22. Januar 2014

Nürnberg – Hoffenheim Tipp (25.01.2014) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 21:17



Punktet Nürnberg gegen den Abstieg?

Bundesliga Tipps

Nürnberg Hoffenheim Tipp – 25.01.2014 um 15:30 Uhr

Die Nürnberger sind als einziger Bundesligist nach der kompletten Hinrunde weiterhin ohne einen Sieg. Man kann mit den bisherigen Leistungen einfach nicht zufrieden sein. Zum Auftakt der Rückrunde möchte man nun endlich zum ersten Dreier in dieser Saison kommen. Als Gegner steht die TSG Hoffenheim bereit. Beide Teams könnten einen Sieg sehr gut gebrauchen. Es verspricht in jedem Fall eine spannende Partie zwischen Nürnberg und Hoffenheim zu werden. Das Match wird am kommenden Samstag um 15:30 Uhr im Grundig Stadium angepfiffen. Die Nürnberger haben somit den Heimvorteil auf ihrer Seite. Doch wird man diesen auch nutzen können?

bundesliga wett-tipp Treffen beide Teams? JA – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck 1. FC Nürnberg

Die Hinrunde sollte die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek ganz schnell wieder aus ihren Köpfen streichen. Keinen einzigen Sieg konnte man aus den ersten 17 Bundesliga Begegnungen holen. Mit einer Bilanz von 11 Unentschieden und sechs Niederlagen rangiert man auf dem vorletzten Platz in der Bundesliga Tabelle. Dies würde den direkten Abstieg in die 2. Bundesliga bedeuten. Nur der Aufsteiger aus Braunschweig befindet sich hinter dem Club aus Nürnberg. Dennoch ist nichts verloren der Abstand zum Relegationsplatz, der momentan von Freiburg belegt wird, beträgt nur drei Zähler und kann somit locker aufgeholt werden. Selbst auf den rettenden 15. Platz hat man nur vier Punkte Rückstand. Alles ist noch möglich. Dennoch hat der Club zum Rückrundenstart gleich eine lange Liste von Verletzten zu beklagen. Torhüter Schäfer laboriert an einer Schleimbeutelentzündung im linken Knie. Hasebe wird ebenfalls verletzungsbedingt ausfallen. Innenverteidiger Pogatetz zog sich einen Außenbandanriss im linken Knie zu und fällt somit sechs Wochen aus. Es gilt somit einige Verletzungen zum Rückrundenstart zu kompensieren.

In der Winterpause haben die Nürnberger drei Freundschaftsspiele bestritten. In allen drei Begegnungen konnte man den Platz als Sieger verlassen. Gegen Steaua Bukarest setzte man sich mit 5:1 durch. Gegen Luzern feierte man einen 2:1 Erfolg und gegen den Grasshopper Club konnte man einen knappen 1:0 Sieg zelebrieren. Die Siege dürften der Mannschaft neues Selbstvertrauen gegeben haben. Hoffentlich kann man dieses auf den Rückrundenstart übernehmen. Aus den letzten sechs Bundesliga Spielen konnte Nürnberg nur vier Zähler holen. Mit einer Bilanz von vier Unentschieden und zwei Niederlagen belegt der Club in der Formtabelle den 16. Platz. Nur sechs Tore wurden in den letzten sechs Partien erzielt. Die Abwehr musste 11 Gegentore in Kauf nehmen. Falls man die Klasse halten möchte, wird man sich definitiv deutlich steigern müssen.

Die Verbeek-Elf zählt zu den heimschwächsten Teams in der Bundesliga. Nur fünf magere Punkte wurden aus den bisherigen acht Heimspielen geholt. Mit einer Bilanz von fünf Unentschieden und drei Niederlagen belegt Nürnberg in der Heimtabelle den vorletzten Platz. Lediglich die Eintracht aus Frankfurt spielte vor heimischer Kulisse schlechter. Fünf Tore konnte die Offensive im Grundig Stadium verbuchen. Die Abwehr musste auf der anderen Seite 14 Gegentore in Kauf nehmen. Heimstärke sieht ganz sicher anders aus.

Am kommenden Wochenende muss Nürnberg vor heimischer Kulisse gegen Hoffenheim antreten. Im Anschluss reist man zum Aufsteiger nach Berlin. Danach empfängt man den Tabellenführer aus München, um anschließend in Augsburg zu gastieren. Wie man unschwer erkennen kann, haben die Nürnberger keine leichten Aufgaben zu bewältigen. Josip Drmic ist mit sechs Toren der erfolgreichste Torjäger des Clubs.

Teamcheck Hoffenheim

Hoffenheim konnte in der bisherigen Saison nur bedingt überzeugen. Aus den 17 Hinrunden-Spielen wurden nur vier Siege geholt. Diesen Erfolgen stehen sechs Unentschieden und sieben Niederlagen gegenüber. Mit dieser durchwachsenen Bilanz rangiert Hoffenheim in der Tabelle auf dem 12. Platz. Sicher war allen klar, dass die TSG nicht um die Champions League spielen würde aber momentan kommt man der Abstiegszone sehr nahe. Nur vier Punkte trennen die Kraichgauer vom Relegationsplatz. Um den Abstand weiter auszubauen, sollte man am besten gegen Nürnberg gewinnen. Vor allem die Defensive dürfte Trainer Markus Gisdol ein Dorn im Auge sein. Kein anderer Bundesligist hat mehr Gegentore als die Kraichgauer erhalten. 38 Buden wurden der Gisdol-Elf im Verlauf der Hinrunde eingeschenkt. Man steht somit auf einer Stufe mit dem HSV. Die Offensive sollte keineswegs unterschätzt werden. Immerhin konnte man bereits 36 Tore erzielen. Dennoch reicht es nicht aus, um die Schwächen der Abwehr aufzufangen.

Vier Testspiele wurden für die Winterpause angesetzt. In allen vier Begegnungen verließ Hoffenheim den Platz als Sieger. Man setzte sich gegen Oud-Heverlee mit 2:0 durch. Bochum wurde mit einem  knappen 1:0 Sieg abgespeist. 1860 München konnte man mit 0:3 nach Hause schicken und zuletzt bezwang man Kasimpasa mehr als deutlich mit 4:1. Die TSG aus Hoffenheim spielte somit eine mehr als starke Vorbereitung. Wird man an diese Leistungen auch in der Rückrunde anknüpfen können? Aus den letzten sechs Hinrunden-Spielen konnte die Gisdol-Elf nur einen Sieg holen. Diesem Erfolgserlebnis stehen zwei Unentschieden und drei Niederlagen gegenüber. Zehn Tore wurden in den letzten sechs Bundesliga Partien erzielt und die Abwehr musste 13 Gegentore in Kauf nehmen. Auch hier wird die Abwehrschwäche der Mannschaft deutlich. In der Formtabelle belegt Hoffenheim den 11. Platz.

Aus den bisherigen acht Auswärtsspielen konnte Hoffenheim drei Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen erlangen. Somit wurden zehn Punkte aus den Stadien der Gegner entführt. Mit dieser Bilanz rangiert die TSG in der Auswärtstabelle auf dem achten Platz. Auf fremden Boden wurden 16 Tore erzielt und die Abwehr musste dieselbe Anzahl von Gegentoren in Kauf nehmen. Die Auswärtsleistungen der Gisdol-Elf sind als durchwachsen einzustufen.

Die Kraichgauer treten am kommenden Wochenende in Nürnberg an. Im Anschluss empfängt man vor heimischer Kulisse Hamburg. Danach gastiert man in Freiburg. Anschließend tritt man im DFB-Pokal gegen Wolfsburg an. Am 21. Bundesliga Spieltag muss man sich mit dem VFB Stuttgart messen. Die nächsten Spiele sind definitiv richtungsweisend für die Mannschaft von Trainer Marcus Gisdol. Roberto Firmino fungiert als gefährlichster Offensivmann der Kraichgauer. Bisher netzte er achtmal im gegnerischen Tor ein.

Wie spielte Nürnberg am letzten Bundesliga Spieltag?

Der Club aus Nürnberg empfing zuletzt die Königsblauen Schalker. Die Hausherren waren von Beginn an um Spielkontrolle bemüht. Man zeigte viel Ballbesitz auf und kam schließlich zu den ersten guten Torgelegenheiten. Die Gäste beschränken sich mehr oder weniger auf die Defensive und setzten somit kaum offensive Akzente. Die Gastgeber gaben den Ton an und sollten zu guten Einschussmöglichkeiten kommen. Die eigene Chancenverwertung machte ihnen jedoch einen Strich durch die Rechnung. Beide Teams verabschiedeten sich mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang verlagerten die Gäste sich mehr nach vorne und wollten offensiver agieren. Diese Taktik ging jedoch nicht auf. Beide Teams neutralisierten sich mehr oder weniger im Mittelfeld und somit wurden kaum nennenswerte Torchancen geboten. Am Ende sollte es beim torlosen Remis bleiben.

Wie spielte Hoffenheim am letzten Bundesliga Spieltag?

Die Kraichgauer gastierten zuletzt beim Tabellenletzten aus Braunschweig. Die ersten Minuten gehörten den Gästen. Man versuchte Druck aufzubauen und die Abwehr der Hausherren einzuschnüren. Da diese aber sicher stand, sollte es kaum Torchancen gehen. Mit steigender Spieldauer übernahm jedoch der Aufsteiger das Kommando. Die ersten guten Torgelegenheiten sollten nicht lange auf sich warten lassen. Diese wurden aber vorerst nicht genutzt. Nach 23 Minuten traf Salihovic für die TSG nur den Pfosten. Die einzige gute Chance der Kraichgauer. Nach 29 Minuten bekamen die Hausherren einen Elfmeter zugesprochen. Diesen verwandelte Oehrl zum 1:0. Die Gastgeber wollten nun nachlegen, nutzen aber ihre Torchancen nicht und somit blieb es bis zum Pausenpfiff beim knappen 1:0. Auch im zweiten Durchgang sollten die Hausherren anfangs die besseren Chancen haben. Diese wurden aber nicht genutzt und somit blieb es spannend. Hoffenheim agierte mit steigender Spieldauer konzentrierter und übernahm somit das Kommando. Wirkliche Torchancen sollte es aber nicht geben. Nach 82 Minuten flog Perthel nach seiner zweiten Gelben vom Platz. Die Hausherren waren nun in Unterzahl. Hoffenheim warf in der Schlussphase alles nach vorne. Zum Ausgleich sollte es aber dennoch nicht mehr kommen.

Direktvergleich zwischen Nürnberg vs. Hoffenheim

Nürnberg und Hoffenheim traten in elf direkten Duellen gegeneinander an. In sechs Spielen verließ Hoffenheim den Platz als Sieger. Nur zwei Spiele konnte Nürnberg für sich entscheiden. Die restlichen drei Begegnungen endeten mit einem Unentschieden. In der Hinrunde trennten sich beide Mannschaften mit einem 2:2 Unentschieden.

Mögliche Aufstellung:

Nürnberg

R. Schäfer – Chandler, Nilsson, Pinola, Plattenhardt – Frantz – Drmic, Feulner, Kiyotake, Hlousek – Ginczek
Trainer: Verbeek

Hoffenheim

Grahl – Beck, Süle, Abraham, F. Johnson – Polanski, Rudy – Hamad, Roberto Firmino, Salihovic – Schipplock
Trainer: Gisdol

Formcheck:

Nürnberg

18/01/14 Testspiele Nürnberg – Grasshopper Club S – 1:0  
16/01/14 Testspiele Nürnberg – Luzern S – 2:1  
14/01/14 Testspiele Nürnberg – Steaua S – 5:1  
21/12/13 Bundesliga Nürnberg – Schalke 04 U – 0:0
14/12/13 Bundesliga Hannover – Nürnberg U – 3:3

Hoffenheim

19/01/14 Testspiele Hoffenheim – Kasimpasa S – 4:1  
16/01/14 Testspiele Hoffenheim – 1860 München S – 3:0  
12/01/14 Testspiele Hoffenheim – Bochum S – 1:0  
09/01/14 Testspiele Hoffenheim – Oud-Heverlee S – 2:0  
21/12/13 Bundesliga Braunschweig – Hoffenheim N – 1:0

Nürnberg: 3 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

Hoffenheim: 4 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

(Stand: 22. Januar 2014)

Statistik: Nürnberg gegen Hoffenheim 

28.11.2012 Bundesliga 1. FC Nürnberg – 1899 Hoffenheim  4:2 (2:1)
10.12.2011 Bundesliga 1. FC Nürnberg – 1899 Hoffenheim  0:2 (0:1)
07.05.2011 Bundesliga 1. FC Nürnberg – 1899 Hoffenheim  1:2 (1:1)
20.03.2010 Bundesliga 1. FC Nürnberg – 1899 Hoffenheim  0:0 (0:0)
22.09.2009 DFB- Pokal 1. FC Nürnberg – 1899 Hoffenheim  0:1 (0:1)

1 Sieg Nürnberg – 1 Unentschieden – 3 Siege Hoffenheim

Wett-Quoten Nürnberg gegen Hoffenheim

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Nürnberg: 2.50

Unentschieden: 3.40

Sieg Hoffenheim: 2.70

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Nürnberg: 2.70

Unentschieden: 3.50

Sieg Hoffenheim: 2.60

(Stand: 22. Januar 2014)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

In vier der letzten fünf direkten Aufeinandertreffen konnten sowohl Hoffenheim als auch Nürnberg ein Tor erzielen. Die direkten Duelle zwischen beiden Mannschaften stehen für eine Vielzahl von Toren. Beide Kontrahenten zeigten nicht gerade die beste Abwehrleistung in der Hinrunde auf. Bereits am ersten Bundesliga Spieltag kam es zu einem 2:2 Unentschieden. Wir gehen auch bei diesem Match von Toren aus und denken, dass beide Teams mindestens einen Treffer erzielen werden.

Wett Tipp Bundesligatrend: Treffen beide Teams? JA

Wettquote auf Tipico: 1.42

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , ,