1. Dezember 2011

HSV – Nürnberg Tipp (04.12.2011) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 19:42



Hält die Serie der Hamburger? HSV nun seit 6 Bundesliga Partien ungeschlagen!

Bundesliga Tipp HSV vs Nürnberg

HSV Nürnberg Tipp – 04.12.2011 um 15:30 Uhr

Am Sonntag, den 04.12.2011 um 15:30 Uhr, kommt es in der Imtech-Arena in Hamburg zum Spiel HSV gegen Nürnberg. Wieder einmal ein Abstiegskrimi in Hamburg. Der HSV, derzeit auf Platz 15 und der 1.FC Nürnberg, nur einen Platz besser auf Platz 14, geben sich die unfreiwillige Ehre diesen Krimi am Sonntagnachmittag bestreiten zu dürfen. Hamburg und Nürnberg trennen nur einen Punkt. Hamburg hat mit 14 Punkten einen weniger als Nürnberg. Wer am Wochenende beide Spiele sehen konnte, hat gesehen, dass es bei beiden Mannschaften bergauf geht. Die Nürnberger konnten nach acht Spielen ohne Sieg endlich wieder dreifach Punkten und erhoffen sich jetzt die Wende. Der HSV ist unter Trainer Thorsten Fink weiterhin ungeschlagen. In der Bundesliga vier Unentschieden und einen Sieg.

Teamcheck: Hamburger SV

Der HSV hat mit dem Spiel in Hannover den absolut spielerischen Höhepunkt erreicht. Einzig die Chancenauswertung lässt noch zu wünschen übrig. Hannover 96 wurde im Nord-Derby 70 Minuten beherrscht und kam nur durch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters zum unverdienten Punkt. So wie der HSV bei einer der heimstärksten Mannschaft der Bundesliga gespielt hat, stellt man sich das in Hamburg vor. Vor allem Trainer Fink, dessen System eindeutig zu erkennen ist, dürfte bis auf 20 Minuten des Spiels vieles gefallen haben. Sportchef Frank Arnesen sah sogar das beste Auswärtsspiel der Saison und bescheinigte seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit den fast perfekten Fußball. Vor Wochen hätte man sich in Hamburg noch über den Punkt gefreut. Mittlerweile aber ärgert man sich wieder über einen Punkt in Spielen, wo man klar besser war und der Gegner eigentlich kaum eine Chance hatte. Das ist ein altes und neues Gefühl welches beim HSV wieder Einzug erhält. Sich nach einem Unentschieden zu ärgern, gab es in dieser Saison beim HSV in dieser Form noch nicht.

Die Hamburger erzielten bereits fünf Tore nach Ecken. Ligahöchstwert. Bester Vorbereiter ist der türkische Nationalspieler Gökhan Töre, der auch in Hannover per Eckball das Tor vorbereitete und damit seine fünfte Torvorlage gab. Es wird nicht mehr lange dauern, bis er selber mal trifft und damit sein erstes Tor für den HSV erzielt. Töre ist derzeit der beste Hamburger und das geht mittlerweile Woche für Woche so. Torhüter Jaroslav Drobny hat auch in Hannover 3-4 sehr gute Aktionen gehabt und hat seine Anfangsschwierigkeiten überwunden und hält mittlerweile sehr stark. Der holländische Abwehrspieler Jeffrey Bruma erzielte sein zweites Saisontor und überzeugt auch als Innenverteidiger in fast jedem Spiel mit über 70% gewonnen Zweikämpfen. So könnte es schwer werden, für den nicht mehr rotgesperrten Slobodan Rajkovic, wieder in die Mannschaft zu rutschen. Bruma bildet mit Heiko Westermann ein klasse Duo in der Innenverteidigung. Schwer vorzustellen, dass Fink Rechtsverteidiger Dennis Diekmeier wieder raus nimmt und Westermann auf Rechts stellt und Rajkovic wieder in die Innenverteidigung. Die geforderten 20 Punkte von Vorstandsvorsitzenden Carl Jarchow bis zur Winterpause sind durch das starke Spiel in Hannover und bei zwei offenen Heimspielen gegen Nürnberg und Augsburg sehr realistisch. Gewinnt man beide Heimspiele hat man das Ziel erreicht und kann sich mit Extrapunkten in Mainz sogar noch selber ein vorweihnachtliches Geschenk machen.

Der HSV wird versuchen die Nürnberger früh zu attackieren, um sie zu Fehlern zu zwingen. Geht das so perfekt auf, wie in Hannover dürfte es schwer für die Franken werden, etwas aus Hamburg mitzunehmen. Funktioniert die Doppel-Sechs mit Gojko Kacar und Tomas Rincon weiterhin so gut, können sich die HSV-Fans über ein offensives Spiel ihrer Mannschaft freuen. Hinten fangen die beiden viele Angriffe ab und nach vorne verteilen sie die Bälle auch sehr geschickt. Selbst 96-Trainer Mirko Slomka lobte den Gegner. Der HSV hat ein starkes Spiel gemacht und wir hatten Glück, dass die Hamburger ihre Torchancen nicht genutzt haben. Frank Arnesen geht sogar so weit, dass er nach dem Spiel äußerte, nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben.

Top-Torjäger Mladen Petric, der nach fünfwöchiger Verletzungspause seinen Muskelfaserriss auskuriert hat, wird wohl neben Paolo Guerrero im Sturm anfangen. Er kommt dann für den in Hannover enttäuschenden Youngstar Heung-Min Son. Markus Berg wird ausfallen. Er zog sich kurz vor dem Spiel in Hannover einen Muskelfaserriss zu und wird der Mannschaft dieses Jahr nicht mehr helfen können.

Am Dienstagabend absolvierte der HSV ein Freundschaftsspiel gegen den schottischen Meister Glasgow Rangers. Das Spiel konnte der HSV in der Imtech-Arena mit 2:1 für sich entscheiden. Die Tore für die Hamburger erzielten Ivo Illicevic und Heung-Min Son.

Teamcheck: 1. FC Nürnberg

Endlich dürfte man in Nürnberg gedacht haben, nachdem man gegen Mit-Konkurrent Kaiserslautern drei wichtige Punkte eingefahren konnte und die Negativserie von acht Spielen ohne Sieg endlich beendete. Trainer Dieter Hecking sah das Spiel nicht als Muss-Spiel oder Endspiel. Es war ein sehr wichtiges Spiel, wie alle anderen auch. Vor allem war es das Spiel nach der Bekanntgabe, dass Philipp Wollscheid nach der Saison zum Ligakonkurrenten Bayer Leverkusen wechselt. Umso erfreulicher, dass die Mannschaft sich von dem kleinen Störfaktor nicht beindrucken ließ. Innenverteidiger Per Nilsson war als Stammspieler eingeplant und ist lange verletzt. Man weiß eben nicht, ob ein Spieler nach schwerer Verletzung wieder so stark zurück kommt, wie er vorher war. Javier Pinola fehlt den Nürnbergern auch sehr schmerzhaft oder auch Albert Bunjaku, der gerade erst wieder Fuß fasst. Bis zur Winterpause will man erstmal abwarten, wer alles aus dem Lazarett wieder zurückkommt, danach kann man sich immer noch Gedanken über Neuzugänge machen.

Club-Vorstand Martin Bader sieht den FCN absolut bundesligareif und ist überzeugt davon, dass Nürnberg den Klassenerhalt packt. Der Sieg gegen den FCK ist vergleichbar mit dem Licht am Ende des Tunnels. Siege setzen neue Kraft frei und die wird man beim Hamburger SV auch brauchen. Allerdings fährt der FCN nicht nach Hamburg, um sich abschießen zu lassen. Man rechnet sich was aus in Hamburg und ist mit dem Sieg im Rücken sicherlich auch nicht chancenlos. Der Club wird wohl erstmal defensiv agieren und abwarten was die Hamburger so machen. Sollte es gelingen lange die Null zu halten, wird sich sicherlich die Chance ergeben, über Konter den HSV mitten ins Herz zu treffen. Das Mittelfeldtrio Simons-Hegeler-Didavi soll in Hamburg über den Kampf ins Spiel finden, ähnlich wie gegen den FCK. Gerade die Rückkehr des Langzeitverletzten Didavi macht den Franken Mut. Der vom VfB Stuttgart ausgeliehene Mittelfeldspieler soll für die kreativen Momente im Mittelfeld sorgen.

Torhüter Rapahel Schäfer rechnet bis zur Winterpause noch damit, dass Punktekonto auf 18 Zähler hochzuschrauben. Den HSV und Leverkusen Auswärts, bei einem Heimspiel gegen Hoffenheim – Ein kleiner aber realistischer Wunsch. Sollten die beiden schweren Auswärtsspiele verloren werden, sollte wenigstens noch ein Dreier zuhause gegen Hoffenheim her.

Trainer Hecking kann bis auf die Langzeitverletzten Pinola, Nilsson und Bunjaku auf den restlichen Kader zurückgreifen. Wobei es bei Pinola und Bunjaku mit viel Glück auch schon für das HSV-Spiel reichen könnte. Mike Frantz (Schlag aufs Sprunggelenk) und Markus Mendler (Oberschenkelprobleme) werden es wohl rechtzeitig bis zum Spiel in Hamburg schaffen.

Für unseren Wett-Tipp bzw. für unsere Bundesliga Prognose zum Spiel Hamburg gegen Nürnberg werfen wir zunächst einen kleinen Rückspiel auf den vergangenen Bundesliga Spieltag, wie sich beide Teams im Detail schlugen.

Wie spielte Hamburg am vergangenen Bundesliga Spieltag?

Die Hamburger waren von Beginn an das bessere Team und nahmen das Heft des Handels in die Hand. Erste Chancen durch Paolo Guerrero und Gökhan Töre blieben aber ungenutzt. Nach gut 15 Minuten kam Hannover 96 besser ins Spiel und hatte durch Jan Schlaudraff, Karim Huggui und Mohammad Abdellaoue gut Chance. Alle scheiterten am sehr starken HSV-Keeper Jaroslav Drobny. Danach wurde der HSV wieder stärker und drängte auf das Führungstor. Nach der Halbzeit dann die Erlösung nach einem Eckball für die Hamburger. Der holländische Nationalspieler Jeffrey Bruma erzielte die Führung. Der HSV kontrollierte auch danach weiterhin das Spiel, aber verpasste es den Sack zuzumachen. Nach einem Eckball der eine Fehlentscheidung von Schiedsrichter Zwayer war, fiel der glückliche Ausgleich für die 96iger. Jan Schlaudraffs Volleyschuss knallte mit 105 Km/h mitten ins HSV-Herz. Am Ende ein sehr glücklicher und unverdienter Punkt für Hannover.

Wie spielte Nürnberg am vergangenen Bundesliga Spieltag?

Das Spiel der Nürnberger gegen den 1.FC Kaiserslautern hatte es durchaus in sich. Abstiegskampf pur im Easy-Credit-Stadion. Harte Zweikämpfe, eine Menge Hektik aber dafür wenig Spielfluss. Nürnberg war die etwas bessere Mannschaft und ging verdient durch Timothy Chandler in Führung. Chandler luchste Alexander Bugera während der Spieleröffnung den Ball ab. In der zweiten Halbzeit hatte der FCK Glück dass der Club nicht mit 2:0 in Führung ging. Mathias Abel fälschte eine ungefährliche Flanke ab, der Ball landete am Innenpfosten. Die Nürnberger suchten die Entscheidung zum erlösendem 2:0, das aber nicht mehr fiel. Die Pfälzer Niederlage war völlig verdient, denn man erspielte sich in der ganzen Spielzeit nicht eine echte Torchance.

Mögliche Aufstellung:

HSV

Drobny – Diekmeier, Westermann, Bruma, Aogo – Kacar, Rincon – Töre, Tesche, Jansen – Guerrero
Trainer: Fink

Nürnberg

R. Schäfer – Chandler, Maroh, Wollscheid, Plattenhardt – Simons, Hegeler – Eigler, Didavi, Esswein – Pekhart
Trainer: Hecking

Formcheck:

HSV

29/11/2011  Freundschaftsspiele  Hamburg vs. Rangers  S – 2:1  
26/11/2011  Bundesliga  Hannover vs. Hamburg  U – 1:1  
20/11/2011  Bundesliga  Hamburg vs. Hoffenheim  S – 2:0  
12/11/2011  Freundschaftsspiele  Oststeinbek vs. Hamburg  S – 1:6  
05/11/2011  Bundesliga  Leverkusen vs. Hamburg  U – 2:2  
30/10/2011  Bundesliga  Hamburg vs. Kaiserslautern  U – 1:1       
                                                                                                                    
Nürnberg

26/11/2011  Bundesliga  Nürnberg vs. Kaiserslautern  S – 1:0  
19/11/2011  Bundesliga  Schalke 04 vs. Nürnberg  N – 4:0  
11/11/2011  Freundschaftsspiele  Nürnberg vs. Ingolstadt  S – 3:0  
05/11/2011  Bundesliga  Nürnberg vs. Freiburg  N – 1:2  
29/10/2011  Bundesliga  B. München vs. Nürnberg  N – 4:0  
26/10/2011  DFB-Pokal  Aue vs. Nürnberg  S – 1:2                         
                                                                                                                                       
HSV: 3 Siege – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

Nürnberg: 3 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Statistik: HSV gegen Nürnberg

11/09/2010  Bundesliga  Hamburg vs. Nürnberg  1:1   
01/05/2010  Bundesliga  Hamburg vs. Nürnberg  4:0   
22/09/2007  Bundesliga  Hamburg vs. Nürnberg  1:0   
09/12/2006  Bundesliga  Hamburg vs. Nürnberg  0:0   
06/08/2005  Bundesliga  Hamburg vs. Nürnberg  3:0   
28/08/2004  Bundesliga  Hamburg vs. Nürnberg  4:3   
26/04/2003  Bundesliga  Hamburg vs. Nürnberg  4:0   
02/03/2002  Bundesliga  Hamburg vs. Nürnberg  3:1   
19/12/1998  Bundesliga  Hamburg vs. Nürnberg  2:0   
07/08/1993  Bundesliga  Hamburg vs. Nürnberg  5:2                                                                  

8 Siege HSV – 2 Unentschieden – 0 Siege Nürnberg

Wett-Quoten HSV gegen Nürnberg:

Bet365

Sieg HSV: 1.90  

Unentschieden: 3.40

Sieg Nürnberg: 4.00

Tipico

Sieg HSV: 1.95  

Unentschieden: 3.50

Sieg Nürnberg: 4.00

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Kann der HSV seine Dominanz aus dem Hannover-Spiel mitnehmen, haben die Nürnberger keine Chance. Die aktuelle Form der Hamburger dürfte keinen anderen Sieger als den HSV zulassen. Nürnberg ist aber nicht zu unterschätzen, denn man hat durch den 1:0 Heimsieg gegen Kaiserslautern wieder Selbstvertrauen getankt. Dennoch dürfte es einen deutlichen Sieg für den Gastgeber geben. Der HSV ist zurzeit sehr stark und hat dazu auch noch ein Heimspiel. Die Hamburger gewinnen gegen Nürnberg.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg HSV

Wettquote auf Tipico: 1.95

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , ,