18. Oktober 2012

HSV – Stuttgart Tipp (21.10.2012) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 12:46



Hält der HSV Höhenflug auch gegen den VfB Stuttgart weiter an?

Bundesliga Tipp HSV vs Stuttgart

HSV Stuttgart Tipp – 21.10.2012 um 17:30 Uhr

Am Sonntag, den 21.10.2012 um 17:30 Uhr, schließen der Hamburger SV und der VfB Stuttgart den achten Spieltag in der Imtech-Arena ab. Der HSV steht mit zehn Punkten auf dem achten Tabellenplatz. Der VfB steht mit sechs Punkten auf dem 15. Rang und hat noch deutlich Luft nach oben. Während die Hamburger in guter Form sind, stecken die Stuttgarter noch in einer kleinen Krise, zeigten sich im Heimspiel gegen Leverkusen aber verbessert.

bundesliga wett-tipp HSV gewinnt gegen Stuttgart – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Hamburger SV

Seit einer gefühlten Ewigkeit konnten die Rothosen mal wieder zwei Spiele in Folge gewinnen. Fast zwei Jahre ist es her. Diesmal fuhr man gegen Hannover 96 und Aufsteiger Greuther Fürth zwei Siege am Stück ein. Beide Spiele worden aber glücklich gewonnen, wobei die drei Punkte im Gegensatz zum Hannover-Spiel gegen die Fürther verdient waren. Spielerisch ist noch Luft nach oben, das äußerte auch Trainer Thorsten Fink nach der Partie in der Trolli-Arena. Daran werden die Hamburger derzeit arbeiten müssen. Wichtig für das Team war auch zu wissen, dass es auch ohne ihren Superstar Rafael van der Vaart geht. Der holländische Nationalspieler, der während der Länderspiele auch zwei Tore für sein Land erzielte, erwischte keinen guten Tag im Süden der Republik. Dennoch konnte der Bundesliga-Dino die drei Punkte mitnehmen und war diesmal nicht von van der Vaart abhängig. Doch alleine seine Präsenz auf dem Platz gibt den anderen Spielern ein besseres Gefühl. Trainer Fink ist jetzt seit einem Jahr bei den Hamburgern und kann stolz auf sich sein, immer noch im Amt an der Elbe zu stehen. In den letzten Jahren schaffte das nämlich kein Trainer länger als er. Bruno Labbadia, Armin Veh, Michael Oenning und Co. sind nur einige Beispiele. Fink sagte, dass er endlich auch den Kader beisammen hat, mit dem er arbeiten wollte. Letzte Saison musste er noch mit den Jungs auskommen, die er in Hamburg vorfand. Jetzt stellte er sein Team selber zusammen und wird sich daran messen lassen müssen. Gut sieht es derzeit aber aus in der Hansestadt. Seit vier Spielen ist der HSV ungeschlagen, holte dabei drei Siege und ein Unentschieden. Ohne den Tomatenanfall vom Schiedsrichter aus dem Gladbach-Spiel wären es sogar die vollen zwölf Punkte geworden. Doch mit der Ausbeute von zehn Punkten ist man mehr als zufrieden. Die Entwicklung der jungen Spieler kommt in dieser Saison zum Vorschein.

Abwehrspieler Michael Mancienne oder Stürmer Heung Min Son machten einen Schritt nach vorne. Dazu die erfahrenen Spieler van der Vaart, Milan Badelj und Torhüter Rene Adler, die eine Qualität besitzen, wie sie nicht jeder Profi besitzt, helfen den jungen Spielern enorm. Es passt zurzeit bei den Rothosen. Beweisen müssen sie sich dann, wenn mal wieder eine Niederlage eingesteckt werden muss. Dann zeigt sich, ob die Mannschaft in der Lage ist, sich aus der Negativerfahrung heraus zu kämpfen.

Während der Länderspielpause testeten die Hamburger zweimal gegen Hamburger Amateurvereine und gewann beide Partien. Das letzte Spiel fand beim Landesligisten Eintracht Elbmarsch statt und wurde mit 8:1 gewonnen. Nach 0:1 Rückstand schossen Robert Tesche (2), Dennis Diekmeier (2), Gojko Kacar, George Kelbel, Dennis Aogo und Tolgay Arslan den Sieg heraus.

Nach langer Zeit waren mal wieder alle Spieler beim HSV fit. Die Langzeitverletzten Scharner, Kacar, Rincon, Diekmeier und Aogo meldeten sich zurück, doch jetzt sind die beiden wichtigsten Spieler für den Kick gegen die Schwaben fraglich. Van der Vaart und Badelj kamen mit Blessuren aus den Länderspielen zurück. Beide Mittelfeldakteure sind fraglich, doch Resthoffnungen auf einen Einsatz bestehen dennoch.

Treffsicherster Spieler ist Angreifer Son mit vier Saisontoren. Sturmpartner Artjoms Rudnevs traf zweimal. Die Mittelfeldspieler van der Vaart und Ivo Ilicevic freuten sich auch jeweils einmal über ihre Tore. Abwehrspieler und Kapitän Heiko Westermann trug sich ebenfalls einmal in die Torjägerliste ein.

Teamcheck VfB Stuttgart

Hoffnung Auswärtsspiel in Stuttgart. Die Saison ist zwar noch jung, doch auf fremden Platz ist der VfB bisher deutlich erfolgreicher als zuhause. Auswärts holte die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia vier Punkte, vor den eigenen Fans sind es gerade mal zwei. Dabei spielte man schon viermal zuhause und erst dreimal auswärts. Während die Schwaben noch auf ihren ersten Heimsieg warten, gelang in Nürnberg der erste Saisonsieg. In Hamburg sollen weitere Punkte eingefahren werden und wie das geht, bewiesen sie schon letzte Saison, als man mit 4:0 in Hamburg gewinnen konnte. Doch heute ist der HSV mit dem aus der letzten Saison nicht zu vergleichen. Die Vorzeichen sind diesmal andersrum, doch noch lange nicht so schlimm in Stuttgart, wie letzte Saison in Hamburg. Für viel Gesprächsstoff sorgte Trainer Labbadia, dem bei einer Pressekonferenz der Kragen platzte, nachdem er gefragt wurde, ob ein Rücktritt eine Option für ihn sei. Der Ex-HSV-Trainer sagte, dass Trainer keine Mülleimer sind und kritisierte die Medien heftig. Wenn es nach den Medien geht, müsste hier alle paar Monate ein neuer Trainer sitzen, so der VfB-Coach. Für positivere Meldungen sorgte der wieder fitte Abwehrspieler Sedar Tasci, der glaubt in Hamburg den zweiten Saisonsieg feiern zu können. Die Saison verlief unglücklich. Gegen Wolfsburg bekommt man einen Elfmeter, der verschossen wird und kurz danach bekommt man das 0:1 in den letzten Minuten. Das war unglücklich und nagt an einer Mannschaft. Viel Selbstvertrauen versprüht der ehemalige Nationalspieler. Genau das, was das Team jetzt braucht. Auch seine Rückkehr in die Mannschaft wird dem Club gut tun. Aufsichtsratsmitglied Hansi Müller meinte, dass dem Team einer wie Effenberg fehlt. Doch wirklich viel Geld ist derzeit auch nicht da, um im Winter nochmal nachzulegen. Zudem steckte der VfB gerade einige Millionen in den Nachwuchs. Die Schwaben sind definitiv besser aufgestellt, als ihr aktueller Tabellenplatz aussagt und es scheint so, dass man nach den letzten Partien genug Selbstvertrauen mitnehmen konnte. Das Spiel in Norddeutschland wird richtungsweisend sein und deshalb werden die Schwaben die Partie in Hamburg konzentriert und mit dem nötigen Ehrgeiz angehen. Dann werden auch wieder die nötigen Punkte eingefahren, vielleicht sogar schon bei den Rothosen, die trotz der guten Form und den beiden Heimspielsiegen gegen Meister Dortmund und Europa League Teilnehmer Hannover 96, schlagbar sind.

Eigentlich wollte man ein Testspiel während der Länderspielpause absolvieren, doch die Flutlichtmasten in Stuttgart spielten nicht mit und waren defekt. Von daher musste man den Testkick gegen Zweitligisten Kaiserslautern absagen.

Sieben Tore erzielten die Schwaben in sieben Spielen. Alle Tore schossen die Stürmer. Jeweils dreimal trafen Martin Harnik, der auch für Österreich gegen Kasachstan traf, und Vedad Ibisevic. Einmal jubeln durfte Cacau.

Wie spielte der Hamburger SV am letzten Spieltag?

Der HSV war beim Aufsteiger Greuther Fürth zu Gast. In der Anfangsphase traten die Fürther engagierter auf und sorgten in der HSV Defensive für Unruhe. Die Hamburger spielten aber cleverer und nutzen gleich die erste Tormöglichkeit. Son ließ zwei Gegenspieler stehen und schoss den Ball aus 16 Metern in die Maschen. Der Bundesliga-Dino führte in der 17. Minute mit 1:0. Danach verteidigten die Hanseaten den Vorsprung clever und standen sehr gut. In der zweiten Halbzeit gaben die Franken dann noch mehr Gas, sodass beide Teams zu einige Chancen kamen. Doch beide Torhüter, sowie einiges an Unvermögen auf beiden Seiten, verhinderte weitere Treffer. Vor allem HSV-Stürmer Rudnevs verballerte zwei sehr gute Tormöglichkeiten. Der Sieg der Hamburger war etwas glücklich, aber nicht unverdient.

Wie spielte der VfB Stuttgart am letzten Spieltag?

Die Stuttgarter hatten Bayer Leverkusen zu Gast und beide Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Schon in der 12. Minute konnte Kießling glücklich das 1:0 erzielen, nachdem VfB-Keeper Ulreich den Ball unglücklich abfälschte und Kießling den Ball ans Schienbein bekam. Doch nur wenige Minuten später, in der 19. Minute, konnte Ibisevic per Foulelfmeter das 1:1 erzielen. Das Spiel blieb weiterhin gut, doch das Feuer der Anfangsphase brannte nicht mehr so stark. In der zweiten Hälfte verlief das Spiel ähnlich. Beide Teams spielten gut und erspielten sich Torchancen, doch die letzte, totale Konsequenz vor dem Tor fehlte. In der 55. Minute markierte Ibisevic dann das 2:1 und schnürte seinen Doppelpack. Doch auch die Werkself machte es den Schwaben gleich und glich nach kurzer Zeit wieder aus. In der 59. Minute markierte auch Kießling seinen Doppelpack zum 2:2. Leverkusen versuchte nochmal alles und wollte den Siegtreffer. Doch das Chancenplus nutzte Bayer auch nichts mehr und es blieb beim leistungsgerechten Unentschieden.

Mögliche Aufstellung:

HSV

Adler – Diekmeier, Mancienne, Westermann, Jansen – Badelj, Arslan – Son, van der Vaart, Jiracek – Rudnevs
Trainer: Fink

Stuttgart

Ulreich – G. Sakai, Tasci, Niedermeier, Boka – Kvist – Gentner, Holzhauser – Harnik, Traoré – Ibisevic
Trainer: Labbadia

Formcheck:

HSV

06/10/2012  Bundesliga  Fürth vs. Hamburg  S – 0:1  
03/10/2012  Freundschaftsspiele  Lech Posen vs. Hamburg  N – 2:1  
29/09/2012  Bundesliga  Hamburg vs. Hannover  S – 1:0  
26/09/2012  Bundesliga  M’gladbach vs. Hamburg  U – 2:2  
22/09/2012  Bundesliga  Hamburg vs. Dortmund  S – 3:2  
16/09/2012  Bundesliga  E. Frankfurt vs. Hamburg  N – 3:2
                                                                                                                 
Stuttgart

07/10/2012  Bundesliga  Stuttgart vs. Leverkusen  U – 2:2  
04/10/2012  UEFA Europa League, Gruppe E  Molde vs. Stuttgart  N – 2:0  
29/09/2012  Bundesliga  Nürnberg vs. Stuttgart  S – 0:2  
26/09/2012  Bundesliga  Stuttgart vs. Hoffenheim  N – 0:3  
23/09/2012  Bundesliga  Bremen vs. Stuttgart  U – 2:2  
20/09/2012  UEFA Europa League, Gruppe E  Stuttgart vs. Steaua  U – 2:2

HSV: 3 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Stuttgart: 1 Sieg – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Statistik: HSV gegen Stuttgart

03/03/2012  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  0:4  
27/11/2010  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  4:2   
12/09/2009  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  3:1   
29/10/2008  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  2:0   
20/10/2007  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  4:1   
07/04/2007  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  2:4   
26/02/2006  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  0:2   
12/02/2005  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  2:1   
08/05/2004  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  2:1   
28/09/2002  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  3:2   
04/08/2001  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  2:0   
11/03/2001  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  2:2   
21/08/1999  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  3:0   
22/05/1999  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  3:1   
14/03/1998  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  0:0   
27/08/1996  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  0:4   
11/05/1996  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  3:0   
18/02/1995  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  0:2

11 Siege HSV – 2 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 5 Siege Stuttgart

Wett-Quoten HSV gegen Stuttgart

Bet365

Sieg HSV: 2.25

Unentschieden: 3.40

Sieg Stuttgart: 3.10

Tipico

Sieg HSV: 2.30

Unentschieden: 3.40

Sieg Stuttgart: 3.20

(Stand: 18. Oktober 2012)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Die Hamburger sind seit vier Spielen ohne Niederlage und holten zehn Punkte. Stuttgart hängt noch unten drin und kommt immer noch nicht richtig in Tritt. Die Formkurve gegen Leverkusen zeigte aber wieder nach oben. Die Rothosen sind durch den Heimvorteil in der besseren Position, werden die Schwaben aber nicht unterschätzen, da man weiß, wo man her kommt und die Heimspiele aus der letzten Saison wohl noch nicht ganz verdaut sind. Gutes Beispiel ist auch das letzte Heimspiel gegen die Stuttgarter, als man mit 0:4 unter die Räder kam. Doch bereits der Meister aus Dortmund und Hannover verloren diese Saison an der Elbe. Bestätigt der HSV seine gute Form, wird er das Spiel gewinnen. Der Liga-Dino ist besser in Form und wird mit den Fans im Rücken einen knappen Heimsieg einfahren, auch wenn die beiden Mittelfeldakteure van der Vaart und Badelj noch kurzfristig ausfallen sollten.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg HSV

Wettquote auf Tipico: 2.30

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!






Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,