1. März 2012

Hoffenheim – Köln Tipp (04.03.2012) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 21:59



Köln vor richtungsweisendem Spiel in Hoffenheim - Abstiegsnot oder Befreiungsschlag

Bundesliga Tipp Hoffenheim vs Köln

Hoffenheim Köln Tipp – 04.03.2012 um 17:30 Uhr

Am frühen Sonntagabend, den 04.03.2012 um 17:30 Uhr, erwartet die TSG Hoffenheim den 1. FC Köln in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena. Hoffenheim belegt derzeit den 9. Platz und hat 29 Punkte. Die Kölner befinden sich wieder im Abstiegskampf und stehen auf dem 14. Platz und konnten 24 Punkte einfahren. Während die Hoffenheimer überzeugend in Wolfsburg drei Punkte holen konnten, verlor der FC Köln das Rheinderby gegen Bayer Leverkusen zuhause mit 0:2 und spielte auch noch schlecht. Damit stehen die Kölner wieder unten drin und würden im Falle einer erneuten Niederlage in Hoffenheim in arge Abstiegsnöte geraten.

Teamcheck: TSG Hoffenheim

Mit einer guten Leistung konnten die Hoffenheimer in Wolfsburg drei Punkte entführen und mit nach Hause nehmen. Die TSG spielt unter Coach Markus Babbel einen deutlich besseren Fussball, als noch zu Stanislawski-Zeiten. Zwar stimmen noch nicht alle Ergebnisse, dennoch läuft es für die Mannschaft besser. Nach dem Mainz Spiel vor zwei Wochen stellte man noch den negativen Vereinsrekord auf, seit sechs Spielen in Folge ohne Sieg zu sein. Danach folgte das gute Spiel in Wolfsburg und die Serie wurde gestoppt. Dass das System Babbel nicht sofort greifen kann, ist nicht ungewöhnlich. Die Mannschaft muss sich erst einmal an den neuen Trainer gewöhnen und seine Vorstellungen verinnerlichen. Bei Magaths-Wölfen sah man schon einige Fortschritte. Hoffenheim Mäzen Dietmar Hopp sieht das ähnlich. Die Mannschaft trägt noch einige schwere Steine mit sich rum. Die sind noch aus der Zeit von Stanislawski zurückgeblieben. Die Mannschaft traut sich noch nicht so richtig und hat manchmal noch ein bisschen Angst. In der VW-Stadt konnte man aber sehen, dass es immer weniger Steine sind, die die Mannschaft zu tragen hat. Ein Verdienst von Babbel, der den Zusammenhalt in der Mannschaft in den Vordergrund stellt. Anders als „Stani“ sitzt er mit den Ersatzspielern auf der Bank und braucht keine extra Trainerbank, wo er mit seinem Co-Trainer alleine drauf sitzt. Wir sind alle gefordert und deshalb verfolgen wir auch alle gemeinsam das Spiel, so der Coach. Unter Babbel sind die Hoffenheimer seit drei Spielen unbesiegt. Nach zwei Unentschieden, folgte jetzt der erste Dreier. Ein schönes Gefühl für die Kraichgauer, meinte Babbel aber warnt gleichzeitig vor Zufriedenheit. Man darf sich jetzt nicht ausruhen. Bei der aktuellen Punktezahl muss man schon noch einiges machen.

US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann sah sich das Spiel der Hoffenheimer in Wolfsburg an. Er beobachtete die beiden Amerikaner Daniel Williams und Fabian Johnsen. Das dürfte für die Zukunft auch nochmal ein besonderer Motivationsschub für die beiden Hoffenheimer sein.

Das Hoffenheims Keeper Tom Starke das 100. Gegentor in der Bundesliga hinnehmen musste, dürfte den Torwart nicht besonders stören. Drei Punkte sind wichtiger als jede Statistik. Gegen Köln hat man jetzt die große Chance den Auswärtssieg in Wolfsburg zu vergolden. Ansonsten tritt man weiterhin auf der Stelle. Vielleicht kann man mit einem Sieg sogar noch auf Platz 7 schielen. Der wird wohl für die Teilnahme an der Europa League reichen. Bestätigt die TSG die Leistungen vom letzten Spiel, ist ein Dreier gegen schwache Kölner mehr als machbar.

Bester Torschütze der Hoffenheimer ist Mittelfeldspieler Roberto Firminio. Der Brasilianer netzte bisher sechsmal ein. Sejad Salihovic, ebenfalls Mittelfeldspieler, konnte sich fünfmal in die interne Torschützenliste eintragen. Danach kommt erst ein Stürmer. Ryan Babel traf viermal.

Groß umbauen wird Trainer Babbel die Siegerelf wohl nicht. Bis auf den gesperrten Williams, der die fünfte Gelbe Karte gesehen hat, muss Trainer Babbel keinen Spieler ersetzen. Salihovic erhielt von Babbel eine Disziplinarstrafe und suspendierte den Mittelfeldspieler für die nächsten zwei Spiele.

Teamcheck: 1. FC Köln

Köln schlittert langsam aber sicher wieder in Richtung Abstiegszone. Gegen Leverkusen kann man verlieren, aber nicht so. Das 0:2 daheim gegen Leverkusen war eines der schlechtesten Heimspiele des FC in dieser Saison. In dieser Verfassung wird man bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt zittern müssen. Jetzt steht der FC vor schweren Wochen. Lukas Podolski war erstmals nach seiner Verletzungspause wieder dabei. Er fand, dass die Mannschaft gut gespielt hat und die dünne Personaldecke momentan nicht mehr hergibt. FC-Trainer Stale Solbakken nimmt der Nationalspieler auch in Schutz. Es kann nicht immer am Trainer liegen, so Poldi. Solbakken steht in der Medienstadt Köln auf schwerem Prüfstand. Die ersten Trainerdiskussionen sind in Gange. Nichts Neues in der Domstadt, wenn es beim FC nicht läuft. Solbakken lässt die Diskussion um seine Person sowieso kalt. Er lobte stattdessen lieber die Spieler aus der zweiten Reihe. Odise Roshi, Andrezinho und Martin Laning machten ihre Sache gut, so der Trainer. Drei Niederlagen am Stück nagen am Selbstvertrauen der Mannschaft. Mit bisschen mehr Glück hätten man etwas mehr Punkte haben können. Doch das hilft jetzt nicht weiter. Damit meint er wohl die Szene, als Bayer-Keeper Bernd Leno Podolski im Strafraum fällte. Wäre das Foul im Mittelfeld passiert, hätte der Schiedsrichter gepfiffen. Da das Foul im Strafraum war, blieb der Pfiff aus, so Solbakken.

Aufkeimen tun auch wieder die Gerüchte, dass Sportdirektor Volker Finke den Trainer ablösen wird. Finke ärgern diese Spekulationen und er stellt den Trainer nicht infrage. Dennoch scheint die Zeit des Norwegers in Köln abzulaufen. Erneut ließ Solbakken vor dem Derby gegen Leverkusen verlauten, dass man sich nicht in allen Punkten einig ist. Eine erneute Anspielung auf die Verpflichtung des Nordkoreaners Chong Tese. Tese war nicht der Wunschspieler des Trainers. Finke verpflichtete den Stürmer trotzdem. Der Trainer versicherte, dass er jeden Tag arbeitet, als wäre es sein letzter. Am Coach liegt der Negativtrend wohl auch nicht. Wie Podolski schon sagte, kann es nicht immer am Trainer liegen, wenn man jedes Jahr dasselbe Problem hat.

Die sechste Niederlage im siebten Spiel brachte auch Köln Torwart Michael Rensing aus der Fassung. Jeder weiß, dass es Woche für Woche nicht hinhaut, meinte der Keeper. Selbst der sonst schwer aus der Fassung zu bringende Rensing, übte Kritik in aller Öffentlichkeit an den Mikrofonen. Das zeigt, wie schlimm der Geißbock-Club in der Krise steckt. Rensing entschuldigte sich einen Tag später für die Aussagen beim Trainer. Kritik am Trainer war das aber nicht, versicherte er.

Als hätte Köln nicht schon genug Probleme, kommt jetzt auch noch ein weiteres Gerücht auf den Tisch. Podolski soll sich angeblich mit Arsenal London einig sein. Der Stürmer verlängerte seinen Vertrag bis heute nicht und mit zunehmender Zeit schwinden auch die Hoffnungen. Andererseits würden die klammen Kölner auch eine hohe Ablösesumme für ihren Star erhalten. Ein Abgang von „Poldi“ ist aufgrund der jetzigen schlechten Situation, sehr wahrscheinlich.

In Hoffenheim müssen die Kölner alles in die Bresche werfen, um nicht noch tiefer ins Schlamassel abzurutschen. Momentan trauen aber wohl nicht mal die treusten FC-Fans ihrem Club einen Auswärtssieg in Hoffenheim zu. Verliert Köln auch in Hoffenheim, brennt der Baum beim FC und der Stuhl von Solbakken wackelt immer mehr.

Bester Torschütze beim FC ist Lukas Podolski mit 15 Toren. Mittelfeldspieler Christian Clemens traf bisher viermal. Mato Jajalo und Milivoje Novakovic konnten dreimal treffen.

Verzichten muss Köln auf Novakovic, deren alte Verletzung wohl wieder Probleme bereitet. Jetzt reist er für die nächsten sieben Tage nach Slowenien, um sich dort von einem Speziallisten untersuchen zu lassen. Außerdem ist der Einsatz von Kapitän Pedro Geromel weiterhin fraglich. Er hat noch mit Wadenproblemen zu kämpfen. Ammar Jemal ( Faserris im Oberschenkel), Kevin Pezzoni (Nasenbeinbruch) und Henrique Sereno (Adduktorenprobleme) sind für das Spiel in Hoffenheim fraglich. Kurzfristig könnte der eine oder andere Spieler es noch rechtzeitig zum Spiel schaffen. Abwehrspieler Miso Brecko hat die Gelbsperre abgesessen und kann wieder eingesetzt werden. Dafür muss Solbakken Sascha Riether ersetzen. Der Mittelfeldspieler sah im letzten Spiel die fünfte Gelbe Karte und ist für ein Spiel gesperrt.

Für unseren Wett-Tipp bzw. für unsere Bundesliga Prognose zum Spiel Hoffenheim gegen Köln werfen wir zunächst einen kleinen Rückspiel auf den vergangenen Bundesliga Spieltag, wie sich beide Teams im Detail schlugen.

Wie spielte Hoffenheim am vergangenen Bundesliga Spieltag?

Hoffenheim konnte schon nach zwei Minuten in Wolfsburg den Führungstreffer erzielen. Firmino nutzte den Abpraller und schob zum 1:0 ein. Wolfsburg war danach total verunsichert. Die eigenen Fans begleiteten das Spiel ihrer Mannschaft mit Pfiffen. Die TSG machte die Räume eng und ließen den Wölfen so kaum Platz zur Entfaltung. In der zweiten Halbzeit wurde der VFL etwas besser, ohne aber richtig überzeugen zu können. Hoffenheim hatte trotzdem die besseren Chancen. Dennoch erzielten die Wolfsburger den Ausgleich. VFL-Stürmer Helmes verwandelte einen Elfmeter zum 1:1 Ausgleich in der 69. Minute. Hoffenheim ließ sich dadurch aber nicht beirren und kam fünf Minuten vor Schluss noch zum verdienten Siegtreffer. Schipplock bezwang Benaglio und die Gäste nehmen drei völlig verdiente Punkte mit nach Hause.

Wie spielte Köln am vergangenen Bundesliga Spieltag?

Köln ging beherzt in das Rheinderby gegen Leverkusen. Torchancen konnte sich der FC aber kaum erspielen. Köln war einfach zu harmlos und Leverkusen war das bessere Team. Nach 16 Minuten erzielte Bender die logische und verdiente Führung für Bayer. Leverkusen tat nur das Nötigste und schaffte es damit, die Kölner in Schach zu halten. Im zweiten Durchgang erzielte erneute Bender das Tor. In der 50. Minute schoss er das 2:0. Danach spielte der Werks-Club die Partie locker runter, ohne das Köln ihnen gefährlich werden konnte. Leverkusen holt einen völlig verdienten Sieg in Köln.

Mögliche Aufstellung:

Hoffenheim

Starke – Beck, Vestergaard, Compper, Johnson – Rudy, Weis – Vukcevic, Babel, Roberto Firmino – Lakic
Trainer: Babbel

Köln

Rensing – Brecko, McKenna, Geromel, Eichner – Peszko, Lanig, Pezzoni, Clemens – Jajalo – Podolski
Trainer: Solbakken

Formcheck:

Hoffenheim

25/02/2012  Bundesliga  Wolfsburg vs. Hoffenheim  S – 1:2  
17/02/2012  Bundesliga  Hoffenheim vs. Mainz 05  U – 1:1  
11/02/2012  Bundesliga  Bremen vs. Hoffenheim  U – 1:1  
08/02/2012  DFB-Pokal  Hoffenheim vs. Fürth  N – 0:1  
04/02/2012  Bundesliga  Hoffenheim vs. Augsburg  U – 2:2  
29/01/2012  Freundschaftsspiele  Hoffenheim vs. Ingolstadt  S – 2:1
                                                                                                                    
Köln

25/02/2012  Bundesliga  Köln vs. Leverkusen  N – 0:2  
18/02/2012  Bundesliga  Nürnberg vs. Köln  N – 2:1  
12/02/2012  Bundesliga  Köln vs. Hamburg  N – 0:1  
05/02/2012  Bundesliga  Kaiserslautern vs. Köln  S – 0:1  
28/01/2012  Bundesliga  Köln vs. Schalke 04  N – 1:4  
21/01/2012  Bundesliga  Wolfsburg vs. Köln  N – 1:0

Hoffenheim: 2 Siege – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Köln: 1 Sieg – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 5 Niederlagen

Statistik: Hoffenheim gegen Köln

25/10/2011  DFB-Pokal  Hoffenheim vs. Köln  2:1  
19/02/2011  Bundesliga  Hoffenheim vs. Köln  1:1   
10/04/2010  Bundesliga  Hoffenheim vs. Köln  0:2   
09/05/2009  Bundesliga  Hoffenheim vs. Köln  2:0   
25/11/2007  2. Bundesliga  Hoffenheim vs. Köln  0:2   
05/11/2002  DFB-Pokal  Hoffenheim vs. Köln  1:5

2 Siege Hoffenheim – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Siege Köln

Wett-Quoten Hoffenheim gegen Köln

Bet365

Sieg Hoffenheim: 1.61

Unentschieden: 3.80

Sieg Köln: 5.50

Tipico

Sieg Hoffenheim: 1.65 

Unentschieden: 3.60

Sieg Köln: 6.00

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Hoffenheim hat durch das Heimrecht gegen Köln definitiv die besseren Chancen auf den Dreier. Genug Motivation dürften die Kraichgauer auch haben. Mit einem Sieg würde die Mannschaft von Trainer Babbel mit dem Abstieg nix mehr zu tun haben und die Kölner damit wieder richtig in akute Abstiegssorgen schießen. Es scheint, nach den letzten gezeigten Leistungen der Kölner nicht möglich, dass der FC etwas Zählbares aus Hoffenheim mitnimmt. Bei einem Sieg aber, könnten die Kölner sich etwas Luft nach unten verschaffen. Der FC ist zu formschwach und verliert auch das Spiel in Hoffenheim deutlich.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Hoffenheim

Wettquote auf Tipico: 1.65

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , ,