7. März 2013

Greuther Fürth – Hoffenheim Tipp (09.03.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 15:04



Abstiegskrimi in Fürth – Wer nutzt seine letzte Chance?

Bundesliga Tipp Greuther Fürth vs Hoffenheim

Greuther Fürth Hoffenheim Tipp – 09.03.2013 um 15:30 Uhr

Am Samstag, den 09.03.2013 um 15:30 Uhr, kommt es in der Trolli-Arena zum Abstiegskrimi zwischen Greuther Fürth und der TSG Hoffenheim. Die Kleeblätter sind nach der Trainerentlassung von Mike Büskens auf einem aufstreben Ast und seit zwei Spielen ungeschlagen. Der Aufsteiger befindet sich aber dennoch auf dem letzten Tabellenplatz nach 24 Spieltagen. 14 Punkte und ein Torverhältnis von 14:37 sind nicht bundesligatauglich. Die Kraichgauer verloren ihre Heimpartie wie erwartet gegen Bayern München und stehen auf dem vorletzten Tabellenplatz, mit 16 Punkten und einem Torverhältnis von 27:49. Nur der Gewinner kann sich kleine Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen, der Verlierer hingegen kann für die zweite Liga planen.

bundesliga wett-tipp Hoffenheim gewinnt in Fürth – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Greuther Fürth

Die Mannschaft von Interimstrainer Ludwig Preis ist seit zwei Spielen ungeschlagen, holte jeweils einen Punkt gegen die Euro-Anwärter Leverkusen und Hamburg. So Positiv die Entwicklung der letzten beiden Spiele ist, mit Unentschieden werden die Kleeblätter den letzten Platz nicht verlassen können. Der Klassenerhalt ist so erst recht nicht zu schaffen. Siege müssen her, um den Relegationsplatz vielleicht noch zu erreichen. Sieben Punkte Rückstand auf Platz 16 zum FC Augsburg und 13 Punkte auf das rettende Ufer zum VFL Wolfsburg, bei noch zehn zu spielenden Partien. Diese Ausgangslage zeigt den Druck, den die Preis-Elf im Heimspiel gegen den Tabellennachbar Hoffenheim hat. Bei einem Sieg würde man den letzten Tabellenplatz erst einmal verlassen und die rote Laterne den Kraichgauern überreichen. Klappt es gegen die TSG nicht mit dem ersten Heimsieg, kann man am Ronhof mit der Planung für die zweite Liga beginnen.

Torhüter Wolfgang Hesl konnte sich über den Punkt beim HSV überhaupt nicht freuen. Im ersten Moment hört sich ein Punkt beim Liga-Dino nicht schlecht an, doch die Leistung der Mannschaft war nicht so gut. Die Hamburger hatten einen schlechten Tag und Fürth hätte wohl gegen jeden anderen Gegner verloren an diesem Tag. Die Schwächephase der Rothosen konnten die Kleeblätter in der zweiten Halbzeit aber nicht ausnutzten, sodass der Keeper sich mehr an seiner alten Wirkungsstätte erhoffte, als nur diesen einen Punkt.

Fürth ist auch in der Heimtabelle auf dem letzten Tabellenplatz. Nur vier Punkte holte die Preis-Elf in 12 Heimpartien. Kein Sieg, vier Unentschieden und acht Pleiten hagelte es. Außerdem schoss man auch nur vier Tore vor den eigenen Fans und musste 19 Gegentreffer hinnehmen. Eine Horrorbilanz, die den Hoffenheimern in die Karten spielen könnte. Gelingt im 13. Heimspiel kein „Dreier“, werden die Fürther wieder absteigen.

Edgar Prib fällt mit einen Muskelfaserriss weiterhin aus. Außerdem fallen weiterhin noch die Spieler Azemi, Stieber, Schmidtgal, Fall und Hefele verletzt aus.

Mittelfeldspieler Zoltan Stieber ist mit drei Toren an der Spitze der internen Torjägerliste. Die beiden Mittelfeldkollegen Edgar Prib und Felix Klaus netzten jeweils zweimal ein, sowie Stürmer Nikola Djurdjic. Abwehrspieler Lasse Sobiech konnte ebenfalls zweimal über seine Treffer jubeln.

Teamcheck TSG Hoffenheim

Eine verbesserte Leistung gegen den Rekordmeister ist schon mal positiv zu werten im Abstiegskampf, allerdings reichte es einfach nicht gegen die Bayern. Wieder schlichen die Spieler als Verlierer vom Platz. Ungewohnt war aber der Applaus der Fans, die die Leistung der Mannschaft gegen die Übermacht der Liga zeigte. Die wichtigen Tugenden haben diesmal gestimmt. Wille, Leidenschaft und Bereitschaft waren an diesem Sonntag beim Team zu erkennen. Warum es so nicht immer geht und ausgerechnet gegen die Bayern abgerufen wird, wo man ohnehin schon fast ohne Chance ist, bleibt das Geheimnis, das sich in den Köpfen der Spieler befindet. Sogar Bayern-Trainer Heynckes sagte, dass diese Hoffenheimer Mannschaft lebt. Nach dem Augsburger Sieg in Bremen ist der Abstand zum Relegationsplatz auf fünf Punkte angewachsen. Zur endgültigen Rettung fehlen weiterhin elf Punkte bis Rang 15. Fest steht aber für die Kraichgauer, treten sie so in Fürth auf, ist ein Sieg beim Aufsteiger sehr wahrscheinlich. Das wird diese Woche Trainer Marco Kurz der Mannschaft verinnerlichen müssen.

Die Bilanz von Trainer Kurz mit vier Punkten aus sieben Spielen und vier Niederlagen am Stück ist niederschmetternd. Die Nachwirkung des Offenbarungseides bei der Pleite in Augsburg ist jetzt richtig zu spüren durch den zweiten „Dreier“ des FCA in Folge. Die fünfte Niederlage in Folge wird die Kurz-Elf wohl in die zweite Liga befördern und die Spieler wohl endgültig am Boden zerreißen. Fürths erster Heimsieg und die zweite Niederlage weniger Wochen gegen einen Mit-Abstiegskonkurrent wären kaum zu verkraften.

In Fürth trifft die schlechteste Heimmannschaft auf die schlechteste Auswärtsmannschaft. Hoffenheim holte in der Fremde nur vier Punkte. Ein Sieg, ein Remis und neun Pleiten hagelte es in elf Partien. Das Torverhältnis beträgt 12:24. Eigentlich keine guten Voraussetzungen für die Kraichgauer in Fürth, doch die Heimschwäche des Aufsteigers macht die Sache wieder neutral.

Tesker, Rudy, Vukcevic, Salihovic, Chris und Delpierre werden verletzungsbedingt ausfallen. Dafür sind Beck und Polanski wieder spielberechtigt. Beide mussten gegen die Bayern eine Gelbsperre absitzen und werden jetzt wieder in der Startaufstellung stehen.

Die beiden Stürmer Joselu und Kevin Volland sind mit jeweils vier Treffern die erfolgreichsten Torschützen. Auf drei Tore kommen Stürmer Sven Schipplock und die Mittelfeldspieler Roberto Firminio sowie Sejad Salihovic. Abwehrspieler Fabian Johnson trug sich auch dreimal in die Torschützenliste ein

Wie spielte Greuther Fürth am letzten Spieltag?

Der Aufsteiger war in Hamburg zu Gast und geriet in den Anfangsminuten enorm unter Druck. Schon nach vier Minuten hätte der HSV mit 2:0 führen können. Beister und Jansen verpassten aber knapp das Tor. Fürth nutzte hingegen sofort den ersten Fehler der Fink-Elf aus. Nach Fehler von Rajkovic, lief Djurdjic alleine auf Adler zu und ließ dem HSV Schlussmann keine Chance. 1:0 für das Kleeblatt in der 14. Minute. Die Führung hielt aber nur sieben Minuten, da Beister mit einem schönen Schuss, nach Vorlage von Aogo, den Ball in den Winkel beförderte. Der Liga-Dino erspielte sich zahlreiche Tormöglichkeiten, nutzte aber keine und scheiterte am eigenen Unvermögen. In der zweiten Halbzeit war von den Hamburgern nicht mehr viel zu sehen. Aber auch der Aufsteiger setzte kaum Akzente und war mit dem Unentschieden zufrieden. Die Hamburger enttäuschten im zweiten Durchgang komplett und wurde nach dem Spiel von den eigenen Fans zurecht ausgepfiffen. Ein glücklicher Punktgewinn für die Fürther.

Wie spielte die TSG Hoffenheim am letzten Spieltag?

Das Krisen-Kind der Liga empfing den FC Bayern München zuhause und zeigte die beste Leistung seit Monaten. Allerdings war das gegen den abgeklärten Rekordmeister nicht genug. Die Kraichgauer hielten gut mit, erspielten sich dennoch wenige Torchancen, um den Bayern ernsthaft gefährlich zu werden. Gomez nutzte in der 38. Minute seine erste richtige Torchance und stocherte den Ball über die Torlinie. Nach dem Seitenwechsel waren die Münchner weiterhin überlegen, konnten aus ihren Vorteil aber nichts zwingendes mehr heraus spielen. Schweinsteiger traf zweimal per Freistoß die Latte (69./75.). Die TSG Offensive fand keine Mittel gegen die starke Bayern-Defensive und musste sich trotz guter Leistung mit der knappen Niederlage geschlagen geben. Ohne zu glänzen holen die Bayern verdient drei Punkte in Hoffenheim.

Mögliche Aufstellung:

Greuther Fürth

Hesl – M. Zimmermann, Sobiech, Mavraj, Baba – Geis – Klaus, Fürstner, Varga, Pledl – Djurdjic
Trainer: Preis

Hoffenheim

Gomes – Beck, Abraham, Vestergaard, Johnson – Williams, Polanski – Schröck, Volland, Usami – de Camargo
Trainer: Kurz

Formcheck:

Greuther Fürth

02/03/13 Bundesliga Hamburg – Fürth U – 1:1
24/02/13 Bundesliga Fürth – Leverkusen U – 0:0
16/02/13 Bundesliga Düsseldorf – Fürth N – 1:0
09/02/13 Bundesliga Fürth – Wolfsburg N – 0:1
02/02/13 Bundesliga Schalke 04 – Fürth S – 1:2

Hoffenheim

03/03/13 Bundesliga Hoffenheim – B. München N – 0:1
23/02/13 Bundesliga Augsburg – Hoffenheim N – 2:1
17/02/13 Bundesliga Hoffenheim – Stuttgart N – 0:1
09/02/13 Bundesliga Hannover – Hoffenheim N – 1:0
02/02/13 Bundesliga Hoffenheim – Freiburg S – 2:1

Greuther Fürth: 1 Sieg – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Hoffenheim: 1 Sieg – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 4 Niederlagen

Statistik: Greuther Fürth gegen Hoffenheim

16.12.2007 2. Bundesliga SpVgg Greuther Fürth – 1899 Hoffenheim 4:1 (1:1)

1 Sieg Greuther Fürth – 0 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 0 Siege Hoffenheim

Wett-Quoten Greuther Fürth gegen Hoffenheim

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Greuther Fürth: 2.50

Unentschieden: 3.30

Sieg Hoffenheim: 2.75

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Greuther Fürth: 2.50

Unentschieden: 3.50

Sieg Hoffenheim: 2.80

(Stand: 07. März 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Das wichtigste Spiel der Saison steht für beide Mannschaften auf dem Programm. Nur der Sieger kann sich noch berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Die Fürther werden versuchen ihren ersten Heimsieg gegen die Hoffenheimer einzufahren und werden dementsprechend mit kontrollierter Offensive erwartet. Die Kraichgauer werden Mut aus der Bayern-Partie geschöpft haben und müssen ihre letzte Chance ebenso nutzten, wie der Aufsteiger. Die Kurz-Elf ist trotz der schlechten Platzierung die bessere Mannschaft und hat auch die besseren Einzelspieler. Hoffenheim kann den Schwung aus dem Bayern-Spiel mit in den Ronhof nehmen und gewinnt beim Aufsteiger.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Hoffenheim

Wettquote auf Tipico: 2.80

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!






Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , ,