25. Juni 2012

Portugal – Spanien Tipp (EM 2012) Wett-Quoten & Vorhersage

Kategorie: Fussball Wett Tipps — bundesliga @ 21:08



Nachbarschafts-Duell im Halbfinale zwischen Portugal und Spanien

EM 2012 Tipp Portugal vs Spanien

Am Mittwoch, den 27.06.2012 um 20:45 Uhr, findet das erste EM Halbfinale zwischen Portugal und Spanien in der Donbass-Arena in Donezk statt. Die „Selecao“ setzte sich im Viertelfinale mit 1:0 gegen Tschechien verdient durch. Das Tor des Tages erzielte der Superstar Cristiano Ronaldo. Spanien gewann locker mit 2:0 gegen Frankreich. Die Tore für den Welt- und Europameister schoss Xabi Alonso im Doppelpack. Bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika trafen beide Mannschaften im Achtelfinale aufeinander. Wo sich der spätere Weltmeister Spanien durchsetzen konnte.

ukraine frankreich em tipp Beide Teams erzielen mind. ein Tor – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Portugal:

Wieder einmal ist Ronaldo der Matchwinner der Portugiesen. Gegen Tschechien traf er erneut Aluminium, wie in den Spielen davor. Mit ein bisschen mehr Glück, hätte er schon 6 Tore auf dem Konto haben können. Denn auch in den Spielen davor vergab er hundertprozentige Chancen. Dennoch wird die Mannschaft von Trainer Paulo Bento dem Star der Mannschaft keine Vorwürfe machen, denn ohne ihn würde man die Euro 2012 schon in der Heimat vor dem TV anschauen müssen.

Im Training ging es bei den Portugiesen heiß her. Nach einer Grätsche von Miguel Lopes an Ricardo Quaresma revanchierte sich Letzterer mit einem Tritt. Die Mannschaft lebt und scheint bereits zu sein, dem großen Favoriten ein Bein zu stellen.

Trainer Bento ließ die gleiche Elf auflaufen, die schon die Holländer im letzten Gruppenspiel mit 2:1 besiegte. Beide Teams starteten verhalten in die Partie. Erst in der 12. Minute hatte Joao Moutinho die erste kleinere Chance, mit der aber Tschechiens Torwart Cech keinerlei Mühe hatte. Wenige Minuten später waren die Tschechen dem ersten Tor ganz nah. Doch Baros verpasste eine Darida-Flanke knapp. Viel war in dem Spiel nicht los. Ronaldos Schüsschen brachte nach 25 Minuten ebenfalls keinen Erfolg. Nach einer guten halben Stunde konnte Pepe gerade noch den Rückstand auf der anderen Seite verhindern. Der Neu-Bremer Gebre Selassi flankte zu dem heranstürmenden Pilar und konnte von Pepe noch geklärt werden. Portugal hatte Mühe gegen muntere Tschechen das Spiel zu machen. Ein Fallrückzieher von Ronaldo sah gut aus, mehr aber auch nicht. Ein Freistoß kurz danach rauschte knapp am Tor vorbei. Helder Postiga musste verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam der Ex-Bremer Hugo Almeida. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte „CR7“ die größte Chance des Spiels. Ein hohes Zuspiel nahm der Superstar im Strafraum auf der linken Seite locker an, legte den Ball an Kadlec vorbei und schoss flach an den rechten Pfosten. In der zweiten Halbzeit hatte Almeida das 1:0 auf dem Kopf. Nach nur 20 Sekunden köpfte er aus sieben Metern knapp über das Tor. Nur fünf Minuten später traf Ronaldo erneut den Pfosten. Ein direkter Freistoß aus 22 Metern knallte der Real-Star an den Außenpfosten. Jetzt häuften sich die Chancen der Iberer. Ronaldo und Nani brachten den Ball aber nicht im Tor unter. Entweder ging der Ball knapp vorbei oder Cech war zur Stelle. Nach einem Abseitstor von Almeida nach einer Stunde, kamen die Tschechen auch mal wieder zu einer Torchance. Pilar ließ auf links zwei Portugiesen stehen, aber seine Flanke blieb an der Abwehr hängen. Moutinho zog in der 64. Minute einfach mal ab und Cech lenkte den Ball über die Latte. Portugal baute immer mehr Druck auf und Tschechien konnte sich nicht mehr befreien. Raul Meireles nahm eine Vorlage von Ronaldo direkt und knallte den Ball weit über das Tor. Wenig später hätte Nani das Tor erzielen müssen. Doch sein Schuss ins linke Eck, konnte von Kadlec noch entscheidend abgefälscht werden. Portugal ging fahrlässig mit den Möglichkeiten um. In der 79. Minute dann aber die Erlösung. Nach angeschnittener Flanke von Moutinho löste sich Ronaldo in der Strafraummitte und nickte zum hochverdienten 1:0 ein. Danach kam Rechtsverteidiger Joao Pereira weit nach vorne und prüfte Cech aus 14 Metern. Portugals Keeper Rui Patricio hatte im ganzen Spiel nicht viel zu tun und wurde nicht ernsthaft geprüft. Die letzte Chance von Miguel Veloso brachte nicht mehr das 2:0. Ein hochverdienter Sieg für Portugal.

Verzichten muss Trainer Bento im Halbfinale auf Helder Postiga, der sich eine Oberschenkelzerrung zugezogen hat. Ersetzen wird ihn wohl Hugo Almeida. Cristiano Ronaldo erzielte drei Tore in vier Spielen und ist damit treffsicherster Portugiese. Die Stürmer Silvestre Varela und Helder Postiga trafen einmal. Abwehrspieler Pepe traf ebenfalls einmal ins Netz.

Teamcheck Spanien:

Die Mannschaft von Trainer Vicente del Bosque ist wie erwartend im Halbfinale der Euro 2012 eingezogen. Überzeugen, wie in den letzten vier Jahren, konnten die Spanier dabei aber noch nicht. Es zählt aber nur der Erfolg und wenn man am Ende, als erste Mannschaft Weltweit überhaupt, den dritten großen Titel in Folge holt, fragt auch keiner mehr danach, wie dieser Erfolg erspielt wurde. Einen „Anti-Ronaldo“ Plan gibt es nicht. Der Superstar aus dem Nachbarland soll im Kollektiv gestoppt werden. Das 100. Länderspiel von Xabi Alonso hätte besser nicht laufen können mit seinem Doppelpack, zudem kann er sich auf seiner Hintermänner verlassen, die erst ein Gegentor bei der EM 2012 kassierten. Taktisch kann Spanien viele Systeme spielen und hat Spieler in den Reihen, die das sehr gut umsetzen. Die taktische Flexibilität macht es fast jedem Gegner schwer und auszurechnen ist der Welt- und Europameister dadurch noch schwerer.

Trainer del Bosque wechselte nur im Sturm. Für Fernando Torres kam Cesc Fabregas ins Team. Frankreich begann konzentriert und vorsichtig, versuchte das spanische Kurzpassspiel schon im Keim zu ersticken. Nach vorne ging für Frankreich aber auch nicht viel und viele Fehlpässe machten das Leben schwerer. Auch Spanien hatte Probleme und musste aufgrund der guten Defensivarbeit der Franzosen auf die Flügel ausweichen. In der 19. Minute ging Spanien dann in Führung. Jordi Alba überlief die komplette Abwehr. Im Rücken lief sich Alonso frei und versenkte nach schönem Alba-Pass mit dem Kopf zum 1:0. Frankreich wirkte weiterhin behäbig, konnte keinen Druck auf Spanien ausüben. Einen Freistoß aus 25 Metern von Cabaye wehrte Spaniens Keeper Casillas mit einer Glanzparade ab. Mehr kam im ersten Durchgang für Frankreich aber nicht zustande. Spanien nahm etwas Druck heraus und kam nochmal kurz vor der Halbzeit in Person von Iniesta zu einer weiteren Tormöglichkeit. Nach Doppelpass mit Fabregas zog Iniesta aber knapp am Tor vorbei. Frankreich wurde im zweiten Durchgang besser, weil man mehr für die Offensive tat. Ribery konnte in der 50. Minute nur noch mit einer riskanten Grätsche von Sergio Ramos gestoppt werden. Das war es dann aber auch schon wieder für Frankreich. Die Iberer leisteten sich ungewohnte Fehler im Aufbauspiel und konnten mit dem gewohnt vielem Ballbesitz nicht viel anfangen. Auch die Abwehr wirkte nicht souverän genug. Debuchy und Benzema hatten innerhalb von einer Minute den Ausgleich erzielen können. Debuchys Kopfball segelte knapp am Gehäuse vorbei und Benzema spielte die Abwehr aus, beim Schuss aber verließ ihn die Durchschlagskraft. Spanien ließ die „Equipe Tricolore“ kommen und setzten auf Konter, mit denen sie die Franzosen in Verlegenheit brachten. Frankreich fehlten einfach die Mittel sich Torchancen heraus zu spielen. Es passierte in dem Spiel nicht wirklich viel und man hatte das Gefühl, Spanien hält nur mit dem Nötigsten dagegen. Das 2:0 in der 90. Minute sorgte für den Schlusspunkt des durchschnittlichen Fußballspiels. Pedro wurde im Strafraum von Reveillere gelegt. Alonso ließ sich dann aus elf Metern in seinem 100. Länderspiel seinen Doppelpack nicht mehr nehmen. Ein verdienter Sieg für Spanien.

Stürmer Fernando Torres und die Mittelfeldspieler Xabi Alonso und Cesc Fabregas trafen jeweils zweimal. Stürmer Jesus Navas und Mittelfeldspieler David Silva trafen bisher einmal ins gegnerische Tor.

EM Aufstellung Portugal gegen Spanien:

Portugal

Rui Patricio – Joao Pereira, Pepe, Bruno Alves, Fabio Coentrao – Joao Moutinho, Miguel Veloso, Raul Meireles – Nani, Cristiano Ronaldo – Hugo Almeida
Trainer: Fernando Santos

Spanien

Casillas – Arbeloa, Piqué, Sergio Ramos, Jordi Alba – Xavi, Busquets, Xabi Alonso – Silva, Iniesta, Fernando Torres
Trainer: del Bosque

EM Form-Check Portugal und Spanien:

Portugal

21/06/2012  Europameisterschaft  Tschechien vs. Portugal  S – 0:1 
17/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe B  Portugal vs. Niederlande  S – 2:1 
13/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe B  Dänemark vs. Portugal  S – 2:3 
09/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe B  Deutschland vs. Portugal  N – 1:0 
02/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  Portugal vs. Türkei  N – 1:3 
26/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Portugal vs. Mazedonien  U – 0:0

Spanien

23/06/2012  Europameisterschaft  Spanien vs. Frankreich  S – 2:0 
18/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe C  Kroatien vs. Spanien  S – 0:1 
14/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe C  Spanien vs. Irland  S – 4:0 
10/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe C  Spanien vs. Italien  U – 1:1 
03/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  Spanien vs. China  S – 1:0 
30/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Spanien vs. Südkorea  S – 4:1

Portugal: 3 Siege – 1 Unentschieden – 2 Niederlagen

Spanien: 5 Siege – 1 Unentschieden – 0 Niederlagen

EM Wettquoten Portugal gegen Spanien:

Bet365

Sieg Portugal: 4.33

Unentschieden: 3.40

Sieg Spanien: 1.90

Tipico

Sieg Portugal: 4.20

Unentschieden: 3.30

Sieg Spanien: 2.00

(Stand: 25. Juni 2012)

EM Tipp Portugal gegen Spanien:

Portugal muss sich in diesem Halbfinale, was die Torausbeute angeht, enorm steigern. Gerade gegen den Welt- und Europameister müssen die wenigen Chancen die sich ergeben werden, genutzt werden. Die „Selecao“ ist mit ihrem Superstar Cristiano Ronaldo durchaus in der Lage, den großen Favoriten zu stürzen. Spanien wirkt bei dieser Europameisterschaft nicht so stark, wie erwartet. Die „Tiki-Taki“ ist durchaus zu schlagen und kennt den Real-Star aus der Heimat natürlich zu gut. Dennoch ist Spanien in diesem Spiel in einer kleinen Favoritenrolle. Schafft Portugal es, wie andere Mannschaften zuvor bei dieser EM 2012, Spanien die Lust am Spiel zu nehmen, kann das kleine Wunder geschafft werden. In diesem Spiel ist wirklich alles drin – Sogar ein Weiterkommen der Portugiesen. Beide Teams sollten stark genug sein, um mindestens ein Tor zu erzielen. Daher lautet unser EM Tipp: Beide Mannschaften erzielen mindestens ein Tor. Die Quote ist sehr attraktiv und sollte mit einem kleinen Einsatz gespielt werden.

Viele wünschen sich sicherlich noch einen Tipp, wer das EM Finale erreicht. Eine spannende Angelegenheit! Wir glauben, die Partie endet nach der regulären Spielzeit mit einem Unentschieden und geht in die Verlängerung. Am Ende stehen sich beide Teams im Elfmeterschießen gegenüber. Hier entscheidet dann das Glück. Portugal konnte sich von Spiel zu Spiel steigern und Spanien stagniert auf hohem Niveau. Aber dieser Tipp ist natürlich mit großer Vorsicht zu genießen.

EM Tipp: Beide Mannschaften erzielen mindestens ein Tor

Bet365 EM Quote: 2.15

EM Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

EM Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: ,