30. Januar 2014

Hannover 96 – Gladbach Tipp (01.02.2014) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 10:06



Legt Hannover jetzt auch zuhause nach?

Bundesliga Tipps

Hannover Gladbach Tipp – 01.02.2014 um 18:30 Uhr

Samstagabend, den 01.02.2014 um 18:30 Uhr, findet in der HDI-Arena das Topspiel des 19. Spieltags zwischen Hannover 96 und Borussia Mönchengladbach statt. Die Niedersachsen konnten endlich ihren ersten Auswärtssieg feiern und verbesserten sich dementsprechend in der Tabelle auf Platz 10 mit 21 Punkten und 26:32 Toren. Die „Fohlen“ waren beim Eröffnungsspiel der Rückrunde gegen die Bayern fast chancenlos und musste die erste Heimniederlage der Saison hinnehmen. Die Favre-Elf belegt nach 18 Partien den vierten Rang mit 33 Punkten und einem Torverhältnis von 35:21.

bundesliga wett-tipp Beide Teams treffen? JA – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Hannover 96

Die Erleichterung nach dem ersten Auswärtssieg war nach Abpfiff allen Beteiligten anzusehen. Ausgerechnet im Derby die Negativserie gestoppt, schöner geht es fast nicht mehr. Den „Roten“ stand kein einfaches Spiel bevor. Alles redete den VFL stark und sogar in naher Zukunft zur zweiten Kraft im deutschen Fußball. Grund dafür war die Verpflichtung von Kevin de Bruyne, der vor 2 Jahren schon bei Werder Bremen für Furore sorgte und die Hanseaten vor dem Abstieg rettete. Umso überraschender, aber nicht unverdient, feierte 96 den Derbysieg. Zugleich waren diese drei Punkte enorm wichtig, wenn man sich die Ergebnisse der Keller-Kinder anschaut. Mit einer weiteren Pleite wäre erst einmal Abstiegskampf an der Leine angesagt gewesen, da auch am letzten Spieltag der Hinrunde schon beim SC Freiburg verloren wurde. Für die Mannschaft von Tayfun Korkut gilt es jetzt aber den Sieg in Wolfsburg zu vergolden, sonst sind die drei Punkte auch nicht mehr sehr viel Wert.

Unter ihrem neuen Trainer treten die Spieler ganz anders auf als zuletzt. In weniger als 4 Wochen impfte Korkut den Spielern Laufbereitschaft, Zusammenhalt und Mut ein. Der Sieg war schon mit den erfolgreichen Slomka-Zeiten in Hannover gleichzusetzen. Nur 38% Ballbesitz, drei echte Chancen, drei Tore und vor allem schneller Konter-Tore, genau das, was die Niedersachsen in der Vergangenheit so gefährlich gemacht hat. Dazu scheint die Verpflichtung von Artjoms Rudnevs ein Glückstreffer gewesen sein. Gleich bei seinem Startelf-Debüt traf der Ex-Hamburger und zeigte seine Klasse. Dazu besitzt man auch noch eine Kaufoption. Sollte „Rudi“ einschlagen, hätte 96 auch für den Fall eines Diouf-Abgangs einen guten Stürmer im Kader.

In der heimischen Arena ist die Korkut-Elf klar auf Kurs Europa. Neun Heimpartien, fünf Siege, drei Unentschieden und nur eine Niederlage erreichten die Profis vor den eigenen Fans. In der Heimtabelle belegt man den sechsten Platz und steht zudem recht sicher in der Defensive. Nur fünf Mannschaften verteidigen zuhause noch besser als Hannover. Das gilt aber nicht für die Gesamtbilanz. Mit 32 Gegentoren aus 18 Spielen steht 96 im unteren Liga-Drittel.

Gegen Gladbach wird Hiroki Sakai aufgrund seiner Gelb-Roten Karte aussetzen müssen. Verletzt fehlen werden Christian Pander (Knie), Leon Andreasen (Hüfte), Artur Sobiech (Achillissehnenverletzung) und Felipe (Hüfte) und Didier Ya Konan (Knöchel).

Mittelfeldspieler Szabolcs Huszti ist treffsicherster Spieler im 96-Trikot mit sechs Buden. Stürmer Mame Diouf freute sich fünf Mal über seine Tore und Leonardo Bittencourt schraubte sein Torekonto mit dem Doppelpack in Wolfsburg auf vier Tore hoch.

Teamcheck Borussia Mönchengladbach

Mit einem Sieg war zwar nicht wirklich zu rechnen, doch die Leistung in der ersten Halbzeit war unterirdisch schlecht. Zu viel Respekt und zu weit weg von den Gegenspielern ließ die Mannschaft von Lucien Favre den Bayern zu viel Platz, um erfolgreich gegen den Rekordmeister zu sein. Schnell wurden die Borussen-Fans ruhig, dabei hatte man sich viel mehr ausgerechnet bei zuvor acht Heimsiegen und einem Remis im Borussia-Park. Es wurde aber wieder mal deutlich, dass diese Münchner in einer ganz anderen Liga spielen und auch keine Probleme bei anderen Top-Teams haben zu gewinnen. Die Analyse für das Spiel wurde schnell abgehakt. Jetzt gilt es für die „Fohlen“ weiter Gas zu geben und die starke Hinrunde zu bestätigen. Seit Dienstag befindet sich die Favre-Elf auf die Vorbereitung für das Hannover-Spiel. Gelingt der Auswärtssieg im Norden, hat man sich zumindest die verlorenen Punkte wieder geholt.

Auszeichnen konnte sich Torwart Marc-Andre ter Stegen, der gegen die Bayern seine ganze Klasse zeigte und seine Mannschaft vor einer höheren Niederlage bewahrte. Sein Abgang nach der Saison zum spanischen Spitzenclub FC Barcelona ist so gut wie in trockenen Tüchern. Kann er diese Leistung halten, wird Bundestrainer Löw nicht an eine Nominierung für den WM-Kader in Brasilien herum kommen.

Luuk de Jong wechselt mit sofortiger Wirkung auf die Insel und schließt sich dem Premier-League Club Newcastle United an. Der Holländer sah keine Chance mehr an Max Kruse und Raffael vorbei zu kommen. Mit zusammen 17 Toren gibt es auch keinen Grund für Favre, sein Offensiv-Duo zu sprengen.

Auswärts sind die „Fohlen“ nicht mal ansatzweise so stark wie zuhause. In acht Auswärtsspielen konnte man nur zwei Partien gewinnen, zwei Remis holen und ging vier Mal als Verlierer vom Platz. Das macht unter dem Strich nur Rang 13 in der Auswärtstabelle. Soll es am Schluss wirklich mit der Qualifikation für die Champions League klappen, muss die Leistung außerhalb Mönchengladbachs besser werden. Mit nur zehn Toren ist die Favre-Elf in der Offensive gerade mal besser als Hannover, Braunschweig, Freiburg und Augsburg. Dafür kassierte man nur 12 Gegentore und stellt die viertbeste Defensive in fremden Stadien.

Tony Jantschke (Augenverletzung) und Amin Younes (Leiste) trainieren wieder mit dem Team und werden in Hannover wohl auflaufen können. Sicher fehlen wird Mahmoud Dahoud (Knöchel). Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Roel Brouwers (Leistenprobleme).

Offensivspieler Raffael ist Gladbachs bester Torschütze mit neun Treffern. Stürmer Max Kruse trug sich acht Mal in die Torschützenliste ein. Freistoß-Kunstschütze Juan Arango jubelte fünf Mal über seine Tore. 

Wie spielte Hannover am letzten Spieltag?

Hannover musste im Niedersachsen-Derby beim VFL Wolfsburg antreten und kam nicht gut in die Partie. Die „Wölfe“ harmonierten sehr gut, allen voran Neuzugang de Bruyne und Diego glänzten mit enormer Passsicherheit und spielerisch schönen Aktionen. Die „Roten“ liefen teilweise nur hinterher und mussten sich der Qualität der Wolfsburger beugen. Durch einen Fehler von Medojevic war Rudnevs alleine durch und stellte die Partie auf den Kopf (28.). Die Hecking-Elf brauchte aber nicht lange, um sich von diesem Rückstand zu erholen – Olic glich bereits in der 35. Minute verdient aus. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber klar überlegen und ließen 96 kaum ins Spiel kommen. Hannover hatte an diesem Nachmittag aber eine eiskalte Chancenverwertung und nutzte jeden kleinen Fehler eiskalt aus. In Person von Bittencourt gingen die Gäste erneut in Führung. Der VFL drängte, aber hatte kein Glück im Abschluss. Als Bittencourt in der 72. Minute mit seinem Doppelpack zum 3:1 traf, war die Partie endgültig gelaufen.

Wie spielte Gladbach am letzten Spieltag?

Gladbach trat beim Rückrundenauftakt zum Klassiker gegen die Bayern an und war meistens einen Schritt zu spät. Der Respekt vor den Bayern war einfach zu groß. Schon in der 7. Minuten traf Götze nach schöner Müller-Vorarbeit zum 1:0. Zuvor scheiterte der Nationalspieler schon denkbar knapp. Der FCB dominierte in der Folge die Partie und überforderte Borussen standen nur daneben. Erst zum Ende der ersten Halbzeit kam man durch Kruse und Arango zu Möglichkeiten. Zu Beginn der zweiten Hälfte pfiff der Schiedsrichter in der 53. Minute einen Handelfmeter für die Guardiola-Elf (Handspiel Xhaka). Müller verwandelte sicher vom Punkt und baute die Führung aus. Danach war der Druck der Favre-Elf weg und die „Fohlen2 wurden besser. Mehr als ein Pfostenschuss von Herrmann gelang jedoch nicht mehr. Ein verdient souveräner Sieg für den deutschen Rekordmeister.

Mögliche Aufstellung:

Hannover

Zieler – Andreasen, Marcelo, Hoffmann, C. Schulz – Schmiedebach, Stindl – Huszti, Bittencourt – Rudnevs, M. Diouf
Trainer: Korkut

Gladbach

ter Stegen – Korb, Stranzl, Alvaro Dominguez, Wendt – Kramer, G. Xhaka – Herrmann, Arango – Raffael – M. Kruse
Trainer: Favre

Formcheck:

Hannover

25/01/14 Bundesliga Wolfsburg – Hannover S – 1:3
16/01/14 Testspiele Fenerbahce – Hannover N – 2:1  
12/01/14 Testspiele Hertha – Hannover U – 0:0  
21/12/13 Bundesliga Freiburg – Hannover N – 2:1
14/12/13 Bundesliga Hannover – Nürnberg U – 3:3

Gladbach

24/01/14 Bundesliga M’gladbach – B. München N – 0:2
18/01/14 Testspiele Bochum – M’gladbach S – 0:2  
15/01/14 Testspiele M’gladbach – St. Gallen S – 2:1  
15/01/14 Testspiele M’gladbach – Hertha S – 3:0  
12/01/14 Testspiele Besiktas – M’gladbach U – 1:1

Hannover: 1 Sieg – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Gladbach: 3 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

(Stand: 29. Januar 2014)

Statistik: Hannover gegen Gladbach 

01.04.2012 1.Bundesliga Hannover 96 – Bor. Mönchengladbach  2:1 (0:0)
30.04.2011 1.Bundesliga Hannover 96 – Bor. Mönchengladbach  0:1 (0:0)
01.05.2010 1.Bundesliga Hannover 96 – Bor. Mönchengladbach  6:1 (4:0)
14.09.2008 1.Bundesliga Hannover 96 – Bor. Mönchengladbach  5:1 (2:0)
22.04.2007 1.Bundesliga Hannover 96 – Bor. Mönchengladbach  1:0 (1:0)
10.12.2005 1.Bundesliga Hannover 96 – Bor. Mönchengladbach  1:1 (0:0)
19.03.2005 1.Bundesliga Hannover 96 – Bor. Mönchengladbach  2:1 (0:1)
20.09.2003 1.Bundesliga Hannover 96 – Bor. Mönchengladbach  2:0 (1:0)
17.05.2003 1.Bundesliga Hannover 96 – Bor. Mönchengladbach  2:2 (1:0)
07.05.2001 2.Bundesliga Hannover 96 – Bor. Mönchengladbach  0:0 (0:0)
19.02.2000 2.Bundesliga Hannover 96 – Bor. Mönchengladbach  2:3 (2:1)

6 Siege Hannover – 3 Unentschieden – 2 Siege Gladbach

Wett-Quoten Hannover gegen Gladbach

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Hannover: 2.70

Unentschieden: 3.40

Sieg Gladbach: 2.50

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Hannover: 2.90

Unentschieden: 3.40

Sieg Gladbach: 2.40

(Stand: 29. Januar 2014)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

So schön der erste Heimsieg in der Fremde auch war, umso wichtiger ist es für 96, dass sie den Derbysieg in Wolfsburg mit einem „Dreier“ gegen Mönchengladbach vergolden. Die Kurkut-Elf spielte überraschend gut bei den „Wölfen“ und müssen den Schwung mit in die Partie gegen die Borussia nehmen, sonst wird es sehr schwer gegen diese Mannschaft. Die „Fohlen“ rechneten sich zwar mehr gegen den Rekordmeister aus München aus, mussten am Ende aber auch anerkennen, dass diese Bayern in einer anderen Liga spielen. Die starke Serie, die die Favre-Elf bisher spielt, wird das keinen Abbruch machen, dafür ist der Club mittlerweile zu gefestigt und wird auch mit breiter Brust in Hannover auflaufen. Es ist eine enge Partie mit Toren auf beiden Seiten zu erwarten. Aufgrund des Heimvorteils glauben wir, dass sich Hannover ganz knapp durchsetzen wird und den zweiten Sieg im zweiten Rückrundenspiel feiert.

Wett Tipp Bundesligatrend: Beide Teams treffen? JA

Wettquote auf Tipico: 1.60

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , ,