18. April 2013

HSV – Fortuna Düsseldorf Tipp (20.04.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 11:16



Enttäuscht der HSV wieder seine Fans? Diesmal kommt Fortuna Düsseldorf

Bundesliga Tipp HSV vs Düsseldorf

HSV Düsseldorf Tipp – 20.04.2013 um 15:30 Uhr

Am Samstag, den 20.04.2013 um 15:30 Uhr, erwartet der Hamburger SV Aufsteiger Fortuna Düsseldorf in der heimischen Imtech-Arena. Die Hamburger stehen nach 29 Spielen auf Platz acht, mit 41 Punkten und einem Torverhältnis von 34:45. Die Rheinhessen sind noch knapp über dem Strich und rangieren auf Platz 15, mit 30 Punkten und einem Torverhältnis von 35:45. Während die Fink-Elf wieder Richtung Europa schielt, muss die Fortuna nach unten schauen, da der Abstand zum Relegationsplatz nur noch drei Punkte beträgt.

bundesliga wett-tipp HSV siegt gegen Düsseldorf – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Hamburger SV

Die Mannschaft von Trainer Thorsten Fink zeigte mal wieder die andere Seite ihres Könnens. Der Sieg in Mainz macht Türen wieder auf, von denen man dachte, sie wären längst geschlossen. Nach drei Niederlagen in Folge war die Europa League für die Hanseaten schon so gut wie abgehakt, doch die drei Punkte bei den 05ern und die Patzer der Konkurrenz lassen den Traum von Europa weiter leben. Jetzt ist Hamburg nur noch einen Punkt hinter Rang sechs und hat mal wieder die Möglichkeit gegen einen leichteren Gegner zuhause auf die internationalen Ränge zu rutschen. Gelingt der dreifache Punktgewinn gegen die abstiegsbedrohten Düsseldorfer, kann sich die Fink-Elf ernsthafte Gedanken über Europa machen, vorher jedoch sollten die Füße still gehalten werden. Zu oft versagten die Hamburger in dieser Saison vor dem eigenem Publikum und konnten die letzten drei Heimspiele nicht gewinnen.

Besonders überzeugen konnten in Mainz Milan Badelj und Heung-Min Son. Der Kroate hatte von Trainer Fink eine Denkpause gegen Freiburg erhalten, die ihn anscheinend sehr gut getan hat. Der Mittelfeldspieler war maßgeblich an beiden Treffern beteiligt. Der Südkoreaner Son machte seinen dritten Doppelpack in der Saison perfekt und zeigte mal wieder, wie viel Qualität in ihm steckt. Noch im April will sich der Stürmer entscheiden, ob er seinen Vertrag in Hamburg vorzeitig verlängert oder ob er ins Ausland wechseln wird. Die Tendenz deutet auf eine Vertragsverlängerung hinaus, wenn man Sportchef Frank Arnesen Glauben schenkt. Auch die Systemveränderung machte sich positiv bemerkbar. Schon zu van der Vaarts Glanzzeiten in Hamburg (2005-2008) spielte er hängende Spitze, wie jetzt in Mainz hinter Son und konnte überzeugen. Unwahrscheinlich, dass Fink das erfolgreiche System gegen Düsseldorf wieder verändert.

Im Testspiel beim Verbandsligisten FC Süderelbe gewann ein Mix aus der A- und B Elf des HSV mit 2:0. Die Tore für die Profis schossen Jiracek und Arslan.

In der Heimtabelle dümpeln die Hanseaten nur auf Rang elf herum. Zwar konnte man die Hälfte aller Heimspiele gewinnen (7), verlor aber auch sechsmal und einmal trennte man sich mit einem Unentschieden. Auch das Torverhältnis von 15:15 lässt wenig Spektakel in der Imtech-Arena vermuten.

Nur Maximilian Beister fehlt dem HSV gegen die Rheinländer aufgrund seiner roten Karte weiterhin. Ansonsten kann Fink auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Denkbar ist, dass Petr Jiracek wieder im linken Mittelfeld beginnt und erneut den Vorzug vor Dennis Aogo erhält.

Die Stürmer Artjoms Rudnevs und Heung-Min Son sind die treffsichersten Hamburger im Kader mit jeweils elf Toren. Die Mittelfeldspieler Rafael van der Vaart und Maximilian Beister trafen zusammen sechsmal. Beide Spieler freuten sich jeweils dreimal über ihre Buden.

Teamcheck Fortuna Düsseldorf

Nach dem 2:2 gegen Werder Bremen befindet sich die Mannschaft von Trainer Norbert Meier Mitten im Abstiegskampf. Zwischenzeitlich war der Aufsteiger schon elf Punkte von den Abstiegsrängen entfernt. Jetzt ist der Vorsprung auf drei Zähler geschmolzen. Erst zwei Siege konnte die Meier-Elf in der Rückrunde einfahren. Befindet sich seitdem auf einem Abstiegsrang. Nur Mit-Aufsteiger Greuther Fürth ist noch schlechter. Die Fortuna hat weiterhin die bekannten Probleme im Spielaufbau und die Stimmen nach der Bundesligatauglichkeit der Mannschaft werden lauter. Außerdem sind die Rheinländer seit sieben Spielen in Serie ohne dreifachen Punktgewinn.

In Hamburg wird wieder viel auf die Defensive geschaut werden müssen. Steht die Abwehr gut, sind Punkte an der Elbe durchaus realistisch. Die Hamburger tun sich schwer mit tiefstehenden Mannschaften. Ob das der Fortuna aber hilft, bleibt höchst fragwürdig. Aus den letzten fünf Spielen müssen mindestens noch zwei bis drei Siege her, Punkteteilungen helfen beim „Augsburger-Aufstand“ nicht wirklich weiter. Torwart Fabian Giefer braucht also erneut einen starken Tag, um sein Team im Spiel zu halten. Die Gerüchte um einen Wechsel zu Schalke 04 wurden in dieser Woche mit neuen Meldungen gefüllt. Ob sich der Schlussmann davon ablenken lässt, wird man im hohen Norden sehen, ein guter Zeitpunkt für die Spekulationen war das sicher nicht.

Auf fremden Rasen konnte die Meier-Elf auch erst zwei Siege in 14 Auswärtsspielen feiern. Dreimal holte man einen Zähler und schon neunmal ging man als Verlierer vom Platz. Damit belegt der Aufsteiger den vorletzten Platz der Auswärtstabelle. Schlechter ist nur die TSG Hoffenheim.

Die Verletzungssorgen halten sich auch weiterhin in Düsseldorf. Verzichten muss Meier auf eine halbe Mannschaft. Die Spieler Garbuschewski, Voronin, Ramirez, Bodzek, Bolly und Soares werden für den Kick im Norden ausfallen. Viele Möglichkeiten zu wechseln hat Meier also auch nicht, sodass es wahrscheinlich ist, dass er die gleiche Elf wie gegen Werder auch in Hamburg auflaufen lässt.

Die beiden Angreifer Stefan Reisinger (7) und Dani Schahin (6) sind die treffsichersten Spieler der Düsseldorfer. Im Mittelfeld kommt Robbie Kruse auf vier Buden und die beiden Mittelfeldkollegen Axel Bellinghausen und Oliver Fink trugen sich jeweils dreimal in die Torschützenliste ein.

Wie spielte der Hamburger SV am letzten Spieltag?

Der HSV reiste nach Mainz und wollte die Talfahrt von drei Niederlagen in Serie stoppen. Zunächst passierte nicht viel im Stadion. Beide Mannschaften taten sich schwer und kamen nicht richtig in die Partie. Die Hamburger hatten mehr Ballbesitz und machten den leicht besseren Eindruck. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff dann die erste richtige Chance für die Hausherren. Ivanschatz knallte den Ball an die Latte, der Nachschuss wurde stark von HSV-Keeper Adler pariert. Jansen verpasste per Kopf die Führung auf der Gegenseite quasi mit dem Halbzeitpfiff. Nach dem Seitenwechsel erhöhten beide Teams das Tempo, während die Rothosen den besseren Eindruck machten. Badelj schnappte sich die Kugel nach Fehlpass vom Gegenspieler und behauptete den Ball auch mit einer Grätsche gegen Noveski. Van der Vaart leitete auf Son weiter, der den Ball zum 1:0 in der 61. Minute unter die Latte hämmerte. Wieder passte der starke Badelj auf und fing einen Pass ab. Direkt weiter gespielt zu Son, der nach 50 Meter Sprint zwei Abwehrspieler und den Torwart ausspielte. Das 2:0 für die Fink-Elf in der 80. Minute. Parker verkürzte in der 86. Minute auf 1:2, was die Hamburger aber nicht mehr um den verdienten Sieg brachte.

Wie spielte Fortuna Düsseldorf am letzten Spieltag?

Die Fortuna hatte Werder Bremen zu Gast und konnte schon nach zwei Minuten jubeln. Reisinger schoss den Ball ins linke untere Eck, nach schönem Pass durch die Abwehrkette. Die verletzungsgeschwächten Bremer waren engagiert aber nicht zwingend genug. Nur de Bruyne war der Lichtblick der Hanseaten. In der 16. Minute sprintete er mit dem Ball über den halben Platz, ließ drei Düsseldorfer stehen und passte dann zum freien Junuzovic, der die Kugel nur noch im freien Tor unterbringen musste. Im zweiten Durchgang pennte die Schaaf-Elf erneut und musste wieder einem Rückstand hinterher rennen. Reisinger traf nach Lambertz-Vorlage zur 2:1 Führung in der 48. Minute. Der Aufsteiger hatte eigentlich alles im Griff, doch dann brachte ein Eigentor von Latka in der 70. Minute die Bremer wieder ins Spiel. Nach Arnautovic-Flanke fälschte Latka das Leder unglücklich ins eigene Tor ab. Ein schmeichelhafter und etwas glücklicher Punktgewinn für Werder, aber auch nicht unverdient.

Mögliche Aufstellung:

HSV

Adler – Diekmeier, Westermann, Mancienne, Jansen – Arslan, Badelj – Skjelbred, van der Vaart, Jiracek – Son
Trainer: Fink

Düsseldorf

Giefer – Balogun, Latka, Malezas, J. van den Bergh – Lambertz, Tesche – Reisinger, O. Fink, Bellinghausen – Kruse
Trainer: Meier

Formcheck:

HSV

13/04/13 Bundesliga Mainz 05 – Hamburg S – 1:2
06/04/13 Bundesliga Hamburg – Freiburg N – 0:1
30/03/13 Bundesliga B. München – Hamburg N – 9:2
16/03/13 Bundesliga Hamburg – Augsburg N – 0:1
10/03/13 Bundesliga Stuttgart – Hamburg S – 0:1

Düsseldorf

13/04/13 Bundesliga Düsseldorf – Bremen U – 2:2
05/04/13 Bundesliga Hoffenheim – Düsseldorf N – 3:0
30/03/13 Bundesliga Düsseldorf – Leverkusen N – 1:4
15/03/13 Bundesliga Wolfsburg – Düsseldorf U – 1:1
09/03/13 Bundesliga B. München – Düsseldorf N – 3:2

HSV: 2 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Düsseldorf: 0 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Statistik: HSV gegen Düsseldorf

07.12.1996 Bundesliga Hamburger SV – Fortuna Düsseldorf 2:1 (0:1)
08.03.1996 Bundesliga Hamburger SV – Fortuna Düsseldorf 4:1 (0:0)
23.11.1991 Bundesliga Hamburger SV – Fortuna Düsseldorf 1:1 (0:0)
02.03.1991 Bundesliga Hamburger SV – Fortuna Düsseldorf 1:0 (0:0)
25.11.1989 Bundesliga Hamburger SV – Fortuna Düsseldorf 1:0 (0:0)
23.05.1987 Bundesliga Hamburger SV – Fortuna Düsseldorf 4:1 (2:1)
09.11.1985 Bundesliga Hamburger SV – Fortuna Düsseldorf 4:0 (3:0)
25.05.1985 Bundesliga Hamburger SV – Fortuna Düsseldorf 1:2 (0:1)
25.02.1984 Bundesliga Hamburger SV – Fortuna Düsseldorf 5:2 (3:1)
08.03.1983 Bundesliga Hamburger SV – Fortuna Düsseldorf 2:0 (1:0)
02.02.1982 Bundesliga Hamburger SV – Fortuna Düsseldorf 6:1 (3:1)
04.04.1981 Bundesliga Hamburger SV – Fortuna Düsseldorf 2:1 (0:0)
26.04.1980 Bundesliga Hamburger SV – Fortuna Düsseldorf 1:0 (0:0)

11 Siege HSV – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 1 Sieg Düsseldorf

Wett-Quoten HSV gegen Düsseldorf

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg HSV: 1.85

Unentschieden: 3.50

Sieg Düsseldorf: 4.20

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg HSV: 1.90

Unentschieden: 3.60

Sieg Düsseldorf: 4.20

(Stand: 18. April 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Die Hamburger gehen als leichter Favorit in ihr Heimspiel gegen Düsseldorf. Die Fortuna ist sehr defensiv zu erwarten und wählt damit die verpönte aber richtige Taktik gegen den HSV. Die Fink-Elf tut sich gegen tiefstehende Gegner sehr schwer und konnte die letzten drei Heimspiele gegen eher defensivere Gegner nicht gewinnen (Fürth, Augsburg, Freiburg). Der Meier-Elf werden fünf Remis in den letzten fünf Partien kaum helfen. Doch Offensiv werden sie in Hamburg dennoch nicht erwartet. Die Rothosen werden diesmal ihre Chance nutzen und gegen einen schwächeren Gegner zuhause gewinnen. Ein souveräner Heimsieg für das Bundesliga-Gründungsmitglied steht am Ende fest. Der Fortuna geht zum Saisonendspurt die Puste aus, was sich auch deutlich an den Ergebnissen der letzten Woche ablesen lässt.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg HSV

Wettquote auf Tipico: 1.90

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!






Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , ,