9. Mai 2013

Hoffenheim – HSV Tipp (11.05.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 11:12



Springt die TSG auf Platz 15?

Bundesliga Tipp Hoffenheim vs HSV

Hoffenheim HSV Tipp – 11.05.2013 um 15:30 Uhr

Am Samstag, den 11.05.2013 um 15:30 Uhr, erwartet die TSG Hoffenheim den Hamburger SV am 33. Spieltag in der Wirsol Rhein-Neckar Arena. Die Kraichgauer stehen auf Platz 17, mit 28 Punkten und einem Torverhältnis von 39:62. Der HSV kletterte einen Rang nach oben und hat 45 Punkte auf der Habenseite, bei einem Torverhältnis von 38:51. Während die Hoffenheimer mit einem Sieg auf den rettenden 15 Platz klettern könnten, haben die Hamburger wohl nur noch mit einem Sieg Chancen auf die Euro-League in der nächsten Saison.

bundesliga wett-tipp Beide Teams erzielen mind. 1 Tor – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck TSG Hoffenheim

In den letzten fünf Minuten gerade noch den Kopf aus der Schlinge gezogen und zwei Tore erzielt. Damit konnte die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol verhindern, dass Bremen in den letzten beiden Spielen uneinholbar ist. Durch die Punkteteilung bleiben die Bremer unten drin und die TSG konnte bis auf zwei Punkte an Augsburg und dem Relegationsplatz heranrücken. Es ist wirklich noch alles möglich in den letzten 180 Minuten Fußball. Der direkte Abstieg, sowie der direkte Klassenerhalt. Immerhin haben sie sich diese Situation noch erarbeitet. Vor Wochen war man noch meilenweit abgeschlagen und kann sich jetzt auf ein heißes Saisonfinale freuen. Wichtig ist in dieser Situation, dass eine klare Leistungssteigerung bei den Kraichgauern zu erkennen ist. Bis auf die erste Halbzeit an der Weser überzeugte die TSG kämpferisch und spielerisch und holte so noch den nicht mehr geglaubten Punkt. Wenn man noch bedenkt, dass der Elfmeter für die Bremer unberechtigt war, hätte sogar mehr als ein Punkt drin sein können.

Besonders wichtig wird in der Endphase Sven Schipplock. Der Stürmer erzielte beide Tore in Bremen und war der Garant für den Teilerfolg. Dabei wurde er erst in der 66. Minute eingewechselt. Nicht nur für das Punktekonto war seine Einwechslung wichtig, auch für die Laune der Fans in Hoffenheim. Es pilgern mittlerweile wieder mehr Leute zum Training. Es scheint als würden sie in der Endphase nochmal richtig mitziehen und die Mannschaft total unterstützen. Ein weiterer Pluspunkt im Kampf gegen den Abstieg.

Rechtzeitig vor dem letzten Heimspiel kletterte die Gisdol-Elf in der Heimtabelle aus den Abstiegsrängen und würde mit dem zweiten Heimsieg in Folge wohl auch in der Gesamttabelle den Sprung aus den Abstiegsregionen machen. Aus 16 Heimpartien holte man nur fünf Siege und vier Unentschieden, siebenmal konnte der Gegner in Sinsheim gewinnen. Macht Platz 13 und damit eine Verbesserung von vier Plätzen nach oben.

Aufgrund der fünften Gelben Karte wird Vestergaard gegen Hamburg zuschauen müssen und kann nicht eingesetzt werden. Eugen Polanski ist noch rot-gesperrt und muss zum letzten Mal zuschauen. Verletzungsbedingt werden sicher ausfallen Tobias Weis, Eren Derdiyok, Daniel Williams, Chris und Torhüter Gomes. Es ist ohne davon auszugehen, dass Trainer Gisdol die „Fighter“ aus Bremen erneut gegen Hamburg auflaufen lässt.

Gleich fünf Spieler sind die besten Torschützen der TSG Hoffenheim mit fünf Toren. Die Stürmer Kevin Volland, Sven Schipplock, Joselu, sowie die beiden Mittelfeldspieler Sejad Salihovic und Roberto Firminio jubelten alle fünfmal über ihre Tore.

Teamcheck Hamburger SV

Irgendwie war es ein typisches Sonntagsspiel in der Imtech-Arena im kleinen Nordderby gegen den VFL Wolfsburg. Ein unattraktiver, unbeliebter Gegner und eigentlich auch ein Sommerkick gegen die „Wölfe“. Nur die Fans sorgten für ordentliche Stimmung auf den Rängen. Für die Mannschaft von Trainer Thorsten Fink ist die Teilnahme an der Europa-League so gut wie gegessen. Drei Punkte sind es auf den sechsten Tabellenplatz zum SC Freiburg. Da Hamburg gegenüber der Konkurrenz ein grottenschlechtes Torverhältnis von -13 hat, ist das sogar als Minuspunkt zu werten, sodass man vier Punkte holen muss, um noch auf den begehrten Platz zu springen. Da die Hamburger also beide Spiele gewinnen müssen, um überhaupt noch eine kleine Chance auf Europa zu haben, scheint der Zug wohl abgefahren zu sein. In Hoffenheim konnte der Liga-Dino noch kein einziges Mal gewinnen. Am letzten Spieltag kommt Champions-League Teilnehmer Bayer Leverkusen in den Volkspark. Gelingt der überraschende Sieg im Kraichgau, könnte vielleicht die Tatsache, dass Bayer schon sicher in der Königsklasse spielt und es für sie um nichts mehr geht, dafür sorgen, dass die Fink-Elf mit viel Glück doch noch in den Euro-Cup einzieht.

Neben der Europa-League beherrschen noch die Vertragsgespräche mit Son das Thema in der Hansestadt. Der Süd-Koreaner möchte erst nach der Saison mitteilen, ob er bleibt oder geht. Vieles deutet mittlerweile auf einen Abschied hin. Der Stürmer zögert zu lange und will wohl abwarten, ob es mit Europa noch klappt. Liverpool, Arsenal und der BVB sollen Interesse an Son haben. Ein Spieler, der seine erste gute Saison überhaupt spielt und sich dann gleich zu höherem berufen fühlt, sollte auch nicht um jeden Preis gehalten werden. Der Verein braucht Spieler, die sich zu 100% mit ihrer Aufgabe identifizieren und nicht gleich Wechselgedanken hegen.

Nicht nur die Tatsache, dass der HSV noch nie in Hoffenheim gewinnen konnte, sondern auch die eher unterdurchschnittliche Auswärtsleistung der Rothosen in dieser Saison, lassen wenige Hoffnungen auf einen Erfolg in Sinsheim zu. Aber auch die TSG ist zuhause keine Macht. Die Fink-Elf gewann in 16 Partien in der Fremde fünf Spiele, trennte sich viermal Remis und ging siebenmal als Verlierer von Platz. Also exakt die gleich Heimstatistik, die die Hoffenheim vorzuweisen haben.

Marcell Jansen, Michael Mancienne, Dennis Aogo und Rene Adler fehlten gegen Wolfsburg, können aber in Hoffenheim wieder mitwirken. Adler hat seine Gelbsperre abgesessen und wird den starken Drobny zwischen den Pfosten wieder verdrängen. Jansen und Aogo fielen aufgrund leichterer Blessuren aus. Sicher fehlen wird Mittelfeldspieler Tolgay Arslan. Er zog sich eine Reizung am Kreuzband zu und wird diese Saison nicht mehr spielen.

Heung-Min Son und Artjoms Rudnevs teilen sich Platz eins der internen Torjägerliste mit jeweils elf Treffern. Rafael van der Vaart trug sich fünfmal in die Torschützenliste ein.

Wie spielte die TSG Hoffenheim am letzten Spieltag?

Die TSG war zum „Abstiegsendspiel“ in Bremen zu Gast und lief zunächst nur gegen engagierte Bremer hinterher. Schon in der zweiten Minute bekamen die Bremer einen unberechtigten Elfmeter zugesprochen, den Hunt sicher zum 1:0 für die Hausherren verwandelte. Werder spielte gut und ließ den Kraichgauern kaum Luft zum atmen. So fiel folgerichtig und verdient das 2:0 durch de Bruyne in der 24. Minute nach schöner Vorarbeit von Petersen. Es sah so aus, als würde sich die Schaaf-Elf endlich von unten befreien können. Die Mannschaft zeigte eine ganz andere Körpersprache, als in den letzten Wochen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste aus Sinsheim aber immer stärker auf. Die besseren Torchancen hatte aber weiterhin Werder Bremen. Dass ein 2:0 trügerisch ist, zeigte sich an der Weser an diesem Nachmittag mal wieder. Schipplock verkürzte in der 85. Minute auf 2:1, ehe er in der 90. Minute noch den Ausgleich markierte und mit seinem Doppelpack einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf rettete. Bremen muss sich vorwerfen, nicht frühzeitig den Sack zugemacht zu haben und die Gisdol-Elf ist weiterhin mit guten Chancen dabei, den direkten Klassenerhalt noch zu schaffen. Ein glücklicher Punkt für Hoffenheim.

Wie spielte der Hamburger SV am letzten Spieltag?

Der HSV empfing Wolfsburg zum Nordderby. Die Partie begann schleppend und ohne große Höhepunkte. Olic vergab nach einer halben Stunde die größte Chance und konnte den Westermann-Schnitzer nicht ausnutzen. Der Kroate vergab völlig freistehend vor HSV-Torwart Drobny. Die Fink-Elf kam im ersten Durchgang nur sporadisch zu Tormöglichkeiten. Wie aus dem Nichts fiel dann mit dem Halbzeitpfiff die Führung für die Hausherren. Die van der Vaart Freistoß-Flanke köpfte Westermann ins Tor – 1:0 für den HSV in der 45. Minute. Nach dem Seitenwechsel war das Spiel dann etwas besser. Diekmeier und Son vergaben die größten Chancen auf 2:0 zu stellen. Das rächte sich dann in der 65. Minute als der eingewechselte Perisic auf Hasebe flankte und der per Kopfball zum 1:1 ein netzte. Danach hätte alleine Dost die Partie schon drehen müssen und scheiterte zweimal kläglich vor dem starken Drobny. Auch van der Vaart und Son hatten in der Schlussphase noch gute Möglichkeiten, fanden ihren Meister aber in Wolfsburgs Schlussmann Benaglio. Am Ende ein gerechtes Remis im Nordderby.

Mögliche Aufstellung:

Hoffenheim

Casteels – Beck, Abraham, Toljan, Johnson – Weis, Rudy – Roberto Firmino, Salihovic, Volland – Schipplock
Trainer: Gisdol

HSV

Adler – Diekmeier, Westermann, Rajkovic, Jansen – Badelj, Aogo – Son, van der Vaart, Jiracek – Rudnevs
Trainer: Fink

Formcheck:

Hoffenheim

04/05/13 Bundesliga Bremen – Hoffenheim U – 2:2
27/04/13 Bundesliga Hoffenheim – Nürnberg S – 2:1
20/04/13 Bundesliga Leverkusen – Hoffenheim N – 5:0
13/04/13 Bundesliga Wolfsburg – Hoffenheim U – 2:2
05/04/13 Bundesliga Hoffenheim – Düsseldorf S – 3:0

HSV

05/05/13 Bundesliga Hamburg – Wolfsburg U – 1:1
28/04/13 Bundesliga Schalke 04 – Hamburg N – 4:1
20/04/13 Bundesliga Hamburg – Düsseldorf S – 2:1
13/04/13 Bundesliga Mainz 05 – Hamburg S – 1:2
06/04/13 Bundesliga Hamburg – Freiburg N – 0:1

Hoffenheim: 2 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

HSV: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Statistik: Hoffenheim gegen HSV

11.04.2012 Bundesliga 1899 Hoffenheim – Hamburger SV 4:0 (2:0)
02.04.2011 Bundesliga 1899 Hoffenheim – Hamburger SV 0:0 (0:0)
25.04.2010 Bundesliga 1899 Hoffenheim – Hamburger SV 5:1 (3:0)
26.10.2008 Bundesliga 1899 Hoffenheim – Hamburger SV 3:0 (3:0)

3 Siege Hoffenheim – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 0 Siege HSV

Wett-Quoten Hoffenheim gegen HSV

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Hoffenheim: 1.83

Unentschieden: 3.75

Sieg HSV: 4.00

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Hoffenheim: 1.90

Unentschieden: 3.90

Sieg HSV: 3.90

(Stand: 08. Mai 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Dieses Spiel wird durch die Tagesform beider Mannschaften entschieden. Für Hoffenheim geht es um den Ligaverbleib und somit um die Existenz und für den HSV geht es um die letzte Chance sich noch für Europa zu qualifizieren. Gerade Auswärts sind die Hamburger immer für eine Überraschung gut. Die TSG riss zuhause auch noch keine Bäume aus, befindet sich die letzten beiden Spiele aber klar auf dem aufsteigenden Ast. Es ist ein enger Ausgang zu erwarten und mit Toren auf beiden Seiten ist ebenfalls zu rechnen. Die Kraichgauer können sich aber knapp durchsetzen, da für sie noch mehr auf dem Spiel steht und die Hamburger diese Saison zu unkonstant sind und spielerisch zu oft enttäuschten.

Wett Tipp Bundesligatrend: Beide Teams erzielen mind. 1 Tor

Wettquote auf Tipico: 1.52

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , ,