13. Februar 2014

Hertha BSC – Wolfsburg Tipp (16.02.2014) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 12:22



Kampf um Europa – Die Hertha erwartet den VFL Wolfsburg

Bundesliga Tipps

Hertha Wolfsburg Tipp – 16.02.2014 um 17:30 Uhr

Sonntag, den 16.02.2014 um 17:30 Uhr, erwartet Aufsteiger Hertha BSC Berlin den VFL Wolfsburg im heimischen Olympiastadion zum Abschluss des 21. Spieltags. Die Berliner meldeten sich mit dem 3:0 Sieg in Hamburg zurück und stoppten die kleine Niederlagen-Serie seit Rückrunden-Beginn. Auch die Niedersachsen konnten mit 3:0 gegen Mainz 05 gewinnen und präsentieren sich ebenfalls nach zwei Pleiten in Serie von einer besseren Seite. Die Luhukay-Elf steht auf Rang sieben, mit 31 Punkten und 31:24 Toren. Die „Wölfe“ stehen knapp besser da, haben 33 Punkte und 33:24 Tore, rangieren damit auf Platz sechs.

bundesliga wett-tipp Spiel endet Unentschieden – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Hertha BSC

Schlecht in die Winterpause gestartet aber zum Glück aus Berliner Sicht, wollte der Spielplan eine frühe Ansetzung gegen den HSV, gegen den derzeit jede Mannschaft ohne Mühe gewinnen kann. Etwas glückliche Schiedsrichter-Entscheidungen bei den ersten beiden Hertha-Toren sorgten dann aber am Ende trotzdem für den verdienten Sieg des Aufsteigers in der Hansestadt. Stärkster Spieler der Mannschaft von Jos Luhukay war Ramos, der nicht nur zwei Tore erzielte, sondern noch den wichtigen Treffer zum 1:0 vorbereitete. 14 Spiele darf der Hauptstadtclub die Dienste ihres Stürmers noch genießen, danach wechselt er wahrscheinlich zum BVB. Auf der Einkaufsliste von Dortmund Trainer Jürgen Klopp steht der Kolumbianer ganz weit oben. Manager Michael Preetz soll sogar schon auf der Suche nach einen Nachfolger für Ramos sein. Jetzt kommt ein weiterer Nordclub auf die „Alte Dame“ zu, der aber weitaus besser einzuordnen ist als die Hamburger. Dass der dreifache Punktgewinn an der Elbe kein Zufall war, muss und soll mit einem Heimsieg gegen die Niedersachsen bestätigt werden. Verliert Hertha das Spiel, ist der Fehlstart in der Rückrunde mit drei Niederlagen aus vier Partien dennoch perfekt.

Wichtig war für die Luhukay-Elf, die Rückkehr von Mittelfeldspieler Tolga Cigerci. Weil sich Alexander Baumjohann das Kreuzband riss, wurde Cigerci für schlappe 300.00 Euro vom VFL Wolfsburg ausgeliehen – Ein Volltreffer. Beim kommenden Gegner Wolfsburg stand er die letzten vier Partien nicht mal mehr im Kader. In der Hauptstadt wurde er sofort Stammspieler. Die Hertha hat mittlerweile auch bestätigt, dass man die Kaufoption von 1 Million Euro ziehen wird und der neue Berliner Mittelfeld-Star bis 2017 einen neuen Vertrag unterschreiben soll. Cigerci läuft pro Spiel 13 Kilometer und stopft enorm viele Löcher. Dazu glänzt er offensiv als Denker und Lenker. Kein Zufall, dass ausgerechnet mit seiner Rückkehr auf den Platz, die Berliner die Mini-Niederlagenserie stoppen konnte.

Im heimischen Olympiastadion tut sich die Hertha aber noch etwas schwer. Zwar konnte man die Hälfte aller der zehn Heimpartien gewinnen, musste aber auch vier Mal den Platz als Verlierer verlassen. Ein Mal spielte die Luhukay-Elf Remis. Bedeutet in der Heimtabelle auch nur tristes Mittelmaß mit Platz zehn.

Kapitän Fabian Lustenberger (Oberschenkelzerrung), Alexander Baumjohann (Kreuzbandriss) und Johannes van den Bergh (Muskelverletzung) fallen für das Wolfsburg Spiel definitiv verletzt aus. Hoffnungen auf einen Einsatz können sich die vor kurzen noch verletzten Anthony Brooks, Maik Franz, Peer Kluge und Rune-Almenning Jarstein machen, die alle wieder am Mannschaftstraining teilnehmen.

Adrian Ramos ist bester Torschütze der Bundesliga mit 14 Toren. Sturmpartner Sami Allagui traf sieben Mal. Die Mittelfeldspieler Ronny (4) und Änis-Ben Hatira (3) trugen sich zusammen jeweils sieben Mal als Torschützen ein.

Teamcheck VFL Wolfsburg

Nach einer mäßigen ersten Halbzeit drehte die Mannschaft von Dieter Hecking so richtig auf und vernaschte die Mainzer mit einem Offensiv-Feuerwerk nach allen Regeln der Kunst. Der Sieg war gleich doppelt schön, da die Rheinhessen vor der Partie noch punktgleich waren und man einen Konkurrenten um die Europapokal-Plätze abschütteln konnte. Wie bei den Berlinern, vergeigte auch der VFL die ersten beiden Spiele nach der Rückrunde und meldete sich ebenfalls mit einem 3:0 Sieg eindrucksvoll zurück. Welche der beiden Siege am Ende noch wertvoller war, wird sich nach Abpfiff der Partie in der Hauptstadt zeigen.

Was für Hertha Cigerci ist, ist für die „Wölfe“ der belgische Nationalspieler Kevin de Bruyne. Der offensive Mittelfeldspieler war stärkster Spieler gegen die Tuchel-Elf. Jeder Angriff ging über ihn. Von den deutlichen Unterschieden des Wertes auf dem Transfermarkt mal abgesehen, ist de Bruyne auch der etwas offensivere Part als Cigerci. Für beide Clubs aber enorm wertvoll. Knüpft die Hecking-Elf an der zweiten Halbzeit der Mainz Partie an, wird es die Hertha sehr schwer haben zu bestehen. Mannschaften, die es zulassen, dass die Niedersachsen ihr volles Offensiv-Potenzial ausschöpfen können, werden untergehen.

Zu spüren bekam das im Pokalviertelfinale am Mittwochabend die TSG Hoffenheim. Im Kraichgau war Wolfsburg zu Gast und zog mit einem guten 3:2 ins Pokalhalbfinale ein. Die Tore für die „Wölfe“ markierten Rodriguez (26. Foulelfmeter/44. Foulelfmeter), sowie Dost (64.). Ganz stark war wieder Neuzugang Kevin de Bruyne.

Trotz der enormen Qualität im Kader der Niedersachsen könnte ihnen ihre leichte Auswärtsschwäche wieder zum Verhängnis werden. Zehn Mal war der VFL bisher auf Reisen und konnte nur drei Partien für sich entscheiden, bei zwei Unentschieden und fünf Pleiten. Mit nur 12 Auswärtstoren traf man auch deutlich weniger als die Spitzengruppe der Bundesliga. Damit steht man dennoch auf einen akzeptablen achten Platz. Die wenigen Tore in der Fremde wirken sich auch auf die Gesamtstatistik aus. 33 Tore in 20 Spielen bedeutet, dass die Hecking-Elf am wenigstens Treffer aller Mannschaften erzielt hat, die auf den Europapokal-Plätzen rangieren (1-6).

In der Abwehr muss Hecking in der Innenverteidigung umstellen. Naldo ist nach der fünften Gelben Karte für das Spiel in Berlin gesperrt. Ebenfalls ausfallen werden Jan Polak (Knöchelverletzung) und Vieirinha (Kreuzbandriss). Ansonsten kann Hecking auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Ivica Olic ist bester VFL-Torschütze mit acht Toren bei 20 Einsätzen. Mittelfeldspieler Maximilian Arnold jubelte sechs Mal über seine Tore. Abwehrspieler Ricardo Rodriguez trug sich bereits vier Mal in die Torschützenliste ein und beweist nicht nur gute Defensiv-Qualitäten.

Wie spielte Hertha am letzten Spieltag?

Die Berliner reisten mit zwei Niederlagen in Folge zum krisengebeutelten HSV und hatten wenig Mühe den ersten Erfolg in der Rückrunde einzufahren. Zunächst verschoss Ramos noch einen Foulelfmeter (15.), doch die Führung gelang direkt nach dem anschließenden Eckball. Ramos verlängerte per Kopf auf Allagui und der schob den Ball über die Linie (15.). Glück für den Aufsteiger: Den Elfmeter hätte es nicht geben dürfen, da das Foul außerhalb des Strafraums erfolgte. In der 23. Minute war der Schiedsrichter erneut nicht im Bilde und pfiff einen unberechtigten Freistoß für die Gäste. Der überragende Ramos köpfte zum 2:0 für die Hauptstädter ein. Die Rothosen kamen überhaupt nicht ins Spiel und präsentierten sich absolut in Zweitligaform. Als van den Bergh mustergültig auf Ramos passte, netzte der Torjäger in der 38. Minute zum 3:0 ein. Damit war die Partie schon vor der Halbzeitpause gegessen. Auch im zweiten Durchgang bekamen die Norddeutschen nichts auf die Reihe. Die Luhukay-Elf hätte sogar noch höher gewinnen können, doch HSV-Torwart Adler parierte mehrmals stark. Ein verdienter Sieg für die „Alte Dame“.

Wie spielte Wolfsburg am letzten Spieltag?

Die Niedersachsen hatten Mainz 05 zu Gast und waren vom Start weg das bessere Team. Der VFL hatte mehr Ballbesitz, aber die besseren Chancen hatten die Gäste. Mit starkem Zweikampfverhalten hielt die Tuchel-Elf dagegen. Pospech hätte in der 36. Minute für die 05er treffen müssen, schoss aber deutlich am Tor vorbei. Kurz zuvor verpasste Koo die Führung der Rheinhessen knapp (33.). Im zweiten Durchgang wurde nicht nur die Partie deutlich besser, sondern auch die Wolfsburger. In der 59. Minute verwandelte Rodriguez den Foulelfmeter zur verdienten Führung. Die Hecking-Elf spielte jetzt wie erlöst und schraubte in Person von Dost in der 66. Minute das Ergebnis auf 2:0 hoch. Von Mainz kam jetzt kaum noch etwas nach vorne, da die Gäste mit anrennenden „Wölfen“ genug zu tun hatten. Luiz Gustavo sorgte dann eine Viertelstunde vor Spielschluss für den 3:0 Endstand.

Mögliche Aufstellung:

Hertha

Kraft – M. Ndjeng, S. Langkamp, Kobiashvili, Pekarik – Hosogai, Cigerci – Allagui, Skjelbred, J. van den Bergh – Ramos
Trainer: Luhukay

Wolfsburg

Benaglio – Träsch, Klose, Knoche, Rodriguez – Luiz Gustavo, Medojevic – Arnold, de Bruyne, Perisic – Dost
Trainer: Hecking

Formcheck:

Hertha

08/02/14 Bundesliga Hamburg – Hertha S – 0:3
02/02/14 Bundesliga Hertha – Nürnberg N – 1:3
25/01/14 Bundesliga E. Frankfurt – Hertha N – 1:0
15/01/14 Testspiele M’gladbach – Hertha N – 3:0  
12/01/14 Testspiele Hertha – Hannover U – 0:0

Wolfsburg

12/02/14 DFB- Pokal Hoffenheim – Wolfsburg S – 2:3
08/02/14 Bundesliga Wolfsburg – Mainz 05 S – 3:0
01/02/14 Bundesliga Schalke 04 – Wolfsburg N – 2:1
25/01/14 Bundesliga Wolfsburg – Hannover N – 1:3
10/01/14 Testspiele Wolfsburg – Anderlecht S – 3:2

Hertha: 1 Sieg – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Wolfsburg: 3 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

(Stand: 13. Februar 2014)

Statistik: Hertha gegen Wolfsburg 

31.03.2012 Bundesliga Hertha BSC – VfL Wolfsburg  1:4 (1:2)
25.10.2009 Bundesliga Hertha BSC – VfL Wolfsburg  0:0 (0:0)
13.09.2008 Bundesliga Hertha BSC – VfL Wolfsburg  2:2 (0:1)
01.09.2007 Bundesliga Hertha BSC – VfL Wolfsburg  2:1 (1:0)
27.01.2007 Bundesliga Hertha BSC – VfL Wolfsburg  2:1 (1:1)
11.09.2005 Bundesliga Hertha BSC – VfL Wolfsburg  3:0 (0:0)
07.05.2005 Bundesliga Hertha BSC – VfL Wolfsburg  3:1 (0:1)
10.04.2004 Bundesliga Hertha BSC – VfL Wolfsburg  1:0 (1:0)
07.12.2002 Bundesliga Hertha BSC – VfL Wolfsburg  2:2 (1:0)
17.11.2001 Bundesliga Hertha BSC – VfL Wolfsburg  2:0 (1:0)
10.02.2001 Bundesliga Hertha BSC – VfL Wolfsburg  1:3 (0:1)

6 Siege Hertha – 3 Unentschieden – 2 Siege Wolfsburg

Wett-Quoten Hertha gegen Wolfsburg

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Hertha: 2.37

Unentschieden: 3.40

Sieg Wolfsburg: 2.87

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Hertha: 2.45

Unentschieden: 3.30

Sieg Wolfsburg: 3.00

(Stand: 13. Februar 2014)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Beide Mannschaften spielen eine ähnliche Saison mit einigen Höhen und Tiefen. Wobei die Saison des Aufsteigers aus der Hauptstadt höher zu bewerten ist, da der Kader deutlich weniger Qualität hat als der des VFL Wolfsburg. Die Punktzahl und sogar das Torverhältnis sind fast identisch, was für eine ausgeglichene Partie der beiden Clubs spricht. Man wird sich auf Augenhöhe begegnen und versuchen das Spiel für sich zu entscheiden. Wie wichtig die Partie für beide Vereine ist, zeigt der Blick auf die Tabelle. Es riecht allerdings nach einem hohen Unentschieden im Olympiastadion mit einer leichten Tendenz für den VFL Wolfsburg.

Wett Tipp Bundesligatrend: Unentschieden

Wettquote auf Bet365: 3.40

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+






Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , ,