15. Februar 2011

Hamburger SV – FC St. Pauli Tipp (16.02.2011, 18:45 Uhr), Bundesliga 21. Spieltag, Nachholspiel – Vorschau, Analyse, Vorhersage und Wettquoten

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 20:17



Aufgrund starker Regenfälle wurde das Derby am 06.02.2011 zwischen dem Hamburger SV und St. Pauli abgesagt. Die Platzverhältnisse ließen ein Spiel nicht zu. Besonders pikant: Am Tag zuvor wurde ein neuer Rasen in der Hamburger Imtech Arena verlegt. Allerdings werfen Fussballexperten dem Hamburger SV vor, dass die Rasenerneuerung erst zu spät abgeschlossen sei. Das letzte Heimspiel der Rothosen ist auf den 21.01.2011 datiert. Die HSV-Verantwortlichen hätten also genügend Zeit gehabt, den Rasen auch früher zu verlegen. Indes hatten die HSV-Verantwortlichen jegliche Schuld von sich gewiesen: „Diese Wassermassen hätte auch der alte Rasen nicht aufgenommen“, erklärte Stadionchef Kurt Krägel. Kurios: Die Profis von St. Pauli konnten am Samstagnachmittag auf ihrem Trainingsgelände spielen. Zudem waren Public Viewing Videowände im Millerntor-Stadion geplant und installiert worden. Die Kosten für St. Pauli beliefen sich auf gut 15.000 Euro. In der Nacht kam es dann zu Ausschreitungen in der Innenstadt. Die Hintergründe sind noch unklar. Also herrscht vor dem Stadtderby zwischen dem Hamburger SV und dem FC St. Pauli eine angeheizte Stimmung.

Das Spiel in der Hinrunde am Millerntor endete 1:1 Unentschieden. Beide Mannschaften boten für die Fans über weite Strecken Fußball Magerkost an. Erst gut eine Viertelstunde vor Spielende nahm die Partie an Fahrt auf. Die Kiez-Kicker gingen durch Boll in der 77. Spielminute in Führung, ehe Petric kurz vor dem Schluss dem HSV ein Pünktchen rettete.

Am vergangenen Spieltag siegten die Rotenhosen auswärts gegen den VfL Wolfsburg mit 1:0 und vermissten den Einstand vom VfL-Coach Pierre Littbarski. Sowohl der VfL Wolfsburg als auch der Hamburger SV waren von Beginn an bemüht Akzente zu setzen, doch zählbares sprang nicht dabei heraus. Nach gut einer halben Stunde hatten die Hamburger ein leichtes optisches Übergewicht. In der 33. Spielminute erzielte Petric per Elfmeter das goldene Tor des Spieles. Nach dem Seitenwechsel fehlten dem VfL Wolfsburg, ohne ihren suspendierten Mittelfeld-Spieler Diego, die spielerischen Mittel um den Hamburger SV in Bedrängnis zu bringen. Letztendlich gewinnen die Rothosen verdient.

Und wieder einmal brodelt die Gerüchteküche um den Holländer van Nistelrooy. Laut verschiedener Medienberichten zufolge wird van Nistelrooy den Hamburger SV am Ende der Saison, wenn sein Vertrag ausgelaufen ist, den Verein verlassen. Doch wohin wird es den 34-jährigen Stürmer zum Ende seiner Karriere wohl ziehen? Laut „Voetbal International“ soll der türkische Verein Besiktas Istanbul ein heißer Kandidat sein. Der dortige Trainer Bernd Schuster kennt den Holländer noch aus seiner Zeit als Chef-Coach bei Real Madrid. Beim Hamburger SV wird anscheinend so schnell keine Ruhe einkehren. Auch ein anderer Holländer ist derzeitig beim HSV sehr unzufrieden. Die Rede ist von Elia. Der Mittelfeld-Spieler ist mit seiner Reservistenrolle bei der Veh-Elf frustriert und droht öffentlich mit seinem Abschied. Beim HSV gibt es momentan eine Menge Zündstoff. Ob sich da die Mannschaft auf den sportlichen Aspekt konzentrieren kann?

Goalgetter Petric musste wegen eines grippalen Infekts auf das Abschlusstraining verzichten. Der Stürmer soll jedoch rechtzeitig zum Derby gegen St. Pauli fit sein.

Im Kellerduell schlägt St. Pauli am Millerntor den Tabellenletzten Borussia M´Gladbach verdient mit 3:1. Zunächst starteten die Gäste nach Maß und gingen durch ein Tor von de Camargo in der 9. Spielminute in Führung. Doch der vermeintliche Held wurde schnell zum Sündenbock und folg in der 22. Minute mit glatt Rot vom Platz. Bis zu diesem Zeitpunkt war Gladbach die klar bessere Mannschaft und hatte mehr vom Spiel. Erst in Überzahl spielend wachte St. Pauli auf und machte mehr Druck. Doch Torchancen blieben erstmal Mangelware. In der 38. Spielminute gelang Kruse der mittelweile verdiente Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel waren die Karten nach dem schnellen Doppelschlag gelegt. Asamoah brachte die Freibeuter der Liga in der 53. Minute in Front, ehe Lehmann nur 5 Minuten später auf 3:1 erhöhte. Bis zum Spielende dominierten die Kiezkicker. Allerdings kippte das Spiel erst nach der Roten Karte von de Camargo.

Wir freuen uns auf ein spannendes Stadtderby zwischen dem Hamburger SV und dem FC St. Pauli.

Mögliche Aufstellung:

Hamburger SV

Rost – Demel, Mathijsen, Westermann, Aogo – Jarolim, Zé Roberto – Pitroipa, Elia – van Nistelrooy, Petric
Trainer: Veh

FC St. Pauli

Kessler – Thorandt, Zambrano, Gunesch, Volz – Boll, M. Lehmann – Bartels, Takyi, M. Kruse – Asamoah
Trainer: Stanislawski

Die voraussichtliche Aufstellung aller anderen Partien an diesem Spieltag erhalten Sie unter Aufstellung Bundesliga.

Formcheck:

Hamburger SV

12/02/2011  Bundesliga  Wolfsburg vs. Hamburg  S – 0:1
29/01/2011  Bundesliga  Nürnberg vs. Hamburg  N – 2:0
21/01/2011  Bundesliga  Hamburg vs. E. Frankfurt  S – 1:0
15/01/2011  Bundesliga  Schalke 04 vs. Hamburg  S – 0:1
08/01/2011  Freundschaftsspiele  Hamburg vs. Ajax  S – 4:2
04/01/2011  Freundschaftsspiele  AL Wasl vs. Hamburg  S – 2:3

FC St. Pauli

12/02/2011  Bundesliga  St. Pauli vs. M’gladbach  S – 3:1
29/01/2011  Bundesliga  St. Pauli vs. Köln  S – 3:0
23/01/2011  Bundesliga  Hoffenheim vs. St. Pauli  U – 2:2
15/01/2011  Bundesliga  St. Pauli vs. Freiburg  U – 2:2
18/12/2010  Bundesliga  St. Pauli vs. Mainz 05  N – 2:4
11/12/2010  Bundesliga  B. München vs. St. Pauli  N – 3:0

Hamburger SV: 5 Siege – 0 Unentschieden – 1 Niederlage

FC St. Pauli: 2 Siege – 2 Unentschieden – 2 Niederlagen

Der Hamburger SV befindet sich derzeitig in einer guten Form. In der Rückrunde gewannen die Rotenhosen 3 der 4 Bundesliga Partien und gehen als Favorit gegen St. Pauli auf den Platz. Der Sieg auswärts gegen den VfL Wolfsburg am vergangenen Spieltag untermauert die starke Form der Hamburger. St. Pauli ist in der Rückrunde noch ungeschlagen und feierte 2 Siege und 2 Unentschieden. Allerdings bestritten die Freibeuter der Liga 3 der 4 Bundesliga Spiele in der Rückrunde am Millerntor. Der Hamburger SV verbucht eine Heimbilanz von: 5 Siege, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen. Auf der anderen Seite verlor St. Pauli 5 der 9 Auswärtspartien in dieser Saison.

Direktvergleich zwischen Hamburger SV und FC St. Pauli:

02/12/2001  Bundesliga  Hamburg vs. St. Pauli  4:3
15/09/1996  Bundesliga  Hamburg vs. St. Pauli  3:0
24/11/1995  Bundesliga  Hamburg vs. St. Pauli  1:0

3 Siege Hamburger SV – 0 Unentschieden – 0 Siege FC St. Pauli

Der Hamburger SV weist eine blütenweiße Weste daheim gegen St. Pauli auf. 3 Heimspiele und 3 Siege. Somit deutet der Head to Head Direktvergleich auf einen Sieg der Hamburger hin. 2 der 3 Aufeinandertreffen endeten mit einem Over 2,5 Tore Ergebnis.

Wettquoten im Überblick:

Bet365

Sieg Hamburger SV: 1.57

Unentschieden: 3.75

Sieg FC St. Pauli: 6.00

Tipico

Sieg Hamburger SV: 1.65

Unentschieden: 3.80

Sieg FC St. Pauli: 5.50

Wettempfehlung / Vorhersage / Tipp

Nach dem der erste Termin für das Stadtderby buchstäblich ins Wasser gefallen ist, freuen wir uns auf die Ansetzung der Partie zwischen dem Hamburger SV und St. Pauli. Am vergangenen Spieltag siegte der HSV in Wolfsburg verdient mit 1:0. In der Bundesliga Tabelle kletterten die Hanseaten auf den 7. Tabellenplatz und haben 4 Punkte nur noch Rückstand auf einen Europa League Platz. Immerhin haben die Hamburger ein Spiel weniger auf dem Buckel. Bei einem Sieg würde man plötzlich nur noch einen Punkt hinter den Tabellenfünften Mainz 05 liegen. Die Motivation müsste sehr groß sein. Zudem verlor der Hamburger SV nur 2 der insgesamt 9 Heimspiele (5 Siege, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen). Aufgrund des Heimvorteils sind die Hamburger aus unserer Sicht der klare Favorit. Der Direktvergleich deutet ebenso auf einen Heimsieg der Rothosen hin. Von daher tippen wir auf einen Sieg der Veh-Elf. Da es sich um ein Derby handelt, ist eine kleine Überraschung nicht ausgeschlossen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Hamburger SV

Wettquote auf Tipico: 1,65

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , ,