21. Februar 2013

Gladbach – Borussia Dortmund Tipp (24.02.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 11:19



Duell der Borussen: Gladbach empfängt Dortmund

Bundesliga Tipp Gladbach vs Dortmund

Gladbach Dortmund Tipp – 24.02.2013 um 15:30 Uhr

Am Sonntag, den 24.02.2013 um 15:30 Uhr, kommt es im Borussia-Park zum Duell zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund. Die Fohlen belegen nach 22 Spieltagen den zehnten Platz, haben 30 Punkte auf dem Konto und ein Torverhältnis von 31:33. Der deutsche Meister und Pokalsieger aus Dortmund sammelte 42 Punkte und ist damit Tabellenzweiter. Das Torverhältnis der Schwarz-Gelben beträgt 50:26. Im Duell der Borussen geht es für die Gladbacher darum, nicht den Anschluss an die Europapokalplätze zu verlieren und der Double-Sieger aus dem Ruhrpott will den zweiten Platz vor Bayer Leverkusen sichern.

bundesliga wett-tipp Dortmund siegt in Gladbach – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Borussia Mönchengladbach

Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre verlor verdient in Hamburg mit 0:1 und fing erst viel zu spät an Fußball zu spielen. Manager Max Eberl sah das komplett anders und sah eine Borussia, die das Spiel in Hamburg bestimmte und unverdient verloren hat. Die wahren Gründe für die Niederlage sind natürlich andere. Trainer Favre wird sie mit seiner Mannschaft besprochen haben, denn gegen den Meister müssen Männer auf dem Platz stehen. Die Favre-Elf kann dann kein Gejammer vor der Partie gebrauchen, dass man nicht mal 40 Stunden Pause hatte. Diesmal haben die Fohlen einen Tag länger Zeit, sind aber trotzdem im Nachteil, da das Champions-League Rückspiel des BVB gegen Donezk erst im März stattfindet. Vier Punkte Rückstand sind es auf die Hamburger, die den begehrten Europapokalplatz belegen. Also noch alles drin im Kampf um eine erneute Teilnahme in Europa. Mit einem dreifachen Punktgewinn gegen die andere unbeliebte Borussia wäre auch das HSV Spiel schnell vergessen.

Ob Trainer Favre erneut so stark rotiert, wie in Hamburg, bleibt abzuwarten. An der Elbe ging das Konzept nicht auf, war aber zwingend notwendig, ließ der Coach wissen. Ganze fünf Spieler standen auf dem Hamburger Rasen, die zuvor noch das 3:3 in der Europa-League gegen Lazio Rom erspielten. Der schlechte Rasen soll übrigens auch noch eine Rolle gespielt haben, sodass die Fohlen ihr Spiel nicht aufziehen konnten. Komisch nur, dass immer zwei Vereine auf gleichem Geläuf kicken und auch die Hamburger ihre Probleme mit dem Grün hatten.

Vor der Partie in Nürnberg vor zwei Wochen war die Favre-Elf seit acht Spielen wettbewerbsübergreifend ungeschlagen, jetzt hagelte es schon die zweite Niederlage in den letzten drei Partien. Vor den eigenen Fans spielte man in der Bundesliga bereits zehnmal. Dabei holte man fünf Siege, drei Unentschieden und zwei Niederlagen. Ausbaufähig also, wie die letzten Spiele der Fohlen, die nach dem Dortmund-Spiel den Anschluss an die Euro-Plätze zu verlieren droht.

Im Borussia-Duell wird Stürmer Mlapa verletzt ausfallen. Der Stürmer wird wohl erst am nächsten Spieltag wieder fit sein. Ob Hrgota wieder auflaufen kann, entscheidet sich wohl erst kurz vor der Partie gegen den Double-Sieger. Schwer wiegt auch der Ausfall von Herrmann. Der Offensivspieler ist einer der besten und wichtigsten Spieler im Kader, wird aber durch die fünfte Gelbe Karte in Hamburg einmal zuschauen müssen.

Aus dem Mittelfeld erzeugt Gladbach die meiste Torgefahr. Juan Arango (5) und Patrick Herrmann (6) erzielten zusammen elf Tore. Thorben Marx konnte immerhin schon zweimal über seine Tore jubeln. Auch in der Defensive ist der VFL ziemlich treffsicher. Martin Stranzl traf ganze viermal, Abwehrkollege Alvaro Dominguez netzte zweimal ein. Auch die Verteidiger Roel Brouwers, Tony Jantschke und Oscar Wendt schossen jeweils ein Tor. Der einzige Abwehrspieler im Kader ohne Tor ist Filip Daems. Stürmer Luuk de Jong erzielte drei Buden und Sturmkollege Mike Hanke zwei.

Teamcheck Borussia Dortmund

Das Heimdebakel gegen Hamburg konnte die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp beeindruckend vergessen machen. Durch die Gala von Nationalspieler Maro Reus ist der BVB wieder da, wo er wieder hinwollte. Aufsteiger Eintracht Frankfurt wurde mit 3:0 auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Außerdem hat das gute Spiel in der Königsklasse bei Schachtjor Donezk sicher dazu beigetragen, dass die Köpfe wieder frei wurden und die Fans wieder den gewohnt starken Offensiv-Fußball ihrer Mannschaft sahen. Wichtig war auch, dass die Mannschaft beweisen konnte, dass sie ohne ihren Top-Knipser zurechtkommt. Götze und Gündogan waren neben Reus die stärksten Spieler auf dem Platz. Die drei deutschen Nationalspieler zerlegten den Überraschungsaufsteiger fast im Alleingang. Reus schoss sein Team schon elfmal mit 1:0 in Führung. Elf Tore und acht Vorlagen bedeuten Platz drei in der Scorerliste. Das Weltklasse Traumduo Götze/Reus läuft auf Hochtouren auf und wird auch im Borussia-Park schwer zu stoppen sein.

Die wichtigste Frage in Dortmund diese Woche lautet: Wer spielt im Sturm? Lewandowki und Schieber sind beide rot-gesperrt. Damit haben die Schwarz-Gelben keinen echten Stürmer mehr im Kader. Vieles deutet auf einen Amateur hin. Balint Bajner ist gelernter Stürmer und kickt bei der zweiten Mannschaft des BVB in der dritten Liga. Der Ungar war mit im Trainingslager in La Manga, schoss in elf Drittliga-Spielen vier Tore. Andere Möglichkeiten gibt es für Klopp aber auch noch. Wie gegen Frankfurt spielt Götze ganz vorne und könnte so beim bevorzugten 4-2-3-1 System bleiben. Reus würde dann wieder als hängende Spitze agieren. Großkreutz würde dann die Reus-Position übernehmen.

In der Auswärtstabelle steht die Klopp-Elf auf Platz zwei hinter Bayern München. Aus elf Partien auf fremden Platz erspielte man sich sechs Siege, vier Remis und eine Niederlage. Das Torverhältnis beträgt 26:14 und deckt auf, dass man die zweitbeste Offensive, ebenfalls hinter den Bayern (27 Tore), auf des Gegners Platz stellt. Gute Möglichkeiten für den deutschen Meister, seine Auswärtsbilanz bei nicht so heimstarken Gladbachern auszubauen.

Personalsorgen hat Coach Klopp keine mehr, zumindest was das Lazarett betrifft. Nur Owomoyela fällt mit einem Knochenödem aus. Lewandowski ist noch zwei Spiele rotgesperrt und Schieber muss einmal aufgrund seiner Gelb-Roten Karte gegen die Eintracht aussetzen.

Stürmer Robert Lewandowski ist bester Torschütze der Dortmunder mit 14 Toren. Marco Reus (11) und Jakub Blaszczykowski (9) trafen zusammen 20-mal ins gegnerische Tor. Mittelfeldkollege Mario Götze jubelte siebenmal über seine Treffer und Abwehrspieler Neven Subotic netzte zweimal ein.

Wie spielte Borussia Mönchengladbach am letzten Spieltag?

Gladbach war nach der langen Europapokalnacht in Hamburg zu Gast und kam nicht gut in die Partie. Der HSV bestimmte das Spielgeschehen, ohne dabei aber zwingend Torchancen zu erspielen. Eine Einzelaktion brachte den Bundesliga-Dino dann aber in Führung. Wie schon im Hinspiel nagelte van der Vaart den Ball aus 25 Metern sehenswert in die Maschen. 1:0 für die Hausherren in der 24. Minute. Die Fohlen beschränkten sich fast nur auf Sicherheit in der Defensive. Kontergelegenheiten ergaben sich zu selten für die Favre-Elf. Nach dem Seitenwechsel war Hamburg immer noch das aktivere Team, schaffte es aber auch jetzt nicht, richtig torgefährlich zu werden. Ab der 70. Minute verwaltete der HSV nur noch die knappe Führung und überließ der Borussia das Spiel. Aber auch daraus konnte Gladbach kein Kapital schlagen, sodass es beim 1:0 für die Nordlichter blieb. Ein verdienter, aber knapper Heimsieg für die Rothosen.

Wie spielte Borussia Dortmund am letzten Spieltag?

Dortmund hatte Aufsteiger Eintracht Frankfurt zu Gast und legte los wie die Feuerwehr. Die erste Chance vergab Reus schon nach wenigen Minuten. Doch in der 8. und 9. Minute schlug der Nationalspieler per Doppelschlag zu und brachte seine Mannschaft mit 2:0 in Führung. Der BVB war den Hessen in allen Belangen überlegen. Götze glänze mal wieder als überragendes Gegenstück zu Reus auf und legte das 1:0 auf. Frankfurt gab sich zwar nicht auf und hatte viel Ballbesitz, doch Zählbares sprang dabei nicht heraus. Schieber sah nach einem Zweikampf, wegen Ellenbogenschlag, die Gelb-Rote Karte in der 31. Minute. Im zweiten Durchgang machte der deutsche Meister weiter Druck und spielte auf das dritte Tor. In der 65. Minute passte der wieder starke Gündogan auf Götze, der sensationell in den Strafraum lief und noch ein Auge für Reus hatte, der den Ball nur noch ins Tor schießen musste. 3:0 für den Double-Sieger. Inui sah in der 74. Minute ebenfalls die Gelb-Rote Karte. Die Dortmunder Offensive überzeugte mit ihren Zauberkünsten und war selbst für den starken Überraschungsaufsteiger eine Nummer zu groß. Ein absolut verdienter Sieg für die Klopp-Elf

Mögliche Aufstellung:

Gladbach

ter Stegen – Jantschke, Stranzl, Alvaro Dominguez, Wendt – Nordtveit, Marx, Cigerci – Hanke, L. de Jong, Arango
Trainer: Favre

Dortmund

Weidenfeller – Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer – S. Bender, Kehl – Blaszczykowski, Gündogan, Reus – M. Götze
Trainer: Klopp

Formcheck:

Gladbach

16/02/13 Bundesliga Hamburg – M’gladbach N – 1:0
14/02/13 Europa League M’gladbach – Lazio U – 3:3
09/02/13 Bundesliga M’gladbach – Leverkusen U – 3:3
03/02/13 Bundesliga Nürnberg – M’gladbach N – 2:1
26/01/13 Bundesliga M’gladbach – Düsseldorf S – 2:1

Dortmund

16/02/13 Bundesliga Dortmund – E. Frankfurt S – 3:0
13/02/13 Champions League Shakhtar Donetsk – Dortmund U – 2:2
09/02/13 Bundesliga Dortmund – Hamburg N – 1:4
03/02/13 Bundesliga Leverkusen – Dortmund S – 2:3
28/01/13 Freundschaftsspiel Köln – Dortmund N – 1:0

Gladbach: 1 Sieg – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Dortmund: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Statistik: Gladbach gegen Dortmund

03.12.2011 Bundesliga Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 1:1 (0:1)
23.04.2011 Bundesliga Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 1:0 (1:0)
03.10.2009 Bundesliga Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 0:1 (0:1)
23.05.2009 Bundesliga Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 1:1 (0:0)
22.09.2006 Bundesliga Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 1:0 (1:0)
01.04.2006 Bundesliga Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 2:1 (2:1)
14.08.2004 Bundesliga Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 2:3 (2:3)
14.12.2003 Bundesliga Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 2:1 (1:1)
29.10.2003 DFB-Pokal Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 2:1 (2:0)
08.03.2003 Bundesliga Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 1:0 (0:0)
13.10.2001 Bundesliga Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 1:2 (0:2)
29.05.1999 Bundesliga Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 0:2 (0:0)
08.11.1997 Bundesliga Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 1:1 (1:1)
21.09.1996 Bundesliga Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 5:1 (3:1)
02.03.1996 Bundesliga Borussia M’gladbach – Borussia Dortmund 2:2 (1:0)

7 Siege Gladbach – 4 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 4 Siege Dortmund

Wett-Quoten Gladbach gegen Dortmund

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Gladbach: 5.00

Unentschieden: 4.00

Sieg Dortmund: 1.61

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Gladbach: 5.00

Unentschieden: 4.00

Sieg Dortmund: 1.70

(Stand: 20. Februar 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Leichter Favorit ist der BVB in Gladbach schon. Trotz des Heimvorteils sind die Schwarz Gelben in der Pflicht, gegen einen müden Gegner Platz zwei zu verteidigen. Dortmund hat sich von der 1:4 Schlappe gegen Hamburg erholt und die Spieler zeigten eindrucksvoll, dass ein Ausrutscher sie nicht aus der Bahn wirft. Diesmal haben die Fohlen ein Spiel mehr Pause als am letzten Spieltag, werden dennoch weniger Kräfte haben als Dortmund, da sie in Rom antreten mussten und Dortmunds Rückspiel in der Champions-League erst später stattfindet. Der Double-Sieger kommt wohl zum schlechtesten Zeitpunkt in den Borussia-Park und wird sich deutlich am Niederrhein durchsetzen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Dortmund

Wettquote auf Tipico: 1.70

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , ,