29. November 2012

Hoffenheim – Werder Bremen Tipp (02.12.2012) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 21:14



Duell der Enttäuschten – Hoffenheim empfängt Bremen

Bundesliga Tipp Hoffenheim vs Werder Bremen

Hoffenheim Werder Bremen Tipp – 02.12.2012 um 15:30 Uhr

Am Sonntag, den 02.12.2012 um 15:30 Uhr, erwartet die TSG Hoffenheim in der heimischen Wirsol Rhein-Neckar-Arena den SV Werder Bremer. Die Kraichgauer belegen Relegationsplatz 16 und haben erst zwölf Punkte auf dem Konto. Außerdem stellt man mit dem Torverhältnis von 21:32 die Schießbude der Liga. Die Hanseaten stehen auf Rang zwölf, haben 18 Punkte aus 14 Spielen geholt und ein Torverhältnis von 22:23. Hoffenheim befindet sich im freien Fall, der im Heimspiel gestoppt werden soll. Die letzten drei Spiele gingen verloren. Werder kann sich auf seine Heimstärke nicht mehr verlassen und steht jetzt auch auswärts unter Druck punkten zu müssen, nach der herben 1:4 Heimklatsche gegen Bayer Leverkusen.

bundesliga wett-tipp Spiel endet mit Weniger als 2.5 Toren (Under 2.5) – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck TSG Hoffenheim

Trainer Markus Babbel steht vor dem Spiel gegen Werder Bremen enorm unter Druck. Sollte Hoffenheim dieses Spiel verlieren und somit die vierte Niederlage am Stück kassieren, kann Babbel seine Koffer packen. Der schlechteste Hoffenheim-Trainer der Bundesligageschichte steht im Kraichgau vor dem Aus. Nach nur einem einzigen Sieg aus den letzten neun Spielen. Liegt es am Trainer oder an der Mannschaft, dass die TSG so schlecht dasteht? In Nürnberg patzte Kapitän Compper fatal, gegen Leverkusen spielte Firminio einen katastrophalen Pass auf einen seiner Gegenspieler. Was soll Babbel da machen? Es sind nicht seine Fehler, doch schafft er es jetzt nicht, diese Mannschaft wieder Selbstvertrauen einzuhauen, damit der Dreier gegen Bremen raus springt, wird er zwei Spieltage vor der Winterpause in Hoffenheim als Trainer entlassen.

Der verletzte Tim Wiese, der erst nächstes Jahr wieder auf dem Platz stehen wird, spielt seiner bisher schlechteste Saison in Hoffenheim, musste sich zudem anhören, dass seine Verletzung irgendwie auch gerade zum richtigen Zeitpunkt kommt, da Babbel ohnehin einen Torwartwechsel vollziehen wollte. Da wird man gespannt sein dürfen, wer zum Rückrundenstart die Nr. 1 im Kraichgau ist. Sein Verein glaubt dennoch an ihn, Wiese ist wie die Mannschaft in der Krise und kann seine Top Leistungen im Moment nur nicht abrufen, so die Erklärung von Manager Andreas Müller. Koen Casteels ist jetzt die letzten drei Spiele die Nr. 1 zwischen den Pfosten und sollte er sich in der Schießbude der Liga behaupten, kann es ein spannender Wettkampf im Kasten werden.

Erst drei Saisonsiege konnte man einfahren, davon zwei in der heimischen Arena und einen dreifachen Punktgewinn in der Fremde. Trainer Babbel wird froh sein, dass jetzt ein Heimspiel ansteht, denn in den Auswärtsspielen gelingt fast nichts und man steht zurecht auf dem vorletzten Platz der Auswärtstabelle. Schlechter ist nur Ligaschlusslicht FC Augsburg.

Jannik Vestergaard wird weiterhin ausfallen. Er leidet noch immer an einem Riss des Außenbandes sowie einen Anriss der vorderen Syndesmose im rechten Sprunggelenk. Mittelfeldspieler Sebastian Rudy wird aufgrund seiner fünften Gelben Karte gegen Werder Bremen zuschauen müssen.

Joselu steht an der Spitze der internen Torjägerliste der TSG mit vier Treffern. Mittelfeldspieler Roberto Firminio konnte dreimal jubeln und damit einmal mehr als seine Mittelfeldkollegen Sejad Salihovic und Takashi Usami, die zweimal trafen. Boris Vukcevic und Daniel Williams netzten jeweils einmal ein. Auch die Stürmer Erden Derdiyok und Kevin Volland schossen jeweils ein Tor, sowie die Abwehrspieler Matthieu Delpierre, der ebenfalls einmal traf und Fabian Johnson, der schon drei Buden erzielte. Zweimal traf zudem noch Stürmer Sven Schipplock.

Teamcheck Werder Bremen

Die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf musste nach zuletzt drei Heimsiegen, eine herbe Schlappe gegen Leverkusen hinnehmen. Die Hanseaten blieben im neunten Spiel in Folge gegen die Werkself sieglos. Ein richtiger Angstgegner für die Bremer, deren Leistung nicht ein 1:4 entspricht, aber eben die Heimniederlage steht. Der Sieg für Bayer war verdient, doch er fiel mit einem Tor zu hoch aus und spiegelt den Spielerverkauf nicht richtig wieder. Man könnte denken, Bayer diktierte das Spiel nach Belieben, so war es aber nicht. In der zweiten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch, wobei die Bremer sogar noch etwas mehr Chancen hatten. Schmerzlich vermisst in der Offensive wurde auch Arnautovic, der kurzfristig mit Erkältung absagen musste. Ob der österreichische Nationalspieler im Kraichgau wieder mit von der Partie sein wird, entscheidet sich wohl erst wenige Stunden vor der Partie.

Trotz der Niederlage war nicht alles schlecht im Bremer Spiel. Spielgestalter Aaron Hunt und Außenspieler Eljero Elia waren die besten Bremer auf dem Platz und verdienten sich Bestnoten. Über seine erneute Auswechslung ärgerte sich der Holländer aber dennoch sehr.

Werder hofft jetzt bei schwachen Hoffenheimern den Negativtrend in den Auswärtsspielen ablegen zu können. In der Auswärtstabelle belegen die Hanseaten nur den 16. Platz, holte erst einen Dreier und spielte zweimal Remis. Vier Niederlagen hagelte es schon auf fremden Platz. Auf dem ersten Blick sieht das machbar aus, doch die Auswärtsspiele bei den beiden abstiegsbedrohten Augsburgern und Fürthern worden auch nicht gewonnen. Die Kleeblätter holten am Ronhof den ersten Heimpunkt überhaupt in ihrer Bundesliga-Geschichte und der FCA feierte den einzigen Saisonsieg gegen die Bremer.

Kapitän Clemens Fritz könnte in Hoffenheim in der Startelf stehen. Gegen Leverkusen wurde der Defensivspieler eingewechselt. Philipp Bargfrede wird weiterhin ausfallen. Der Abwehrspieler leidet unter Problemen an der Achillessehne. Wegen der fünften Gelben Karte muss auch Mittelfeldspieler Zlatko Junuzovic ein Spiel pausieren.

Mittelfeld-Regisseur Aaron Hunt erzielte bisher sechs Saisontore und ist damit torgefährlichster Bremer. Stürmer Nils Petersen erzielte gegen Leverkusen seinen fünften Saisontreffer. Mittelfeldspieler Kevin de Bruyne traf viermal. Die beiden Stürmer Niclas Füllkrug und Joseph Akpala netzten jeweils einmal ein. Der österreichische Nationalstürmer Marko Arnautovic jubelte zweimal über seine Treffer. Abwehrspieler Selassie traf am ersten Spieltag in Dortmund und Mittelfeldspieler Zlatko Junuzovic schoss zwei Tore.

Wie spielte die TSG Hoffenheim am letzten Spieltag?

Nürnberg erwischte einen guten Tag und zeigte schon früh, wer Herr im Hause ist. Schon in der 6. Minute haute Kiyotake einen Freistoß ins Hoffenheimer Tor zur 1:0 Führung für den Club. Der FCN spielte gut und Hoffenheim kam nicht in die Partie. Als die TSG noch etwas besser wurde, schlug sie sofort zu. Schipplock nutzte seine Chance in der 33. Minute zum 1:1 Ausgleich. Doch kurz vor der Pause erzielte Nürnberg erneut per Standardsituation die Führung. Gebhart schlenzte an die Latte und Nilsson staubte per Kopf ins leere Tor in der 44. Minute ab. Die zweite Hälfte blieb unverändert. Der Club spielte gut und Hoffenheim schaute meist nur zu. Nach katastrophalem Schnitzer von Compper kam der FCN zur 3:1 Führung in der 69. Minute durch Polter. Doch damit nicht genug. Wegen Handspiel von Nilsson kamen die Kraichgauer nochmal auf 2:3 heran. Salihovic verwandelte in der 81. Minute den fälligen Strafstoß. Nürnberg spielte aber Katz und Maus mit den abstiegsbedrohten Hoffenheimern und erhöhte nochmal in der 85. Minute durch den überragenden Kiyotake auf 4:2. Ein mehr als verdienter Sieg für die Hecking-Elf.

Wie spielte der SV Werder Bremen am letzten Spieltag?

Bremen hatte Leverkusen zu Gast und es entwickelte sich eine gute Partie. Leverkusen agierte nach Belieben und hatte an der Weser erst einmal alles im Griff. Werder bemühte sich zwar mit Kombinationsspiel in die Partie zu kommen, doch genau in der Phase stach Leverkusen eiskalt zu. Castro eröffnete den Torregen in der 31. Minute mit dem 1:0 für die Gäste. Carvajal bereitete das Tor mit seinem Solo mustergültig vor. Im zweiten Durchgang entwickelte sich eine noch bessere Partie. Castro machte in der 52. Minute seinen Doppelpack perfekt und untermauerte die starke Leistung seiner Mannschaft mit dem Tor. Die Hanseaten wurden jetzt besser und kamen zu Torchancen. Nach schöner Flanke von Hunt, nickte Peterson aus kurzer Distanz in der 54. Minute ein. Hoffnung keimte bei den Bremer Fans auf, doch Leverkusen hatte jetzt das bessere Ende für sich bei diesem Schlagabtausch. Rolfes traf aus der Distanz zum 3:1 in der 74. Minute. Danach gaben sich die Bremer auf und schluckten auch noch das 4:1 durch Hegeler in der 79. Minute. Die Hanseaten hatte zwar ein Chancenplus während des Schlagabtausches, doch die Werkself war an diesem Abend eiskalt und ist nicht umsonst neuer Bayernjäger. Ein verdienter Sieg für Leverkusen.

Mögliche Aufstellung:

Hoffenheim

Casteels – Beck, Delpierre, Compper, Johnson – Williams, Salihovic – Roberto Firmino, Volland, Usami – Schipplock
Trainer: Babbel

Werder Bremen

Mielitz – Gebre Selassie, Prödl, Sokratis, Ignjovski – Fritz – Arnautovic, de Bruyne, Hunt, Elia – Petersen
Trainer: Schaaf

Formcheck:

Hoffenheim

28/11/2012 Bundesliga Nürnberg – Hoffenheim N – 4:2
25/11/2012 Bundesliga Hoffenheim – Leverkusen N – 1:2
20/11/2012 Freundschaftsspiele Hoffenheim – Walldorf S – 9:0
18/11/2012 Bundesliga Hoffenheim – Wolfsburg N – 1:3
10/11/2012 Bundesliga Düsseldorf – Hoffenheim U – 1:1
03/11/2012 Bundesliga Hoffenheim – Schalke 04 S – 3:2

Werder Bremen

28/11/2012 Bundesliga Bremen – Leverkusen N – 1:4
24/11/2012 Bundesliga Wolfsburg – Bremen U – 1:1
18/11/2012 Bundesliga Bremen – Düsseldorf S – 2:1
10/11/2012 Bundesliga Schalke 04 – Bremen N – 2:1
04/11/2012 Bundesliga Bremen – Mainz 05 S – 2:1
27/10/2012 Bundesliga Fürth – Bremen U – 1:1

Hoffenheim: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Werder Bremen: 2 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Statistik: Hoffenheim gegen Werder Bremen

11/02/2012 Bundesliga Bremen – Hoffenheim 1:1
27/08/2011 Bundesliga Hoffenheim – Bremen 1:2
15/01/2011 Bundesliga Bremen – Hoffenheim 2:1
21/08/2010 Bundesliga Hoffenheim – Bremen 4:1
14/03/2010 Bundesliga Hoffenheim – Bremen 0:1
09/02/2010 DFB-Pokal Bremen – Hoffenheim 2:1
17/10/2009 Bundesliga Bremen – Hoffenheim 2:0
07/03/2009 Bundesliga Hoffenheim – Bremen 0:0
27/09/2008 Bundesliga Bremen – Hoffenheim 5:4

1 Sieg Hoffenheim – 2 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 6 Siege Werder Bremen

Wett-Quoten Hoffenheim gegen Werder Bremen

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Hoffenheim: 2.60

Unentschieden: 3.30

Sieg Werder Bremen: 2.62

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Hoffenheim: 2.70

Unentschieden: 3.30

Sieg Werder Bremen: 2.70

(Stand: 29. November 2012)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Beide Mannschaften enttäuschten am letzten Spieltag und sind jetzt in der Pflicht, die Niederlagen vergessen zu machen. Gerade den Hoffenheimern steht das Wasser bis zum Hals. Bei einer erneuten Niederlage muss Trainer Babbel wohl seine Koffer packen. Jetzt zeigt sich, ob die Mannschaft Charakter hat. Gegen auswärtsschwache Bremer (1 Sieg) darf man sich keine Pleite leisten, ansonsten wird man wohl auf einem Abstiegsplatz überwintern. Doch die Kraichgauer sind auch nicht gerade heimstark und konnten auch erst zwei Spielen zuhause für sich entscheiden. Für Bremen geht es in dieser Partie auch um einiges. Verliert man bei der TSG, muss der Blick nach unten gerichtet werden. Bei einem Sieg kann man vielleicht nochmal in die oberen Tabellenregionen schielen und bis zur Winterpause nochmal angreifen. Es wird wohl auf ein Spiel hinaus laufen, in dem es wenige Höhepunkte zu bestaunen gibt. Viel steht für beide Vereine auf dem Spiel, sodass eher mit einem langweiligen Spiel zu rechnen ist, in dem vielleicht keine Tore fallen werden. Daher gehen wir von einem Under 2.5 Tore Ergebnis aus.

Wett Tipp Bundesligatrend: Spiel endet Under 2.5 (Weniger als 2.5 Tore)

Wettquote auf Tipico: 2.25

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!






Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , ,