22. November 2012

Hoffenheim – Bayer Leverkusen Tipp (25.11.2012) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 13:57



Hoffenheim im zweiten Heimspiel in Folge gegen Leverkusen unter Druck

Bundesliga Tipp Hoffenheim vs Leverkusen

Hoffenheim Leverkusen Tipp – 25.11.2012 um 17:30 Uhr

Am Sonntag, den 25.11.2012 um 17:30 Uhr, empfängt die TSG Hoffenheim Bayer Leverkusen in der heimischen Wirsol-Rhein-Neckar Arena. Die Kraichgauer stehen mit 12 Punkten auf dem 14. Rang und haben ein Torverhältnis von 18:26, stellen damit die Schießbude der Liga mit den meisten Gegentreffern. Die Werkself steht deutlich besser da mit Platz fünf und 21 Punkten. Das Torverhältnis beträgt 21:17. Ein Spiel und zwei unterschiedliche Vorgaben. Die TSG benötigt den Sieg um aus dem Abstiegsstrudel zu kommen und Bayer muss den starken Erfolg gegen Schalke 04 bestätigen, um in die Champions-League Ränge zu rutschen.

bundesliga wett-tipp Leverkusen siegt in Hoffenheim – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck TSG Hoffenheim

Langsam aber sicher wird es wohl auch eng für Trainer Markus Babbel in Hoffenheim. Noch genießt der Trainer aber Rückendeckung vom Verein, doch jeder kennt das Fußballgeschäft und weiß, dass Babbel langsam Ergebnisse liefern muss, ansonsten sind seine Tage im Kraichgau bald gezählt. Babbel weist die schlechteste Siegerquote aller Trainer in Hoffenheim auf.

Torhüter Tim Wiese schenkte seinem Ex-Boss Klaus Allofs ein Tor, da er mal wieder patzte und an einer Flanke vorbei segelte. Schon vor wenigen Wochen unterlief dem Ex-Bremer fast der gleiche Fehler. Die Leistungsschwankungen in Hoffenheim sind unerklärlich. Nach dem 3:2 Heimsieg gegen Schalke, folgte ein schwaches Unentschieden bei Aufsteiger Düsseldorf und nun die bittere Pleite zuhause gegen Wolfsburg. Die Mannschaft hat noch keine Konstanz und muss die vielen individuellen Fehler teuer bezahlen. Das fängt beim Torwart an und hört bei den Stürmern wieder auf. Wiese patzte diese Saison schon mehrfach, die Abwehr ist selten auf der Höhe und rückt meistens zu weit auf. Hinten begehen die eigenen Mittelfeldspieler haarsträubende Fehler, wie Firminios katastrophaler Pass gegen die Wölfe, der zum Gegentor führte. Die Angreifer haben Chancen viele Chancen. Joselu vergab alleine gegen Wolfsburg drei Hundertprozentige, die schwerer waren vorbei zu schießen, als ins Tor. Außerdem stellt man die schlechteste Defensive mit 26 Gegentoren und musste bereits zehn Kopfballtore hinnehmen.

Immerhin haben die Kraichgauer eine ausgeglichene Bilanz zuhause mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen, sodass jetzt die Hoffnung aufkeimt, dass im zweiten Heimspiel in Folge, ein positives Ergebnis herausspringt. Denn in der Fremde ist „Hoffe“ die zweitschlechteste Mannschaft mit nur einem Sieg, einem Remis und vier Niederlagen. Nur Augsburg ist noch schlechter. Gegen die aufstrebenden Leverkusener wird es aber nicht viel leichter werden, als gegen den VFL. Verliert der Club jetzt das zweite Heimspiel hintereinander, ist auch die Heimbilanz negativ und man muss sich mit Abstiegskampf in Sinsheim bis zur Winterpause befassen.

Jannik Vestergaard fällt bis Ende des Jahres aufgrund eines Risses am Außenband aus. Mit dem Abwehrspieler kann Trainer Babbel erst wieder im nächsten Jahr planen.

Stürmer Joselu ist mit vier Toren treffsicherster Spieler der TSG. Die Sturmpartner Eren Derdiyok, Sven Schipplock und Kevin Volland trafen jeweils einmal. Roberto Firminio kommt bisher auf drei Tore und Mittelfeldkollege Takashi Usami traf zweimal. Ein Tor erzielten Daniel Williams, Boris Vukcevic und Sejad Salihovic. Die Abwehrspieler Fabian Johnson und Matthieu Delpierre erzielten zusammen drei Tore, während Johnson einmal öfters traf.

Teamcheck Bayer Leverkusen

Die Mannschaft von Trainer Sascha Lewandowski überzeugte am letzten Spieltag zuhause gegen Schalke 04 und wurde seinen eigenen Champions-League Ansprüchen gerecht. Wieder einmal wurde klar, warum Bayer das 25 Mio. Angebot vom FC Chelsea London abgelehnt hatte. Andre Schürrle erlöste ganz Leverkusen mit seinem Weltklasse-Tor zum 1:0. Dribbling über den halben Platz und dann aus 30 Metern abgezogen. Ein herrliches Tor, was so nicht viele Spieler können. Der deutsche Nationalspieler ist ein Ausnahmekönner und war die Lebensversicherung gegen die Königsblauen. Sportchef Rudi Völler lobte, so ein Schuss auf vollem Lauf, das kann nicht jeder, so der ehemalige Stürmer. Auch Schalke Torwart Lars Unnerstall gab zu, dass den Ball kein Torwart der Welt halten würde. Die Spieler haben das neue System von Lewandowski verinnerlicht und setzen das sehr gut um. Schürrle sagte, dass jeder mittlerweile weiß, wo der andere steht. Das macht die Werkself derzeit so stark. Um aber weiterhin oben dran zu bleiben, darf so ein Ausrutscher wie bei der Pleite in Wolfsburg nicht wieder passieren.

Die ausgezeichnete Form von Stürmer Kießling passt zum Erfolg der Truppe. Warum Kießling bei Bundestrainer Joachim Löw immer noch kein Gehör findet, versteht wohl keiner so richtig. Doch wenn der Angreifer so weiter knipst, kann auch „Jogi“ nicht mehr lange wegschauen.

Leverkusen ist mit Aufsteiger Eintracht Frankfurt das einzige Team, welches noch keine Heimpleite hinnehmen musste. In der Heimtabelle belegen sie somit den vierten Platz, mit vier Siegen und zwei Unentschieden. Die drei Saisonniederlagen gab es alle auf Gegners-Platz, dennoch konnte man in den sechs Auswärtsspielen immerhin sieben Punkte holen, durch zwei Siege und einem Remis. Bedeutet Platz zehn in der Auswärtstabelle. Ist jetzt nicht so schlecht, aber für Champions-League Ansprüche noch zu wenig. Im Kraichgau haben die Leverkusener jetzt die Möglichkeit, diese Bilanz aufzupolieren und nochmals zu untermauern, dass sie nächstes Jahr in der Königsklasse spielen wollen.

Hajime Hosogai ist für die Partie in Hoffenheim fraglich. Der Linksverteidiger zog sich im Training eine Fußprellung zu. Ein Einsatz für den Japaner entscheidet sich erst kurzfristig. Abwehrkollege Michal Kadlec fällt mit einem Innenbandanriss im Knie hingegen aus.

Stefan Kießling ist mit acht Toren erfolgreichster Schütze im Team. Offensivspieler Andre Schürrle kommt auf drei Treffer. Mittelfeldspieler Sidney Sam netzte schon viermal ein und Mittelfeldkollege Gonzalo Castro traf bisher dreimal. Abwehrspieler Philipp Wollscheid jubelte zweimal über seine Treffer und Defensivkollege Michal Kadlec freute sich einmal über seinen Treffer.

Wie spielte die TSG Hoffenheim am letzten Spieltag?

Hoffenheim spielte zuhause gegen Wolfsburg und hatte nicht wirklich eine Chance, erfolgreich das Spiel zu gestalten. Die Wölfe waren in allen Belangen überlegen und gingen verdient in der 7. Minute durch Hasebe in Führung. Wiese flog mal wieder an einer Flanke von Olic vorbei. Die Kraichgauer waren jetzt noch mehr verunsichert, sodass es die Wolfsburger einfach hatten, das Spiel zu kontrollieren. In der 23. Minute erzielte Dost, nach katastrophalem Fehlpass von Firminio am eigenen Strafraum, das 2:0. In der Schlussphase der ersten Halbzeit erspielte sich Hoffenheim einige gute Tormöglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. In der zweiten Halbzeit machte die TSG da weiter, wo sie im ersten Durchgang aufgehört hat. Doch alleine Joselu vergab drei Hundertprozentige Möglichkeiten und scheiterte kläglich. Zur Strafe erhöhte Naldo per Freistoß einen herrlichen Treffer zum 3:0 in der 78. Minute. Das Kopfballtor von Derdiyok in der 88. Minute juckte niemanden mehr und der VFL Wolfsburg fuhr drei verdiente Punkte in Sinsheim ein.

Wie spielte Bayer Leverkusen am letzten Spieltag?

Leverkusen empfing zum Top-Spiel des 12. Spieltags Schalke 04 und kam sehr gut in die Partie. Bayer war von Anfang an hellwach und aggressiv in den Zweikämpfen und zielstrebig in der Offensive. Schalke spielte schwach und kam überhaupt nicht ins Spielgeschehen. Leverkusen erspielte sich haufenweise Chancen, musste aber bis zur 45. Minute warten. Schürrle packte seinen Hammer aus und knallte den Ball aus 30 Metern in die Maschen. Auch im zweiten Durchgang spielte nur Bayer, ein Angriff auf den nächsten rollte auf das Schalker Gehäuse zu. Die Königsblauen waren total überfordert. Kießling erhöhte in der 67. Minute zur verdienten 2:0 Führung. Schalke hatte dann Glück, dass Kießling per Elfmeter in der 81. Minute vom Punkt scheiterte, weil Unnerstall stark parierte. Zu allem Überfluss kassierte Papadopoulos nur eine Minute später die Gelb-Rote Karte. Leverkusen gewann das Spiel am Ende mehr als verdient gegen schwache Schalker.

Mögliche Aufstellung:

Hoffenheim

Wiese – Beck, Delpierre, Compper, Johnson – Salihovic, Rudy – Roberto Firmino, Volland, Grifo – Joselu
Trainer: Babbel

Leverkusen

Leno – Carvajal, Wollscheid, Toprak, Hosogai – L. Bender, Reinartz, Rolfes – Castro, Kießling, Schürrle
Trainer: Lewandowski

Formcheck:

Hoffenheim

20/11/2012 Freundschaftsspiele Hoffenheim – Walldorf S – 9:0
18/11/2012 Bundesliga Hoffenheim – Wolfsburg N – 1:3
10/11/2012 Bundesliga Düsseldorf – Hoffenheim U – 1:1
03/11/2012 Bundesliga Hoffenheim – Schalke 04 S – 3:2
27/10/2012 Bundesliga Mainz 05 – Hoffenheim N – 3:0
19/10/2012 Bundesliga Hoffenheim – Fürth U – 3:3

Leverkusen

17/11/2012 Bundesliga Leverkusen – Schalke 04 S – 2:0
11/11/2012 Bundesliga Wolfsburg – Leverkusen N – 3:1
08/11/2012 UEFA Europa League, Gruppe K Leverkusen – Rapid Wien S – 3:0
04/11/2012 Bundesliga Leverkusen – Düsseldorf S – 3:2
31/10/2012 DFB-Pokal Bielefeld – Leverkusen S – 2:3 n.V.
28/10/2012 Bundesliga B. München – Leverkusen S – 1:2

Hoffenheim: 2 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Leverkusen: 4 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Statistik: Hoffenheim gegen Leverkusen

21/04/2012 Bundesliga Hoffenheim – Leverkusen 0:1
02/12/2011 Bundesliga Leverkusen – Hoffenheim 2:0
23/04/2011 Bundesliga Leverkusen – Hoffenheim 2:1
27/11/2010 Bundesliga Hoffenheim – Leverkusen 2:2
24/01/2010 Bundesliga Hoffenheim – Leverkusen 0:3
15/08/2009 Bundesliga Leverkusen – Hoffenheim 1:0
13/02/2009 Bundesliga Hoffenheim – Leverkusen 1:4
30/08/2008 Bundesliga Leverkusen – Hoffenheim 5:2
02/12/2003 DFB-Pokal Hoffenheim – Leverkusen 3:2

1 Sieg Hoffenheim – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 7 Siege Leverkusen

Wett-Quoten Hoffenheim gegen Leverkusen

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Hoffenheim: 3.10

Unentschieden: 3.40

Sieg Leverkusen: 2.25

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Hoffenheim: 3.40

Unentschieden: 3.40

Sieg Leverkusen: 2.20

(Stand: 22. November 2012)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Leverkusen geht als leichter Favorit in das Spiel gegen kriselnde Hoffenheimer. Doch ein Spaziergang wird das für die Werkself dennoch nicht werden. Nach dem Sieg in Bayern verlor Leverkusen das nächste Auswärtsspiel in Wolfsburg und steht in Hoffenheim damit vor einer ähnlichen Aufgabe. Weil Hoffenheim, wie Wolfsburg vor zwei Wochen, auch mit dem Rücken zur Wand steht. Wieder schlug die Lewandowski-Elf einen großen Gegner aus den Top 3 und muss diesen Erfolg bestätigen. Hoffenheim ist diese Saison eine Wundertüte zuhause. Gegen Schalke konnte man gewinnen, aber dann folgte wieder der totale Einbruch gegen die Wölfe. Schafft es Bayer die Leistung aus dem Schalke-Spiel mit in den Kraichgau zu nehmen, werden sie den Platz als Sieger verlassen. Bayer wird aus der Pleite in Wolfsburg gelernt haben und ist derzeit zu stark für Hoffenheim. Leverkusen setzt sich in Sinsheim durch.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Leverkusen

Wettquote auf Bet365: 2.25

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,