23. Februar 2012

Gladbach – HSV Tipp (24.02.2012) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 16:22



Kann Gladbach vorübergehend zum BVB aufschließen?

Bundesliga Tipp Gladbach vs HSV

Gladbach HSV Tipp – 24.02.2012 um 20:30 Uhr

Am Freitagabend, den 24.02.2012 um 20:30 Uhr, erwartet Borussia Mönchengladbach den Hamburger SV im Borussia-Park. Gladbach steht auf dem 2 Platz und hat 46 Punkte aus 22 Spielen. Der Gladbacher Höhenflug geht damit weiter und könnte im Falle eines Sieges gegen den HSV, ein ernster Anwärter auf die deutsche Meisterschaft sein. Die Hamburger stehen auf dem 11. Platz und haben 26 Punkte nach 22 Spielen auf dem Konto. Gegen Werder Bremen musste man die zweite Rückrundenniederlage hinnehmen. Nach dem 1:5 Heimdebakel gegen Dortmund schaffte nun auch der Nordrivale einen dreifachen Punktgewinn in der Imtech-Arena.

Teamcheck: Borussia Mönchengladbach

Langsam aber sicher kann sich Gladbach-Trainer Lucien Favre nicht mehr vor den Meisterschaftsfragen verstecken. Die Fohlen fahren einen Sieg nach dem anderen ein. Jetzt kommt der HSV und damit wartet auf die Fohlen ein weiterer machbarer Gegner vor heimischer Kulisse. Aus den letzten sechs Spielen holte man 16 Punkte. Das heißt 5 Siege und ein Unentschieden. Aus den letzten 12 Bundesliga Spielen feierte man in Kaiserslautern den 9. Sieg. Knapp 17 Jahre konnten die Fohlen nicht mehr auf dem  Betzenberg gewinnen und beendeten damit die schwarze Serie. Marco Reus kommentierte den Höhenflug nach dem Sieg beim FCK mit den Worten: “ Wir haben einfach Bock zu spielen und ziehen unser Ding Durch.“ Die Platzverhältnisse beim FCK waren allerdings nicht die Besten. Das gute Gladbacher Spiel ließ sich nicht so gut aufziehen wie bisher. Als Ausrede wollte man das durchwachsene Spiel aber nicht gelten lassen. Für den FCK war der Platz genauso, meinte Reus.

Wer seit Anfang der Saison oben mitspielt, weckt auch Begehrlichkeiten bei anderen Top-Clubs. So gibt es immer wieder Gerüchte um Gladbachs Verteidiger Dante. Man steht in Vertragsverhandlungen, ob man aber mit der Konkurrenz mithalten kann, ist sehr fraglich. Jetzt meldete auch der FC Bayern München Interesse an den Brasilianer an. Dante machte auch nie einen Hehl daraus, dass er dauerhaft auf internationalem Niveau spielen möchte. Nach den feststehenden Abgängen von Reus nach Dortmund und Roman Neustädter zu Schalke 04, wäre das für die Borussia ein weiterer herber Verlust. Aus Insiderkreisen heißt es sogar, dass Dantes Jawort für Bayern kurz bevor steht. Umso beeindruckender, dass alle diese Gerüchte, die Mannschaft nicht interessiert und sie weiter stark spielt. Mit Trainer Lucien Favre, dem der Gladbacher Höhenflug zu verdanken ist, möchte man verlängern. Bei einem Abgang von Dante, könnte der Trainer aber ins grübeln kommen. Sollte der Trainer auch noch gehen, hätte das schon was von einem „Ausverkauf“ am Niederrhein. Allerdings ist es wahrscheinlich, dass man die hohe Ablösesumme für Reus und Co. in den Kader reinvestieren würde. Das könnte den Trainer dann zuversichtlich für die Zukunft stimmen.

Neben dem ganzen Drumherum kommt jetzt auch noch die Verletzung von Leistungsträger Patrick Herrmann dazu. Der Mittelfeldspieler brach sich das Schlüsselbein und wird acht Wochen ausfallen. Ein herber Rückschlag für die Fohlen-Elf. Er und Reus begeisterten die Fans jedes Wochenende und nun muss man erst einmal auf eine schnelle Genesung Herrmanns hoffen. Sollte Gladbach die nächsten Wochen weiterhin punkten, ist mit ihnen zu rechnen. Wer diese Nebengeräusche ausblenden kann und auch noch einen Leistungsträger ersetzt, dem ist alles zuzutrauen. Die nächsten Wochen sind für die Borussia, sicherlich die Entscheidendsten.

Bester Torschütze ist Reus mit 13 Toren. Patrick Herrmann erzielte 6 Treffer und Arango konnte sich fünfmal in die Torjägerliste eintragen. Auch Stürmer Mike Hanke traf ebenfalls fünfmal ins Tor. Die zuletzt angeschlagenen Spieler Martin Stranzl und Thorben Marx sind wieder total fit und laufen wohl keine Gefahr für das HSV-Spiel auszufallen. Mike Hanke, der in Kaiserslautern geschwächt fehlte, trainierte Dienstag bereits wieder leicht mit und wird wohl auch spielen können. Havard Nordtveit, Tony Jantschke und Filip Daems stehen dem Trainer auch wieder zur Verfügung.

Teamcheck: Hamburger SV

Der HSV musste im 12 Spiel unter Trainer Thorsten Fink die zweite Niederlage einstecken. Das Nordderby gegen Bremen wurde mit 1:3 verloren. Zwar spielten die Rothosen besser, konnten aber die vielen Torchancen nicht nutzen. Bremen hatte 5 gute Chancen und machte davon drei Tore. Hätte der HSV die Effektivität an den Tag gelegt, hätte man dieses Spiel locker mit 6:3 gewinnen können. Im Fußball zählen aber nur die Tore und somit war der Bremer Sieg zwar glücklich, aber nicht unverdient. Tolgay Arslan wurde gegen Bremen eingesetzt und konnte in den knapp 30 Minuten mit starken Dribblings und Ballsicherheit überzeugen. Der Türke spielte auch im Testspiel gegen den FC Kopenhagen am Montagabend stark und war der beste Spieler auf dem Platz. Das Spiel verlor der HSV mit 2:3 in der Imtech-Arena. Allerdings setzte Fink fast nur Ersatzspieler und Spieler aus dem Regionalligakader ein. Die Tore für den HSV gegen den dänischen Meister erzielten Muhamed Besic und Gojko Kacar.

Beim HSV war man nach der Pleite gegen Werder natürlich enttäuscht, dennoch sah man auch an dieser Niederlage, dass sich etwas in Hamburg getan hat. Zum Anfang der Hinrunde spielte man schlecht und verlor auf zu Recht. Jetzt spielt man, mit Ausnahme des Dortmund-Spiels, wenigstens gut und verliert mal. Daraus kann man schon die Erkenntnis ziehen, dass der momentane Kader für Platz 8-12 ausreicht. Für mehr oder weniger aber auch nicht. Der Abstand zu den Abstiegsrängen beträgt weiterhin acht Punkte und stellt keine große Gefahr da. Zum 7. Platz, der wohl für einen Europapokal Platz diese Saison reichen wird, hat man acht Punkte Rückstand. Das bedeutet, dass man diese Saison im Mittelfeld beenden wird und nächste Saison mit gezielten Neueinkäufen vielleicht wieder um die Europapokal Plätze mitspielen kann. Gegen Bremen zeigte sich erneut, dass ein kreativer Mittelfeldspieler fehlt. Vielleicht sollte man die restliche Saison auf Arslan setzen, der zeigte was er kann und dass er das Potenzial hat, der „Zehner“ zu werden, den man sucht. So könnte man auch viel Geld sparen und sich die Suche nach einem „Kreativen“ im Sommer sparen.

HSV-Torwart Jaroslav Drobny hatte nach den vielen starken Spielen zuletzt, gegen Bremen keine gute Partie abgeliefert. Er sah bei den ersten Toren unglücklich aus. Unhaltbar waren die Gegentreffer nicht. Dass er ein guter Torwart ist, weiß man. Lässt er sich nicht aus der Ruhe bringen, wird er die restliche Saison auch ein starker Rückhalt der Hamburger bleiben.

Beste HSV-Torschützen sind Mladen Petric und Paolo Guerrero mit jeweils sechs Toren. Mittelfeldspieler Marcell Jansen traf bisher viermal. Bis auf die verletzten Gökhan Töre und Markus Berg, kann Trainer Fink auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Für unseren Wett-Tipp bzw. für unsere Bundesliga Prognose zum Spiel Gladbach gegen HSV werfen wir zunächst einen kleinen Rückspiel auf den vergangenen Bundesliga Spieltag, wie sich beide Teams im Detail schlugen.

Wie spielte Gladbach und der HSV am vergangenen Bundesliga Spieltag?

Kaiserslautern fing gegen Gladbach gut an, dennoch waren die Fohlen gefährlicher. Herrmann konnte bereits nach 9 Minuten die Führung für Gladbach erzielen. Gladbach nutzte die Räume und Torchancen die sich ergaben eiskalt aus. Nur fünf Minuten später markierte Arango mit einem Traumtor das 2:0 schon nach 14 Minuten. Danach beschränkten die Gladbacher sich nur noch auf das Nötigste. Nach der Pause waren die Lauterer zwar bemüht, konnten aber kaum Gefahr ausstrahlen. Durch Jessens Sonntagsschuss in der 63. Minute wurde das Spiel nochmal spannend. Lautern drückte auf den Ausgleich, der aber nicht mehr fiel. Gladbach wankte, aber hat den Sieg insgesamt verdient gehabt.

Der HSV war gegen Bremen im Nordderby über die vollen 90 Minuten das spielbestimmende Team. Wie aus dem Nichts gingen die Bremer durch Marin nach 9 Minuten in Führung. Die Hamburger zeigten sich unbeeindruckt und machten weiterhin das Spiel. Nur ein Tor wollte dem HSV irgendwie nicht gelingen. Werder blieb durch die Konter immer gefährlich und konnte mit dem Halbzeitpfiff das 2:0, nach einer Ecke, erzielen. Trybull traf per Kopf und erzielte seinen ersten Bundesligatreffer. Im zweiten Durchgang ging das Spiel genauso weiter. Die Hamburger drückten und die Bremer lauerten auf Konter. In der 76. Minute gelang Petric per abgefälschten Freistoß der Anschlusstreffer zum 1:2. Der HSV drückte weiter auf den Ausgleich und vergab einige Chancen. Bremen zog sich jetzt noch weiter in die eigene Hälfte zurück. Ein weiter Abschlag von Wiese brachte Westermann und Rajkovic in Bedrängnis. Arnautovic lief alleine auf Drobny zu und markierte den 3:1 Endstand für die Bremer.

Mögliche Aufstellung:

Gladbach

ter Stegen – Jantschke, Brouwers, Dante, Daems – Nordtveit, Neustädter – Reus, Arango – Hanke, de Camargo
Trainer: Favre

HSV

Drobny – Diekmeier, Westermann, Rajkovic, Aogo – Rincon, Jarolim – Sala, Jansen – Petric, Guerrero
Trainer: Fink

Formcheck:

Gladbach

18/02/2012  Bundesliga  Kaiserslautern vs. M’gladbach  S – 1:2  
11/02/2012  Bundesliga  M’gladbach vs. Schalke 04  S – 3:0  
08/02/2012  DFB-Pokal  Hertha vs. M’gladbach  S – 0:0 0:2 (n.V.)  
04/02/2012  Bundesliga  Wolfsburg vs. M’gladbach  U – 0:0  
29/01/2012  Bundesliga  Stuttgart vs. M’gladbach  S – 0:3  
20/01/2012  Bundesliga  M’gladbach vs. B. München  S – 3:1
                                                                                                                    
HSV

18/02/2012  Bundesliga  Hamburg vs. Bremen  N – 1:3  
12/02/2012  Bundesliga  Köln vs. Hamburg  S – 0:1  
04/02/2012  Bundesliga  Hamburg vs. B. München  U – 1:1  
28/01/2012  Bundesliga  Hertha vs. Hamburg  S – 1:2  
22/01/2012  Bundesliga  Hamburg vs. Dortmund  N – 1:5  
14/01/2012  Freundschaftsspiele  Bielefeld vs. Hamburg  S – 0:1
                                                                                                                                       
Gladbach: 4 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

HSV: 3 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Statistik: Gladbach gegen HSV

17/12/2010  Bundesliga  M’gladbach vs. Hamburg  1:2   
28/03/2010  Bundesliga  M’gladbach vs. Hamburg  1:0   
07/03/2009  Bundesliga  M’gladbach vs. Hamburg  4:1   
13/04/2007  Bundesliga  M’gladbach vs. Hamburg  0:1   
06/11/2005  Bundesliga  M’gladbach vs. Hamburg  0:0   
27/11/2004  Bundesliga  M’gladbach vs. Hamburg  1:3   
20/03/2004  Bundesliga  M’gladbach vs. Hamburg  3:0   
22/03/2003  Bundesliga  M’gladbach vs. Hamburg  2:0   
16/02/2002  Bundesliga  M’gladbach vs. Hamburg  2:1   
14/05/1999  Bundesliga  M’gladbach vs. Hamburg  2:2   
06/12/1997  Bundesliga  M’gladbach vs. Hamburg  1:1   
06/09/1996  Bundesliga  M’gladbach vs. Hamburg  3:0   
17/11/1995  Bundesliga  M’gladbach vs. Hamburg  1:2   
21/04/1995  Bundesliga  M’gladbach vs. Hamburg  2:1   
06/11/1993  Bundesliga  M’gladbach vs. Hamburg  2:2

7 Siege Gladbach – 4 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 4 Siege HSV

Wett-Quoten Gladbach gegen HSV

Bet365

Sieg Gladbach: 1.72

Unentschieden: 3.50

Sieg HSV: 5.00

Tipico

Sieg Gladbach: 1.80 

Unentschieden: 3.60

Sieg HSV: 4.60

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Gladbach geht als Favorit in das Spiel und kann für eine Nacht mit Meister Dortmund an der Tabellenspitze gleichziehen. Der HSV gewann in der Rückrunde bisher immer Auswärts und kann dort befreiter aufspielen. Gelingt es den Gladbachern ihr Spiel aufzuziehen, wird der HSV Probleme bekommen. Da die Hamburger momentan in der Fremde stärker sind als in Heimspielen, darf die Borussia den HSV aber nicht unterschätzen. Die Niederlage der Hamburger gegen Bremen war unglücklich, man spielte gut und verlor das Spiel aufgrund der guten Bremer Effektivität. Gladbach wird in einem guten Spiel von beiden Seiten als knapper Sieger vom Platz gehen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Gladbach

Wettquote auf Tipico: 1.80

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!






Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,