5. Dezember 2013

HSV – Augsburg Tipp (07.12.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 13:47



Der HSV will den zweiten Heimsieg in Folge

Bundesliga Tipps

HSV Augsburg Tipp – 07.12.2013 um 15:30 Uhr

Am Samstag, den 07.12.2013 um 15:30 Uhr, kommt es in der Imtech-Arena zum Aufeinandertreffen zwischen den Tabellennachbarn Hamburg und Augsburg. Die Hanseaten stehen nach 14 Spielen auf Platz 11 mit 16 Punkten und 30:31 Toren. Der FCA rangiert einen Platz höher mit 17 Punkten und einem Torverhältnis von 15:23. Der Sieger der Partie kann ruhige Weihnachten feiern und braucht nicht mehr auf die Abstiegsränge zu schauen. Bisher sind die Fuggerstädter in Hamburg noch ohne Niederlage seit ihrem Aufstieg vor 2,5 Jahren.

bundesliga wett-tipp HSV siegt gegen Augsburg – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck HSV

Die Mannschaft von Bert van Marwijk wusste nach dem Schlusspfiff in Wolfsburg nicht so richtig, wie sie das Unentschieden einordnen sollte. Aufgrund der letzten 20 Minuten sah man in überwiegend enttäuschte Gesichter der Spieler. Zu groß war die Möglichkeit alle drei Punkte aus Niedersachsen mit nach Hause in die Hansestadt zu nehmen. Die letzten 20 Minuten war ein Klassenunterschied bemerkbar und die „Wölfe“ standen wie das Kaninchen vor der Schlange. Acht Chancen erspielten sich die van Marwijk-ELf in den letzten 20 Minuten, konnte aber keinen Treffer mehr erzielen. Festzuhalten bleibt allerdings, dass der HSV wieder auf den richtigen Weg zu sein scheint. Unter van Marwijk hat man das Gefühlt, dass sich die Mannschaft jede Woche verbessert. Selbst bei Niederlage wie gegen Gladbach und Leverkusen spielte die Mannschaft gut, die junge Truppe musste am Ende aber durch zu viel Offensivfußball Lehrgeld zahlen.

Dass Kapitän Rafael van der Vaart gegen Hannover und Wolfsburg verletzt aussetzen musste, sah man dem Team nicht an. Der genesene Illicevic machte gegen 96 sein wohl bestes HSV-Spiel und hätte nach seiner Einwechslung in Wolfsburg zum Matchwinner werden können, traf aber nur die Latte vier Minuten vor dem Ende. Die jungen Mittelfeldspieler Hakan Calhanoglu und Maximilian Beister überzeugen nicht nur mit ihren Toren aus den letzten Partien, die beiden ziehen auch die Fäden im Mittelfeld und sorgen für die kreativen Ideen. Geht der Holländer in paar Jahren in Fußballrente, sind die Rothosen auf der Position bestens aufgestellt. Tolgay Arslan spielte in Wolfsburg auf der „Zehn“ und war einer der stärksten Hamburger im Derby. Das Team macht im Moment Spaß und wird jetzt auch Augsburg zuhause geschlagen, sieht es kurz vor der Winterpause doch noch nach ruhige Weihnachten in der Hansestadt aus.

Dienstagabend traf der HSV in der heimischen Imtech-Arena gegen den Zweitligisten 1. FC Köln im DFB-Pokal Achtelfinale an und setzte sich 2:1 durch die Tore von Beister (42.) und Illicevic (85.) durch. Hamburg tat sich über weite Strecken des Spiels schwer und zog am Ende etwas glücklich aber nicht unverdient ins Viertelfinale ein.

Vor den treuen Anhängern sind die Spieler trotz des letzten Heimsieges gegen Hannover 96 immer noch in der Bringschuld. Sechs Heimspiele, nur zwei Siege, ein Unentschieden und schon drei Pleiten. Zusammen mit Ligaschlusslicht Nürnberg stellt man bei 11:13 Toren die zweitschlechteste Defensive der Liga. Die Abwehr der Hoffenheimer wackelt da noch deutlich öfters. In der Heimtabelle reicht es für Hamburg daher nur zu Platz 13. 31 Gegentore nach 14 Spielen bedeuten auch insgesamt die zweitschlechteste Defensive. Die zweifelhafte Ehre die Schießbude der Liga zu sein hat jetzt Hoffenheim mit 34 Gegentreffern.

Dennis Diekmeier wird wegen seines Fußbruchs erst in der Rückrunde wieder angreifen und steht daher gegen die Fuggerstädter nicht zur Verfügung. Rafael van der Vaart soll gegen den FCA sein Comeback in der Startelf nach Außenbandanriss feiern. Heiko Westermann fiel schon im Pokal gegen Köln aus und wird gegen Augsburg wohl auch mit Kniereizung passen müssen. Wahrscheinlich wird dann wieder Michael Mancienne die Rechtsverteidiger-Position für den deutschen Nationalspieler bekleiden.

Pierre-Michel Lasogga (8), Rafael van der Vaart (6), Maximilian Beister (5) und Hakan Calhanoglu (4) sind die treffsichersten Spieler im Trikot mit der Raute.

Teamcheck FC Augsburg

Mit der Nullnummer in Berlin kann die Mannschaft von Markus Weinzierl gut leben. Bei offensivstarken Hauptstädtern war von Anfang an das Ziel, die Null zu halten und so vielleicht ganz dreckig einen Punkt mit ins bayrische Schwabenland zu nehmen. Auch die letzten Wochen liefen für die Augsburger trotz zwei Niederlagen gut. Denn die Pleiten folgten in Leverkusen und bei den Bayern. Dazwischen wurden die für den FCA durchaus wichtigeren Spiele zuhause gewonnen. Das ist auch der Hauptgrund, warum die Weinzierl-Elf im dritten Jahr Bundesligafußball im Oberhaus zum ersten Mal nicht nach der Hinrunde abgeschlagen auf einem Abstiegsplatz steht. Die Heimspiele werden mit viel Power und Elan angegangen und dann auch meisten mit drei gewonnen Punkten gekrönt.

Die größte Gefahr für die Gegner ist das torgefährliche Mittelfeld der Augsburger. Elf der insgesamt 15 Saisontore erzielten die Mittelfeldspieler. Das Mittelfeld ist das Bindeglied zwischen Defensive und Offensive. Um hervorragend zu funktionieren, müssen Offensivaktionen genauso gut einstudiert sein, wie Defensivarbeiten. Das bekommt der Club diesmal deutlich besser hin, als in den letzten Jahren. Wenn zudem noch das Mittelfeld die treffsicherste Zone ist, ist es für die Gegner umso unberechenbarer.

Im DFB-Pokal Achtelfinale zog die Weinzierl-Elf das schwerste Los im Topf. Die Bayern waren Mittwochabend zu Gast in der Fuggerstadt und setzten sich 2:0 durch die Tore von Robben in der 4. Minute und Müller in der 78. Minute durch. Der FCB tat nicht mehr als nötig und fuhr einen ungefährdeten Arbeitssieg ein.

In fremden Stadien konnte man bisher auch keine Bäume ausreißen. Siebenmal war der FCA in dieser Saison schon auf Reisen und konnte erst eine Partie gewinnen (Nürnberg). Es folgte ein Remis und fünf Pleiten. Mit einem Torverhältnis von 4:15 stellt man außerdem die zweitschlechteste Offensive zusammen mit Eintracht Braunschweig auf fremden Platz. Schlechter ist nur Hannover 96 mit drei Treffern. Deswegen rangiert Augsburg in der Auswärtstabelle auch nur auf Rang 16, dem Relegationsplatz.

Aufgrund verschiedener Verletzungen werden Panagiotis Vlachodimos (Sehnenreizung) und Dominik Reinhardt (Handverletzung) die Reise in die Hansestadt nicht mit antreten.

Die beiden Mittelfeldakteure Andre Hahn und Halil Altintop sind mit jeweils vier Toren die torgefährlichsten Spieler des FCA.  

Wie spielte Hamburg am letzten Spieltag?

Der HSV musste in Wolfsburg antreten und stand zunächst einer besseren VFL-Elf gegenüber. Die „Wölfe“ kamen besser ins Spiel, doch das Tor erzielten die Hanseaten. Calhanoglu traf aus 38 Metern per Freistoß, nachdem VFL-Keeper Benaglio den Ball unterschätzte und dieser von der Latte und seinem Hinterkopf ins Tor gelang (20.). Die Hecking-Elf drückte trotzdem weiter und kam folgerichtig zum Ausgleich: Nach Foul von Westermann im Strafraum verwandelte Rodriguez sicher vom Punkt (31.). Nach dem Seitenwechsel dominierten die Niedersachsen bis zur 70. Minute weiter, brachen dann allerdings komplett ein. Die Hamburger hatten in den letzten 20 Minuten 8 Torchancen und konnten kein Kapital daraus schlagen. Die größte Möglichkeit vergab Illicevic, der von Lasogga und Arslan wunderschön freigespielt wurde. Der Kroate traf freistehend aus wenigen Metern aber nur die Latte. So blieb es bei einer gerechten Punkteteilung im Nordderby.

Wie spielte Augsburg am letzten Spieltag?

Der FCA musste in Berlin antreten und konzentrierte sich auf die Defensive. Aber auch die Hertha begann überraschend vorsichtig und setzte zunächst auf sichere Ballkontrolle. Mit zunehmender Spielzeit wurden die Gastgeber aber besser und kamen durch Ben-Hatira in der 18. Minute zur ersten Großchance. Insgesamt mangelte es dem Spiel aber an Strafraumszenen. Wenn es dann mal gefährlich wurde, fand die Aktion im Strafraum der Fuggerstädter statt. Nach dem Pausentee spielte sich kein anderes Bild ab. Die Schwaben standen gut in der Defensive und die Hauptstädter blieben immer wieder an der gut organisierten Abwehr der Gäste hängen. Für den FCA ging nach vorne aber auch nicht viel, denn auch die Berliner verteidigten gut. So ging ein langweiliges Spiel folgerichtig ohne Tore zu ende. 

Mögliche Aufstellung:

HSV

Adler – Mancienne, Tah, Djourou, Jansen – Badelj, Arslan – Beister, van der Vaart, Calhanoglu – Lasogga
Trainer: van Marwijk

Augsburg

Hitz – Verhaegh, Callsen-Bracker, Klavan, Ostrzolek – Baier – Hahn, Vogt, Halil Altintop, To. Werner – Milik
Trainer: Weinzierl

Formcheck:

HSV

03/12/13 DFB- Pokal Hamburg – Köln S – 2:1
29/11/13 Bundesliga Wolfsburg – Hamburg U – 1:1
24/11/13 Bundesliga Hamburg – Hannover S – 3:1
09/11/13 Bundesliga Leverkusen – Hamburg N – 5:3
02/11/13 Bundesliga Hamburg – M’gladbach N – 0:2

Augsburg

30/11/13 Bundesliga Hertha – Augsburg U – 0:0
23/11/13 Bundesliga Augsburg – Hoffenheim S – 2:0
15/11/13 Testspiele Unterhaching – Augsburg N – 1:0  
09/11/13 Bundesliga B. München – Augsburg N – 3:0
03/11/13 Bundesliga Augsburg – Mainz 05 S – 2:1

HSV: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Augsburg: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

(Stand: 04. Dezember 2013)

Statistik: HSV gegen Augsburg 

16.03.2013 Bundesliga Hamburger SV – FC Augsburg  0:1 (0:1)
17.12.2011 Bundesliga Hamburger SV – FC Augsburg  1:1 (0:0)

0 Siege HSV – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 1 Sieg Augsburg

Wett-Quoten HSV gegen Augsburg

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg HSV: 2.05

Unentschieden: 3.50

Sieg Augsburg: 3.50

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg HSV: 2.10

Unentschieden: 3.50

Sieg Augsburg: 3.60

(Stand: 04. Dezember 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Der HSV ist nicht als Heimmacht bekannt und konnte erst zweimal in der heimischen Spielstätte gewinnen in dieser Saison. Dennoch werden die Hamburger mit dem Heimrecht im Rücken Vorteile in diesem Spiel haben. Gut tut der van Marwijk-Elf auch, dass Spielmacher Rafael van der Vaart nach seiner Verletzungspause wieder mitwirken kann. Allerdings werden die Norddeutschen gewarnt sein, denn Augsburg hat seit dem Aufstieg beim HSV noch nicht verloren und konnte am vergangenen Wochenende auch einen Punkt aus der Hauptstadt entführen. Dennoch glauben wir, dass sich die Gastgeber durchsetzen werden und mit ihrer torhungrigen Offensive gegen defensiv eingestellte Augsburger zum Erfolg kommen werden. 

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg HSV

Wettquote auf Tipico: 2.10

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , ,