7. November 2013

Hoffenheim – Hertha BSC Tipp (09.11.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 08:49



Findet Hertha im Kraichgau zurück in die Spur?

Bundesliga Tipps

Hoffenheim Hertha Tipp – 09.11.2013 um 15:30 Uhr

Der Aufsteiger aus Berlin musste an den letzten beiden Bundesliga Spieltagen jeweils eine Niederlage in Kauf nehmen und ging somit leer aus. Man möchte am kommenden Wochenende im Spiel gegen die TSG aus Hoffenheim die Wende herbeiführen. Einfach gestaltet sich dieses Unterfangen aber gewiss nicht. Die Kraichgauer haben das Heimrecht auf ihrer Seite und boten im letzten Spiel gegen den Tabellenführer aus München eine ansprechende Leistung. Am Ende musste man sich dennoch mit 1:2 geschlagen geben und ging leer aus. Gegen die Hertha aus Berlin möchte man in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena am Samstag um 15:30 Uhr drei Punkte einfahren. Beide Kontrahenten brauchen einen Sieg. Somit können sich die zahlreichen Fans auf eine spannende Fußballbegegnung einstellen.

bundesliga wett-tipp Treffen beide Teams? JA – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Hoffenheim

Die TSG aus Hoffenheim musste am letzten Bundesliga Spieltag eine herbe Niederlage gegen den Tabellenführer aus München in Kauf nehmen. Dabei konnte man durch Süle sogar nach 34 Minuten in Führung gehen. Am Ende musste die TSG jedoch eine 1:2 Niederlage in Kauf nehmen und ging leer aus. Aufgrund der Niederlage hat man es versäumt weiter nach vorne in der Tabelle zu wandern. Mit einer Statistik von drei Siegen, vier Unentschieden und vier Niederlagen gingen bisher 13 Punkte auf das Konto der Kraichgauer. Die Mannschaft von Trainer Gisdol kann sich weiterhin nach vorne orientieren. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt fünf Punkte. Die Europa League Qualifikation ist jedoch nur vier Punkte entfernt. Bei einer erneuten Niederlage könnte man in der Tabelle jedoch nach unten durchgereicht werden. Dies möchte man sicher mit allen Mitteln verhindern. Die Hoffenheimer haben mehr Tore als der Tabellenführer aus München erzielt. Insgesamt konnte man den Ball 26 Mal im gegnerischen Tor unterbringen. Die Abwehr ist jedoch die schlechteste der Bundesliga und ließ bereits 25 Gegentore zu. Hier muss Trainer Gisdol ansetzen.

Aus den letzten sechs Bundesliga Spielen konnte die TSG nur einen Sieg holen. Diesen feierte man am vorletzten Spieltag in Hannover. Dort setzte man sich mit einem 4:1 Kantersieg durch. Auf der anderen Seite musste man aber auch zwei Unentschieden und drei Niederlagen in Kauf nehmen. Gegen Bayern, Leverkusen und Wolfsburg musste man sich geschlagen geben. Mit Schalke wurden die Punkte nach einem 3:3 geteilt. Anhand der Statistik lässt sich erkennen, dass Hoffenheim alles andere als leichte Gegner in den letzten Spielen hatte. In der Formtabelle rangiert die TSG auf dem 13. Platz. In den letzten sechs Partien wurden 12 Tore erzielt und die Abwehr musste 12 Gegentore in Kauf nehmen.

Nur einen einzigen Heimsieg konnte die Gisdol-Elf aus den bisherigen sechs Heimspielen holen. Diesem Erfolg stehen drei Unentschieden und zwei Niederlagen gegenüber. Mit dieser Bilanz rangiert man in der Heimtabelle auf dem 13. Platz. Vor heimischer Kulisse wurden 12 Tore erzielt und die Abwehr musste 13 Gegentore in Kauf nehmen. Wenn man nach den internationalen Plätzen greifen möchte, muss man an der Heimstärke arbeiten.
Am kommenden Wochenende trifft Hoffenheim auf den Aufsteiger aus Berlin. Anschließend reist man nach Augsburg, bevor man vor heimischer Kulisse gegen Bremen antritt. Danach wartet im DFB-Pokal Schalke auf die Kraichgauer. Am 15. Bundesliga Spieltag muss man sich mit Frankfurt messen.

Teamcheck Hertha

Die Berliner mussten am letzten Bundesliga Spieltag eine 0:2 Schlappe gegen die Knappen aus Schalke in Kauf nehmen. Dabei zeigte man im Spiel keine sonderbar schlechte Leistung. Man bekam den Ball einfach nicht ins Tor. Beim ersten Gegentor sah Kraft, der Keeper der Berliner, auch alles andere als gut aus. Der Trainer Luhukay äußerte sich auf der Pressekonferenz wie folgt zum Berliner Schlussmann und der Situation des ersten Gegentores: „Wenn er rauskommt, muss er den Ball haben. Er hat den Ball nicht. Deswegen ist es ein Fehler.“ Trotz der Niederlage im letzten Spiel rangieren die Berliner im gesicherten Mittelfeld der Bundesliga Tabelle. Mit einer Bilanz von vier Siegen, drei Unentschieden und vier Niederlagen konnte man bereits 15 Punkte einfahren. Der Rückstand auf die Europa League Qualifikationsplätze beträgt nur zwei Zähler. Dennoch haben die Berliner nur den Klassenerhalt im Kopf. Alles andere ist zweitrangig. In den bisherigen 11 Spielen wurden 17 Tore erzielt und die Abwehr musste 14 Gegentore in Kauf nehmen.

In der Formtabelle, ermittelt anhand der letzten sechs Bundesliga Partien, belegt die Hertha den neunten Platz und zeigt einen Statistik von zwei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen auf. Zuletzt ging man gegen Schalke und Bayern leer aus. Gegen Gladbach und Mainz konnte man im Olympiastadion punkten. Mit Hannover und Freiburg wurden auswärts die Punkte geteilt. In den letzten sechs Begegnungen wurden acht Tore erzielt und die Abwehr musste acht Gegentore zulassen.

Die Hauptstadtkicker konnten auswärts in dieser Saison noch keinen Sieg holen. Mit einer Bilanz von drei Unentschieden und zwei Niederlagen belegt man in der Auswärtstabelle den 14. Platz.  Nur Augsburg, Mainz, Braunschweig und Hannover waren auswärts schlechter. In den Stadien der Gegner wurden sechs Tore erzielt und die Abwehr musste neun Gegentore auf ihre Kappe nehmen. Die Auswärtsbilanz der Herthaner ist alles andere als überzeugend.

Am kommenden Wochenende müssen die Berliner in Hoffenheim antreten. Anschließend trifft man auf Leverkusen und Augsburg. Dabei handelt es sich um zwei Heimspiele. Danach kommt es zum Aufsteigerduell mit Braunschweig.

Wie spielte Hoffenheim am letzten Bundesliga Spieltag?

Die TSG aus Hoffenheim musste sich am letzten Bundesliga Spieltag vor heimischer Kulisse gegen Bayern München behaupten. Die Bayern waren sofort um Spielkontrolle bemüht und zeichneten sich durch einen hohen Ballbesitz aus. Dies war auch zu erwarten, da die Hausherren erst in der eigenen Hälfte wirklich agierten. Dort wurde der ballführende Spieler meist gedoppelt und somit fiel des den Gästen schwer ihr Spiel aufzuziehen. Oftmals versuchte man es mit hohen Bällen. Die waren aber leichte Beute für den Keeper der TSG. Mit steigender Spieldauer erhöhten die Bayern den Druck. Die TSG war somit in die Defensive gezwungen und sorgte kaum für Entlastung. Dennoch ging man nach 34 Minuten durch einen Patzer von Neuer in Führung. Als Torschütze wurde Süle vermerkt. Die TSG wollte nachsetzen, musste aber fünf Minuten später mit dem Ausgleich durch Mandzukic leben. Dieses Ergebnis spiegelte gleichzeitig den Pausenstand wieder. Auch nach dem Seitenwechsel bissen sich die Bayern die Zähne an der Defensive der Hausherren aus. Diese waren bei Kontern immer wieder gefährlich. Dennoch sollte Müller nach 75 Minuten das spielentscheidende 2:1 für die Bayern erzielen. Dabei sollte es am Ende auch bleiben.

Wie spielte Hertha am letzten Bundesliga Spieltag?

Die Berliner empfingen zuletzt Schalke 04. Die Berliner standen mit einer gut organisieren Defensive hinten sehr sicher und ließen kaum Torchancen zu. Mit steigender Spieldauer übernahm die „Alte Dame“ das Kommando und konnte sich somit die ersten Torchancen erspielen. Die Schalker sollten dennoch nach 26 Minuten zur Führung durch Szalai kommen. Hauptsächlich war der Treffer dem Abwehrfehler von Kraft geschuldet. Dieser verschätzte sich beim Herauslaufen. Nach dem Rückstand wirkten die Hausherren verunsichert und taten sich schwer. Bis zum Pausenpfiff sollten keine weiteren Tore mehr fallen. Nach dem Wiederanpfiff waren die Berliner die spielbestimmende Mannschaft. Dem Ausgleichstreffer stand nur immer wieder Hildebrand, der Keeper der Schalker, im Weg. Er zeigte eine Glanztat nach der anderen und verhinderte somit Schlimmeres. Die Gäste kamen kaum zu Torchancen, wenn sie jedoch am Drücker waren, waren sie auch gefährlich. In der Nachspielzeit konnte Draxler das entscheidende 2:0 erzielen und somit für den Endstand sorgen.

Direktvergleich zwischen Hoffenheim vs. Hertha

Hoffenheim und Berlin trafen bisher in sechs Spielen aufeinander. In drei Begegnungen setzte sich die Hertha mit einem Sieg durch. Zwei Partien gingen an Hoffenheim und in einem weiteren Match wurden die Punkte geteilt. Beim letzten direkten Duell setzte sich Hertha mit 3:1 durch.

Mögliche Aufstellung:

Hoffenheim

Casteels – Beck, Abraham, Süle, Salihovic – Polanski, Strobl – Volland, Roberto Firmino, Elyounoussi – Modeste
Trainer: Gisdol

Hertha

Kraft – Pekarik, S. Langkamp, Brooks, J. van den Bergh – Hosogai, Lustenberger – Ben-Hatira, Skjelbred, N. Schulz – Ramos
Trainer: Luhukay

Formcheck:

Hoffenheim

02/11/13 Bundesliga Hoffenheim – B. München N – 1:2
26/10/13 Bundesliga Hannover – Hoffenheim S – 1:4
18/10/13 Bundesliga Hoffenheim – Leverkusen N – 1:2
05/10/13 Bundesliga Mainz 05 – Hoffenheim U – 2:2
28/09/13 Bundesliga Hoffenheim – Schalke 04 U – 3:3

Hertha

02/11/13 Bundesliga Hertha – Schalke 04 N – 0:2
26/10/13 Bundesliga B. München – Hertha N – 3:2
19/10/13 Bundesliga Hertha – M’gladbach S – 1:0
04/10/13 Bundesliga Hannover – Hertha U – 1:1
28/09/13 Bundesliga Hertha – Mainz 05 S – 3:1

Hoffenheim: 1 Sieg – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Hertha: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

(Stand: 06. November 2013)

Statistik: Hoffenheim gegen Hertha 

17.12.2011 Bundesliga 1899 Hoffenheim – Hertha BSC  1:1 (1:0)
27.09.2009 Bundesliga 1899 Hoffenheim – Hertha BSC  5:1 (3:1)
24.04.2009 Bundesliga 1899 Hoffenheim – Hertha BSC  0:1 (0:1)

1 Sieg Hoffenheim – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 1 Sieg Hertha

Wett-Quoten Hoffenheim gegen Hertha

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Hoffenheim: 2.10

Unentschieden: 3.75

Sieg Hertha: 3.10

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Hoffenheim: 2.20

Unentschieden: 3.50

Sieg Hertha: 3.30

(Stand: 06. November 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Der Direktvergleich zwischen beiden Mannschaften zeigt auf, dass drei der letzten vier Duelle mit Toren auf beiden Seiten ausgegangen sind. Hoffenheim zeigt die schwächste Abwehr der Bundesliga auf und ist immer für ein Gegentor zu haben. Darüber hinaus ist man im offensiven Bereich sehr gefährlich. Die Berliner sind auswärts kein Überflieger. Man kann den direkten Spielausgang in dieser Begegnung nur schwer vorhersagen, wir gehen jedoch von Toren aus und halten beide Teams für stark genug, um mindestens ein Tor zu erzielen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Treffen beide Teams? JA

Wettquote auf Tipico: 1.55

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , ,