25. April 2013

Schalke 04 – HSV Tipp (28.04.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 14:16



Kann Schalke 04 den HSV auf Distanz halten?

Bundesliga Tipp Schalke vs HSV

Schalke HSV Tipp – 28.04.2013 um 17:30 Uhr

Am Sonntag, den 28.04.2013 um 17:30 Uhr, schließen der FC Schalke 04 und der Hamburger SV den 31. Spieltag in der Veltins-Arena ab. Die Königsblauen stehen auf Platz vier, mit 46 Punkten und einem Torverhältnis von 50:46. Der HSV belegt nach 30 Spielen den achten Tabellenplatz und hat 44 Punkte auf der Habenseite. Das Torverhältnis der Hanseaten beträgt 36:46. Die Keller-Elf will natürlich den Champions-League Qualifikationsplatz behalten, während die Norddeutschen die Chance haben mit einem Sieg an Schalke vorbeizuziehen und selber den vierten Platz zu erreichen. Diese Konstellation verspricht ein spannendes Spiel zu werden.

bundesliga wett-tipp Beide Mannschaften erzielen mind. 1 Tor – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck FC Schalke 04

Die Niederlage in Frankfurt war unnötig und genauso knapp. Zuvor war die Mannschaft von Trainer Jens Keller seit 13 Spielen ungeschlagen. Der verschossene Elfmeter von Bastos brachte die Königsblauen auf die Verliererstraße. Unerklärlich, wie man so den Faden im Spiel verlieren kann, nur weil mal ein Elfmeter verschossen wird. Die direkte Champions-League Qualifikation ist mit sieben Punkten hinter Leverkusen abgehakt. Doch der S04 muss auch den Blick nach unten richten. Nur ein Zähler vor Platz fünf und nur zwei Punkte bis Platz sieben. In den letzten vier Spielen ist noch alles möglich. Champions-League Qualifikation oder eben gar nichts.

Manager Horst Heldt war nach dem Auftritt beim Aufsteiger so sauer, dass er der Mannschaft sogar versprach, dass man für Dienstag und Mittwoch in der neuen Saison eben auf Freundschaftsspiel-Tour fahren wird, sollte der Europacup verpasst werden. Anscheinend will die Mannschaft nicht europäisch spielen, so Heldt. So sehr in Rage geredet, fügte er hinzu, dass es bei Schalke schon seit gefühlten 50 Jahren nicht mehr funktioniert. Einige Spieler sind wohl noch zu jung und begreifen nicht worum es geht, so Heldt. Auch Torhüter Timo Hildebrand war nach dem Spiel angefressen, suchte die Schuld aber mehr beim Schiedsrichter. Immerhin zeigte Trainer Keller Größe und sagte, dass er keine Lust hat auf den Schiri zu schimpfen, er hat genug mit der Leistung seiner Mannschaft zu tun. Nach 13 Spielen in Folge ohne Niederlage kassierte man mal wieder eine Pleite und der ganze Verein mosert rum. Aufsichtsrat-Chef Clemens Tönnies sieht sich auf Augenhöhe mit Revier-Nachbar Borussia Dortmund. Vielleicht erkennt man an der Aussage, warum es seit gefühlten 50 Jahren auf Schalke nicht mehr passt.

Zuhause ist die Keller-Elf auf Champions-League Kurs. Von 15 Heimspielen worden neun gewonnen, dreimal spielte man Unentschieden und dreimal konnte der Gegner in der Veltins-Arena gewinnen. Macht unter dem Strich Platz hinter Bayern, Leverkusen und Dortmund.

Hoffnungen macht die wahrscheinliche Rückkehr von Klaas-Jan Huntelaar. Der Torjäger trainiert seit dieser Woche wieder mit der Mannschaft und fühlt sich fit. Ein Einsatz gegen den HSV ist wahrscheinlich. Sicher ausfallen wird Jefferson Farfan. Der Flügelflitzer ist auch schon länger verletzt und kämpft ums Comeback. Für Hamburg wird es aber noch nicht reichen. Sicher fehlen wird auch Marco Höger. Der Mittelfeldspieler sah in Frankfurt seine fünfte Gelbe Karte und setzt einmal aus. Weiterhin nicht im Kader wegen verschiedener Verletzungen sind Ibrahim Afellay, Lars Unnerstall, Kyriakos Papadopoulos und Chinedu Obasi.

Julian Draxler ist mit acht Toren treffsicherster Spieler der „Knappen“. Huntelaar jubelte siebenmal über seine Tore. Sturmpartner Farfan netzte sechsmal ein. Jeweils drei Tore schossen die Angreifer Ciprian Marica und Teemu Pukki sowie die Mittelfeldakteure Roman Neustädter, Michel Bastos und Marco Höger. Auch Abwehrspieler Joel Matip trug sich schon dreimal in die Torschützenliste ein.

Teamcheck Hamburger SV

Die Mannschaft von Trainer Thorsten Fink feierte gegen Düsseldorf den zweiten Sieg in Folge. Auf Schalke soll es dann erst einmal in dieser Saison mit dem dritten Sieg in Serie klappen. Ob das im Duell um Platz vier auch gelingt, bleibt bei den schwankenden Leistungen der Hamburger ziemlich ungewiss. Im Schnecken-Rennen um die Europa-League Plätze ist die Fink-Elf aber wieder mittendrin, dank der beiden Spiele in Mainz und zuhause gegen Düsseldorf. Gegen den Aufsteiger bot der Liga-Dino eine starke Leistung, aber nur in den ersten 30 Minuten. Unbegreiflich warum eine Mannschaft wie der HSV bei einem Gegentor auf einmal so verunsichert ist und fast nichts mehr gelingt. Gegen die Fortuna reichte es zum Glück am Ende aber für den Sieg, sodass man nur noch einen Punkt hinter Rang sechs steht und selbst die Champions-League Qualifikation ist mit zwei Zählen nicht weit entfernt.

Besonders aufsteigende Form zeigt Kapitän Rafael van der Vaart. Seit sein Liebesleben wieder in normalen Bahnen verläuft, trifft er auch wieder das Tor und wirkt wie befreit. Seit er die Kapitänsbinde von Heiko Westermann übernahm, überzeugt der holländische Nationalspieler mit guten Leistungen, so wie ihn die HSV-Fans aus der damaligen Zeit noch in Erinnerung hatten. Zum ersten Mal traf er in der Bundesliga mit dem Kopf und zuvor gelang ihm im heimischen Stadion auch noch nie ein Doppelpack. Zeigt der Regisseur weiterhin diese Leistungen, kann es mit der Teilnahme auf internationaler Bühne noch klappen für die Rothosen.

Wie so oft testete der HSV mitten in der Woche gegen Amateurmannschaften aus dem Umfeld. Diesmal reiste eine B-Elf des HSV zum Landesligisten TSV Winsen am Dienstagabend und gab sich keine Blöße. 9:0 siegte die Fink-Elf ohne große Mühe durch die Tore von Rudnevs (3), Arslan (2), Bruma, Rajkovic, Ilicevic und Mattio.

In der Auswärtstabelle kletterten die Hamburger auf Platz sieben, gingen fünfmal als Sieger vom Platz, trennten sich viermal mit Remis und standen sechsmal ohne Punkte da. Verglichen mit der Heimstärke der Schalker ein weiterer Pluspunkt für die Königsblauen im direkten Duell.

Maximilian Beister ist noch ein Spiel gesperrt aufgrund der roten Karte vor einigen Wochen. Ein Spiel aussetzen muss auch Rechtsverteidiger Dennis Diekmeier, er sah gegen Düsseldorf seine fünfte Gelbe Karte. Ersetzen wird ihn der Italiener Jacobo Sala. Verletzt ausfallen wird Stürmer Marcus Berg, der aber ohnehin nicht gespielt hätte. Milan Badelj brach am Mittwoch das Training ab. Sein Einsatz in Gelsenkirchen ist ungewiss. Für ihn würde wohl Dennis Aogo auf die Sechser-Position rücken. Auch eine defensivere Variante mit Tomas Rincon wäre denkbar.

Heung-Min Son und Artjoms Rudnevs teilen sich Platz eins der internen Torjägerliste mit jeweils elf Treffern. Rafael van der Vaart trug sich fünfmal in die Torschützenliste ein.

Wie spielte der FC Schalke 04 am letzten Spieltag?

Die Königsblauen waren in Frankfurt zu Gast und hatten das Spielgeschehen zunächst in der Hand. Draxler und Bastos hatten früh die ersten Möglichkeiten auf ein Tor. Die größte Chance hatte dann Bastos in der 24. Minute per Handelfmeter. Doch die Schalker-Leihgabe vergab aus elf Metern und scheiterte am starken SGE-Keeper Nikolov. Danach kam ein Bruch ins Spiel und es spielte nur noch die Eintracht, die den „Knappen“ keine Möglichkeit zur Entfaltung mehr ließ. Folgerichtig traf Russ in der 41. Minute zur verdienten Führung für den Aufsteiger. Im zweiten Durchgang wurde die Keller-Elf dann aber wieder besser und drückte auf den Ausgleich. Doch der starke Nikolov vereitelte einige gute Möglichkeiten der Gäste aus Gelsenkirchen. Die Hessen machten es jetzt nicht schlecht und setzten immer wieder Nadelstiche nach vorne, sodass die Schalker nie wirklich Ruhe hatten. Am Ende reichte es für den Sieg gegen Schalke 04. Ein verdienter, aber etwas glücklicher Sieg für Eintracht Frankfurt.

Wie spielte der Hamburger SV am letzten Spieltag?

Die Hamburger hatten Aufsteiger Fortuna Düsseldorf zu Gast und legten los wie die Feuerwehr. Schon in der 14. Minute klingelte es im Kasten von Fortuna-Schlussmann Giefer. Einen Schuss von van der Vaart konnte er nicht festhalten, so kam der Holländer zum Kopfball und nickte aus kurzer Distanz den Ball in die Maschen. Wenig später war es wieder der „kleine Engel“, der die komplette Fortuna-Abwehr düpierte. Er tanzte sich im Strafraum durch mehrere Spieler durch und tunnelte zum Schluss Giefer- 2:0 für die Hausherren in der 20. Minute. Die erste halbe Stunde waren die Norddeutschen komplett überlegen und ließen den Rheinländern keine Chance. In der 34. Minute schaffte die Meier-Elf aber den Anschlusstreffer zum 2:1. Eine Freistoß-Flanke köpfte Schahin ins Tor, Aogo pennte und ließ den Ex-Hamburger laufen. Nach dem Seitenwechsel war die Fink-Elf nicht mehr so stark und erspielte sich nur noch wenige Chancen. Die beste vergab Son Mitte der zweiten Halbzeit. In der Schlussphase drängte Düsseldorf dann auf den Ausgleich, vergab aber in Person von Latka zweimal per Kopf. Einmal nickte er knapp am Kasten vorbei und sein zweiter Kopfball klatsche an die Latte. Der HSV sicherte sich am Ende trotzdem verdient die drei Punkte.

Mögliche Aufstellung:

Schalke

Hildebrand – Uchida, Höwedes, Matip, Kolasinac – Neustädter, J. Jones – Michel Bastos, Raffael, Draxler – Huntelaar
Trainer: Keller

HSV

Adler – Sala, Mancienne, Westermann, Jansen – Badelj, Arslan – Skjelbred, van der Vaart, Jiracek – Son
Trainer: Fink

Formcheck:

Schalke

20/04/13 Bundesliga E. Frankfurt – Schalke 04 N – 1:0
13/04/13 Bundesliga Schalke 04 – Leverkusen U – 2:2
06/04/13 Bundesliga Bremen – Schalke 04 S – 0:2
30/03/13 Bundesliga Schalke 04 – Hoffenheim S – 3:0
16/03/13 Bundesliga Nürnberg – Schalke 04 N – 3:0

HSV

20/04/13 Bundesliga Hamburg – Düsseldorf S – 2:1
13/04/13 Bundesliga Mainz 05 – Hamburg S – 1:2
06/04/13 Bundesliga Hamburg – Freiburg N – 0:1
30/03/13 Bundesliga B. München – Hamburg N – 9:2
16/03/13 Bundesliga Hamburg – Augsburg N – 0:1

Schalke: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

HSV: 2 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Statistik: Schalke gegen HSV

11.03.2012 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV 3:1 (3:1)
15.01.2011 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV 0:1 (0:0)
25.10.2009 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV 3:3 (0:2)
22.03.2009 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV 1:2 (0:0)
10.11.2007 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV 1:1 (1:1)
02.03.2007 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV 0:2 (0:0)
02.04.2006 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV 0:2 (0:0)
16.04.2005 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV 1:2 (1:0)
03.04.2004 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV 4:1 (3:1)
05.10.2002 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV 3:0 (3:0)
06.04.2002 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV 2:0 (2:0)
04.03.2001 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV 0:1 (0:0)

4 Siege Schalke – 2 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 6 Siege HSV

Wett-Quoten Schalke gegen HSV

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Schalke: 1.61

Unentschieden: 4.10

Sieg HSV: 5.00

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Schalke: 1.60

Unentschieden: 4.00

Sieg HSV: 6.00

(Stand: 24. April 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Durch den Heimvorteil werden die Schalker leichte Vorteile gegenüber dem HSV haben. Bei den Hamburgern muss man abwarten, welche Leistung sie dieses Wochenende auf den Platz abliefern werden. Durch die Niederlage in Frankfurt werden die Königsblauen ordentlich Druck auf Hamburg ausüben, um weiterhin im Rennen um den Champions-League Qualifikationsplatz zu sein. Das gilt aber auch für die Fink-Elf, die mit einem Sieg auf Schalke am S04 vorbeiziehen würde und die letzten beiden Partien in Folge gewinnen konnte. Diese Konstellation verspricht ein spannendes und hochklassiges Spiel. Irgendwie riecht es bei dieser Partie nach einem torreichen Unentschieden.

Wett Tipp Bundesligatrend: Beide Teams erzielen 1 Tor

Wettquote auf Tipico: 1.60

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , ,