begnadigten Slobodan Rajkovic. Der Serbe zog sich einen Muskelfaserriss zu und wird rund drei Wochen fehlen. Mittelfeldspieler Petr Jiracek fällt mit einer Schambeinentzündung die ganze Hinrunde aus und wird erst nächstes Jahr wieder auf dem Platz stehen können. Ob der offensive Mittelfeldakteur Ivo Ilicevic rechtzeitig für den Kick im Breisgau fit wird, ist noch nicht sicher. Sein Einsatz im Breisgau ist aber sehr unwahrscheinlich.

Son ist mit fünf Toren bester Torschütze. Sturmpartner Artjoms Rudnevs freute sich dreimal über seine Treffer. Die beiden Mittelfeldspieler Rafael van der Vaart und Ivo Ilicevic schossen jeweils ein Tor und Kapitän und Abwehrspieler Heiko Westermann traf ebenfalls einmal.

Wie spielte der SC Freiburg am letzten Bundesliga Spieltag?

Freiburg war am Niederrhein bei Borussia Mönchengladbach zu Gast und ließ im ersten Durchgang nicht viel zu. Die Fohlen fanden keine Mittel gegen gut gestaffelte Breisgauer in der Defensive. Lediglich nach Standardsituationen kam Gefahr durch den Gastgeber auf. So plätscherte die erste Hälfte nur so vor sich hin. Direkt nach dem Pausentee schockte de Camargo die Freiburger und nutze die erste Chance zur 1:0 Führung in der 49. Minute. Der SCF agierte jetzt wütend und wollte unbedingt den Ausgleich. Gladbach ließ in der Zeit einige gute Kontergelegenheiten liegen, um den Sack zu zumachen. In der 77. Minute bekamen die Gäste dann einen Foulelfmeter zugesprochen, den Caligiuri zum 1:1 verwandelte. Danach passierte nicht mehr viel und Freiburg hat sich den Punkt in Gladbach verdient.

Wie spielte der Hamburger SV am letzten Bundesliga Spieltag?

In Hamburg fand der Nord-Süd Gipfel zwischen dem HSV und Bayern statt. Die Hamburger konnten nur die ersten zwanzig Minuten gut mithalten und erspielten sich gute Tormöglichkeiten, die am Ende aber zu ungefährlich waren. Der Rekordmeister wurde mit zunehmender Spielzeit immer stärker und drängte den Bundesliga-Dino in die eigene Hälfte. Durch einen Konter konnten die Bayern dann mit 1:0 in Führung gehen. Schweinsteiger köpfte nach einem Abwehrfehler das Tor in der 39. Minute. Direkt nach Anpfiff der zweiten Halbzeit hätte Mandzukic auf 2:0 erhöhen müssen, doch HSV-Keeper Adler hielt stark. Müller machte es wenige Minuten besser und lupfte den Ball aus wenigen Metern an Adler vorbei zum 2:0 in der 48. Minute. Die Rothosen waren jetzt total von der Rolle und haben sich aufgegeben. Kroos erhöhte in der 53. Minute auf 3:0 und die Partie war endgültig entschieden. Ein verdienter Sieg für die Bayern, die bis auf die ersten zwanzig Minuten, das Spiel total kontrollierten.

Mögliche Aufstellung:

Freiburg

Baumann – Mujdza, Krmas, Diagne, Sorg – Makiadi, Schuster – Schmid, D. Caligiuri – Freis, M. Kruse
Trainer: Streich

HSV

Adler – Diekmeier, Mancienne, Westermann, Aogo – Badelj, Arslan – Son, van der Vaart, Jansen – Rudnevs
Trainer: Fink

Formcheck:

Freiburg

03/11/2012 Bundesliga M’gladbach vs. Freiburg U – 1:1
30/10/2012 DFB-Pokal Braunschweig vs. Freiburg S – 0:2
27/10/2012 Bundesliga Freiburg vs. Dortmund N – 0:2
20/10/2012 Bundesliga Wolfsburg vs. Freiburg S – 0:2
12/10/2012 Freundschaftsspiele Aalen vs. Freiburg S – 2:3
06/10/2012 Bundesliga Freiburg vs. Nürnberg S – 3:0

HSV

03/11/2012 Bundesliga Hamburg vs. B. München N – 0:3
26/10/2012 Bundesliga Augsburg vs. Hamburg S – 0:2
21/10/2012 Bundesliga Hamburg vs. Stuttgart N – 0:1
06/10/2012 Bundesliga Fürth vs. Hamburg S – 0:1
03/10/2012 Freundschaftsspiele Lech Posen vs. Hamburg N – 2:1
29/09/2012 Bundesliga Hamburg vs. Hannover S – 1:0

Freiburg: 4 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

HSV: 3 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Statistik: Freiburg gegen HSV

16/10/2011 Bundesliga Freiburg vs. Hamburg 1:2
04/12/2010 Bundesliga Freiburg vs. Hamburg 1:0
09/08/2009 Bundesliga Freiburg vs. Hamburg 1:1
02/04/2005 Bundesliga Freiburg vs. Hamburg 1:1
15/05/2004 Bundesliga Freiburg vs. Hamburg 0:0
04/05/2002 Bundesliga Freiburg vs. Hamburg 4:3
07/04/2001 Bundesliga Freiburg vs. Hamburg 0:0
18/03/2000 Bundesliga Freiburg vs. Hamburg 0:2
03/10/1998 Bundesliga Freiburg vs. Hamburg 0:0
21/02/1997 Bundesliga Freiburg vs. Hamburg 0:4
21/10/1995 Bundesliga Freiburg vs. Hamburg 0:3
15/10/1994 Bundesliga Freiburg vs. Hamburg 3:0
28/08/1993 Bundesliga Freiburg vs. Hamburg 0:1

3 Siege Freiburg – 5 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 5 Siege HSV

Wett-Quoten Freiburg gegen HSV

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Freiburg: 2.00

Unentschieden: 3.50

Sieg HSV: 3.60

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Freiburg: 2.10

Unentschieden: 3.50

Sieg HSV: 3.60

(Stand: 08. November 2012)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Beiden Mannschaften steht keine leichte Aufgabe bevor. Freiburg spielt gegen auswärtsstarke Hamburger und der HSV spielt bei heimstarken Freiburgern. In diesem Spiel kann alles passieren, da man sich aufgrund des Freiburger Heimvorteils weitestgehend neutralisiert. Die Mannschaft, die den besseren Tag erwischt, wird das Spiel auch gewinnen. Von daher riecht es in dieser Partie nach einem Unentschieden mit Toren. Wir gehen davon aus, dass beide Teams mindestens einen Treffer erzielen werden.

Wett Tipp Bundesligatrend: Beide Teams erzielen mindestens ein Tor

Wettquote auf Tipico: 1.70

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , ,