19. April 2012

Hannover 96 – Freiburg Tipp (22.04.2012) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 12:39



Leichtes Spiel für heimstarke Hannoveraner gegen fast gerettete Freiburger?

Bundesliga Tipp Hannover vs Freiburg

Hannover Freiburg Tipp – 22.04.2012 um 17:30 Uhr

Am Sonntag, den 22.04.2012 um 17:30 Uhr, empfängt Hannover 96 den SC Freiburg in der AWD-Arena. Hannover hat nach 31 Spielen 44 Punkte auf dem Konto und steht damit auf Platz 7. Freiburg steht auf dem 13. Tabellenplatz nach 31 Spielen und konnte 36 Punkte sammeln. Hannover ist trotz der Derbyniederlage beim Hamburger SV weiterhin dick im Geschäft um die Europa League Plätze. Dank der Patzer der Konkurrenz steht man noch zwei Punkte vor dem achten Platz und Nordrivale Werder Bremen. Freiburg ist so gut wie gerettet und kann die letzten drei Saisonspiele gelassen angehen. Mit sieben Punkten Vorsprung auf dem Relegationsplatz ist man quasi gerettet. Um hundertprozentig sicher zu gehen, würde ein dreifacher Punktgewinn in Niedersachsen den sicheren Klassenerhalt bedeuten.

Teamcheck Hannover 96:

Die Derbywoche mit Wolfsburg und Hamburg ist für die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka beendet. Mit einem Sieg gegen Wolfsburg und einer Niederlage beim abstiegsbedrohten HSV verbuchte man einen Teilerfolg im Kampf um Platz 5-7. Für die Roten war es die vierte Auswärtsniederlage in Folge. Ein Glück, aus Hannoveraner Sicht, ist man zuhause sehr stark und seit 16 Spielen in der Bundesliga ungeschlagen. Verliert man nicht gegen die Breisgauer, ist man eine ganze Halbserie ohne Heimniederlage. Eine starke Bilanz die am Ende eine Qualifikation für das internationale Geschäft verdient hätte. Die Teilnahme wäre sicherlich schon so gut wie perfekt, wären da nicht die letzten schwachen Auswärts-Auftritte der Niedersachsen. Gegen fast gerettete Freiburger hat man nun die Chance den Vorsprung auf Platz 8 auszubauen. Zumal der größte Konkurrent mit Werder Bremen zuhause gegen die Bayern ran muss. In Hannover hofft man jetzt, dass die Bayern sich mehr Mühe geben werden nach der verpassten Meisterschaft, als am letzten Spieltag zuhause gegen die Mainzer. In Hamburg präsentierte sich die Mannschaft nicht gut. Die Hamburger waren das ganze Spiel über die bessere Mannschaft und kämpften ums Überleben. Hannover kam damit nicht zurecht und konnte sich am Ende bei Torhüter Zieler bedanken, nicht noch höher verloren zu haben. Der Keeper erwischte einen überragenden Tag. Hätte die Abwehr beim 1:0 von Son nicht geschlafen, als der Koreaner gleich mehrere Spieler stehen ließ, hätte man vielleicht nach einem schlechten Spiel sogar noch einen Punkt mitnehmen können. Der Ausfall von Stürmer Diouf machte sich in Hamburg bemerkbar. Kaum gute Offensivaktionen waren zu sehen. Die letzten drei Saisonspiele muss die Mannschaft ohne den Goalgetter auskommen. Jetzt droht auch noch der Ausfall von Jan Schlaudraff und Sergio Pinto.  Beide wurden verletzt ausgewechselt. Pinto wird ohnehin fehlen, denn er sah die zehnte Gelbe Karte. Fest rechnet Trainer Slomka mit der Rückkehr von Stürmer Mohammed Abdellaoue. Der Stürmer litt unter eine Zerrung im rechten Knie. Auch Lars Stindl könnte nach seinen Adduktoren-Problemen wohl wieder auflaufen. Wichtig ist die Rückkehr von Abdellaoue der Diouf ersetzen soll. Gegen Freiburg wird man eine gute Leistung abliefern müssen. Die Badener sind mit ihrem Trainer Christian Streich auf einer Erfolgswelle und sicherten sich vorzeitig nach der Katastrophen-Hinrunde den Klassenerhalt. Zumal sind sie seit acht Spielen ungeschlagen. Freude vor dem Spiel bei allen Fans und Verantwortlichen bei Hannover 96 machte die Meldung, dass Lars Stindl seinen Vertrag bis 2016 verlängert hat. Damit konnte ein weiterer Leistungsträger an der Leine gehalten werden.

Bester Torschütze der 96iger ist Abdellaoue mit elf Saisontoren. Diouf konnte schon sechsmal treffen und Sturmpartner Ya Konan trug sich fünfmal in die Torschützenliste ein. Jeweils dreimal traf der Abwehrspieler Karim Huggui und Stürmer Jan Schlaudraff.

Teamcheck SC Freiburg:

Die letzte Niederlage ist lange her. Am 23. Spieltag verlor die Mannschaft von Trainer Christian Streich das letzte Spiel. Mit 1:4 ging man beim VfB Stuttgart baden. Danach holte man 18 Punkte aus 8 Spielen. Das bedeutet den fast sicheren Klassenerhalt. Einen großen Anteil hat Trainer Streich an dem Erfolg in der Rückrunde. Bayern-Präsident Uli Hoeneß sagte sogar mal, dass er am Ende eines Spieles mehr kaputt ist, als seine Spieler, so wild und leidenschaftlich dirigiert er an der Seitenlinie seine Mannschaft. Mit sieben Punkten auf dem Relegationsplatz und acht Punkten auf dem ersten Abstiegsplatz ist man eigentlich nicht mehr groß in Gefahr, nächste Saison in der Zweiten Liga zu spielen. Es sind nur noch neun Punkte zu vergeben und man kann davon ausgehen, dass die unteren Mannschaften jetzt nicht alle drei restlichen Spiele gewinnen werden. Zu stark sind die Freiburger mittlerweile geworden. Auch keines der letzten sieben Heimspiele ging verloren. Freiburgs Stürmer Sebastian Freis will dennoch noch nix hören vom sicheren Klassenerhalt. Solange rechnerisch noch nix gesichert ist, gibt es keinen Grund zu feiern, so Freis. Nach Hannover warten noch Köln und Dortmund. Typische Aussagen kurz vor einer Rettung oder Meisterschaft. Dennoch ist es mehr als unrealistisch, dass man mit sieben Punkten Vorsprung noch absteigen wird. Zumal die Form der Kölner und Berliner jetzt niemanden in Angst und Schrecken versetzt. Auch die deutlich bessere Tordifferenz den Abstiegskandidaten gegenüber kann schon als Extrapunkt bei Punktgleichheit gewertet werden. Um vorzeitig feiern zu können, reicht ein dreifacher Punktgewinn in Hannover. Schafft man es die ungeschlagene Heimserie der Hannoveraner zu beenden, wäre der Klassenerhalt auch rechnerisch perfekt und man kann für ein weiteres Jahr Bundesliga planen. Abwehrspieler Pavel Krmas verlängerte seinen Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2013. Unterdessen will Rechtsverteidiger Andreas Hinkel den Verein wieder verlassen. Es sieht keine Perspektive mehr und kam diese Saison ohnehin nur auf 45 Minuten Einsatzzeit.

Verzichten für den Kick in Hannover muss die Mannschaft definitiv auf Mittelfeldspieler Johannes Flum. Er zog sich einen Muskelfaserriss zu und wird diese Saison wohl gar nicht mehr ins Geschehen eingreifen können. Kapitän Julian Schuster wird ebenfalls mit einer Gesichtsfraktur ausfallen. Auch Abwehrspieler Mensur Mujdza wird mit einem Muskelfaserriss fehlen. Oliver Barth absolviert Aufbautraining. Ein Einsatz käme für ihn wohl auch noch zu früh. Dafür könnten aber Putsila und Brandstetter wieder eine Option für Trainer Streich werden. Beide Spieler trainierten ohne Probleme wieder mit der Mannschaft. Trotz der Personalsorgen will der SC den Klassenerhalt zu Hundertprozent sichern und den vierten Auswärtssieg in Folge feiern.

Bester Torschütze der Freiburger ist Mittelfeldspieler Cedrick Makiadi mit sechs Saisontoren. Daniel Caligiuri, ebenfalls Mittelfeldspieler, traf fünfmal. Drei Tore schossen jeweils Stürmer Stefan Reisinger und Mittelfeldspieler Johannes Flum.

Wie spielte Hannover am letzten Spieltag?

Hannover war beim Nordderby in Hamburg zu Gast und kam nie so wirklich ins Spiel. Der HSV war engagierter und die bessere Mannschaft. Schon nach wenigen Sekunden hatte man an der Strafraumgrenze eine gute Freistoßsituation, die aber ungenutzt blieb. In der 12. Minute tanzte HSV-Stürmer Son gleich mehrere Abwehrspieler der 96iger aus und markierte die 1:0 Führung für die Hamburger. Der Bundesliga-Dino bestimmte weiterhin das Geschehen. Hannover wirkte rat und ideenlos. Nach dem Pausentee ging es so weiter. Hamburg machte das Spiel und Hannover guckte zu. 96-Keeper Zieler war es zu verdanken, dass man nur mit 0:1 hinten lag. Hannover war nicht mehr ganz so passiv, wie im ersten Durchgang, aber Torchancen erspielten sich die Niedersachsen auch nicht wirklich. Dank der schlechten Chancenverwertung des HSV blieb das Spiel bis zum Schluss spannend. Die Hamburger retteten den knappen Vorsprung aber über die Zeit. Der Sieg der Rothosen war verdient.

Wie spielte Freiburg am letzten Spieltag?

Freiburg hatte die TSG Hoffenheim zu Gast. Beide Mannschaften spielten nicht schlecht. Das Selbstbewusstsein war beiden anzumerken. Freiburg war das etwas bessere Team und hatte mehr Aktionen vor dem Hoffenheimer Tor. Hoffenheim hatte nicht viele Offensivaktionen und wirkte auf dem Weg nach vorne zu einfallslos. Freiburg übernahm immer mehr das Spielgeschehen, ein Tor wollte aber nicht gelingen. Im zweiten Durchgang wurde das Spiel dann etwas schwächer. Es passierte nicht mehr viel und Langeweile kam auf. In der Schlussphase wollten beide Mannschaften nochmal den Siegtreffer erzielen, blieben aber erfolglos. Für Freiburg war mehr drin, am Ende reichte es aber nicht mehr zum Sieg. Die Nullnummer und Punkteteilung war am Ende aber gerecht.

Mögliche Aufstellung:

Hannover

Zieler – Cherundolo, Eggimann, Haggui, Pander – Schmiedebach, C. Schulz – Stindl, Rausch – Schlaudraff, Ya Konan
Trainer: Slomka

Freiburg

Baumann – Sorg, Diagne, Ginter, Lumb – Schmid, Makiadi, Guedé, D. Caligiuri – Dembelé, Freis
Trainer: Streich

Formcheck:

Hannover

14/04/2012  Bundesliga  Hamburg vs. Hannover  N – 1:0  
11/04/2012  Bundesliga  Hannover vs. Wolfsburg  S – 2:0  
08/04/2012  Bundesliga  Schalke 04 vs. Hannover  N – 3:0  
05/04/2012  UEFA Europa League  Hannover vs. At. Madrid  N – 1:2  
01/04/2012  Bundesliga  Hannover vs. M’gladbach  S – 2:1  
29/03/2012  UEFA Europa League  At. Madrid vs. Hannover  N – 2:1
                                                                                                                 
Freiburg

15/04/2012  Bundesliga  Freiburg vs. Hoffenheim  U – 0:0  
10/04/2012  Bundesliga  Hertha vs. Freiburg  S – 1:2  
07/04/2012  Bundesliga  Freiburg vs. Nürnberg  U – 2:2  
31/03/2012  Bundesliga  Leverkusen vs. Freiburg  S – 0:2  
24/03/2012  Bundesliga  Freiburg vs. Kaiserslautern  S – 2:0  
17/03/2012  Bundesliga  Hamburg vs. Freiburg  S – 1:3

Hannover: 2 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 4 Niederlagen

Freiburg: 4 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

Statistik: Hannover gegen Freiburg

27/11/2010  Bundesliga  Hannover vs. Freiburg  3:0   
03/10/2009  Bundesliga  Hannover vs. Freiburg  5:2   
12/09/2004  Bundesliga  Hannover vs. Freiburg  2:2   
29/11/2003  Bundesliga  Hannover vs. Freiburg  3:0

3 Siege Hannover – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 0 Siege Freiburg

Wett-Quoten Hannover gegen Freiburg

Bet365

Sieg Hannover: 1.83

Unentschieden: 3.50

Sieg Freiburg: 4.20

Tipico

Sieg Hannover: 1.90

Unentschieden: 3.60

Sieg Freiburg: 4.30

(Stand: 19. April 2012)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Beide Mannschaften sind momentan auf etwa einem gleichstarken Niveau. Schafft es der SC Freiburg die Heimserie von Hannover 96 zu knacken (16. Spiele ungeschlagen), würde das den rechnerisch sicheren Klassenerhalt bedeuten. Schafft es Hannover mit einem Sieg die Serie weiter auszubauen, rückt die erneute Teilnahme an der Europa League immer näher. Das Spiel wird durch Kleinigkeiten entschieden werden und aufgrund des Heimrechts ist 96 leicht im Vorteil. Hannover kann sich mit einem knappen Heimsieg über die drei Punkte gegen Freiburg freuen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Hannover

Wettquote auf Tipico: 1.90

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,