11. April 2013

Mainz – HSV Tipp (13.04.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 12:13



Mainz erwartet verunsicherten HSV

Bundesliga Tipp Mainz vs HSV

Mainz HSV Tipp – 13.04.2013 um 15:30 Uhr

Am Samstag, den 13.04.2013 um 15:30 Uhr, empfängt der 1. FSV Mainz 05 den Hamburger SV in der heimischen Coface-Arena. Die Mainzer belegen nach 28 Spielen den achten Platz, mit 39 Punkten und einem Torverhältnis von 35:32. Durch die Niederlage in Nürnberg rutschte die Tuchel-Elf aus den begehrten Europa-League Plätzen und will diese mit drei Punkten gegen den HSV wieder angreifen. Die Hamburger stehen nach der dritten Niederlage in Serie nur noch auf Rang elf, mit 38 Punkten und einem Torverhältnis von 32:44. Für die Fink-Elf geht es jetzt darum, den Abwärtstrend zu stoppen und sich aus der Krise zu kämpfen.

bundesliga wett-tipp Mainz siegt gegen den HSV – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck FSV Mainz 05

Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel spielte nicht so schlecht in Nürnberg, ging aber wieder einmal als Verlierer vom Platz. Durch die unnötige Pleite rutsche der FSV aus den begehrten Europapokalplätzen. Drei Punkte beträgt der Rückstand auf den Tabellensechsten Eintracht Frankfurt. Außerdem war es die erste Auswärtsniederlage der Tuchel-Elf in diesem Jahr. Tuchel sagte, dass er glaubt, dass seine Mannschaft das Zeug dazu hat in der Europa-League zu landen. Zu der Nürnberger Spielweise wollte er sich nicht groß äußern und fügte nur hinzu, dass die Zuschauer in Mainz so einen Fußball nicht sehen wollen. Vor den eigenen Fans nur hinten drin stehen und Kontern, kann man gegen die Bayern machen, aber nicht wenn Mainz 05 kommt. Immerhin zeigt das auch, dass die 05er mittlerweile sehr ernst genommen werden. In Nürnberg zu gewinnen ist aber auch nicht so einfach. Der Club ist jetzt seit elf Heimspielen in Folge ungeschlagen. Das schafften bisher nicht mal die Bayern. Der Rekordmeister steht bei neun Heimspielen in Serie ohne Pleite.

Dass noch genug Feuer in der Mainzer Mannschaft ist, zeigte Torhüter Wetklo nach Spielende. Der Schlussmann lief wütend und pöbelnd den Platz in Richtung Schiedsrichter. Die zwei Minuten Nachspielzeit waren ihm zu wenig. Dass nicht mehr passiert ist, ist ausgerechnet Gäste-Keeper Schäfer zu verdanken. Er schnappte sich seinen Torwart-Kollegen und hielt ihn zurück, damit nicht Schlimmeres passiert. Dieses Feuer braucht die Tuchel-Elf während dem Spiel, dann stehen die Chancen für Europa gar nicht schlecht. Mit Hamburg kommt außerdem einer der momentan größten Krisen-Clubs in die Coface-Arena. Gelingt dann ein „Dreier“, ist das Spiel im Frankenland schon fast vergessen.

Auch nach 14 Heimspielen in dieser Saison kratzt der FSV in der Heimtabelle an die Europapokalplätze. Sieben Siege, vier Unentschieden und drei Pleiten erspielte sich die Tuchel-Elf vor den eigenen Fans. Macht unterm Strich Platz sieben.

Ivan Klasnic und Niko Bungert fallen verletzungsbedingt aus und werden gegen den HSV fehlen. Ein Fragezeichen steht weiterhin hinter Marcel Risse, der sich mit einer hartnäckigen Magen-Darm Infektion herum plagt. Ansonsten kann Tuchel auf den kompletten Kader zurückgreifen und hat die Qual der Wahl. Große Veränderungen zum Nürnberg-Spiel wird es wohl kaum geben, da die Mannschaft nicht schlecht spielte und jetzt erneut die Chance bekommt vor den eigenen Fans den Sieg zu holen.

Angreifer Adam Szalai ist diese Saison besonders treffsicher und netzte schon 13mal ein. Sechsmal jubelte Mittelfeldspieler Andreas Ivanschitz über seine Tore und Mittelfeldkollege Nicolai Müller traf fünfmal ins Schwarze.

Teamcheck Hamburger SV

Die dritte Niederlage in Folge bedeutet für die Mannschaft von Trainer Thorsten Fink, dass man die Europapokal-Träume beiseiteschieben kann. Zwar sind die Rothosen nur vier Punkte hinter Rang sechs, doch die zuletzt gezeigten Leistungen stimmen einfach nicht. Die Stimmen werden laut, dass die Mannschaft mal wieder nicht zusammen passt. Zudem sollen einige junge Spieler nicht alles für den Erfolg geben. Das Grillfest für die Wiedergutmachung der 2:9 Schande aus München nach dem Düsseldorf-Heimspiel kommt auch nicht bei jedem Spieler gut an. Marcell Jansen sagte, dass das Grillfest kein Mensch braucht und man auf dem Platz eine Reaktion zeigen muss. Damit sprach der sympathische Mittelfeldspieler genau das an, was viele Fans denken. Die Verunsicherung nach dem Münchner-Debakel war der Fink-Elf auch im Spiel gegen Freiburg anzumerken. Zwar waren die Hamburger insgesamt das gefährlichere Team, konnten aber mal wieder kein Tor zuhause erzielen. Aus den letzten drei Heimspielen holte man nur einen Punkt (Fürth 1:1 / Augsburg und Freiburg jeweils 0:1). Intern soll wohl einiges zwischen den jungen und älteren Spielern im Argen liegen und für die miesen Leistungen der letzten Wochen verantwortlich sein. Sollte wie erwarten in Mainz verloren werden und eine Woche später zuhause gegen Düsseldorf kein Heimsieg resultieren, wird es auch für Coach Fink eng.

Neben dem neuen Liebesleben von Rafael van der Vaart geisterte endlich mal wieder etwas über Fußball durch die Hamburger Medienlandschaft. Trainer Fink machte den holländischen Nationalspieler zum neuen Mannschaftskapitän für die letzten sechs Ligaspiele. Damit ist Heiko Westermann seine Binde los. Fink glaubt, dass der Abwehrspieler mit der jetzigen Situation überfordert ist. Westermann soll sich nur noch auf seine Aufgaben auf dem Platz konzentrieren und nicht mehr das Sprachrohr der Mannschaft auch außerhalb des Platzes sein.

Am frühen Dienstagabend reiste der HSV zum VfB Lübeck um den insolventen Verein finanzielle Unterstützung zu bieten. Das Spiel beim Viertligisten gewann die Fink-Elf mit 4:1. Nachdem man bereits nach 11 Sekunden mit 0:1 in Rückstand geriet, drehten Arslan, Jiracek, Aogo (Foulelfmeter) und Son die Partie zugunsten der Hamburger.

In der Auswärtstabelle belegen die Hamburger noch einen einstelligen Tabellenplatz nach 14 Partien. Sie rangieren auf Rang neun, holten vier Siege, vier Remis und gingen sechsmal als Verlierer vom Platz. Außerdem hat man auf fremden Platz die zweitschlechteste Defensive mit 29 Gegentoren. Schlechter ist nur Nordrivale Werder Bremen mit 30 Gegentoren. Allerdings muss auch beachtet werden, dass schon alleine neun Gegentore aus dem Bayern-Spiel dazu kamen. Auch hier wird deutlich, dass der HSV sich wieder einmal selber alles kaputt macht.

Maximilan Beister ist immer noch aufgrund seiner roten Karte gesperrt und muss weiterhin zuschauen. Ob es Veränderungen bei der Aufstellung geben wird, bleibt abzuwarten. Wahrscheinlich ist aber, dass Fink der gleichen Elf in Mainz nochmal eine Chance geben wird. Viele Optionen um wieder hin und her zu wechseln, hat er aber auch nicht mehr.

Stürmer Artjoms Rudnevs ist Hamburgs treffsicherster Spieler. Der Stürmer traf in 27 Spielen elfmal. Sturmpartner Heung-Min Son trug sich neunmal in die Torschützenliste ein. Die Mittelfeldspieler Rafael van der Vaart und Maximilian Beister trafen zusammen sechsmal. Beide Spieler freuten sich jeweils dreimal über ihre Buden

Wie spielte der 1. FSV Mainz 05 am letzten Spieltag?

Die Mainzer kamen gut in die Partie beim 1. FC Nürnberg und fielen in der Anfangsphase durch ihr mutiges Offensivspiel auf. Die Tuchel-Elf ließ dem Club kaum Räume und hatte das Spiel in der ersten halben Stunde gut im Griff. In der 28. Minute vergab Szalai aber einen Foulelfmeter und schoss am Gehäuse vorbei. Die Führung wäre mittlerweile verdient gewesen. Nach der Pause wurden die Franken dann endlich besser und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nilsson köpfte nach einer Standardsituation den Ball zum 1:0 für den FCN in der 54. Minute in die Maschen. Aber auch die Gäste spielten und kamen zum verdienten Torerfolg durch N. Müller in der 60. Minute. Die Partie war jetzt richtig gut und beide Clubs wollten jetzt den Sieg. Erneut war Nilsson zur Stelle und traf in der 69. Minute zum 2:1 für die Wiesinger-Elf. Die 05er drückten danach auf den Ausgleich, der ihnen aber nicht mehr gelingen wollte. Der Sieg für Nürnberg ging in Ordnung, war aber dennoch etwas glücklich.

Wie spielte der Hamburger SV am letzten Spieltag?

Die Hamburger präsentierten sich nach dem Debakel in München zwar aggressiver, konnten aber auch im zweiten Heimspiel in Serie kein Tor erzielen. In der siebten Minute hätten Rosenthal und Ginter schon die Führung für die Breisgauer erzielen müssen. Doch einmal Latte und Pfosten retteten die Fink-Elf vor dem Rückstand. Die HSV-Defensive stand mal wieder zu weit weg von den Gegenspielern. Son hätte ein Tor für den Liga-Dino erzielen können und war noch der auffälligste Hamburger. Nach dem Seitenwechsel waren die Hanseaten weiterhin das etwas bessere Team und hatten wie so oft auch mehr Ballbesitz zuhause. Doch die schwache Defensive patzte mal wieder und Schmid nutzte das eiskalt zum 1:0 für den SFC in der 69. Minute aus. Hamburg drückte am Ende nochmal auf den Ausgleich, scheiterte aber zweimal an Gäste-Keeper Baumann. Wieder war es Son, der kurz vor Spielende hätte treffen können. Ein schmeichelhafter aber nicht gänzlich unverdienter Sieg für die Streich-Elf.

Mögliche Aufstellung:

Mainz

Wetklo – Pospech, Svensson, Noveski, Junior Diaz – Baumgartlinger, Soto – N. Müller, Zimling, Ivanschitz – Szalai
Trainer: Tuchel

HSV

Adler – Diekmeier, Westermann, Mancienne, Jansen – Rincon – Skjelbred, Jiracek – van der Vaart – Son, Rudnevs
Trainer: Fink

Formcheck:

Mainz

07/04/13 Bundesliga Nürnberg – Mainz 05 N – 2:1
30/03/13 Bundesliga Mainz 05 – Bremen U – 1:1
16/03/13 Bundesliga Hoffenheim – Mainz 05 U – 0:0
09/03/13 Bundesliga Mainz 05 – Leverkusen S – 1:0
03/03/13 Bundesliga Düsseldorf – Mainz 05 U – 1:1

HSV

06/04/13 Bundesliga Hamburg – Freiburg N – 0:1
30/03/13 Bundesliga B. München – Hamburg N – 9:2
16/03/13 Bundesliga Hamburg – Augsburg N – 0:1
10/03/13 Bundesliga Stuttgart – Hamburg S – 0:1
02/03/13 Bundesliga Hamburg – Fürth U – 1:1

Mainz: 1 Sieg – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

HSV: 1 Sieg – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Statistik: Mainz gegen HSV

10.12.2011 Bundesliga 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV 0:0 (0:0)
16.10.2010 Bundesliga 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV 0:1 (0:0)
28.11.2009 Bundesliga 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV 1:1 (0:1)
18.11.2006 Bundesliga 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV 0:0 (0:0)
10.09.2005 Bundesliga 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV 1:3 (0:1)
14.08.2004 Bundesliga 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV 2:1 (0:1)
13.10.1999 DFB-Pokal 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV 2:0 (1:0)

2 Siege Mainz – 3 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 2 Siege HSV

Wett-Quoten Mainz gegen HSV

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Mainz: 2.10

Unentschieden: 3.40

Sieg HSV: 3.40

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Mainz: 2.10

Unentschieden: 3.40

Sieg HSV: 3.70

(Stand: 10. April 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Einen Favoriten gibt es in diesem Spiel nicht. Durch den Heimvorteil sind die Mainzer aber leicht zu favorisieren. Der HSV verlor auch das Heimspiel gegen Freiburg. Die Verunsicherung im Verein war nach dem 2:9 Debakel in München zu spüren. Ob die Fink-Elf diese Verunsicherung bis zum Mainz-Spiel ablegen kann, ist eher unwahrscheinlich. Aber auch die Tuchel-Elf fuhr schon längere Zeit keinen „Dreier“ mehr ein und hat auch nicht das größte Selbstvertrauen. Für die 05er bietet sich jetzt immerhin die große Chance, endlich mal wieder zu gewinnen. Wenn nicht in der größten Schwächephase der Hamburger in dieser Saison, wann dann? Die Hamburger sind momentan total von der Rolle, sodass stark davon auszugehen ist, dass der FSV sein Heimspiel am Ende souverän gewinnt.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Mainz

Wettquote auf Tipico: 2.10

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , ,