20. Februar 2014

Nürnberg – Eintracht Braunschweig Tipp (22.02.2014) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 15:41



Zieht Braunschweig den Club zurück in den Abstiegskampf?

Bundesliga Tipps

Nürnberg Braunschweig Tipp – 22.02.2014 um 15:30 Uhr

Für Nürnberg wurde in der Rückrunde die Kehrtwende herbeigeführt. Drei Siege konnte man aus den vier Rückrundenspielen holen. Hatte man in der Hinrunde noch keinen einzigen Dreier verbuchen können, so geht es zum Auftakt der Rückrunde steil bergauf mit dem Team. Am letzten Bundesliga Spieltag konnte man sogar in Augsburg einen knappen 1:0 Sieg einfahren und somit drei wichtige Punkte sichern. Am kommenden Samstag muss man sich gegen den Aufsteiger aus Braunschweig behaupten. Die Löwen sackten im letzten Duell gegen den HSV ebenfalls drei Zähler ein und setzten sich vor heimischer Kulisse mit 4:2 durch. Die Partie zwischen Nürnberg und Braunschweig wird am Samstag um 15:30 Uhr im Grundig Stadium angepfiffen. Der Club aus Nürnberg hat somit den Heimvorteil auf seiner Seite. Wird man zum vierten Sieg in der Rückrunde kommen?

bundesliga wett-tipp Nürnberg gewinnt gegen Braunschweig – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Nürnberg

In Nürnberg läuft soweit alles nach Plan. Drei Siege aus vier Rückrundenspielen sind eine mehr als gute Ausbeute. Die einzige Niederlage in der Rückrunde hat man gegen den deutschen Rekordmeister aus München erlitten. Am letzten Bundesliga Spieltag konnte man gegen den FC Augsburg einen 1:0 Erfolg einfahren. Nur einer dürfte mit den Geschehnissen des letzten Spiels nicht zufrieden gewesen sein. Die Rede ist von Timo Gebhart. Trainer Gertjan Verbeek wechselte ihn erst ein und dann kurze Zeit später wieder aus. Mit viel Wut im Bauch war der 24-Jährige nach seiner Auswechslung in der 81. Minuten in der Kabine verschwunden. Laut Trainer musste Gebhart raus, weil er sich nicht an die taktischen Anweisungen auf dieser Position gehalten hatte. Beide werden jedoch ein klärendes Gespräch suchen und auf diesem Weg die Sache aus der Welt schaffen.

Aufgrund der zuletzt starken Leistungen haben sich die Nürnberger auf den 14. Tabellenplatz gerettet. Mit einer Bilanz von drei Siegen, 11 Unentschieden und sieben Niederlagen hat man bereits 20 Punkte auf dem Konto. Sicher beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz, der momentan von Freiburg belegt wird, nur zwei Punkte aber dennoch ist die Leistung in der Rückrunde als sehr stark einzustufen. 25 Tore konnte die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek erzielen. Die Abwehr musste auf der anderen Seite 36 Gegentore in Kauf nehmen. Wenn man die zuletzt erbrachten Leistungen weiterhin abrufen kann, wird man sicher die Klasse halten.

In den letzten sechs Bundesliga Begegnungen kassierte Nürnberg nur eine Niederlage. Diese erlitt man zuhause gegen den deutschen Rekordmeister aus München. Nach 90 Minuten musste man sich mit 0:2 geschlagen geben. Diesem Misserfolg stehen drei Siege und zwei Unentschieden gegenüber. Gegen Augsburg konnte man sich mit 1:0 durchsetzen. Beim Aufsteiger aus Berlin sackte man nach einem 3:1 drei Punkte ein. Gegen Hoffenheim feierte man einen 4:0 Erfolg. Mit Hannover und Schalke wurden die Punkte nach einem 3:3 bzw. 0:0 geteilt. Mit einer Bilanz von drei Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage belegt Nürnberg in der Formtabelle den sechsten Platz. In den letzten Begegnungen wurden 11 Tore erzielt und die Abwehr musste nur sechs Gegentore in Kauf nehmen.

Im Grundig Stadium konnte der Club bisher noch nicht überzeugen und sackte aus den zehn Heimspielen nur einen einzigen Sieg ein. Diesem Erfolg stehen fünf Unentschieden und vier Niederlagen gegenüber. Neben dem HSV verkörpert man somit die schwächste Heimmannschaft der Liga. Vor heimischer Kulisse wurden nur neun Tore erzielt. Kein anderer Bundesligist erzielte zuhause so wenig Tore. Die Abwehr musste 16 Gegentore hinnehmen.

Am Wochenende muss sich Nürnberg mit Braunschweig messen. Danach gastiert man beim Vizemeister in Dortmund. Im Anschluss trifft man auf Werder Bremen. Anschließend reist man zum HSV. Maßgeblich am Erfolg des Clubs ist Josip Drmic beteiligt. Mit 11 Toren ist er der mit Abstand torgefährlichste Nürnberger.

Teamcheck Braunschweig

Braunschweig konnte am letzten Bundesliga Spieltag vor heimischer Kulisse gegen den HSV endlich mal wieder einen Sieg feiern. Nach zuletzt zwei Niederlagen infolge wurde es auch mal wieder Zeit. Als Matchwinner ging Domi Kumbela aus dem Spiel hervor. Mit 19 Toren hatten er Braunschweig in die erste Liga geschossen. Seit November stand er jedoch nicht mehr in der Startelf. Gegen den HSV kam er zur Halbzeit und schoss die Hamburger mit seinen drei Toren im Alleingang ab. Am Ende sollte es ein 4:2 Sieg geben. Dennoch gab es auch schlechte Nachrichten im Spiel gegen Hamburg. Torwart Davari erlitt eine Schulterverletzung. Was es genau mit dieser auf sich hat, soll nun geklärt werden. Ob er bis Samstag wieder fit ist, steht noch in den Sternen. Coach Lieberknecht muss definitiv auf den Einsatz von Karim Bellarabi verzichten. Er kassierte gegen den HSV seine fünfte Gelbe Karte und ist somit gesperrt. Omar Elabdellaoui klagt momentan über Leistenprobleme sein Einsatz ist ebenfalls fraglich.

Trotz des Sieges gegen den HSV belegt Braunschweig weiterhin den letzten Platz in der Bundesliga Tabelle. Mit einer Bilanz von vier Siegen, drei Unentschieden und 14 Niederlagen wanderten insgesamt 15 Punkte auf das Konto der Löwen. Auf den Relegationsplatz hat man nur noch drei Punkte Rückstand. Bei noch 13 ausstehenden Spielen ist einiges möglich. Mit 15 erzielten Toren hat Braunschweig in dieser Saison die schwächste Offensive auf die Beine gestellt. Die Abwehr musste hingegen bereits 39 Gegentore zulassen und steht somit nicht unbedingt sicher.

Zwei Siege konnte die Lieberknecht-Elf aus den letzten sechs Bundesliga Spielen holen. Diese wurden gegen Hamburg (4:2) und Hoffenheim (1:0) erzielt. Auf der anderen Seite musste man drei Niederlagen und ein Unentschieden hinnehmen. Mit Bremen wurden nach einem torlosen Remis die Punkte geteilt. Gegen Frankfurt, Dortmund und Augsburg zog man den Kürzeren. Mit einer Bilanz von zwei Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen belegt Braunschweig in der Formtabelle den 12. Platz. Sieben Tore wurden in den letzten sechs Begegnungen erzielt und 11 Tore hat die Abwehr zugelassen.

Nur einen Sieg konnte Braunschweig in den letzten zehn Auswärtsspielen einfahren. Diesem Erfolg stehen zwei Unentschieden und sieben Niederlagen gegenüber. In den Stadien der Gegner wurden fünf Tore erzielt und die Abwehr musste 21 Gegentore in Kauf nehmen. Neben Hannover ist Braunschweig das schwächste Auswärtsteam der Liga.

Der nächste Samstag bringt das Duell gegen Nürnberg mit sich. Im Anschluss empfangen die Löwen die Fohlen aus Gladbach. Danach muss man sich in Stuttgart behaupten. Kumbela ist mit fünf Toren der gefährlichste  Braunschweiger.

Wie spielte Nürnberg am letzten Bundesliga Spieltag?

Der Club aus Nürnberg gastierte zuletzt beim FC Augsburg. Beide Mannschaften wollten das Spiel aus einer geordneten Defensive heraus gestalten und sich keine Fehler erlauben. Auf beiden Seiten wurden nur sehr wenige offensive Akzente gesetzt. Somit verlagerte sich das Geschehen mehr und mehr ins Mittelfeld. Die Torhüter hatten im ersten Durchgang ein ruhiges Leben und wenn sie doch mal gefragt waren, hielten sie ihren Kasten sauber. Folglich ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause. Auch im zweiten Durchgang wurde den Fans nicht viel geboten. Torraumszenen waren Mangelware. Die Gäste verlagerten zwar das Spiel in die Hälfte der Hausherren, fanden aber kaum ein Mittel um die Abwehr ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Nach 65 Minuten sollte Nürnberg verdient durch Drmic in Führung gehen. Nach dem Rückstand waren die Augsburger auf einmal da und drängten sofort auf den Ausgleich. Dies sollte jedoch nicht gelingen und somit blieb es am Ende beim Auswärtssieg der Nürnberger.

Wie spielte Braunschweig am letzten Bundesliga Spieltag?

Die Eintracht empfing am letzten Bundesliga Spieltag den Hamburger SV. Die Hausherren wollten bereits früh ein Zeichen setzen und versuchten die Abwehr der Gäste in Bedrängnis zu bringen. Dies sollte aufgrund von mangelnden Ideen jedoch nicht gelingen.  Aufgrund eines Torwartfehlers gingen die Gäste nach 23 Minuten durch Lasogga wie aus dem Nichts in Führung. Der HSV versuchte nachzulegten, konnte den zweiten Treffer vor der Pause aber nicht mehr bewerkstelligen und somit blieb es vorerst bei diesem Ergebnis. Nach dem Seitenwechsel brachte Lieberknecht Kumbela, um die Offensive zu beleben. Eine Einwechslung, die sich als goldrichtig herausstellen sollte. Nach 51 Minuten sorgte Kumbela für den Ausgleich. Zehn Minuten später war es erneut Kumbela, der die Hausherren in Führung brachte. Hamburg zeigte Moral und kam nach 76 Minuten zum Ausgleich. Die Gastgeber gaben sich mit dem Unentschieden aber nicht zufrieden und agierten offensiv. Kumbela sorgte mit seinem dritten Treffer für die erneute Führung. Hamburg musste nun alles nach vorne werfen und fing sich in der Nachspielzeit durch einen Konter das 2:4. Hochscheidts Treffer spiegelte gleichzeitig den Endstand wieder.

Direktvergleich zwischen Nürnberg vs. Braunschweig

Beide Teams trafen bis jetzt erst einmal aufeinander. Dieses Spiel fand in der Hinrunde statt. Dort trennten sich beide Mannschaften mit einem 1:1 Unentschieden. Der Direktvergleich ist somit ausgeglichen.

Mögliche Aufstellung:

Nürnberg

R. Schäfer – Angha, Nilsson, Pinola, Plattenhardt – Frantz – Mak, Feulner, Campana, Hlousek – Drmic
Trainer: Verbeek

Braunschweig

Petkovic – Kessel, Bicakcic, Correia, Reichel – Theuerkauf, Boland – Pfitzner, Hochscheidt – Kumbela, Nielsen
Trainer: Lieberknecht

Formcheck:

Nürnberg

16/02/14 Bundesliga Augsburg – Nürnberg S – 0:1
08/02/14 Bundesliga Nürnberg – B. München N – 0:2
02/02/14 Bundesliga Hertha – Nürnberg S – 1:3
25/01/14 Bundesliga Nürnberg – Hoffenheim S – 4:0
18/01/14 Testspiele Nürnberg – Grasshopper Club S – 1:0

Braunschweig

15/02/14 Bundesliga Braunschweig – Hamburg S – 4:2
08/02/14 Bundesliga E. Frankfurt – Braunschweig N – 3:0
31/01/14 Bundesliga Braunschweig – Dortmund N – 1:2
26/01/14 Bundesliga Bremen – Braunschweig U – 0:0
14/01/14 Testspiele FC Basel – Braunschweig S – 0:1

Nürnberg: 4 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Braunschweig: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

(Stand: 20. Februar 2014)

Statistik: Nürnberg gegen Braunschweig 

16.09.1983 Bundesliga 1. FC Nürnberg – Eintracht Braunschweig  4:2 (2:1)
26.03.1983 Bundesliga 1. FC Nürnberg – Eintracht Braunschweig  0:0 (0:0)
15.05.1982 Bundesliga 1. FC Nürnberg – Eintracht Braunschweig  4:0 (1:0)
24.03.1979 Bundesliga 1. FC Nürnberg – Eintracht Braunschweig  0:3 (0:1)
19.04.1969 Bundesliga 1. FC Nürnberg – Eintracht Braunschweig  2:0 (1:0)
17.02.1968 Bundesliga 1. FC Nürnberg – Eintracht Braunschweig  3:1 (0:1)
17.12.1966 Bundesliga 1. FC Nürnberg – Eintracht Braunschweig  0:4 (0:1)
04.09.1965 Bundesliga 1. FC Nürnberg – Eintracht Braunschweig  1:1 (0:1)
24.10.1964 Bundesliga 1. FC Nürnberg – Eintracht Braunschweig  3:2 (0:2)
25.04.1964 Bundesliga 1. FC Nürnberg – Eintracht Braunschweig  1:0 (0:0)

6 Siege Nürnberg – 2 Unentschieden – 2 Siege Braunschweig

Wett-Quoten Nürnberg gegen Braunschweig

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Nürnberg: 1.61

Unentschieden: 3.75

Sieg Braunschweig: 5.50

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Nürnberg: 1.67

Unentschieden: 3.90

Sieg Braunschweig: 5.20

(Stand: 20. Februar 2014)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Nürnberg spielte bisher eine starke Rückrunde und konnte somit überzeugen. Bei den zahlreichen Wettanbietern fungiert der Club als Favorit auf den Sieg im Duell gegen die Eintracht aus Braunschweig. Wir können uns dieser Meinung nur anschließen und tendieren zu einem knappen Heimsieg der Nürnberger. Somit macht der Club den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt. Die Löwen hingegen werden weiterhin unten drin stehen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Nürnberg

Wettquote auf Tipico: 1.67

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+






Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , ,