14. Juni 2012

Griechenland – Russland Tipp (EM 2012) Wett-Quoten & Vorhersage

Kategorie: Fussball Wett Tipps — bundesliga @ 22:00



Tabellenletzter gegen Tabellenführer – Schafft Griechenland das kleine Wunder?

EM 2012 Tipp Griechenland vs Russland

Am Samstag, den 16.06.2012 um 20:45 Uhr, spielt der Tabellenletzte Griechenland gegen den Spitzenreiter Russland  im National-Stadion in Warschau. Nachdem die Griechen im Eröffnungsspiel gegen Polen noch überzeugen konnten, verlor man das letzte Spiel gegen Tschechien mit 1:2 und steht somit mit einem Punkt am Tabellenende. Russland hat 4 Punkte auf dem Konto und hält die Tabellenführung. Im letzten Spiel gegen Polen kam der Gruppenfavorit aber nicht über ein 1:1 hinaus. In der Gruppe A ist noch nichts entschieden. Dennoch schaut es für die Griechen mehr als nur düster aus. Gegen Russland muss die griechische Nationalmannschaft unbedingt gewinnen und gleichzeitig auf ein Remis im anderen Gruppenspiel hoffen. Zudem sollte Russland hoch geschlagen werden. Kaum vorstellbar, dass dies den Griechen gelingen soll.

ukraine frankreich em tipp Russland gewinnt gegen Griechenland – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Griechenland:

Die Mannschaft von Trainer Fernando Santos spielte schlecht gegen Tschechien und verlor zurecht mit 1:2. Diese Niederlage war etwas überraschend, da man im Eröffnungsspiel gegen einen motivierten Gastgeber aus Polen mithalten konnte und sich ein gutes Remis erspielte. Jetzt trifft man auf den schwersten Gegner und Top-Favoriten in der Gruppe A und braucht eine enorme Leistungssteigerung, um nicht aus dem Turnier auszuscheiden.

Selbst bei einem Sieg gegen Russland muss „Hellas“ auf das Parallelspiel zwischen Polen und Tschechien schauen. Gibt es in diesem Parallelspiel keinen Sieger, ist Griechenland ausgeschieden.

Trainer Santos krempelte seine Startelf gleich auf vier Positionen um. Beide Innenverteidiger fielen aus. Für Sokratis und Avraam Papadopoulos spielten Kyriakos Papadopoulos und Fotakis, Katsouranis rückte dafür in die Verteidigung. Im Mittelfeld kam Fortounis für Ninis und im Sturm verdrängte Salpingidis Gekas.

Griechenland war sofort unter Druck und geriet schon nach drei Minuten in Rückstand. Hellas-Keeper Chalkias brachte noch die Fingerspitzen an den Ball, konnte es aber nicht mehr verhindern, dass Jiracek für die Tschechen traf. Griechenland war jetzt total verunsichert und Tschechien wollte das ausnutzen und setzte gnadenlos nach. Selassie flankte in den Strafraum zu Pilar, der sich in den Ball stürzte und schon nach 6 Minuten das 2:0 für die Tschechen markierte. Weitere Chancen für Tschechien blieben dann  allerdings ungenutzt. Den Griechen gelang im ersten Durchgang so gut wie nichts, nicht mal Freistöße vor dem gegnerischen Tor sorgten ansatzweise für Gefahr. Nur ein Abseitstor von Fotakis sorgte nochmal für Aufregung. Torhüter Chalkias musste verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Sifakis zum Einsatz zwischen den Pfosten. Im zweiten Durchgang startete Tschechien erneut stark, Baros aber konnte eine Selassie-Flanke nicht nutzen. Jetzt zogen sich die Tschechen etwas zurück und Griechenland nutzte das prompt aus. Petr Cech patze bei einer Flanke und ließ den Ball durch die Hände flutschen. So kam Samaras Flanke doch noch bei Gekas an, der aus 13 Metern zum 1:2 in der 53. Minute abstaubte. Jetzt waren die Tschechen nervös und Griechenland versuchte alles. Es brachte aber nichts mehr und die griechische Überlegenheit hielt auch nicht länger als 10 Minuten. Tschechien wollte den Sieg nur noch über die Zeit bringen und hatte Glück, dass bei den Griechen keiner in der Lage war, den Ausgleich noch zu erzielen. Ein am Ende nicht unverdienter Sieg für die Mannschaft von Trainer Bilek.

Immerhin kommt Sokratis nach seiner Rotsperre wieder zurück und kann den arg verletzungsgebeutelten Griechen wieder helfen. Wie es auf der Torhüter Position weiter geht, ist bisher noch unklar.

Für die bisher zwei erzielten Tore sorgten die Stürmer Theofanis Gekas und Dimitros Salpingidis.

Teamcheck Russland:

Die Mannschaft von Trainer Dick Advocaat ist weiterhin Tabellenführer der Gruppe A, musste aber einen kleinen Dämpfer gegen Polen mit dem 1:1 hinnehmen. Die „Sbornaja“ wollte den Sieg einfahren, musste sich aber den zweikampfstarken Polen leicht beugen. Russland hat gegen den vermeintlichen leichtesten Gegner als EM Gruppenfavorit alles in eigener Hand. Bei einem Sieg oder Unentschieden ist man sicher im Viertelfinale dabei. Selbst wenn man gegen die Griechen verliert, wäre noch nicht alles vorbei. Spielen Tschechien und Polen Unentschieden und Russland ist im Dreiervergleich mit Tschechien und Griechenland nicht Letzter, wäre man trotzdem unter den letzten acht Mannschaften im Viertelfinale. Nach den derzeitigen Turnierleistungen dürfte es aber schon mit dem Teufel zugehen, sollten die Russen als Verlierer vom Platz gegen die Griechen gehen.

Russland begann gegen Polen mit exakt der gleichen Startaufstellung wie beim 4:1 Sieg gegen Tschechien. Russland gehörten die Anfangsminuten, aber der Gastgeber aus Polen hatte die erste Tormöglichkeit. Der Bremer Boenisch bekam den Ball nach einer Obraniak-Flanke auf den Kopf. Russlands-Keeper Malafeev parierte aber glänzend aus kurzer Distanz und wehrte den Ball ab. Es entwickelte sich eine Klasse Partie. Bei Ballgewinn suchten beide Mannschaften sofort mit Offensivdrang den Weg nach vorne. Polen war sehr Zweikampfstark . Lewandowskis Schuss aus 20 Metern ging knapp drüber. Auf der Gegenseite wurde Kerzhakov von Arshavin geschickt und erst im letzten Moment mit einer fairen Grätsche am Tor gehindert. Russland hatte jetzt viele Ballverluste, die die Polen durch ihr Pressing erzwangen. Die Dortmunder Ko-Produktion zwischen Blaszczykowski und Lewandowski sorgte für Alarm im Strafraum der Russen. Bei dem besten Spiel der Euro hatten beide Mannschaften Torchancen ohne Ende. Jetzt war wieder Russland am Zug in Person von Kerzhakov. Er verfehlte aber innerhalb weniger Minuten mit Kopf und Fuß. Die „Sbornaja“ wurde jetzt immer stärker und Polen beschränkte sich aufs Kontern. Ein Arshavin-Freistoß sorgte dann für die Erlösung bei den russischen Fans. Dzagoev lief an und köpfte den Ball aus sechs Metern ins lange Eckt. 1:0 für Russland nach 37 Minuten. Beide Mannschaften hatten weiterhin gute Chancen, nutzten diese bis zum Halbzeitpfiff aber nicht mehr. Direkt nach Wiederanpfiff hatte Lewandowski die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber am guten Schlussmann der Russen. Nur kurze Zeit später wieder die große Chance für Lewandowski, doch erneut behielt Malafeev die Oberhand. Polen drückte weiter, aber auch die Russen hatten weitere Möglichkeiten. Zhirkov und Arshavin hätten die Führung mehrmals ausbauen können. In der 57. Minute dann aber die Erlösung für die Polen. Obraniaks Zuspiel schnappte sich Blaszczykowski, der noch einen Verteidiger stehen ließ und dann den Ball unhaltbar aus 16 Metern in die Maschen zimmerte. Die Partie ging munter weiter, beide Mannschaften wollten gewinnen und hatten weiter Tormöglichkeiten. Jetzt mussten beide Teams dem hohen Tempo Tribut zollen und das Spiel verflachte etwas. Die beste Chance hatte Polens Boenisch, der aber über das Tor hinaus zielte. Es blieb bei einem guten 1:1 und dem bisher besten Spiel der Euro 2012.

Russlands Shootingstar Alan Dzagoev ist derzeit die Überraschung der Russen. Mit nur 21 Jahren überzeugt er schon bei einem großen Turnier und ist mit drei Toren der treffsicherste Spieler der „Sbornaja“. Mittelfeldkollege Roman Shirkov traf einmal ins Netz und Stürmer Roman Pavlyuchenko traf auch einmal.

EM Aufstellung Griechenland gegen Russland:

Griechenland

Sifakis – Torosidis, K. Papadopoulos, Sokratis, Holebas – Maniatis, Katsouranis, Karagounis – Salpingidis, Gekas, Samaras
Trainer: Fernando Santos

Russland

Malafeev – Anyukov, A. Berezutskiy, Ignashevich, Zhirkov – Shirokov, Denisov, Zyryanov – Dzagoev, Kerzhakov, Arshavin
Trainer: Advocaat

EM Form-Check Griechenland und Russland:

Griechenland

12/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe A  Griechenland vs. Tschechien  N – 1:2  
08/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe A  Polen vs. Griechenland  U – 1:1  
31/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Griechenland vs. Armenien  S – 1:0  
26/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Griechenland vs. Slowenien  U – 1:1  
29/02/2012  Int. Freundschaftsspiele  Griechenland vs. Belgien  U – 1:1  
15/11/2011  Int. Freundschaftsspiele  Griechenland vs. Rumänien  N – 1:3

Russland

12/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe A  Polen vs. Russland  U – 1:1  
08/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe A  Russland vs. Tschechien  S – 4:1  
01/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  Italien vs. Russland  S – 0:3  
29/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Litauen vs. Russland  U – 0:0  
25/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Russland vs. Uruguay  U – 1:1  
29/02/2012  Int. Freundschaftsspiele  Dänemark vs. Russland  S – 0:2

Griechenland: 1 Sieg – 3 Unentschieden – 2 Niederlagen

Russland: 3 Siege – 3 Unentschieden – 0 Niederlagen

EM Wettquoten Griechenland gegen Russland:

Bet365

Sieg Griechenland: 5.00

Unentschieden: 3.60

Sieg Russland: 1.72

Tipico

Sieg Griechenland: 5.00

Unentschieden: 3.60

Sieg Russland: 1.75

(Stand: 14. Juni 2012)

EM Tipp Griechenland gegen Russland:

Russland geht als Favorit in das Spiel gegen Griechenland. Sie spielen bisher mit den besten Fußball der Europameisterschaft und treffen auf ein Team, welches nur bei Eröffnungsspiel teilweise überzeugen konnte. Russland wird sich klar durchsetzen und ein ähnliches Resultat wie gegen Tschechien erzielen. Tief stehen und mit Kontern auf einen Sieg gegen starke Russen zu hoffen, wird nicht reichen. Griechenland ist bei der Euro 2012 einfach nicht besser als Platz drei oder vier nach den Gruppenspielen und fährt vorzeitig nach Hause.

EM Tipp: Sieg Russland

Tipico EM Quote: 1.75

EM Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

EM Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: