14. März 2013

HSV – Augsburg Tipp (16.03.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 15:04



Kann Hamburg gegen Augsburg nachlegen?

Bundesliga Tipp HSV vs Augsburg

HSV Augsburg Tipp – 16.03.2013 um 15:30 Uhr

Am Samstag, den 16.03.2013 um 15:30 Uhr, erwartet der Hamburger SV den FC Augsburg in der heimischen Imtech-Arena. Die Hanseaten steuern dank des Auswärtserfolges in Stuttgart direkt auf die Europa-League zu und holten sich den sechsten Tabellenplatz wieder. Die Fink-Elf hat nach 25 Spielen 38 Punkte auf der Habenseite und ein Torverhältnis von 30:33. Der FCA belegt Relegationsplatz 16, mit 21 Punkten und einem Torverhältnis von 22:38. Für die Fuggerstädter heißt es wieder punkten, da die TSG Hoffenheim ihr letztes Spiel gewinnen konnte und seit zwei Wochen ansteigende Form auf den Rasen bringt. Die Rothosen können sich mit einem „Dreier“ richtig oben festsetzen und sogar noch um den Champions-League Qualifikationsplatz mitspielen.

bundesliga wett-tipp HSV siegt gegen Augsburg – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Hamburger SV

Die Mannschaft von Trainer Thorsten Fink hat nach zwei sieglosen Spielen wieder drei Punkte für Europa eingefahren. Nach den enttäuschenden Partien gegen Hannover und Fürth schlugen die Hanseaten beim VfB Stuttgart zu und sicherten sich die drei Punkte bei der schlechtesten Rückrunden-Mannschaft. Fink änderte das 4-4-2 System in ein 4-2-3-1 System um, damit die Defensive stabiler wird. Die restlichen neun Spiele in der Bundesliga soll es wohl mit dieser Taktik weiter gehen. Gegen Augsburg soll Skjelbred (erneut einer der besten Hamburger in Stuttgart) wohl aber wieder auf die Bank, da ein offensiverer Spieler als „Schelle“ gegen die Schwaben vorgesehen ist. Beister oder Son werden gegen den FCA wohl für Skjelbred anfangen.

Nach dem Sieg im Schwabenland werden die Rufe nach Europa in der nächsten Saison auch bei den HSV Spielern lauter und nicht nur bei den Fans. Rafael van der Vaart sprach schon vor der Partie in Stuttgart davon, dass das Ziel die Europa-League sein muss, wenn man nur so wenige Punkte dahinter liegt. Mittlerweile steht man wieder auf einem der begehrten Plätze und hat sogar nur einen Zähler Rückstand auf den Champions-League Qualifikationsplatz zu Schalke 04.

In der Heimtabelle belegt die Fink-Elf den achten Platz nach 12 Heimspielen. Sieben Siege, ein Unentschieden und vier Pleiten sind für einen Europa-Anwärter leicht ausbaufähig. Gegen den FC Augsburg müssen die drei Punkte her, ansonsten hat diese Mannschaft in Europa auch nichts zu suchen. Innerhalb von zwei Wochen zuhause gegen Greuther Fürth und dem FCA nicht zu gewinnen, wäre in der Endabrechnung höchstwahrscheinlich tödlich.

Am Dienstagmittag testeten die Hamburger ihre B-Elf gegen Valerenga Oslo. Vor dem Stadion spielte man auf dem Trainingsplatz und verlor die Partie mit 2:3. Maggio und Jiracek trafen für das Gründungsmitglied.

Mancienne und Ilicevic sind weiterhin verletzt und werden dem HSV fehlen. Kapitän Westermann spielte mit Wadenproblemen und musste nach einem Schlag in Stuttgart vorzeitig raus. Sein Einsatz am Wochenende ist aber wohl nicht gefährdet.

Stürmer Artjoms Rudnevs ist Hamburgs treffsicherster Spieler. Der Lette traf in 25 Spielen elfmal. Sturmpartner Heung-Min Son trug sich neunmal in die Torschützenliste ein. Die Mittelfeldspieler Rafael van der Vaart und Maximilian Beister trafen zusammen sechsmal. Beide Spieler freuten sich jeweils dreimal über ihre Buden.

Teamcheck FC Augsburg

Die Augsburger mussten nach zwei Siegen in Serie wieder eine Niederlage hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl machte ungewöhnlich viele Fehler im Mittelfeld. Das Fehlen des gelb-gesperrten Mittelfeld-Motors Daniel Baier machte sich bemerkbar. Diesen Qualitätsverlust konnte die Mannschaft nie wirklich auffangen. Wichtig für die Weinzierl-Elf, dass er in Hamburg wieder einsatzbereit ist. Eine weitere Pleite kann sich der FCA im Kampf um den Klassenerhalt nicht erlauben. Die Hoffenheimer stoppten ihre schwarze Serie und gewannen eindrucksvoll mit 3:0 in Fürth. Selbst das Spiel eine Woche zuvor gegen die Bayern war eine enorme Leistungssteigerung der Kraichgauer. Da müssen die Augsburger jetzt gegen halten, ansonsten droht wieder der Fall auf den direkten Abstiegsplatz. Noch steht man zwei Punkte vor der TSG. Sieben Punkte sind es bis zum rettenden Ufer auf Fortuna Düsseldorf. Der Club muss nach der Niederlage wieder aufstehen und darf die Köpfe nicht hängen lassen. Rückschläge sind im Abstiegskampf normal.

Wie in der letzten Saison kommt man erst wieder in der Rückrunde richtig in Fahrt. Immer wird das nicht klappen, nur mit einer guten Rückrunde die Klasse zu halten. Ein Grund für die Parallelen der Aufstiegssaison und der jetzigen sieht Manager Stefan Reuter in der Fehleranalyse der Hinrunde. Diese worden gut analysiert und die Fehler abgestellt. Neun Punkte hatte man nach der Hinrunde nur auf dem Konto. Die Mannschaft ist total gewillt und glaubt an sich, das sind die Grundvoraussetzungen für den Ligaverbleib. Außerdem kommt es dem Team zugute, dass es nie eine Diskussion um Trainer Weinzierl gab.

Auswärts müssen die Augsburger aber noch eine Schippe drauflegen. Nur zwei Siege holte das Weinzierl-Team in der Fremde, trennte sich viermal Remis und verlor sechsmal. Das macht unter dem Strich Platz 14.

Die Reise in der Hansestadt werden Verhaegh, Petrzela, Philp und Manninger verletzungsbedingt nicht antreten können.

Sascha Mölders ist die Lebensversicherung des FCA. Der Stürmer traf schon neunmal in dieser Spielzeit. Mittelfeldspieler Tobias Werner konnte sich fünfmal in die Torjägerliste eintragen. Mittelfeldkollege Koo netzte dreimal ein.

Wie spielte der Hamburger SV am letzten Spieltag?

Der HSV reiste nach der Enttäuschung gegen Fürth ins Schwabenland zum VfB Stuttgart. Im ersten Durchgang war es eine Partie zum abgewöhnen. Holzhausers Freistoß lenkte HSV Torwart Adler an die Latte. Wenig später köpfte Rudnevs am Tor vorbei und vergab die beste Hamburger Torchance im ersten Durchgang. Durch einen Stellungsfehler von Westermann lief Harnik halblinks alleine auf Adler zu, scheiterte aber am starken HSV-Schlussmann. Nach dem Seitenwechsel begannen beide Teams mit mehr Dampf. Die Labbadia-Elf erhöhte den Druck, doch das Tor machten die Hanseaten. Nach Flanke von Diekmeier knallte Rudnevs den Ball volley aus 14 Metern unter die Latte zum 1:0 in der 49. Minute. 101 km/h schnell war die Kugel. Ein Traumtor und ohne Chance für VfB-Keeper Ulreich, der den Ball nicht wirklich sehen, sondern nur hören, konnte. Danach bekam der Bundesliga-Dino mehr Oberhand und machte das Spiel. Stuttgart hatte nur noch eine gute Chance in Person von Ibisevic, dessen Kopfball aus kurzer Distanz von Adler sensationell entschärft wurde. Die Fink-Elf ließ müde Schwaben nur noch laufen und erspielte sich kleinere Möglichkeiten, die aber nichts mehr einbrachten. Ein verdienter Sieg für den Hamburger SV.

Wie spielte der FC Augsburg am letzten Spieltag?

Augsburg empfing den FC Nürnberg in der SGL-Arena und war über weite Strecken das bessere Team mit mehr Ballbesitz. Der Club jedoch spielte taktisch sehr stark und setzte mit schnellem Kombinationsspiel die besseren Akzente. Kiyotake schoss folgerichtig in der 21. Minute das 1:0 für die Gäste aus Franken. Pekhart setzte Esswein auf der linken Seite glänzend in Szene, der dann den Torschützen wunderbar bediente. In der 36. Minute unterlief Club-Keeper Schäfer dann der größte Bock seiner Karriere. Als er einen leichten Ball fangen wollte, glitt dieser aus seinen Händen und er warf sich die Kugel selber zwischen die Beine – 1:1 Werner in der 36. Minute. Nach dem Pausentee war keine große Änderung zu erkennen. Der FCN spielte abgezockt und ging durch einen Freistoß-Knaller von Esswein in der 54. Minute mit 2:1 erneut in Führung. Die Fuggerstädter waren in dieser Partie nicht mehr so bissig und willig wie in den Spielen zuvor, sodass der Sieg der Nürnberger in Ordnung ging. Das Fehlen vom Gelb-gesperrten Daniel Baier machte sich im Mittelfeld bemerkbar.

Mögliche Aufstellung:

HSV

Adler – Diekmeier, Bruma, Westermann, Jansen – Badelj, Rincon – Son, van der Vaart, Aogo – Rudnevs
Trainer: Fink

Augsburg

Amsif – Vogt, Callsen-Bracker, Klavan, Ostrzolek – Baier – Hahn, Koo, Ji, Werner – Mölders
Trainer: Weinzierl

Formcheck:

HSV

10/03/13 Bundesliga Stuttgart – Hamburg S – 0:1
02/03/13 Bundesliga Hamburg – Fürth U – 1:1
23/02/13 Bundesliga Hannover – Hamburg N – 5:1
16/02/13 Bundesliga Hamburg – M’gladbach S – 1:0
09/02/13 Bundesliga Dortmund – Hamburg S – 1:4

Augsburg

08/03/13 Bundesliga Augsburg – Nürnberg N – 1:2
02/03/13 Bundesliga Bremen – Augsburg S – 0:1
23/02/13 Bundesliga Augsburg – Hoffenheim S – 2:1
16/02/13 Bundesliga Leverkusen – Augsburg N – 2:1
10/02/13 Bundesliga Augsburg – Mainz 05 U – 1:1

HSV: 3 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Augsburg: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Statistik: HSV gegen Augsburg

17.12.2011 Bundesliga Hamburger SV – FC Augsburg 1:1 (0:0)

0 Siege HSV – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 0 Siege Augsburg

Wett-Quoten HSV gegen Augsburg

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg HSV: 1.83

Unentschieden: 3.50

Sieg Augsburg: 4.33

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg HSV: 1.90

Unentschieden: 3.60

Sieg Augsburg: 4.20

(Stand: 14. März 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Auf dem ersten Blick könnte man meinen, die Hamburger gehen als Favorit in das Spiel. Doch das letzte Heimspiel der Hanseaten zeigte, dass sie gegen kleine Mannschaft so ihre Probleme bekommen, wenn sie nur auf die Defensive konzentriert sind. Durch die Heimpleite der Augsburger sind die Fuggerstädter auch wieder in der Pflicht, etwas Zählbares aus der Hansestadt mitzunehmen. Die Rückkehr von Baier wird dem Spiel der Schwaben gut tun. Die Fink-Elf hat durch den Sieg in Stuttgart richtig Blut geleckt und will mit einem weiteren „Dreier“ einer der Top-Anwärter auf die Europa-League Plätze werden. Gewinnt Schalke nicht in Nürnberg, könnte der HSV sogar auf den Champions-League Qualifikationsplatz rutschen. Das wird die Mannschaft motivieren und zu drei Punkten führen. Hamburg hat gegen Fürth gelernt und behält die drei Punkte gegen den Underdog in der Elbmetropole.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg HSV

Wettquote auf Tipico: 1.90

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , ,