12. Juni 2012

Spanien – Irland Tipp (EM 2012) Wett-Quoten & Vorhersage

Kategorie: Fussball Wett Tipps — bundesliga @ 17:31



Irland & Trapattoni vor dem EM Aus oder gelingt den Ir(r)en das Wunder von Danzig?

EM 2012 Tipp Spanien vs Irland

Der Welt- und Europameister Spanien tritt im zweiten Gruppenspiel der EM Gruppe C am Donnerstag den 14.06. um 20:45 Uhr gegen Irland an. Im ersten Spiel konnte Spanien nicht wirklich überzeugen und musste sich nach 90 Minuten mit einem Unentschieden gegen Italien zufrieden geben. Nach dem Spiel sagte Analyst Oliver Kahn, dass Spanien wie Bayern gespielt hat. Man sei zu sehr beschränkt auf Ballbesitz und suche zu wenig den Drang zum gegnerischen Tor. Eine Einschätzung, der man bedingt zustimmen kann. Die Spanier werden es mit ihrem System sicher nicht einfach bei dieser Euro 2012 haben. Dennoch gelten Sie auch nach dem ersten Gruppenspiel bei der Mehrzahl der online Wettanbieter als Favorit auf den EM Titel. Mit Irland kommt nun eine durchaus lösbare Aufgabe auf Spanien zu. Die Iren haben bereits das erste Gruppenspiel gegen Kroatien mit 1:3 verloren und stehen somit unmittelbar vor dem Aus bei dieser EM. Um ein Weiterkommen zu realisieren, müsste man sich gegen Spanien durchsetzen und dies wird von den Fußballexperten für sehr unwahrscheinlich gehalten. Spanien geht als klarer Favorit in diese Partie.

Teamcheck Spanien:

Spanien traf im letzten Spiel auf die Italiener. Spaniens Trainer Vicente del Bosque sollte gleich für alle eine Überraschung parat haben, denn er ließ seine Mannschaft ohne wirklichen Stürmer auflaufen. Auf dem Platz waren weder Torres noch Negredo zu finden. Italien trat mit einem 3-5-2 System gegen die favorisierten Spanier an. Spanien wollte von Beginn an das Spiel unter Kontrolle bringen und Akzente setzen. Die Azzurri beschränkten sich anfangs auf die Defensive und taten nur wenig um offensiv ein Zeichen zu setzen. Bei Ballbesitz der Spanier zogen sich die beiden Außen Italiens weit zurück und machen die Räume eng. Spanien konnte zwar mit seinem sehr schön anzuschauenden Kurzpassspiel glänzen aber wirkliche Torchancen sprangen für den Weltmeister nicht heraus. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase wurden die Italiener mutiger und konnten sich sogar die ersten Torchancen erspielen. Casillas war jedoch vorerst nicht zu überwinden.  Auf beiden Seiten gab es nun einige Einschussmöglichkeiten, wobei gesagt werden muss, dass Italien die besseren Chancen auf seiner Seite gehabt hatte. Bei Schlussmann Casillas war jedoch immer wieder Endstation. Spanien wirkte im Spielaufbau zu verspielt. Ein Spiel kann nicht über einen hohen Ballbesitz gewonnen werden. Bis zur Pause sollte es beim torlosen Remis bleiben. Gegen Anfang der zweiten Hälfte musste Buffon, der Keeper der Azzurri, sein ganzes Können aufbringen, um einen Rückstand der Italiener zu verhindern. Spanien drängte auf die Führung und schnürte Italien in der eigenen Hälfte ein. Nur selten konnte man sich befreien. Nach einem Ballverlust der Spanier gelang es den Italiener jedoch ihr junges Stürmertalent Balotelli gut in Szene zu setzen. Dieser vergab die Torchance jedoch kläglich. Kurz darauf wurde der 21 Jährige gegen di Natale ausgewechselt. Nur vier Minuten nach seiner Einwechslung brachte di Natale Italien in Führung.  Eine Führung, die jedoch nur kurz von Bestand sein sollte. Nur vier Minuten später konnte Fabregas den Ausgleich erzielen. Der Treffer beflügelte den Europameister. Spanien wollte mehr und Torres kam aufs Feld. Man agierte somit mit einem Stürmer. Dieser hatte sogleich die Führung auf dem Fuß. Er scheiterte jedoch an Buffon. In der Schlussphase der Begegnung hatten beide Teams die Möglichkeit zum Sieg. Weitere Tore sollten jedoch nicht mehr fallen und aus diesem Grund blieb es beim Unentschieden.

Sicher ein Ergebnis mit dem beide Mannschaften leben können. Italien tritt im nächsten Spiel gegen Kroatien an und Spanien muss sich gegen den Außenseiter aus Irland beweisen. Mit einem Sieg könnte man alle Chancen auf ein Weiterkommen aufrecht erhalten. Alles andere als drei Punkte gegen Irland wären eine herbe Enttäuschung für Spanien.

In Bezug auf den Gruppensieg wird Spanien bei zahlreichen online Wettanbietern, auch nach dem ersten Gruppenspiel, als Favorit gehandelt. Der Sportwetten Anbieter Bet365 bietet auf Spanien als Gruppensieger eine Wettquote von 1,80 an.

Teamcheck Irland:

Irland musste sich im letzten Spiel gegen Kroatien behaupten. Irland, erstmals bei einer Endrunde zur EM seit 1988 dabei, kamen die Witterungsbedingungen zugute. Es schüttete wie aus Eimern. Dies sollte den defensiven Iren nicht sonderbar viel helfen, denn Kroatien ging bereits nach zwei Minuten durch Mandzukic mit 1:0 in Führung. Die Trapattoni – Elf gab sich jedoch nach dem frühen Rückstand nicht auf und versuchte sich ins Spiel zurück zu kämpfen. Gerade im Torabschluss zeigten sich immer wieder große Schwächen der Iren auf. Kroatien schaltete bereits jetzt einen Ganz runter und wollte das Ergebnis verwalten. Die Taktik wurde eiskalt bestraft. Denn in der 19. Spielminute kam Irland durch Ledger zum Ausgleich. Die Kroaten merkten schnell, dass sie mehr ins Spiel investieren müssen und zeigten wieder Offensivaktionen. Irland stand nun tief in der eigenen Hälfte und wollte das Spiel aus einer gut organisierten Defensive gestalten. Anfangs ging diese Taktik auch gut auf. Kurz vor der Pause brachte Jelavic die Kroaten aber erneut in Führung. Bis zum Pausenpfiff sollte es bei der verdienten Führung für Kroatien bleiben. Auch im zweiten Durchgang erwischte die Bilic – Elf den besseren Start. In der 48. Minute erzielte Mandzukic seinen zweiten Treffer und konnte die Führung somit auf 3:1 ausbauen. Trapattoni musste reagieren und brachte mit Walters und Cox zwei frische Leute für Irland. Diese Auswechslungen belebten die Offensive der Iren ein wenig. Der Schiedsrichter stand Ihnen jedoch nicht zur Seite. Er übersah ein deutliches Foul von Schildenfeld an Keane im Strafraum. Es hätte Elfmeter für Irland geben müssen. Die Iren zeigten Kampfgeist aber es fehlte Ihnen an Kreativität und vor allem an guten Ideen in der Offensive. Immer wieder wurden hohe Bälle in den Strafraum gespielt, die Innenverteidigung der Kroaten konnte diese jedoch ohne große Probleme klären. Kroatien beschränkte sich auf Ergebnisverwaltung. Erst kurz vor Spielende wurde das Match wieder interessanter. Torchancen gab es nun auf beiden Seiten. Da keiner der Kontrahenten seine Chancen verwerten konnte, blieb es am Ende beim nicht unverdienten 3:1 Erfolg der Kroaten.

Mit einem Sieg im ersten Spiel hätte Irland minimale Chancen auf ein Weiterkommen gehabt. Aufgrund der deutlichen Niederlage wird man in dieser Gruppe jedoch nichts mehr bewegen können. Mit Spanien und Italien kommen nun die schweren Gegner auf die Inselkicker zu.

Direktvergleich zwischen Spanien und Irland:

Spanien und Irland sind bis jetzt sechsmal aufeinander getroffen. Vier Duelle konnte Spanien für sich entscheiden und zweimal trennten sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden. Der Direktvergleich deutet somit auf einen Sieg der Spanier hin.

EM Aufstellung Spanien gegen Irland:

Spanien

Casillas – Arbeloa, Piqué, Sergio Ramos, Jordi Alba – Busquets, Xabi Alonso – Silva, Xavi, Iniesta – Fabregas
Trainer: del Bosque

Irland

Given – O’Shea, Dunne, St. Ledger, S. Ward – Duff, Whelan, Andrews, McGeady – Keane, Walters
Trainer: Trapattoni

EM Form-Check Spanien und Irland:

Spanien

10/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe C  Spanien vs. Italien  U – 1:1  
03/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  Spanien vs. China  S – 1:0  
30/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Spanien vs. Südkorea  S – 4:1  
26/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Spanien vs. Serbien  S – 2:0  
29/02/2012  Int. Freundschaftsspiele  Spanien vs. Venezuela  S – 5:0  
15/11/2011  Int. Freundschaftsspiele  Costa Rica vs. Spanien  U – 2:2

Irland

10/06/2012  Europameisterschaft, Gruppe C  Irland vs. Kroatien  N – 1:3  
04/06/2012  Int. Freundschaftsspiele  Ungarn vs. Irland  U – 0:0  
26/05/2012  Int. Freundschaftsspiele  Irland vs. Bosnien und Herzegowina  S – 1:0  
29/02/2012  Int. Freundschaftsspiele  Irland vs. Tschechien  U – 1:1  
15/11/2011  EM-Qualifikation, Playoffs  Irland vs. Estland  U – 1:1  
11/11/2011  EM-Qualifikation, Playoffs  Estland vs. Irland  S – 0:4

Spanien: 4 Siege – 2 Unentschieden – 0 Niederlagen

Irland: 2 Sieg – 3 Unentschieden – 1 Niederlage

EM Wettquoten Spanien gegen Irland:

Bet365

Sieg Spanien: 1.25

Unentschieden: 6.00

Sieg Irland: 13.00

Tipico

Sieg Spanien: 1.25

Unentschieden: 6.00

Sieg Irland: 14.00

(Stand: 12. Juni 2012)

EM Tipp Spanien gegen Irland:

Spanien geht als deutlicher Favorit in dieses Spiel. Irland zeichnet sich normalerweise durch eine erstklassige Defensive aus. Gegen Kroatien zeigte diese jedoch einige Probleme auf. Gegen Spanien wird man nicht punkten können. Hier ist ein Klassenunterschied zu vernehmen. Die Spanier werden bereits früh ein Zeichen setzen und somit bereits zur Halbzeit in Führung gehen. Wir tippen aus diesem Grund auf Sieg Spanien zur Halbzeit und zum Ende des Spiels.  

EM Tipp: Sieg Spanien (Halbzeit / Endstand)

Tipico EM Quote: 1.66

EM Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

EM Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+






Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: ,