Bundesliga Sportwetten Tipps


Auf dieser Stichwort-Seite finden Sie die Artikel zu Bundesliga Sportwetten Tipps und Fussball Bundesliga Tipps im Allgemeinen.
11. April 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Augsburg vs Frankfurt

Augsburg Frankfurt Tipp – 14.04.2013 um 17:30 Uhr

Am Sonntag, den 14.04.2013 um 17:30 Uhr, findet in der SGL-Arena das Bundesligaspiel zwischen dem FC Augsburg und Aufsteiger Eintracht Frankfurt statt. Der FCA hat nach 28 Spielen 24 Punkte auf dem Konto und ein Torverhältnis von 25:44. Damit belegen die Fuggerstädter weiterhin Relegationsplatz 16, haben durch den Hoffenheim-Sieg aber auch nur noch einen Punkt Vorsprung auf den direkten Abstiegsplatz. Die Hessen haben 42 Punkte auf der Habenseite und ein Torverhältnis von 42:40. Damit steht der Aufsteiger noch auf einen Europa-League Platz, droht aber bei einer Niederlage nach langer Zeit aus den Top-6 zu rutschen. Somit steht für beide Mannschaften viel auf dem Spiel, was ein intensives und wichtiges Spiel erahnen lässt.

bundesliga wett-tipp Spiel endet Unentschieden – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck FC Augsburg

Nach dem Zwischenhoch seit Rückrunden-Beginn steht die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl zwar immer noch auf dem Relegationsplatz, doch durch den Sieg der Hoffenheimer ist der Vorsprung auf den ersten direkten Abstiegsplatz auf einen Zähler geschrumpft. Es wird nochmal richtig spannend im Tabellenkeller nach der zweiten Niederlage in Folge für die Schaben. Eine nächste Serie ist für die Weinzierl-Elf dringen von Nöten. Die schwächelnden Düsseldorfer sind nur fünf Punkte weg und stehen auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz. Mit zwei Siegen in Serie könnte man sich wohl schon befreien und sich einen großen Vorteil im Saisonendspurt erspielen. Dass die Fuggerstädter in Dortmund nichts holen werden, war eigentlich zu erwarten, trotz der B-Elf der Schwarz-Gelben die zunächst auf sieben Stammspieler verzichteten. Die knappe 2:1 Halbzeitführung konnte aber nicht gehalten werden. Die Klopp-Elf machte einfach zu viel Druck im zweiten Durchgang und erhöhte durch die Einwechslungen von Götze und Lewandowski enorm die Qualität in der Offensive.

Der Sprung auf Rang 15 dürfte aber sehr schwer werden. In der Rückrunde holte der FCA fünf Siege aus elf Spielen. Ein guter Wert für einen abstiegsbedrohten Club, doch in den letzten sechs Partien müssen wahrscheinlich mindestens vier Siege erfolgen, um endgültig gerettet zu sein. Fast so viele wie aus den letzten elf Spielen. Kann man aber die Hoffenheimer hinter sich lassen und den direkten Abstieg vermeiden, wird man nicht ganz unzufrieden sein nach der sehr schlechten Hinrunde. In den beiden Relegationsspielen besteht dann die allerletzte Chance doch noch die Klasse zu halten.

Dafür muss aber gegen die Eintracht der dritte Heimsieg der Saison eingefahren werden. Erst zweimal konnte Augsburg zuhause in 14 Heimpartien gewinnen. Fünfmal spielte man Unentschieden und siebenmal verließ man als Verlierer den Platz. In der Heimtabelle belegt man damit nur den vorletzten Platz. Außerdem stellt die Mannschaft die zweitschlechteste Offensive vor den eigenen Fans. Nur elf Tore erzielten die Schwaben zuhause. Schlechter ist nur Greuther Fürth mit sechs Toren.

Bis auf die verletzten Jentzsch und Koo kann Weinzierl auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Große Veränderungen wird der Coach wohl nicht vornehmen und die gut spielende Elf von Dortmund erneut auf den Rasen schicken.

Stürmer Sascha Mölders ist die Lebensversicherung des Vereins. Neunmal netzte er ein und ist damit natürlich treffsicherster Spieler. Mittelfeldspieler Tobias Werner traf fünfmal. Die Mittelfeldkollegen Koo (3) und Daniel Baier (2) trafen zusammen fünfmal ins gegnerische Gehäuse.

Teamcheck Eintracht Frankfurt

Abschreckendes Beispiel für den Aufsteiger, wie emotionslos und gestellt die Bayern ihre 23. Meisterschaft in ihrem Stadion feierten. Die Schale ist für die Mannschaft von Trainer Armin Veh meilenweit weg, doch die Leistung auf dem Platz war fast ebenbürtig. Die Hessen spielten gut mit und hätten nicht als Verlierer vom Platz gehen müssen, doch am Ende siegte eben mal wieder die hohe Qualität im Kader des FC Bayern. Auf die Leistung der ersatzgeschwächten Mannschaft kann aufgebaut werden. Im Kampf um die Europapokalplätze nochmal ein gutes Stück Selbstvertrauen getankt, dass auch Spieler aus der zweiten Reihe gegen den Rekordmeister mithalten können. Dennoch zeichnet sich der Fall ab, dass man im Saisonendspurt immer weiter aus den ersten sechs Rängen purzelt. Noch hält man den Europa-League Rang sechs mit einem Punkt vor Borussia Mönchengladbach. Die Träume einer möglichen Champions-League Qualifikation werden sich fast erledigt haben. Auf Rang vier sind es drei Zähler Rückstand auf Schalke 04. Kaum zu glauben, dass die derzeit starken Schalker noch einmal einen derart großen Einbruch bekommen und sich diesen Platz noch nehmen lassen.

Aus den letzten acht Spielen konnte die SGE nur einen dreifachen Punktgewinn feiern. Im letzten Auswärtsspiel bei Mit-Aufsteiger Greuther Fürth gelang der knappe und glückliche 3:2 Sieg. In der Rückrunde holte die Veh-Elf zudem nur drei Siege (Hoffenheim, Hamburg, Fürth). In Augsburg wird es nicht leicht werden. Die Schwaben kämpfen ums Überleben. Doch wenn die Frankfurter etwas können, ist es über den Kampf ins Spiel zu kommen. Das machte sie in der Hinrunde so stark. Viel Kampf und Leidenschaft gepaart mit spielerischer Qualität. Diese Tugenden müssen wieder auf dem Rasen abgerufen werden, dann klappt es auch mit Europa.

In den Auswärtsspielen ist der Club gar nicht so schlecht. In 14 Gastspielen konnte man schon fünfmal gewinnen, dreimal Remis spielen, verlor aber auch schon sechsmal. Trotzdem belegt man einen guten siebten Platz in der Auswärtstabelle. Verglichen mit der Heimschwäche der Augsburger könnte die Veh-Elf den zweiten Auswärtserfolg in Folge bei den Schwaben feiern.

Schwegler und Meier fehlten noch gegen die Bayern und wurden schmerzlich vermisst. Die beiden wichtigen Akteure werden wohl die Reise nach Augsburg mit antreten können und wieder auflaufen. Ansonsten muss Veh nur auf seinen Stamm-Torhüter Trapp mit Handbruch verzichten.

Der offensive Mittelfeldspieler Alexander Meier führt die interne Torjägerliste der Frankfurter mit 13 Toren an. Die Mittelfeldkollegen Stefan Aigner (9) und Takashi Inui (6) trafen zusammen 15mal.

Wie spielte der FC Augsburg am letzten Spieltag?

Die abstiegsbedrohten Augsburger waren in Dortmund zu Gast und standen einer B-Elf der Borussia gegenüber. Der BVB hatte von der ersten Minute an die Partie im Griff. Die Fuggerstädter konzentrierten sich nur auf Konter. Die Schwaben wiesen aber viele Lücken in der Defensive auf und hatten Probleme mit den anrollenden Dortmundern. Schieber nutzte in der 22. Minute seine Chance und vollendete zum 1:0. Dortmund rannte weiter an, kam dabei aber nicht mehr zum Torerfolg. Innerhalb von zwei Minuten stellten die Schwaben den Spielverlauf dann auf dem Kopf. Baier glich in der 43. Minute aus und Vogt traf in der 45. Minute sogar noch zum 2:1 für den FCA. Bei beiden Gegentreffern sah Ersatz-Keeper Langerak nicht wirklich gut aus. Nach der Halbzeitpause drückten die Schwarz-Gelben wieder aufs Tempo und glichen durch Schiebers Doppelpack in der 53. Minute zum 2:2 aus. Die Partie blieb munter und die Klopp-Elf wollte jetzt natürlich mehr und wechselte Lewandowski und Götze ein. Die klare Überlegenheit nutzte Subotic in der 64. Minute aus und traf zur 3:2 Führung. Augsburg konnte nicht mehr richtig dagegen halten und musste sich am Ende der spielerischen Klasse des Double-Gewinners beugen. Als Lewandowski in der 90. Minute den 4:2 Endstand markierte, war die Partie endgültig gelaufen. Ein verdienter Sieg für den entthronten Meister.

Wie spielte Eintracht Frankfurt am letzten Spieltag?

Der Aufsteiger aus Hessen empfing den FC Bayern München und hielt im ersten Durchgang gut dagegen. Die Veh-Elf konnte den Favoriten gut in Schach halten. Es entwickelten sich kaum Tormöglichkeiten im ersten Durchgang. Die einzige richtige Chance war der Foulelfmeter von Alaba, den der österreichische Nationalspieler aber in der 27. Minute versemmelte. Die Münchner spielten nur durchschnittlich und überzeugten nicht gegen kämpfende Frankfurter. In der zweiten Halbzeit verpasste erst Robben die Führung, ehe Schweinsteiger nach Lahm-Vorlage den Ball mit der Hacke ins Tor schoss. Das 1:0 für die Bayern in der 52. Minute. Der FCB hatte die Partie jetzt gut im Griff und hielt den Aufsteiger jetzt gut in Schach. Die Heynckes-Elf zählte jetzt die Minuten und tat auch nicht mehr als nötig. Glück hatte der Rekordmeister als ein Dante-Handspiel im Strafraum vom Schiedsrichter nicht gepfiffen wurde. Dafür hätte man Elfmeter geben können. Bayern reichte eine mittelmäßige Leistung für den Sieg am Main und machte die frühste Meisterschaft aller Zeiten am 28. Spieltag perfekt. Unterm Strich ein verdienter aber etwas glücklicher Sieg für die Bayern.

Mögliche Aufstellung:

Augsburg

Manninger – Verhaegh, Callsen-Bracker, Klavan, Ostrzolek – Baier – Hahn, Vogt, Ji, Werner – Mölders
Trainer: Weinzierl

Frankfurt

Nikolov – S. Jung, Zambrano, Anderson, Oczipka – Schwegler, Rode – Aigner, Meier, Inui – Lakic
Trainer: Veh

Formcheck:

Augsburg

06/04/13 Bundesliga Dortmund – Augsburg N – 4:2
30/03/13 Bundesliga Augsburg – Hannover N – 0:2
16/03/13 Bundesliga Hamburg – Augsburg S – 0:1
08/03/13 Bundesliga Augsburg – Nürnberg N – 1:2
02/03/13 Bundesliga Bremen – Augsburg S – 0:1

Frankfurt

06/04/13 Bundesliga E. Frankfurt – B. München N – 0:1
31/03/13 Bundesliga Fürth – E. Frankfurt S – 2:3
17/03/13 Bundesliga E. Frankfurt – Stuttgart N – 1:2
10/03/13 Bundesliga Hannover – E. Frankfurt U – 0:0
01/03/13 Bundesliga E. Frankfurt – M’gladbac N – 0:1

Augsburg: 2 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Frankfurt: 1 Sieg – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Statistik: Augsburg gegen Frankfurt

Zwischen beiden Teams liegt bisher noch kein Direktvergleich vor. Die Eintracht spielte zuvor noch nicht in Augsburg. Das Hinrundenspiel in Frankfurt endete mit einem 4:2 Heimsieg für die Eintracht.

0 Siege Augsburg – 0 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 0 Siege Frankfurt

Wett-Quoten Augsburg gegen Frankfurt

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Augsburg: 2.30

Unentschieden: 3.30

Sieg Frankfurt: 3.10

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Augsburg: 2.50

Unentschieden: 3.40

Sieg Frankfurt: 2.90

(Stand: 10. April 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Augsburg steht nach zwei Niederlagen in Folge wieder etwas mehr unter Druck, konnte die besten Spiele aber dann absolvieren, wenn der Druck am größten war. Die Eintracht hielt gut gegen die Bayern mit und das, obwohl die wichtigsten Spieler ausfielen. Trotz des großen Tabellenabstands zwischen den beiden Clubs ist der Aufsteiger aus Hessen kein Favorit in dem Spiel. Das Heimspiel der Fuggerstädter und die positive Entwicklung der Weinzierl-Elf, trotz der letzten beiden Niederlagen, lassen keinen Favoriten zu. Außerdem präsentiert sich die SGE in der Rückrunde auch nicht mehr so stark und effizient, wie noch in der Hinrunde. Es ist ein kampfbetontes Spiel zu erwarten, vor allem von den Schwaben. Auch die Veh-Elf wird nur über den Kampf das Spiel gewinnen können. Es steht viel für beide Mannschaften auf dem Spiel. Von einer taktischen Nullnummer bis hin zu einenm torreichen Remis ist alles drin. Das Spiel wird am Ende keinen Sieger finden und man trennt sich mit einem Unentschieden.

Wett Tipp Bundesligatrend: Unentschieden

Wettquote auf Tipico: 3.40

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

11. April 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Stuttgart vs Gladbach

Stuttgart Gladbach Tipp – 14.04.2013 um 15:30 Uhr

Am Sonntag, den 14.04.2013 um 15:30 Uhr, eröffnen der VfB Stuttgart und Borussia Mönchengladbach den Fußball-Sonntag am 29. Spieltag in der Mercedes-Benz Arena. Die Schwaben stehen nach 28 Spieltagen auf Platz 13, mit 33 Punkten und einem Torverhältnis von 29:46. Die Fohlen rangieren auf Platz sieben und haben 41 Punkte in 28 Spielen gesammelt. Das Torverhältnis beträgt 36:37. Der VfB würde mit einem Sieg den Klassenerhalt so gut wie perfekt machen. Die Elf vom Niederrhein will nach dem letzten Sieg nachlegen und mit drei weiteren Punkten auf die Europa-League Ränge rutschen.

bundesliga wett-tipp Weniger als 2.5 (Under 2.5) – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck VfB Stuttgart

Schmeichelhafte Ehre für die Schwaben. Am vergangenen Sonntag lieferten Hannover 96 und der VfB Stuttgart eines der wohl schlechtesten Spiele der 50. Bundesligasaison ab. Folgerichtig endete diese niveauarme Partie torlos. Aus den letzten elf Spielen holte die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia gerade einmal acht Punkte. Die Mannschaft verpasste es trotz des einen Punktes, sich entscheidend von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Weil der FC Augsburg aber die letzten beiden Partie verloren hat, wird es für die Labbadia-Elf noch nicht dramatisch mit Blick auf die Tabelle. Jetzt gilt es, positiv zu denken im Schwabenland und die guten Dinge mit ins Spiel gegen Gladbach zu nehmen. Immerhin konnte man einen Punkt bei heimstarken Niedersachsen mitnehmen (5 bestes Heimteam der Liga) und der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt neun Punkte. Für einen Abstieg wohl zu viel Polster, aber für Europa wird es auch nicht mehr reichen. Für den VfB geht es in dieser Saison, außer im DFB Pokal nächste Woche, um nichts mehr.

Eine gute Leistung zeigte am letzten Spieltag die Verteidigung. Innenverteidiger Serdar Tasci spielte stark und räumte hinten fast alles weg. Kamen die 96iger doch mal durch, war Ulreich zur Stelle. Ansonsten war das Spiel einfach nur schlecht und zum abgewöhnen.

In der Heimtabelle steht Stuttgart nur auf Platz 15 und spielt vor den eigenen Fans kaum erstligareif. Aus 13 Heimpartien holte man nur drei Siege. Außerdem spielte man genauso oft Unentschieden und verlor schon siebenmal. Keine rosigen Aussichten gegen die Borussia, die mitten im Kampf um die Europa-League Plätze steckt.

Immerhin kommen Georg Niedermeier und Martin Harnik wieder zurück. Beide haben ihre Sperre abgesessen und werden wieder in die Startelf rutschen. William Kvist ist nach seiner Fußverletzung auch genesen und kann von Labbadia eingesetzt werden. Die langzeitverletzten Cacau, Torun und Bah werden dem Team weiterhin fehlen.

Vedad Ibisevic traf 12mal und steht damit an der Spitze der internen Torjägerliste der Schwaben. Sturmpartner Martin Harnik schoss sechs Tore. Die Mittelfeldspieler Ibrahim Traore und Christian Gentner netzten jeweils dreimal ein.

Teamcheck Borussia Mönchengladbach

Nicht gut gespielt aber trotzdem die drei Punkte eingefahren. Der knappe 1:0 Sieg gegen das Tabellenschlusslicht war kein Leckerbissen für die Fans im Borussia-Park. Fürth spielte gut mit und hätte eigentlich mehr verdient gehabt. Es bestätigte sich mal wieder, dass man in Heimspielen sehr oft gegen so kleine Gegner nicht viel gewinnen kann. Deshalb wird die Mannschaft von Trainer Lucien Favre die Partie schnell abgehakt haben und sich über die drei Punkte freuen. Doch so richtig harmonisch war es nach dem Sieg gegen den Fast-Absteiger nicht. Luuk de Jong gab mit finsterer Miene ein Interview und beschrieb seinen Siegtreffer, Torvorbereiter Oscar Wendt trat eine Werbebande ein und Torhüter Marc-Andre ter Stegen war mächtig sauer. Lautstarke Pfiffe der Fans aufgrund der schlechten Leistung trübte die Freude bei den Spielern. Als unverschämt sieht ter Stegen die Pfiffe. Fußball ist nicht immer schön, fügte de Jong hinzu. Die Ansprüche am Niederrhein sind nach der starken letzten Saison gewachsen. Nur drei Punkte zählen anscheinend nicht mehr. Dabei steht man mit nur einem Zähler hinter Platz sechs und somit vor der erneuten Europapokal-Teilnahme.

Dauerbrenner Alvaro Dominguez sei Dank. Der Spanier absolvierte alle Spiele in der Rückrunde und hält die Verteidigung weitgehend dicht. Nur elf Gegentreffer im Jahr 2013. Besser sind nur die Meister-Bayern mit sechs Gegentoren in diesem Jahr. Geht es nach Dominguez, reichen nur noch drei Siege aus den letzten sechs Spielen, um wieder durch Europa reisen zu können. Dafür muss aber eine deutliche Leistungssteigerung her, ansonsten wird es bei heimschwachen Schwaben nicht zum „Dreier“ reichen.

Die Fohlen konnten diese Saison nämlich auch erst drei Siege in 14 Partien auf fremden Platz feiern. Sechsmal trennte die Favre-Elf sich mit Remis und fünfmal ging man als Verlierer vom Platz. Damit rangiert man auf Platz zehn der Auswärtstabelle. Für die Partie am Sonntag könnte das bedeuten, dass von beiden Mannschaften nicht zu viel zu erwarten ist.

Trainer Favre hat keine Personalsorgen zu beklagen und hat die Qual der Wahl. Martin Stranzl wird in die Innenverteidigung nach seiner Gelbsperre zurückkehren und seinen Vertreter Roel Brouwers wieder ablösen.

Stürmer Luuk de Jong und Mittelfeldspieler Patrick Herrmann sind mit sechs Treffern die erfolgreichsten Torschützen der Favre-Elf. Mittelfeldspieler und Zauberfuß Juan Arango traf fünfmal. Auf das Podium schafft es sogar noch ein Abwehrspieler. Martin Stranzl konnte sich bereits viermal in die Torschützenliste eintragen.

Wie spielte der VfB Stuttgart am letzten Spieltag?

Die Stuttgarter reisten nach Hannover und beide Teams absolvierten das schlechteste Spiel des 28. Spieltags. Es passierte im ersten Durchgang nichts. Beide Mannschaften neutralisierten sich in der ersten Halbzeit und schoben sich die Bälle im Mittelfeld nur hin und her. Pure Langeweile in der AWD-Arena. Nach dem Pausentee war es dann in der 52. Minute endlich soweit. Nach einem Pass von Traore kam Okazaki im Strafraum frei zum Schuss, knallte den Ball aber genau in die Arme von 96-Schlussmann Zieler. Endlich ein erstes Raunen im Stadion. Aber das war es dann auch schon wieder. Die Okazaki-Chance war die einzige nennenswerte Spielsituation. Die Partie plätscherte auf einem spielerisch schwachen Niveau vor sich hin. Keine Mannschaft konnte in der Offensive Akzente setzen um ein Tor zu erzielen. Das Spiel endet völlig zurecht torlos 0:0.

Wie spielte Borussia Mönchengladbach am letzten Spieltag?

Die Fohlen empfingen das Bundesliga-Schlusslicht aus Fürth und staunten erst einmal nicht schlecht. Denn der Fast-Absteiger stellte die Borussen-Defensive desöfteren vor Probleme. Der Aufsteiger spielte munter und frech nach vorne. Gladbach leistete sich viele Abspielfehler und kam überhaupt nicht in die Partie. Man merkte den Kleeblättern an, dass sie sich mit dem Abstieg so gut wie abgefunden haben und der Druck von der Mannschaft ist. Damit kam die Favre-Elf überhaupt nicht klar. In der zweiten Halbzeit ging dann die Post vor beiden Toren ab. Die Borussen und die Fürther erspielten sich Chancen im Minutentakt. Ein Tor fiel aber dennoch nicht. Als Zimmermann in der 66. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen hat, spielte das der Favre-Elf eindeutig in die Karten. Von dort an war Gladbach besser im Spiel und wusste die Überzahl zu nutzen. In der 74. Minute erzielte De Jong dann das Tor des Tages für die Gastgeber. Fürths Nr. 1 Hesl patzte und half gründlich mit, dass die Gladbach-Fans jubeln konnten. Jetzt aber waren die Franken wieder das bessere Team und drängten auf den Ausgleich. Doch der Aufsteiger vergab eine Reihe an guten Möglichkeiten und brachte sich selbst um den verdienten Lohn. Ein unverdienter und glücklicher Sieg für Mönchengladbach.

Mögliche Aufstellung:

Stuttgart

Ulreich – Rüdiger, Tasci, Niedermeier, Molinaro – Gentner, Boka – Harnik, Maxim, Traoré – Ibisevic
Trainer: Labbadia

Gladbach

ter Stegen – Jantschke, Brouwers, Alvaro Dominguez, Wendt – Nordtveit, Marx – Herrmann, Arango – Younes, L. de Jong
Trainer: Favre

Formcheck:

Stuttgart

07/04/13 Bundesliga Hannover – Stuttgart U – 0:0
30/03/13 Bundesliga Stuttgart – Dortmund N – 1:2
17/03/13 Bundesliga E. Frankfurt – Stuttgart S – 1:2
14/03/13 Europa League Lazio – Stuttgart N – 3:1
10/03/13 Bundesliga Stuttgart – Hamburg N – 0:1

Gladbach

06/04/13 Bundesliga M’gladbach – Fürth S – 1:0
30/03/13 Bundesliga Freiburg – M’gladbach N – 2:0
22/03/13 Freundschaftsspiel Duisburg – M’gladbach U – 0:0
17/03/13 Bundesliga M’gladbach – Hannover S – 1:0
09/03/13 Bundesliga M’gladbach – Bremen U – 1:1

Stuttgart: 1 Sieg – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Gladbach: 2 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Statistik: Stuttgart gegen Gladbach

29.01.2012 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 0:3 (0:1)
18.09.2010 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 7:0 (2:0)
03.04.2010 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 2:1 (0:1)
31.01.2009 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 2:0 (0:0)
26.11.2006 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 1:0 (1:0)
15.10.2005 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 1:1 (0:1)
20.11.2004 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 1:0 (0:0)
14.02.2004 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 1:1 (1:0)
23.02.2003 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 4:0 (2:0)
01.12.2001 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 1:1 (0:0)
20.03.1999 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 2:2 (1:0)
21.09.1997 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 3:0 (2:0)

7 Siege Stuttgart – 4 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 1 Sieg Gladbach

Wett-Quoten Stuttgart gegen Gladbach

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Stuttgart: 2.20

Unentschieden: 3.30

Sieg Gladbach: 3.30

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Stuttgart: 2.30

Unentschieden: 3.40

Sieg Gladbach: 3.20

(Stand: 10. April 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Der VfB will mit einem „Dreier“ endlich die unteren Tabellenregionen verlassen und den drohenden Abstiegskampf hinter sich lassen. Solange der FC Augsburg seine Spiele aber nicht gewinnt, droht erst einmal keine große Gefahr für die Schwaben. Mit Gladbach kommt aber jetzt ein starker Gegner ins Schwabenland, der zuletzt gegen Tabellenschlusslicht Greuther Fürth trotz Sieg aber nicht überzeugen konnte. Ein Sieg in Stuttgart würde die Favre-Elf wohl auf die Europa-League Plätze befördern und die Labbadia-Elf noch weiter Richtung Tabellenkeller stürzen. Stuttgart ist in der Fremde deutlich besser als vor den eigenen Fans und ist dadurch nicht groß im Vorteil, trotz des Heimspiels. Gladbach hat auch nach dem Spiel noch Hoffnungen auf die Teilnahme in der nächsten Saison in Europa, doch für einen Sieg in Stuttgart wird es nicht reichen. Der VfB kommt auch weiterhin nicht vom Fleck. Ein Unentschieden mit wenig Toren scheint in diesem Spiel am realistischen zu sein, da sich beide Teams weitestgehend neutralisieren.

Wett Tipp Bundesligatrend: Weniger als 2.5 (Under 2.5)

Wettquote auf Tipico: 1.75

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

11. April 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Schalke vs Leverkusen

Schalke Leverkusen Tipp – 13.04.2013 um 18:30 Uhr

Am Samstag, den 13.04.2013 um 18:30 Uhr, kommt es in der Schalker Veltins-Arena zum Topspiel des 29. Spieltags zwischen dem FC Schalke 04 und Bayer Leverkusen. Die Königsblauen sind durch den Sieg in Bremen auf Champions-League Kurs und stehen nach 28 Partien mit 45 Punkten auf Platz vier. Das Torverhältnis beträgt 48:43. Die Werkself hat 49 Punkte auf der Habenseite und ein Torverhältnis von 51:36. Damit steht Bayer auf Rang drei und hat vier Punkte mehr als die Schalker. Diese Konstellation macht dieses Spiel zum absoluten Topspiel des 29. Spieltags. Einerseits kann sich Leverkusen noch weiter absetzen und sogar Platz zwei angreifen. Andererseits muss man im Falle einer Niederlage sogar um den dritten Platz bangen. Für die „Knappen“ gilt das Gleiche. Bei einem dreifachen Punktgewinn nur noch einen Punkt hinter Bayer 04 und bei einer Niederlage gerät Platz vier in Gefahr.

bundesliga wett-tipp Beide Mannschaften erzielen mind. 1 Tor – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck FC Schalke 04

Die Schalker werden zurecht als der heißeste Anwärter um den letzten Champions-League Platz gehandelt. Auch in Bremen siegte die Mannschaft von Trainer Jens Keller aufgrund einer guten zweiten Halbzeit. Der Trainer fand deutliche Worte in der Kabine, die bei seiner Mannschaft Früchte getragen hat. Ziemlich laut soll es in der Kabine zugegangen sein. Auch personell winkt den Königsblauen guter Zuwachs. Bayerns Rafinha soll im Falle der Champions-League Qualifikation wohl zu den Blau-Weißen zurückkehren. Auch ein Verbleib von Keller auf Schalke wäre wohl durch die erneute Champions-League Teilnahme gesichert. Zurzeit läuft alles glatt bei den „Knappen“. Fünf Siege fuhr die Keller-Elf aus den letzten sechs Spielen ein. Die Königsklasse auf Schalke ruft und alles scheint derzeit nach einem Happy End auszusehen. Selbst die direkte Qualifikation ist noch möglich. Bei einem Sieg gegen Tabellennachbar Leverkusen würde der Rückstand auf die Werkself und Platz drei nur noch einen Punkt betragen. Der vierte Platz ist noch mit drei Punkten vor dem SC Freiburg gesichert. Die Europa-League scheint gesichert zu sein. Der Vorsprung beträgt zwar nur vier Zähler auf Platz sieben, doch die gezeigten Leistungen der Mannschaft geben Anlass dazu, dass es für mehr reichen könnte.

Trotz der drei Punkte in Bremen war man nicht so richtig zufrieden mit dem Spiel. Der in Bremen starke Torhüter Timo Hildebrand sagte, dass Werder uns Geschenke gemacht hat. Mittlerweile gehört es aber zu den Schalker Stärken, dass die Schwächen des Gegners gnadenlos ausgenutzt werden. Schon in den letzten Spielen konnte die Keller-Elf wichtige Punkte dank der Aussetzer der Konkurrenz auf dem Platz einfahren. Doch Vorsicht ist geboten, denn schon in der Hinrunde holte Schalke aus den ersten elf Spielen 23 Punkte. Dann folgte aus heiterem Himmel der totale Einbruch. Aus den nächsten sechs Spielen waren es dann nur noch zwei Pünktchen. Nach der Winterpause holte man jetzt 20 Punkte. Die kritischen Stimmen rund um die Mannschaft sind in dieser Phase also berechtigt. Noch einen Einbruch kann man sich nicht leisten. Wiederholt sich die Krise, wäre selbst die Europa-League weg.

In der Heimtabelle sind die Gelsenkirchener schon auf Champions-League Kurs. In 14 Heimspielen holte die Keller-Elf neun Siege, zwei Unentschieden und verlor dreimal. Das bedeutet Platz vier hinter Dortmund, Leverkusen und den Bayern.

Topstürmer Klaas-Jan Huntelaar befindet sich auf den Weg der Besserung, doch ein Einsatz gegen die Werkself kommt für die holländische Tormaschine wohl noch nicht infrage. Das gilt auch bei Jermaine Jones, der sich im Länderspiel der US-Nationalelf eine schmerzhafte Fleischwunde am rechten Knöchel zugezogen hat. Auch bei Jefferson Farfan sieht es schlecht aus. Der Peruaner leidet unter muskuläre Probleme. Sein Einsatz ist sehr unwahrscheinlich. Sicher verletzt ausfallen werden außerdem noch Tranquillo Barnetta, Kyriakos Papadopoulos, Ibrahim Afellay, Chinedu Obasi und Torwart Lars Unnerstall. Roman Neustädter muss aufgrund seiner fünften Gelben Karte im Topspiel aussetzen.

Mittelfeldspieler Julian Draxler ist der treffsicherste Spieler des S04. Achtmal traf der deutsche Nationalspieler in 25 Spielen ins Netz. Stürmer Klaas-Jan Huntelaar traf einmal weniger in 22 Partien. Sturmpartner Jefferson Farfan jubelte sechsmal über seine Tore. Jeweils dreimal trafen Angreifer Ciprian Marica, die Mittelfeldspieler Roman Neustädter, Michel Bastos, Marco Höger, sowie Abwehrspieler Joel Matip.

Teamcheck Bayer Leverkusen

In Leverkusen läuft es mittlerweile nicht mehr so gut, wie noch in der Hinrunde. Das magere 1:1 zuhause gegen Wolfsburg wird begleitet von der „Pärchen-Krise“ auf der Trainerbank und den Spekulationen um einen Schürrle-Wechsel. Der schon sicher geglaubte, direkte Champions-League Platz ist in Gefahr. Eine Niederlage auf Schalke kann sich die Mannschaft von Trainer Sascha Lewandowski nicht leisten. Der Vorsprung würde dann bis auf einen Punkt schmelzen. Mit einem Sieg kann die Werkself aber schon die Vorentscheidung um den dritten Platz feiern. Es scheint, als wäre das Spiel im Ruhrpott für den Verein das wichtigste Spiel der Saison.

Außerdem würde bei einem „Dreier“ auf Schalke auch der wichtige Deal mit Chelsea London wohl über die Bühne gehen. Andre Schürrle geht zu den Engländern und im Gegenzug würde mit dem Argument Champions-League, Chelseas Kevin De Bruyne an Land gezogen. Der Offensivspieler ist an Werder Bremen ausgeliehen und kündigte bereits seinen Abschied aus der Hansestadt an. Das wäre in der Tat ein guter Ersatz oder mehr für Schürrle. Außerdem geht es im Spiel bei den Königsblauen auch noch um rund 20 Millionen Euro, die bei einer direkten Qualifikation für die Königsklasse winken. Dieses Spiel hat es in sich und Leverkusen braucht eine enorme Leistungssteigerung, wenn sie bei zurzeit stark aufspielenden Schalkern etwas holen wollen. Dann müssen die Chancen genutzt werden. Bayer kann es sich auf Schalke nicht leisten, wie gegen Wolfsburg, sieben Großchancen zu verballern.

In 14 Auswärtsspielen holte die Lewandowski-Elf 19 Punkte. Fünfmal ging mal als Sieger vom Platz, viermal trennte man sich Remis und fünfmal fuhr man mit null Punkten nach Hause. Geht es nach Schalkes guter Heimbilanz und Leverkusens durchwachsener Auswärtsbilanz, scheint die Keller-Elf in diesem Spiel deutlich im Vorteil zu sein.

Gute Nachrichten gibt es aus dem Lazarett von Bayer 04. Ömer Toprak ist nach der Kapselverletzung im Knie wieder fit. Der Innenverteidiger kann im Spitzenspiel somit wieder eingesetzt werden. Gleichzeitig muss Trainer Lewandowski aber zwei gesperrte Spieler ersetzen. Stefan Reinartz (10. Gelbe Karte) und Sebastian Boenisch (5. Gelbe Karte) sind auf Schalke gesperrt. Fehlen wird weiterhin der langzeitverletzte Karim Bellarabi mit einer Schambeinentzündung.

Stefan Kießling schoss 18 Tore in 28 Spielen und ist damit natürlich bester Knipser unter dem Bayer-Kreuz. Sturmpartner Andre Schürrle traf „nur“ halb so oft und netzte neunmal ein. Mittelfeldspieler Gonzalo Castro jubelte sechsmal über seine Treffer und Mittelfeldkollege Sidney Sam schoss fünf Tore. Ebenfalls im Mittelfeld beheimatet ist Lars Bender. Er trug sich dreimal in die Torschützenliste ein.

Wie spielte der FC Schalke 04 am letzten Spieltag?

Die Schalker reisten nach Bremen und kamen im ersten Durchgang überhaupt nicht ins Spiel. De Bruyne hatte die beste Bremer Chance, scheiterte aber an S04-Keeper Hildebrand. Die Schaaf-Elf war das bessere Team, erspielten sich aber dann keine zwingenden Torchancen mehr und forderte die Defensive der Königsblauen kaum. Im zweiten Durchgang bewiesen die „Knappen“ dann aber ihre gnadenlose Effektivität. Wieder mal durch Mithilfe des Bremer Abwehrspielers Lukimya, der bei beiden Gegentoren unfreiwillig assistierte. Draxler nutzte den Fehler in der Bremer Hintermannschaft in der 51. Minute zum 1:0 aus. Jetzt war S04 deutlich besser im Spiel und ließ Bremen kaum noch zu Chancen kommen. Als Lukimya seinen nächsten Bock baute, war das Spiel verloren. Marica nutzte den zweiten krassen Fehler der Bremer Defensive und traf in der 68. Minute zum 2:0. Die Partie war gelaufen und die Schalker spielten nur noch die Uhr runter. Ein verdienter Sieg für die Keller-Elf.

Wie spielte Bayer Leverkusen am letzten Spieltag?

Leverkusen hatte zunächst alles im Griff zuhause gegen den VFL Wolfsburg. In einem hart umkämpften Spiel gelang der Werkself auch das früher 1:0 in der 12. Minute durch Schürrle. Kjaer patzte und brachte dadurch seine Mannschaft erst einmal ins Hintertreffen. Die Wölfe waren jetzt beeindruckt und ließen immer weitere Chancen für Bayer zu, hatten aber Glück, dass die Lewandowski-Elf viele Möglichkeiten liegen ließ. Nach dem Seitenwechsel wurden die Niedersachsen besser und spielten auf den Ausgleich. Von Leverkusen war fast nichts mehr zu sehen und die Zuschauer wunderten sich, wieso die Mannschaft nach der Halbzeit so einbrechen konnte. Die Hecking-Elf war jetzt spielbestimmend und traf folgerichtig in der 70. Minute zum verdienten Ausgleich. Kjaer machte seinen Fehler in der ersten Halbzeit wieder wett und netzte zum 1:1 Ausgleich ein. Jetzt war es ein offener Schlagabtausch, doch beide Teams konnten keinen Treffer mehr erzielen. Ein gerechtes Unentschieden trennte beide Mannschaften nach dem Schlusspfiff und Bayer muss sich fragen, warum ganze sieben Großchancen verballert wurden.

Mögliche Aufstellung:

Schalke

Hildebrand – Uchida, Höwedes, Matip, Kolasinac – Höger, J. Jones – Draxler, Raffael, Michel Bastos – Marica
Trainer: Keller

Leverkusen

Leno – Carvajal, Wollscheid, Schwaab, Kadlec – L. Bender, Rolfes, Castro – Sam, Kießling, Schürrle
Trainer: Lewandowski

Formcheck:

Schalke

06/04/13 Bundesliga Bremen – Schalke 04 S – 0:2
30/03/13 Bundesliga Schalke 04 – Hoffenheim S – 3:0
16/03/13 Bundesliga Nürnberg – Schalke 04 N – 3:0
12/03/13 Champions League Schalke 04 – Galatasaray N – 2:3
09/03/13 Bundesliga Schalke 04 – Dortmund S – 2:1

Leverkusen

06/04/13 Bundesliga Leverkusen – Wolfsburg U – 1:1
30/03/13 Bundesliga Düsseldorf – Leverkusen S – 1:4
16/03/13 Bundesliga Leverkusen – B. München N – 1:2
09/03/13 Bundesliga Mainz 05 – Leverkusen N – 1:0
02/03/13 Bundesliga Leverkusen – Stuttgart S – 2:1

Schalke: 3 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Leverkusen: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Statistik: Schalke gegen Leverkusen

24.03.2012 Bundesliga FC Schalke 04 – Bayer 04 Leverkusen 2:0 (1:0)
30.10.2010 Bundesliga FC Schalke 04 – Bayer 04 Leverkusen 0:1 (0:0)
31.10.2009 Bundesliga FC Schalke 04 – Bayer 04 Leverkusen 2:2 (0:2)
02.05.2009 Bundesliga FC Schalke 04 – Bayer 04 Leverkusen 1:2 (0:2)
31.08.2007 Bundesliga FC Schalke 04 – Bayer 04 Leverkusen 1:1 (1:0)
25.02.2007 Bundesliga FC Schalke 04 – Bayer 04 Leverkusen 0:1 (0:0)
11.02.2006 Bundesliga FC Schalke 04 – Bayer 04 Leverkusen 7:4 (3:1)
30.04.2005 Bundesliga FC Schalke 04 – Bayer 04 Leverkusen 3:3 (3:1)
17.04.2004 Bundesliga FC Schalke 04 – Bayer 04 Leverkusen 2:3 (0:1)
09.11.2002 Bundesliga FC Schalke 04 – Bayer 04 Leverkusen 0:1 (0:0)
11.05.2002 DFB-Pokal FC Schalke 04 – Bayer 04 Leverkusen 4:2 (1:1)
18.08.2001 Bundesliga FC Schalke 04 – Bayer 04 Leverkusen 3:3 (2:0)
28.10.2000 Bundesliga FC Schalke 04 – Bayer 04 Leverkusen 0:0 (0:0)
18.02.2000 Bundesliga FC Schalke 04 – Bayer 04 Leverkusen 1:1 (1:1)

3 Siege Schalke – 6 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 5 Siege Leverkusen

Wett-Quoten Schalke gegen Leverkusen

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Schalke: 2.25

Unentschieden: 3.40

Sieg Leverkusen: 3.10

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Schalke: 2.20

Unentschieden: 3.50

Sieg Leverkusen: 3.30

(Stand: 10. April 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Im Topspiel des 29. Spieltags treffen beide Mannschaften auf Augenhöhe aufeinander. Im Kampf um den dritten Platz gibt es keinen Favoriten auf den Sieg. Als kleines Plus können die Königsblauen den Heimvorteil aber werten. Leverkusen brachte sich durch das unnötige 1:1 zuhause gegen Wolfsburg selbst in Bedrängnis und wird im Falle einer Niederlage auf Schalke um Platz drei bangen müssen. Der Vorsprung für die Werkself im Falle einer Niederlage würde dann nur noch einen Zähler vor Schalke 04 betragen. Es steht also eine Menge auf dem Spiel. Sollten die Knappen ihr Heimspiel verlieren, müsste die Keller-Elf sogar um ihren vierten Platz bangen. Bisher steht man drei Punkte vor den Freiburgern. Diese Konstellationen können aber auch dafür sorgen, dass es kein Spiel für Fußball-Feinschmecker wird. Dafür steht zu viel auf dem Spiel. Die Taktik-Fans werden wohl eher auf ihre Kosten kommen. Es kann alles in diesen neunzig Minuten passieren. Ein Remis mit Toren auf beiden Seiten steht nach dem Schlusspfiff fest.

Wett Tipp Bundesligatrend: Beide Teams erzielen mindestens ein Tor

Wettquote auf Tipico: 1.55

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

11. April 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Wolfsburg vs Hoffenheim

Wolfsburg Hoffenheim Tipp – 13.04.2013 um 15:30 Uhr

Die 50. Bundesliga Saison geht langsam aber sich ihrem Ende entgegen. Bereits 28 Spieltage sind vergangen und die Bayern konnten sich die 23. Meisterschaft sichern und gehen als frühester deutscher Meister in die Bundesliga Geschichte ein. Neben Bayern spielen aber noch viele weitere Vereine in dieser Saison und tragen wichtige Zweikämpfe miteinander aus. Am kommenden Samstag treten Wolfsburg und Hoffenheim gegeneinander an. Die Wölfe kamen im letzten Spiel gegen Leverkusen zu einem überraschenden 1:1 Unentschieden. Man belegt zurzeit den zehnten Tabellenplatz. Die TSG aus Hoffenheim setzte im letzten Spiel gegen Düsseldorf zum Befreiungsschlag an und konnten den Platz nach 90 Minuten als Sieger verlassen. Dennoch belegt man weiterhin den vorletzten Tabellenplatz. Der Rückstand auf den Relegationsplatz ist mit nur noch einem Zähler aber sehr klein bemessen. Die Partie zwischen beiden Kontrahenten wird am Samstag um 15:30 Uhr in der Volkswagen-Arena angepfiffen.

bundesliga wett-tipp Beide Mannschaften erzielen mind. 1 Tor – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck VfL Wolfsburg

Mit den bisherigen Leistungen kann Wolfsburg nicht zufrieden sein. Aus den letzten sieben Spielen resultiert nur ein Sieg. Vor dem Saisonbeginn wurde die Europa League als Ziel ausgegeben. Im Winter übernahm Dieter Hecking das Training der Mannschaft und wusste bis jetzt auch noch nicht wirklich zu überzeugen. Mit einer Bilanz von acht Siegen, neun Unentschieden und 11 Niederlagen belegt man zurzeit den 12. Tabellenplatz und holte somit nur 33 Punkte aus 28 Bundesliga Partien. Viel zu wenig bei den Anforderungen, die in Wolfsburg gestellt werden. Der Angriff erzielte in der bisherigen Saison nur 33 Tore und konnte somit die Schwächen im Defensivbereich nicht kompensieren. Die Abwehr musste insgesamt 43 Gegentore auf ihre Kappe nehmen. Oftmals scheint die Einstellung der gesamten Mannschaft nicht zu stimmen. Dennoch kam man gegen den Tabellendritten aus Leverkusen im letzten Spiel zu einem 1:1 Unentschieden.

Die Hecking-Elf konnte in den letzten sechs Spielen nur einen Sieg holen. Diesen durfte man mit einem 5:2 gegen Freiburg feiern. Auf der anderen Seite wurde Wolfsburg in den letzten sechs Begegnungen nur einmal geschlagen. Vor heimischer Kulisse zog man gegen Schalke mit 1:4 den Kürzeren. Weiterhin wurden in vier Spielen die Punkte geteilt. Gegen Nürnberg, Düsseldorf, Leverkusen und Mainz kam man nicht über ein Unentschieden hinaus. Mit einer Bilanz von einem Sieg, vier Unentschieden und einer Niederlage belegt Wolfsburg in der Formtabelle den 11. Platz. In den letzten sechs Spielen wurden elf Tore erzielt und die Abwehr musste dieselbe Anzahl an Gegentore zulassen. Die Mannschaft von Trainer Hecking zeichnet sich zurzeit nicht gerade durch eine überragende Form aus.

Die Wölfe haben vor heimischer Kulisse ihren Biss verloren und zählen somit zu den drei heimschwächsten Teams in der Bundesliga. Nur Augsburg und Fürth konnten zuhause weniger Punkte einfahren. Aus 14 Heimspielen resultieren nur zwei Siege der Wolfsburger. Diesen Erfolgen stehen sechs Unentschieden und sechs Niederlagen gegenüber. In der Volkswagen Arena wurden 13 Tore erzielt und die Abwehr musste 24 Gegentore in Kauf nehmen. Nur Hoffenheim und Fürth haben zuhause mehr Gegentore wegstecken müssen.

Teamcheck 1899 Hoffenheim

Nach dem Trainer- und Managerwechsel von Markus Kurz und Andreas Müller hin zu Markus Gisdol und Alexander Rosen konnte Hoffenheim im letzten Spiel endlich mal wieder überzeugen und drei sehr wichtige Punkte gegen Düsseldorf einfahren. Trotz des Sieges rangiert Hoffenheim weiter auf dem vorletzten Platz in der Bundesliga Tabelle und zeigt eine Bilanz von sechs Siegen, fünf Unentschieden und 17 Niederlagen auf. Mit 52 Gegentoren in nur 28 Bundesliga Begegnungen fungiert Hoffenheim neben Bremen als Schießbude der Bundesliga. Dennoch konnte man den Kasten im letzten Spiel gegen die Fortuna sauber halten. Die Relegation ist mit dem Sieg im letzten Spiel wieder in greifbare Nähe gerutscht. Der Rückstand auf den Tabellensechszehnten aus Augsburg beträgt nur einen Punkt und sollte durchaus aufzuholen sein.

Die TSG holte aus den letzten sechs Spielen zwei Siege. Man setzte sich mit 3:0 gegen Düsseldorf durch und durfte weiterhin einen 3:0 Erfolg gegen den Tabellenletzten aus Fürth verbuchen. Neben den zwei Siegen musste die Mannschaft von Trainer Hecking auch drei Niederlagen wegstecken. Diese erlitt man mit 0:3 gegen Schalke, 0:1 gegen Bayern und einem 1:2 gegen Augsburg. Mit einer Bilanz von zwei Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen holte man aus den letzten sechs Spielen sieben Punkte. Weiterhin konnte man sieben Tore erzielen und die Abwehr musste sechs Gegentore in Kauf nehmen. Hoffenheim scheint sich ein wenig stabilisiert zu haben.

Die Kraichgauer verkörpern das auswärtsschwächste Team in der Bundesliga. Aus den bisherigen 13 Auswärtsspielen konnte man nur zwei Siege holen. Diesen Siegen stehen zehn Niederlagen und ein Unentschieden gegenüber. Auswärts wurden bis jetzt 15 Tore erzielt und die Abwehr musste 27 Gegentore in Kauf nehmen.

Wie spielte Wolfsburg zuletzt in der Bundesliga?

Die Wölfe gastierten im letzten Spiel in Leverkusen. In den ersten Minuten wollten die Gäste mit einer sehr gut organisierten Defensive überzeugen und ließen kaum Torchancen zu. Nachdem die Hausherren sich jedoch auf die Abwehr der Gäste eingestellt hatten, fand man besser ins Spiel und sollte nach 12 Minuten zur Führung durch Schürrle kommen. Die Wolfsburger wirkten nach dem frühen Rückstand verunsichert und ermöglichten den Gastgebern weitere Torchancen. Diese wurden aber vorerst nicht genutzt. Die Gäste gewannen mit steigender Spieldauer an Sicherheit. Bis zum gegnerischen Strafraum sah alles ganz gut aus. Es mangelte jedoch an der letzten Konsequenz im Torabschluss. Im ersten Durchgang sollte es zu keinen weiteren Torchancen mehr kommen. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gäste die Spielkontrolle. Leverkusen wollte die Partie durch einen Konter entscheiden. Diese Taktik ging jedoch nicht auf. Nach 70 Minuten erzielte Kjaer den Ausgleich. Die Werkself brauchte einige Minuten, um sich vom 1:1 zu erholen. Sollte in der finalen Phase der Begegnung aber zu hochkarätigen Torchancen kommen. Am Ende wurden die Punkte jedoch geteilt.

Wie spielte Hoffenheim zuletzt in der Bundesliga?

Hoffenheim empfing am letzten Bundesliga Spieltag den Aufsteiger aus Düsseldorf. Der frischgebackene Trainer Gisdol gab sein Debüt auf der Bank von den Hausherren. Die Gastgeber spielten sehr engagiert auf und somit sollten die ersten Torchancen nicht lange auf sich warten lassen. Bereits nach 11 Minuten gingen die Kraichgauer durch Roberto Firmino in Führung. Düsseldorf musste nun mehr tun und wollte den Ausgleich bewerkstelligen. Man versuchte somit die Offensive in Szene zu setzten. Im Defensivverbund ergaben sich aber immer wieder Schwächen. Beide Mannschaften waren als ebenbürtig einzustufen. Bis zum Pausenpfiff sollte es zu keinen weiteren Toren mehr kommen. Direkt nach dem Wiederanpfiff versuchten die Hausherren nachzulegen und sollten zu der einen oder anderen Torchance kommen. Nach nur vier Minuten musste jedoch Torwart Gomes ausgewechselt werden. Für ihn kam Casteels zum Einsatz im Tor der TSG. Mit steigender Spieldauer gewannen die Gäste an Sicherheit. Der Ausgleich lag in der Luft. Das Tor fiel jedoch auf der anderen Seite. Nach einem Eigentor von Lambertz konnte Hoffenheim auf 2:0 erhöhen. Düsseldorf wollte die drohende Niederlage abwenden und rannte weiterhin an. In der Nachspielzeit sorgte Volland für den 3:0 Endstand.

Direktvergleich zwischen Wolfsburg gegen Hoffenheim

Beide Teams traten bereits neunmal gegeneinander an. In fünf Partien setzte sich Wolfsburg mit einem Sieg durch. Drei Begegnungen konnten Hoffenheim für sich entscheiden und in einem weiteren Spiel wurden die Punkte geteilt.

Mögliche Aufstellung:

Wolfsburg

Benaglio – Träsch, Naldo, Kjaer, Rodriguez – Polak, Medojevic – Vieirinha, Diego – Helmes, Olic
Trainer: Hecking

Hoffenheim

Casteels – Beck, Delpierre, Vestergaard, Johnson – Weis, Polanski, Salihovic – Roberto Firmino, Schipplock, Volland
Trainer: Gisdol

Formcheck:

Wolfsburg

06/04/13 Bundesliga Leverkusen – Wolfsburg U – 1:1
31/03/13 Bundesliga Wolfsburg – Nürnberg U – 2:2
15/03/13 Bundesliga Wolfsburg – Düsseldorf U – 1:1
09/03/13 Bundesliga Freiburg – Wolfsburg S – 2:5
02/03/13 Bundesliga Wolfsburg – Schalke 04 N – 1:4

Hoffenheim

05/04/13 Bundesliga Hoffenheim – Düsseldorf S – 3:0
30/03/13 Bundesliga Schalke 04 – Hoffenheim N – 3:0
16/03/13 Bundesliga Hoffenheim – Mainz 05 U – 0:0
09/03/13 Bundesliga Fürth – Hoffenheim S – 0:3
03/03/13 Bundesliga Hoffenheim – B. München N – 0:1

Wolfsburg: 1 Sieg – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Hoffenheim: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Statistik: Wolfsburg gegen Hoffenheim

25.02.2012 Bundesliga VfL Wolfsburg – 1899 Hoffenheim 1:2 (0:1)
18.12.2010 Bundesliga VfL Wolfsburg – 1899 Hoffenheim 2:2 (0:2)
04.04.2010 Bundesliga VfL Wolfsburg – 1899 Hoffenheim 4:0 (1:0)
02.05.2009 Bundesliga VfL Wolfsburg – 1899 Hoffenheim 4:0 (0:0)

2 Siege Wolfsburg – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 1 Sieg Hoffenheim

Wett-Quoten Wolfsburg gegen Hoffenheim

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Wolfsburg: 2.10

Unentschieden: 3.40

Sieg Hoffenheim: 3.40

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Wolfsburg: 2.10

Unentschieden: 3.40

Sieg Hoffenheim: 3.70

(Stand: 10. April 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Sowohl Wolfsburg als auch Hoffenheim zeichnen sich nicht gerade durch einen sonderbar starken Abwehrverbund aus. Die Defensive beider Mannschaften ist immer für ein Gegentor zu haben. Der Direktvergleich zeigt auf, dass in sieben von neun Begegnungen zwischen beiden Teams mindestens ein Tor auf jeder Seite gefallen ist. Wir gehen auch bei dieser Partie von Toren aus und halten beide Mannschaften für stark genug, um mindestens einen Treffer erzielen zu können.

Wett Tipp Bundesligatrend: Beide Teams erzielen mindestens ein Tor

Wettquote auf Tipico: 1.70

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

11. April 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Mainz vs HSV

Mainz HSV Tipp – 13.04.2013 um 15:30 Uhr

Am Samstag, den 13.04.2013 um 15:30 Uhr, empfängt der 1. FSV Mainz 05 den Hamburger SV in der heimischen Coface-Arena. Die Mainzer belegen nach 28 Spielen den achten Platz, mit 39 Punkten und einem Torverhältnis von 35:32. Durch die Niederlage in Nürnberg rutschte die Tuchel-Elf aus den begehrten Europa-League Plätzen und will diese mit drei Punkten gegen den HSV wieder angreifen. Die Hamburger stehen nach der dritten Niederlage in Serie nur noch auf Rang elf, mit 38 Punkten und einem Torverhältnis von 32:44. Für die Fink-Elf geht es jetzt darum, den Abwärtstrend zu stoppen und sich aus der Krise zu kämpfen.

bundesliga wett-tipp Mainz siegt gegen den HSV – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck FSV Mainz 05

Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel spielte nicht so schlecht in Nürnberg, ging aber wieder einmal als Verlierer vom Platz. Durch die unnötige Pleite rutsche der FSV aus den begehrten Europapokalplätzen. Drei Punkte beträgt der Rückstand auf den Tabellensechsten Eintracht Frankfurt. Außerdem war es die erste Auswärtsniederlage der Tuchel-Elf in diesem Jahr. Tuchel sagte, dass er glaubt, dass seine Mannschaft das Zeug dazu hat in der Europa-League zu landen. Zu der Nürnberger Spielweise wollte er sich nicht groß äußern und fügte nur hinzu, dass die Zuschauer in Mainz so einen Fußball nicht sehen wollen. Vor den eigenen Fans nur hinten drin stehen und Kontern, kann man gegen die Bayern machen, aber nicht wenn Mainz 05 kommt. Immerhin zeigt das auch, dass die 05er mittlerweile sehr ernst genommen werden. In Nürnberg zu gewinnen ist aber auch nicht so einfach. Der Club ist jetzt seit elf Heimspielen in Folge ungeschlagen. Das schafften bisher nicht mal die Bayern. Der Rekordmeister steht bei neun Heimspielen in Serie ohne Pleite.

Dass noch genug Feuer in der Mainzer Mannschaft ist, zeigte Torhüter Wetklo nach Spielende. Der Schlussmann lief wütend und pöbelnd den Platz in Richtung Schiedsrichter. Die zwei Minuten Nachspielzeit waren ihm zu wenig. Dass nicht mehr passiert ist, ist ausgerechnet Gäste-Keeper Schäfer zu verdanken. Er schnappte sich seinen Torwart-Kollegen und hielt ihn zurück, damit nicht Schlimmeres passiert. Dieses Feuer braucht die Tuchel-Elf während dem Spiel, dann stehen die Chancen für Europa gar nicht schlecht. Mit Hamburg kommt außerdem einer der momentan größten Krisen-Clubs in die Coface-Arena. Gelingt dann ein „Dreier“, ist das Spiel im Frankenland schon fast vergessen.

Auch nach 14 Heimspielen in dieser Saison kratzt der FSV in der Heimtabelle an die Europapokalplätze. Sieben Siege, vier Unentschieden und drei Pleiten erspielte sich die Tuchel-Elf vor den eigenen Fans. Macht unterm Strich Platz sieben.

Ivan Klasnic und Niko Bungert fallen verletzungsbedingt aus und werden gegen den HSV fehlen. Ein Fragezeichen steht weiterhin hinter Marcel Risse, der sich mit einer hartnäckigen Magen-Darm Infektion herum plagt. Ansonsten kann Tuchel auf den kompletten Kader zurückgreifen und hat die Qual der Wahl. Große Veränderungen zum Nürnberg-Spiel wird es wohl kaum geben, da die Mannschaft nicht schlecht spielte und jetzt erneut die Chance bekommt vor den eigenen Fans den Sieg zu holen.

Angreifer Adam Szalai ist diese Saison besonders treffsicher und netzte schon 13mal ein. Sechsmal jubelte Mittelfeldspieler Andreas Ivanschitz über seine Tore und Mittelfeldkollege Nicolai Müller traf fünfmal ins Schwarze.

Teamcheck Hamburger SV

Die dritte Niederlage in Folge bedeutet für die Mannschaft von Trainer Thorsten Fink, dass man die Europapokal-Träume beiseiteschieben kann. Zwar sind die Rothosen nur vier Punkte hinter Rang sechs, doch die zuletzt gezeigten Leistungen stimmen einfach nicht. Die Stimmen werden laut, dass die Mannschaft mal wieder nicht zusammen passt. Zudem sollen einige junge Spieler nicht alles für den Erfolg geben. Das Grillfest für die Wiedergutmachung der 2:9 Schande aus München nach dem Düsseldorf-Heimspiel kommt auch nicht bei jedem Spieler gut an. Marcell Jansen sagte, dass das Grillfest kein Mensch braucht und man auf dem Platz eine Reaktion zeigen muss. Damit sprach der sympathische Mittelfeldspieler genau das an, was viele Fans denken. Die Verunsicherung nach dem Münchner-Debakel war der Fink-Elf auch im Spiel gegen Freiburg anzumerken. Zwar waren die Hamburger insgesamt das gefährlichere Team, konnten aber mal wieder kein Tor zuhause erzielen. Aus den letzten drei Heimspielen holte man nur einen Punkt (Fürth 1:1 / Augsburg und Freiburg jeweils 0:1). Intern soll wohl einiges zwischen den jungen und älteren Spielern im Argen liegen und für die miesen Leistungen der letzten Wochen verantwortlich sein. Sollte wie erwarten in Mainz verloren werden und eine Woche später zuhause gegen Düsseldorf kein Heimsieg resultieren, wird es auch für Coach Fink eng.

Neben dem neuen Liebesleben von Rafael van der Vaart geisterte endlich mal wieder etwas über Fußball durch die Hamburger Medienlandschaft. Trainer Fink machte den holländischen Nationalspieler zum neuen Mannschaftskapitän für die letzten sechs Ligaspiele. Damit ist Heiko Westermann seine Binde los. Fink glaubt, dass der Abwehrspieler mit der jetzigen Situation überfordert ist. Westermann soll sich nur noch auf seine Aufgaben auf dem Platz konzentrieren und nicht mehr das Sprachrohr der Mannschaft auch außerhalb des Platzes sein.

Am frühen Dienstagabend reiste der HSV zum VfB Lübeck um den insolventen Verein finanzielle Unterstützung zu bieten. Das Spiel beim Viertligisten gewann die Fink-Elf mit 4:1. Nachdem man bereits nach 11 Sekunden mit 0:1 in Rückstand geriet, drehten Arslan, Jiracek, Aogo (Foulelfmeter) und Son die Partie zugunsten der Hamburger.

In der Auswärtstabelle belegen die Hamburger noch einen einstelligen Tabellenplatz nach 14 Partien. Sie rangieren auf Rang neun, holten vier Siege, vier Remis und gingen sechsmal als Verlierer vom Platz. Außerdem hat man auf fremden Platz die zweitschlechteste Defensive mit 29 Gegentoren. Schlechter ist nur Nordrivale Werder Bremen mit 30 Gegentoren. Allerdings muss auch beachtet werden, dass schon alleine neun Gegentore aus dem Bayern-Spiel dazu kamen. Auch hier wird deutlich, dass der HSV sich wieder einmal selber alles kaputt macht.

Maximilan Beister ist immer noch aufgrund seiner roten Karte gesperrt und muss weiterhin zuschauen. Ob es Veränderungen bei der Aufstellung geben wird, bleibt abzuwarten. Wahrscheinlich ist aber, dass Fink der gleichen Elf in Mainz nochmal eine Chance geben wird. Viele Optionen um wieder hin und her zu wechseln, hat er aber auch nicht mehr.

Stürmer Artjoms Rudnevs ist Hamburgs treffsicherster Spieler. Der Stürmer traf in 27 Spielen elfmal. Sturmpartner Heung-Min Son trug sich neunmal in die Torschützenliste ein. Die Mittelfeldspieler Rafael van der Vaart und Maximilian Beister trafen zusammen sechsmal. Beide Spieler freuten sich jeweils dreimal über ihre Buden

Wie spielte der 1. FSV Mainz 05 am letzten Spieltag?

Die Mainzer kamen gut in die Partie beim 1. FC Nürnberg und fielen in der Anfangsphase durch ihr mutiges Offensivspiel auf. Die Tuchel-Elf ließ dem Club kaum Räume und hatte das Spiel in der ersten halben Stunde gut im Griff. In der 28. Minute vergab Szalai aber einen Foulelfmeter und schoss am Gehäuse vorbei. Die Führung wäre mittlerweile verdient gewesen. Nach der Pause wurden die Franken dann endlich besser und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nilsson köpfte nach einer Standardsituation den Ball zum 1:0 für den FCN in der 54. Minute in die Maschen. Aber auch die Gäste spielten und kamen zum verdienten Torerfolg durch N. Müller in der 60. Minute. Die Partie war jetzt richtig gut und beide Clubs wollten jetzt den Sieg. Erneut war Nilsson zur Stelle und traf in der 69. Minute zum 2:1 für die Wiesinger-Elf. Die 05er drückten danach auf den Ausgleich, der ihnen aber nicht mehr gelingen wollte. Der Sieg für Nürnberg ging in Ordnung, war aber dennoch etwas glücklich.

Wie spielte der Hamburger SV am letzten Spieltag?

Die Hamburger präsentierten sich nach dem Debakel in München zwar aggressiver, konnten aber auch im zweiten Heimspiel in Serie kein Tor erzielen. In der siebten Minute hätten Rosenthal und Ginter schon die Führung für die Breisgauer erzielen müssen. Doch einmal Latte und Pfosten retteten die Fink-Elf vor dem Rückstand. Die HSV-Defensive stand mal wieder zu weit weg von den Gegenspielern. Son hätte ein Tor für den Liga-Dino erzielen können und war noch der auffälligste Hamburger. Nach dem Seitenwechsel waren die Hanseaten weiterhin das etwas bessere Team und hatten wie so oft auch mehr Ballbesitz zuhause. Doch die schwache Defensive patzte mal wieder und Schmid nutzte das eiskalt zum 1:0 für den SFC in der 69. Minute aus. Hamburg drückte am Ende nochmal auf den Ausgleich, scheiterte aber zweimal an Gäste-Keeper Baumann. Wieder war es Son, der kurz vor Spielende hätte treffen können. Ein schmeichelhafter aber nicht gänzlich unverdienter Sieg für die Streich-Elf.

Mögliche Aufstellung:

Mainz

Wetklo – Pospech, Svensson, Noveski, Junior Diaz – Baumgartlinger, Soto – N. Müller, Zimling, Ivanschitz – Szalai
Trainer: Tuchel

HSV

Adler – Diekmeier, Westermann, Mancienne, Jansen – Rincon – Skjelbred, Jiracek – van der Vaart – Son, Rudnevs
Trainer: Fink

Formcheck:

Mainz

07/04/13 Bundesliga Nürnberg – Mainz 05 N – 2:1
30/03/13 Bundesliga Mainz 05 – Bremen U – 1:1
16/03/13 Bundesliga Hoffenheim – Mainz 05 U – 0:0
09/03/13 Bundesliga Mainz 05 – Leverkusen S – 1:0
03/03/13 Bundesliga Düsseldorf – Mainz 05 U – 1:1

HSV

06/04/13 Bundesliga Hamburg – Freiburg N – 0:1
30/03/13 Bundesliga B. München – Hamburg N – 9:2
16/03/13 Bundesliga Hamburg – Augsburg N – 0:1
10/03/13 Bundesliga Stuttgart – Hamburg S – 0:1
02/03/13 Bundesliga Hamburg – Fürth U – 1:1

Mainz: 1 Sieg – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

HSV: 1 Sieg – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Statistik: Mainz gegen HSV

10.12.2011 Bundesliga 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV 0:0 (0:0)
16.10.2010 Bundesliga 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV 0:1 (0:0)
28.11.2009 Bundesliga 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV 1:1 (0:1)
18.11.2006 Bundesliga 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV 0:0 (0:0)
10.09.2005 Bundesliga 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV 1:3 (0:1)
14.08.2004 Bundesliga 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV 2:1 (0:1)
13.10.1999 DFB-Pokal 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV 2:0 (1:0)

2 Siege Mainz – 3 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 2 Siege HSV

Wett-Quoten Mainz gegen HSV

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Mainz: 2.10

Unentschieden: 3.40

Sieg HSV: 3.40

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Mainz: 2.10

Unentschieden: 3.40

Sieg HSV: 3.70

(Stand: 10. April 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Einen Favoriten gibt es in diesem Spiel nicht. Durch den Heimvorteil sind die Mainzer aber leicht zu favorisieren. Der HSV verlor auch das Heimspiel gegen Freiburg. Die Verunsicherung im Verein war nach dem 2:9 Debakel in München zu spüren. Ob die Fink-Elf diese Verunsicherung bis zum Mainz-Spiel ablegen kann, ist eher unwahrscheinlich. Aber auch die Tuchel-Elf fuhr schon längere Zeit keinen „Dreier“ mehr ein und hat auch nicht das größte Selbstvertrauen. Für die 05er bietet sich jetzt immerhin die große Chance, endlich mal wieder zu gewinnen. Wenn nicht in der größten Schwächephase der Hamburger in dieser Saison, wann dann? Die Hamburger sind momentan total von der Rolle, sodass stark davon auszugehen ist, dass der FSV sein Heimspiel am Ende souverän gewinnt.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Mainz

Wettquote auf Tipico: 2.10

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

11. April 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Greuther Fürth vs Dortmund

Greuther Fürth Dortmund Tipp – 13.04.2013 um 15:30 Uhr

Der BVB durfte am vergangenen Dienstag in der Königsklasse jubeln. In der Nachspielzeit konnte man im Signal Iduna Park einen 1:2 Rückstand gegen Malaga innerhalb von zwei Minuten in einen 3:2 Sieg drehen. Somit zog der BVB ins Halbfinale ein. Nun gilt es sich auf die Bundesliga zu konzentrieren. Am 29. Bundesliga Spieltag trifft man auf den Tabellenletzten aus Fürth. Hierbei handelt es sich um zwei Mannschaften, die kaum unterschiedlicher sein könnten. Die Dortmunder gewannen in den letzten beiden Jahren zweimal die deutsche Meisterschaft und konnten sich neben Bayern München zu den erfolgreichsten deutschen Mannschaften entwickeln. Sowohl national als auch international wusste Dortmund in diesem Jahr zu überzeugen. Der Aufsteiger aus Fürth kämpft die gesamte Saison gegen den Abstieg und konnte bisher erst zwei Siege einfahren. Wenn man nach den Wettquoten bei den zahlreichen online Wettanbietern zu diesem Spiel geht, ist auch mit keinem dritten Sieg des Tabellenletzten zu rechnen. Die Begegnung wird am kommenden Samstag in der Trolli-Arena in Fürth um 15:30 Uhr angepfiffen. Der Tabellenletzte hat somit den Heimvorteil auf seiner Seite.

bundesliga wett-tipp Dortmund siegt in Fürth – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Greuther Fürth

Der Tabellenletzte aus Fürth plant bereits für die zweite Liga und möchte in den letzten Bundesliga Spielen den eigenen Kader überprüfen. Somit wird es immer wieder zu Rotationen innerhalb der Mannschaft kommen. Mit einer Bilanz von zwei Siegen, neun Unentschieden und 17 Niederlagen konnte Greuther Fürth bisher nur 15 Punkte holen. Der Abstand auf den Relegationsplatz, der zurzeit von Augsburg belegt wird, beläuft sich mittlerweile auf neun Zähler und dürfte bei nur noch sechs ausstehenden Spielen kaum aufzuholen sein. Das haben auch die Verantwortlichen erkannt und gehen somit bereits in die Planung für die zweite Bundesliga. Im Oberhaus des deutschen Fußballs konnten die Kleeblätter bisher nur 18 Tore erzielen. Der Angriff zählt somit zu den harmlosesten in der Bundesliga. Die Abwehr wusste auf der anderen Seite nicht immer zu überzeugen und kassierte bereits 46 Gegentore. Grundlegend weißt Greuther Fürth das schlechteste Torverhältnis in der Bundesliga auf.

Seit acht Spieltagen warten die Kleeblätter auf einen Sieg in der Bundesliga. Den letzten Sieg konnte man am 20. Bundesliga Spieltag mit 2:1 auf Schalke feiern. Danach ging es mit der Mannschaft von Frank Kramer immer weiter bergab. Aus den letzten sechs Spielen konnte man nur drei Punkte holen. Diese sind auf drei Unentschieden zurückzuführen. Man teilte sich die Punkte mit Werder Bremen, Leverkusen und Hamburg. Gegen Hoffenheim, Frankfurt und Gladbach zog man den Kürzeren. Die letzten beiden Begegnungen gingen somit verloren. Mit einer Bilanz von drei Unentschieden und drei Niederlagen rangiert Greuther Fürth in der Formtabelle auf den 16. Platz. In den letzten sechs Partien wurden fünf Tore erzielt und die Abwehr musste doppelt so viele Gegentore in Kauf nehmen. Nur Bremen und Düsseldorf spielten in den letzten Begegnungen schlechter.

Greuther Fürth ist die mit Abstand schwächste Heimmannschaft in der Bundesliga. Aus 14 Heimspielen resultieren nur vier Punkte. In den bisherigen Begegnungen in der Trolli-Arena konnte man keinen einzigen Sieg holen. Man zeigt nur eine Bilanz von vier Unentschieden und zehn Niederlagen auf. Nur sechs Tore wurden zuhause erzielt und die Abwehr musste 25 Gegentore in Kauf nehmen. Die Heimbilanz des Aufsteigers ist erschreckend schwach.

Teamcheck Borussia Dortmund

Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp durfte unter der Woche ein kleines Fußballwunder in der Königsklasse bewerkstelligen. Nach 90 Minuten lag man im Viertelfinale vor heimischer Kulisse gegen Malaga mit 1:2 hinten. In der Nachspielzeit konnte das Team die Partie jedoch mit einem 3:2 für sich entscheiden und somit den Einzug ins Halbfinale perfekt machen. Auf nationaler Ebene konnte die Klopp-Elf in dieser Saison keinen Titel holen. Die Bayern waren einfach eine Nummer zu stark in diesem Jahr und somit gilt der zweite Platz als Grundziel für den BVB. Zurzeit weisen die Dortmunder eine Bilanz von 16 Siegen, sieben Unentschieden und fünf Niederlagen auf. In der bisherigen Saison wurden somit 55 Punkte eingefahren. Der Vorsprung auf den Tabellendritten aus Leverkusen beläuft sich auf mittlerweile sechs Punkte. Bei nur noch sechs ausstehenden Spielen stellt dies schon einen durchaus komfortablen Vorsprung da. Dennoch hat man auf den deutschen Meister aus Bayern 20 Punkte Differenz. Dies zeigt schon einen deutlichen Unterschied zwischen den beiden Topmannschaften auf. In der bisherigen Saison erzielte Dortmund 66 Tore und gilt neben Bayern München als torgefährlichste Mannschaft. Die Abwehr musste 34 Gegentore in Kauf nehmen und stand nicht immer sicher.

Aus den letzten sechs Begegnungen resultieren vier Siege. Zuletzt setzte man sich mit 4:2 gegen Augsburg durch. Zuvor konnte man den VFB Stuttgart mit 2:1 bezwingen. Davor gab es einen 5:1 Kantersieg gegen den SC Freiburg. Gegen Hannover setzte man sich ebenfalls mit 3:1 durch. Die einzige Niederlage musste man im Derby gegen Schalke in Kauf nehmen. Mit Gladbach wurden die Punkte geteilt. Mit einer Bilanz von vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage rangiert Dortmund in der Formtabelle auf dem dritten Platz. Nur Schalke und Bayern waren in den letzten Spielen besser als die Klopp-Elf. In den letzten sechs Begegnungen wurden 16 Tore erzielt und die Abwehr musste acht Gegentore in Kauf nehmen. Neben Bayern waren die Dortmunder in den letzten Partien am torgefährlichsten.

Der BVB gehört zu den auswärtsstärksten Teams in der Bundesliga. Mit einer Bilanz von sieben Siegen, fünf Unentschieden und zwei Niederlagen konnte Dortmund 26 Punkte aus den Stadien der Gegner entführen. Insgesamt wurden auswärts 30 Tore erzielt und die Abwehr musste 18 Gegentore in Kauf nehmen. Nur Bayern München konnte auswärts mehr Punkte einfahren als die Klopp-Elf.

Wie spielte Greuther Fürth zuletzt in der Bundesliga?

Die Spielvereinigung Greuther Fürth reiste am letzten Bundesliga Spieltag zu den Fohlen nach Gladbach. Der Tabellenletzte gab sich in den ersten Minuten keine Blöße und spielte munter und vor allem frech auf. Man ging früh in die Zweikämpfe und drängte auf diesen Weg die Hausherren zeitig in die Defensive. Die Gäste konnten sich auf diesen Weg klare Feldvorteile erspielen. Die ersten Torchancen sollten somit nicht lange auf sich warten lassen. Ter Stegen, der Keeper der Fohlen war jedoch auf seinen Posten und konnte somit Schlimmeres verhindern. Von den Gastgebern war im ersten Durchgang nicht sonderbar viel zu sehen. Sie kamen mit der aggressiven Spielweise der Gäste nicht gut zurecht. Diese sollten jedoch innerhalb der ersten 45 Minuten nicht zur Führung kommen und somit ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Auch die Hausherren waren nun im Spiel und sollten nach 66 Minuten in Überzahl spielen, da Zimmermann mit Gelb-Rot vom Platz flog. Man konnte vorerst die Überzahl nicht nutzen. Erst nach 74 Minuten erzielte de Jong die Führung für die Hausherren. Die Gäste stemmten sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage. Am Ende stand ihnen das Glück einfach nicht zur Seite und man musste sich geschlagen geben.

Wie spielte Borussia Dortmund zuletzt in der Bundesliga?

Borussia Dortmund empfing am letzten Bundesliga Spieltag den abstiegsgefährdeten FC Augsburg. Dortmund lief aufgrund der Doppelbelastung nur mit einer B-Mannschaft auf. Das Team brauchte eine kurze Anlaufphase um sich zu finden. Augsburg konnte die jedoch nicht nutzen, da man einfach zu viel Respekt vor der Klopp-Elf an den Tag legte. Mit steigender Spieldauer gewann Dortmund an Sicherheit und sollte zu Torchancen kommen. Schieber brachte die Hausherren nach 22 Minuten verdient in Führung. Die Gastgeber hatten alles im Griff und wollten nachsetzen. Die eigene Chancenverwertung machte ihnen jedoch einen Strich durch die Rechnung. Kurz vor der Pause stellte Augsburg den gesamten Spielverlauf auf den Kopf und drehte die Begegnung innerhalb von zwei Minuten durch Baier und Vogt. Mit diesem Ergebnis ging es gleichzeitig in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang brachte Klopp Lewandowski und Götze für Leitner und Bittencourt. Die Wechsel sollten Früchte tragen. Kurz nach seiner Einwechslung legte Lewandowski für Schieber zum Ausgleich auf. Kurze Zeit später vergaben die Gäste die beste Möglichkeit zur erneuten Führung. Dies sollte sich nach 64 Minuten rächen. Zu diesem Zeitpunkt brachte Subotic die Hausherren in Führung. In den letzten Minuten blieb die Begegnung spannend, da Dortmund versäumte die Führung auszubauen. Erst in der Nachspielzeit entschied Lewandowski mit dem 4:2 das Spiel.

Direktvergleich zwischen Greuther Fürth gegen Borussia Dortmund

Beide Mannschaften trafen bis jetzt zweimal aufeinander. In beiden Begegnungen konnte Dortmund sich mit einem Sieg durchsetzen. Im Hinspiel feierte der BVB ein 3:1 vor heimischer Kulisse. Weiterhin konnte man sich im DFB-Pokal nach Verlängerung mit einem knappen 1:0 Erfolg durchsetzen. Die Bilanz deutet somit auf einen Sieg der Dortmunder hin.

Mögliche Aufstellung:

Greuther Fürth

Hesl – Nehrig, Sobiech, Mavraj, Baba – Klaus, Fürstner, Petsos, Prib – Sararer, Djurdjic
Trainer: Kramer

Dortmund

Weidenfeller – Großkreutz, Subotic, Hummels, Schmelzer – Sahin, Kehl – Blaszczykowski, M. Götze, Reus – Lewandowski
Trainer: Klopp

Formcheck:

Greuther Fürth

06/04/13 Bundesliga M’gladbach – Fürth N – 1:0
31/03/13 Bundesliga Fürth – E. Frankfurt N – 2:3
16/03/13 Bundesliga Bremen – Fürth U – 2:2
09/03/13 Bundesliga Fürth – Hoffenheim N – 0:3
02/03/13 Bundesliga Hamburg – Fürth U – 1:1

Dortmund

09/04/13 Champions League Dortmund – Malaga S – 3:2
06/04/13 Bundesliga Dortmund – Augsburg S – 4:2
03/04/13 Champions League Malaga – Dortmund U – 0:0
30/03/13 Bundesliga Stuttgart – Dortmund S – 1:2
16/03/13 Bundesliga Dortmund – Freiburg S – 5:1

Greuther Fürth: 0 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Dortmund: 4 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

Statistik: Greuther Fürth gegen Dortmund

20.03.2012 DFB-Pokal SpVgg Greuther Fürth – Borussia Dortmund n.V. 0:1
24.09.1997 DFB-Pokal SpVgg Greuther Fürth – Borussia Dortmund 2:4 (1:2)

0 Siege Greuther Fürth – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 1 Sieg Dortmund

Wett-Quoten Greuther Fürth gegen Dortmund

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Greuther Fürth: 7.00

Unentschieden: 4.33

Sieg Dortmund: 1.44

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Greuther Fürth: 7.00

Unentschieden: 4.50

Sieg Dortmund: 1.50

(Stand: 10. April 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Die Dortmunder sind bereits unter der Woche in der Königsklasse angetreten und somit ist die Mannschaft einer permanenten Doppelbelastung ausgesetzt. In der Champions League setzte man sich in der Nachspielzeit mit 3:2 durch und konnte den Einzug ins Halbfinale feiern. Dieser Sieg hat der Mannschaft sicher Schwung für die Aufgabe in Fürth gegeben. Wir gehen von einem Sieg der Dortmunder aus und denken, dass Sie sich weiterhin auf Platz zwei der Tabelle festsetzen können.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Dortmund

Wettquote auf Tipico: 1.50

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

11. April 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Düsseldorf vs Werder Bremen

Düsseldorf Werder Bremen Tipp – 13.04.2013 um 15:30 Uhr

Der Aufsteiger aus Düsseldorf rutscht langsam aber sicher immer weiter in Richtung Abstiegszone. Nach 28 Spieltagen hat man nur noch fünf Punkte auf den Relegationsplatz, der zurzeit von Augsburg belegt wird, Vorsprung. Die Fortuna muss aufpassen, dass man schnell wieder zu alter Stärke findet. Am kommenden Samstag trifft man in der Esprit-Arena auf Werder Bremen. Beide Mannschaften stecken in der Krise und konnten zuletzt nicht überzeugen. Die Fortuna kassierte im letzten Spiel beim TSG Hoffenheim eine 0:3 Klatsche und Werder Bremen musste sich in der letzten Begegnung vor heimischer Kulisse mit 0:2 gegen Schalke geschlagen geben. Sowohl Düsseldorf als auch Bremen haben einiges wieder gut zu machen in dieser Partie und sind auf einen Dreier angewiesen. Es verspricht somit eine spannende Begegnung zu werden. Das Spiel wird am Samstag um 15:30 Uhr in Düsseldorf angepfiffen.

bundesliga wett-tipp Beide Mannschaften erzielen mind. 1 Tor – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Fortuna Düsseldorf

Die Fortuna musste im letzten Spiel bei Hoffenheim eine bittere 0:3 Niederlage in Kauf nehmen und bleibt somit weiterhin auf dem 15. Tabellenplatz. Seit nunmehr sechs Spielen wartet Düsseldorf auf einen Dreier. Die Mannschaft von Trainer Norbert Meier steckt in der Krise. Aus den bisherigen 28 Bundesliga Spieltagen konnte man nur sieben Siege holen. Diesen Erfolgen stehen acht Unentschieden und 13 Niederlagen gegenüber. Da die Augsburger, die zurzeit den Relegationsplatz belegen, am letzten Wochenende gegen Dortmund mit 2:4 verloren haben, konnte man weiterhin den Abstand von fünf Zählern halten. Dennoch sollte man sich bei noch sechs ausstehenden Bundesliga Spielen nicht zu sehr in Sicherheit wiegen. Ein Abstieg wäre durchaus möglich. Man sollte weiterhin den Tabellensiebzehnten aus Hoffenheim im Blickfeld haben. Die TSG hat lediglich sechs Punkte Rückstand. In der bisherigen Saison erzielte Düsseldorf 33 Tore und musste mittlerweile 43 Gegentore in Kauf nehmen. Die Abwehr zeigt hin und wieder Aussetzer auf und der Angriff kann diese Schwächen nicht auffangen.

Wie bereits erwähnt, konnte die Meier-Elf in den letzten sechs Spielen keinen einzigen Sieg einfahren. In vier Begegnungen musste man sich geschlagen geben. Zuletzt unterlag man in Hoffenheim mit 0:3. Zuvor zog man vor heimischer Kulisse gegen den Tabellendritten aus Leverkusen mit 1:4 den Kürzeren. Gegen die Bayern unterlag man nach 90 Minuten mit 2:3. Gegen Schalke ging man nach einem 1:2 ebenfalls leer aus. Mit Mainz und Wolfsburg wurden die Punkte geteilt. Mit einer Bilanz von zwei Unentschieden und vier Niederlagen resultieren aus den letzten sechs Spielen nur zwei Punkte für den Aufsteiger. In der Formtabelle befindet man sich auf dem letzten Platz. Nur sechs Tore wurden in den letzten sechs Spielen erzielt. Die Abwehr musste ganze 14 Gegentore in Kauf nehmen. Nur der HSV zeichnet sich durch eine noch schlechtere Abwehrleistung in der Formtabelle aus.

Aus 14 Heimspielen konnte Düsseldorf insgesamt fünf Siege holen. Diesen Erfolgen stehen fünf Unentschieden und vier Niederlagen gegenüber. In der Esprit-Arena wurden 20 Tore erzielt und die Abwehr musste 22 Gegentore in Kauf nehmen. In der Heimtabelle rangiert Düsseldorf auf Platz 12.

Teamcheck Werder Bremen

Die Bremer befinden sich weiterhin auf ihren Negativtrend. Nur 31 Punkte konnte man aus den bisherigen 28 Spieltagen holen. Hierbei handelt es sich um das schlechteste Ergebnis seit der Saison 1998/99. Damals holte man nur 29 Punkte. Kurz darauf übernahm Schaaf das Zepter in Bremen. Seit nunmehr sieben Spielen warten die Bremer auf einen Sieg. In Bremen dürfte die Stimmung mittlerweile beim Nullpunkt angekommen sein. Mit einer Bilanz von acht Siegen, sieben Unentschieden und 13 Niederlagen rangiert Werder zurzeit auf dem 14. Tabellenplatz. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beläuft sich auf sieben Punkte und stellt somit noch ein kleines Polster dar. Bremen fungiert in dieser Saison als Schießbude der Bundesliga. Insgesamt wurden Mielitz bereits 54 Gegentore eingeschenkt. Kein anderer Bundesligist weißt eine so schwache Abwehr auf. Der Angriff konnte immerhin 43 Tore erzielen.

Aus den letzten sechs Spielen konnte Bremen nur drei Punkte holen. Diese drei Zähler laufen auf drei Unentschieden zurück. Die Punkte wurden mit Mainz, Fürth und Gladbach geteilt. Weiterhin musste die Schaaf-Elf drei Niederlagen wegstecken. Zuletzt musste man sich gegen Schalke mit 0:2 geschlagen geben. Gegen Augsburg unterlag man nach 90 Minuten mit einem 0:1 und in München setzte es eine 1:6 Klatsche. Mit einer Statistik von drei Unentschieden und drei Niederlagen rangiert Bremen in der Formtabelle auf dem vorletzten Platz. In den letzten sechs Spielen wurden nur fünf Tore erzielt und die Abwehr musste auf der anderen Seite 13 Gegentore in Kauf nehmen.

In der bisherigen Spielzeit konnte Werder drei Auswärtssiege einfahren. Weiterhin stehen vier Unentschieden und sieben Niederlagen zu Buche. In den Stadien der Gegner wurden 23 Tore erzielt und die Abwehr musste 30 Gegentore in Kauf nehmen. Mit dieser sehr durchwachsenen Leistung belegt Bremen in der Auswärtstabelle den 13. Platz.

Wie spielte Fortuna Düsseldorf zuletzt in der Bundesliga?

Der Aufsteiger aus Düsseldorf reiste am letzten Bundesliga Spieltag nach Hoffenheim. Die Gastgeber legten unter ihrem neuen Trainer Gisdol ein gesundes Selbstvertrauen an den Tab und gingen bereits nach 11 Minuten durch Firmino in Führung. Düsseldorf zeigte sich vom frühen Rückstand keineswegs geschockt und versuchte zurück zu kommen. Man hatte jedoch arge Probleme die Lücke in der Abwehr der Hausherren zu finden. Weiterhin offenbarte der eigene Abwehrverbund immer wieder Schwächen und somit wurde es vor allem bei Standardsituationen gefährlich für die Gäste. Beide Mannschaften zündeten im ersten Durchgang kein Feuerwerk und somit ging es mit der knappen Führung der Kraichgauer in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel wollte Hoffenheim nachlegen und die Führung ausbauen. Torchancen sollten somit nicht lange auf sich warten lassen. Zählbares sprang vorerst jedoch nicht heraus. Im Laufe des zweiten Durchgangs wurden die Gäste stärker und sollten sich ein Chancenplus erspielen. Das Tor sollte dennoch für die Gastgeber mit Hilfe der Düsseldorfer fallen. Lambertz beförderte den Ball nach 70 Minuten ins eigene Tor und sorgte somit für die Vorentscheidung. Düsseldorf versuchte noch einmal Anschluss zu finden, wurde aber in der Nachspielzeit mit dem 0:3 durch Volland bestraft.

Wie spielte Werder Bremen zuletzt in der Bundesliga?

Die Bremer empfingen zuletzt Schalke im Weserstadion. Die Hausherren konzentrierten sich in der Anfangsphase auf eine gut und vor allem dicht gestaffelte Defensive. Man ging bereits ab der Mittelfeldlinie hart in die Zweikämpfe und wollte auf diesen Weg die Gäste am Spielaufbau hindern. Diese Taktik ging gut auf. Mit steigender Spieldauer verschob Bremen weiter nach vorne und sollte zu den ersten Torgelegenheiten kommen. Von den Schalkern war nicht sonderbar viel im ersten Durchgang zu sehen. Man biss sich die Zähne an der gut organisierten Abwehr der Hausherren aus. Bis zum Pausenpfiff blieb es beim torlosen Remis. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste stärker. In erster Linie war das der Passivität der Abwehr des Gastgebers geschuldet. Nach 51 Minuten erzielte Draxler die Führung für Königsblau. Bremen wirkte nur verunsichert und leistete sich immer wieder grobe Schnitzer im Abwehrspiel. Aus solch einem Fehler sollte das 2:0 durch Marica in der 69. Spielminute resultieren. Hierbei handelte es sich bereits um die Vorentscheidung. Die Gäste ließen nichts mehr anbrennen und brachten das Ergebnis über die Zeit.

Direktvergleich zwischen Fortuna Düsseldorf gegen Werder Bremen

Beide Kontrahenten trafen bereits fünfmal aufeinander. In zwei Spielen behielt Bremen die Oberhand. In einer weiteren Begegnung setzte sich Düsseldorf durch und einmal wurden die Punkte geteilt. Das Hinspiel konnte Werder mit 2:1 für sich entscheiden.

Mögliche Aufstellung:

Düsseldorf

Giefer – Balogun, Latka, Malezas, J. van den Bergh – Lambertz, O. Fink – Reisinger, Kruse, Bellinghausen – Schahin
Trainer: Meier

Werder Bremen

Mielitz – Gebre Selassie, Prödl, Lukimya, Sokratis – Junuzovic, Trybull – Arnautovic, Hunt, de Bruyne – Petersen
Trainer: Schaaf

Formcheck:

Düsseldorf

05/04/13 Bundesliga Hoffenheim – Düsseldorf N – 3:0
30/03/13 Bundesliga Düsseldorf – Leverkusen N – 1:4
15/03/13 Bundesliga Wolfsburg – Düsseldorf U – 1:1
09/03/13 Bundesliga B. München – Düsseldorf N – 3:2
03/03/13 Bundesliga Düsseldorf – Mainz 05 U – 1:1

Werder Bremen

06/04/13 Bundesliga Bremen – Schalke 04 N – 0:2
30/03/13 Bundesliga Mainz 05 – Bremen U – 1:1
16/03/13 Bundesliga Bremen – Fürth U – 2:2
09/03/13 Bundesliga M’gladbach – Bremen U – 1:1
02/03/13 Bundesliga Bremen – Augsburg N – 0:1

Düsseldorf: 0 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Werder Bremen: 0 Siege – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Statistik: Düsseldorf gegen Werder Bremen

30.11.1996 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Werder Bremen 4:1 (2:0)
12.03.1996 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Werder Bremen 1:1 (0:0)
28.09.1991 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Werder Bremen 0:0 (0:0)
08.06.1991 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Werder Bremen 1:2 (1:1)
02.12.1989 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Werder Bremen 2:1 (1:0)
13.06.1987 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Werder Bremen 2:1 (2:0)
13.09.1985 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Werder Bremen 1:4 (1:2)
29.09.1984 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Werder Bremen 3:2 (2:0)
05.05.1984 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Werder Bremen 3:4 (1:1)
30.04.1983 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Werder Bremen 2:5 (0:3)
06.03.1982 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Werder Bremen 0:0 (0:0)
01.09.1979 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Werder Bremen 4:1 (3:1)

5 Siege Düsseldorf – 3 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 4 Siege Werder Bremen

Wett-Quoten Düsseldorf gegen Werder Bremen

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Düsseldorf: 2.80

Unentschieden: 3.30

Sieg Werder Bremen: 2.50

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Düsseldorf: 2.90

Unentschieden: 3.30

Sieg Werder Bremen: 2.50

(Stand: 10. April 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Für beide Teams geht es in diesem Spiel um einiges. Sie möchten endlich ihre Negativserie beenden und werden bestrebt sein drei Punkte aus dieser Begegnung mitzunehmen. Bremen fungiert als Schießbude in dieser Saison und ist somit immer für ein Gegentor zu haben. Auch die Fortuna konnte in den letzten Spielen vor allem in der Defensive nicht wirklich überzeugen. Aus diesem Grund ist bei dieser Partie mit Toren zu rechnen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Beide Teams erzielen mindestens ein Tor

Wettquote auf Tipico: 1.52

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

11. April 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Bayern vs Nürnberg

Bayern Nürnberg Tipp – 13.04.2013 um 15:30 Uhr

Die Bayern stehen als deutscher Meister in dieser Saison bereits fest. Nach 28 Spieltagen konnte man sich mit einem komfortablen Vorsprung von 20 Punkten auf den Tabellenzweiten aus Dortmund die deutsche Meisterschaft sichern. Bis jetzt ist es noch keinem Bundesligisten gelungen sich so früh als deutscher Meister durchzusetzen. Viele Sportwetten Fans stellen sich nun die Frage, ob die Münchner noch mit vollem Einsatz in der Bundesliga zu Werke gehen werden. Das wird sich bereits im kommenden Spiel gegen den 1.FC Nürnberg herausstellen. Die Begegnung wird am kommenden Samstag um 15:30 Uhr in der Allianz Arena angepfiffen. Der Club aus Nürnberg ist im sicheren Mittelfeld der Bundesliga Tabelle angesiedelt. Dennoch hat man Ambitionen nach oben. Wird Nürnberg ein kleines Fußballwunder in der Allianz Arena bewerkstelligen können? Man darf gespannt sein.

bundesliga wett-tipp Bayern siegt gegen Nürnberg – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Bayern München

Die Bayern konnten nach zwei titellosen Jahren endlich mal wieder einen Titel einfahren. Die deutsche Meisterschaft wurde bereits am letzten Bundesliga Spieltag eingesackt. In dieser Saison stellt der FCB das Maß der Dinge dar und weißt eine Bilanz von 24 Siegen, drei Unentschieden und nur einer Niederlage auf. Bisher wurden 75 Punkte geholt. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Dortmund beträgt mittlerweile 20 Punkte. Mit 79 erzielten Toren ist der Angriff der Bayern, der mit Abstand gefährlichste in der Bundesliga. Neuer und Co haben nur 13 Gegentore zugelassen und stellen somit die sicherste Abwehr der Bundesliga. Die Heynckes-Elf ist in der Saison auf Rekordjagd. In den letzten zwei Jahren hatte man gegenüber den Dortmundern immer das Nachsehen. Das hat sich jedoch in diesem Jahr deutlich geändert. Die Bayern eroberten die Vormachtstellung im deutschen Fußball zurück. Die letzten 11 Bundesliga Spiele konnte München für sich entscheiden. Mit dieser überragenden Bilanz kann kein anderer Bundesligist auch nur im Ansatz mithalten. Die einzige Niederlage kassierte Bayern in der Allianz Arena gegen Leverkusen. Am 9. Spieltag musste man dort eine 1:2 Niederlage in Kauf nehmen.

Aus den letzten sechs Spielen resultieren somit sechs Siege. Man setzte sich gegen Frankfurt mit 1:0 durch. Zuvor bezwang man den HSV mit 9:2. In Leverkusen erzielte man ein 2:1 Sieg. In der Allianz Arena setzte man sich gegen Düsseldorf mit 3:2 durch. Zuvor konnte man mit einem 1:0 in Hoffenheim punkten und gegen Bremen erzielte man einen 6:1 Kantersieg. In den letzten sechs Spielen verbuchen die Bayern 22 Tore und mussten nur sechs Gegentore in Kauf nehmen. Mit dieser überragenden Bilanz belegt München in der Formtabelle den ersten Platz.

In der Allianz Arena konnte die Heynckes-Elf bisher 11 Siege einfahren. Weiterhin musste man zwei Unentschieden und eine Niederlage in Kauf nehmen. Vor heimischer Kulisse wurden 48 Tore erzielt und die Abwehr musste 11 Gegentore zulassen. In der Heimtabelle rangiert Bayern auf Platz eins.

Teamcheck 1. FC Nürnberg

Der Club aus Nürnberg befindet sich zurzeit auf dem zehnten Platz. Aufgrund des 2:1 Erfolgs gegen Mainz im letzten Spiel konnte man sich um einen Platz in der Bundesliga Tabelle nach oben arbeiten. Mit einer Bilanz von neun Siegen, elf Unentschieden und acht Niederlagen konnte die Wiesinger-Elf bisher 38 Punkte einfahren. Auf den Relegationsplatz, der zurzeit von Augsburg belegt wird, hat man bereits ein komfortables Polster von 14 Zählern. Die Nürnberger dürfen ihren Blick eher nach oben richten. Die Europa League ist noch in greifbarer Nähe. Der Rückstand auf den Tabellenfünften aus Freiburg ist mit vier Punkten durchaus noch aufzuholen. Der Club erzielte bisher 33 Tore und musste auf der anderen Seite 35 Gegentore in Kauf nehmen. Der Angriff zählt somit definitiv nicht zu den besten in der Bundesliga. Wie die Tabellenplatzierung bereits erahnen lässt, handelt es sich hierbei nur um durchschnittliche Werte.

Nürnberg ist seit insgesamt neun Bundesliga Partien ungeschlagen. Die letzte Niederlage musste man gegen den Tabellenzweiten aus Dortmund in Kauf nehmen. Am 19. Spieltag unterlag man in Dortmund mit 0:3. Aus den letzten sechs Spielen konnte man drei Siege und drei Unentschieden holen. Man setzte sich gegen Mainz mit 2:1 durch. Weiterhin konnte man gegen Schalke ein 3:0 verbuchen. Die Augsburger wurden ebenfalls mit 2:1 bezwungen. Mit Freiburg, Stuttgart und Wolfsburg wurden die Punkte geteilt. Mit einer Bilanz von drei Siegen und drei Unentschieden rangiert Nürnberg in der Formtabelle auf dem vierten Platz. In den letzten sechs Spielen wurden 11 Tore erzielt und die Abwehr musste nur sechs Gegentore in Kauf nehmen.

Aus 14 Auswärtsspielen konnte Nürnberg bisher nur drei Siege holen. Diesen Erfolgen stehen fünf Unentschieden und sechs Niederlagen gegenüber. In den Stadien der Gegner wurden bisher nur 12 Tore erzielt und die Abwehr musste 21 Gegentore in Kauf nehmen. In der Auswärtstabelle befindet sich der Club auf dem 12. Platz.

Die Nürnberger sollten keinesfalls unterschätzt werden. Sie zählen in der Rückrunde zu den vier besten Bundesligisten und haben seit dem Rückrundenstart erst eine Niederlage kassiert. Die Mannschaft von Trainer Wiesinger spielt somit stark auf.

Wie spielte Bayern München zuletzt in der Bundesliga?

Die Bayern empfingen am letzten Bundesliga Spieltag den Aufsteiger aus Frankfurt. Die Hausherren ergriffen von Beginn an die Spielkontrolle und trafen bereits nach zehn Minuten den Innenpfosten. Glück für die eher defensiv ausgerichteten Gäste. Die Frankfurter standen defensiv sehr gut und leisteten ein hohes Pensum an Laufarbeit. Auf diesen Weg machte man die Räume im Strafraum sehr eng und bot den Bayern kaum Möglichkeiten für Torchancen. Nach 26 Minuten trat Alaba zu einem Foulelfmeter für Bayern an. Dieser kam durch ein Foulspiel von Russ an Müller zustande. Alaba traf jedoch nur den Pfosten und somit blieb Frankfurt weiterhin im Spiel. Die Bayern blieben im ersten Durchgang die tonangebende Mannschaft. Die Führung konnte man dennoch nicht erzielen und somit ging es mit dem Unentschieden in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel blieb alles beim Alten. Bayern drängte weiterhin auf die Führung und nach 52 Minuten war es dann endlich soweit. Schweinsteiger brachte die Hausherren mit einem Traumtor zum 1:0. Im Anschluss war der Gastgeber bestrebt das Ergebnis zu verwalten. Folglich plätscherte die Partie vor sich hin. In der finalen Phase des Spiels wachten die Gäste auf und sollten zur einigen hochkarätigen Torchancen kommen. Da diese aber nicht genutzt wurden, blieb es am Ende beim knappen Sieg der Münchner, die sich im Anschluss über die Meisterschale freuen durften.

Wie spielte Nürnberg zuletzt in der Bundesliga?

Die Nürnberger empfingen im letzten Spiel den 1. FSV Mainz 05. In den ersten Minuten hatten sich die Abwehrreihen auf beiden Seiten noch nicht sortiert und somit kam es zu der einen oder anderen Torchance. Zählbares sollte daraus aber nicht resultieren. Mit steigender Spieldauer konnten die Abwehrverbände jedoch mehr Sicherheit aufzeigen und ließen weniger zu. Die Hausherren wollten über einen Konter zum Erfolg kommen und überließen den Gästen das Spiel. Diese versuchten die Abwehr der Gastgeber in Bedrängnis zu bringen, gaben sich aber oftmals zu ideenlos. Torchancen waren folglich als Mangelware zu bezeichnen. Sicher zeichnete sich hier und dort die eine oder andere Torchance ab, bis zur Pause blieb es aber beim 0:0. Nach dem Seitenwechsel sollte es endlich zur Toren kommen. Nur neun Minuten waren gespielt, dann brachte Nilsson die Gastgeber in Führung. Diese sollte jedoch nicht lange von Bestand sein. Nur vier Minuten später sorgte N. Müller für den Ausgleich. Ein bis dato verdientes Ergebnis. Die Hausherren waren bei ruhenden Bällen jedoch sehr gefährlich und sollten nach einem Eckball zur erneuten Führung durch Nilsson kommen. Tuchel versuchte alles, um sein Team wieder zurück zu bringen. Dennoch sollten die Nürnberger den Platz am Ende als Sieger verlassen.

Direktvergleich zwischen Bayern München gegen Nürnberg

Bayern und Nürnberg trafen bereits 25 Mal aufeinander. In 15 Partien setzte sich München mit einem Sieg durch. In sieben Spielen wurden die Punkte geteilt und in drei Spielen verließ Nürnberg den Platz als Sieger. In der Hinrunde trennten beide Teams sich mit einem 1:1 Unentschieden.

Mögliche Aufstellung:

Bayern

Neuer – Rafinha, Boateng, van Buyten, Alaba – Tymoshchuk, Javi Martinez – Robben, Shaqiri, Ribery – Pizarro
Trainer: Heynckes

Nürnberg

R. Schäfer – Balitsch, Nilsson, Klose, Pinola – Chandler, Feulner, Simons, Esswein – Kiyotake – Pekhart
Trainer: Wiesinger

Formcheck:

Bayern

10/04/13 Champions League Juventus – B. München S – 0:2
06/04/13 Bundesliga E. Frankfurt – B. München S – 0:1
02/04/13 Champions League B. München – Juventus S – 2:0
30/03/13 Bundesliga B. München – Hamburg S – 9:2
16/03/13 Bundesliga Leverkusen – B. München S – 1:2

Nürnberg

07/04/13 Bundesliga Nürnberg – Mainz 05 S – 2:1
31/03/13 Bundesliga Wolfsburg – Nürnberg U – 2:2
16/03/13 Bundesliga Nürnberg – Schalke 04 S – 3:0
08/03/13 Bundesliga Augsburg – Nürnberg S – 1:2
02/03/13 Bundesliga Nürnberg – Freiburg U – 1:1

Bayern: 5 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

Nürnberg: 3 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

Statistik: Bayern gegen Nürnberg

29.10.2011 Bundesliga Bayern München – 1. FC Nürnberg 4:0 (3:0)
14.11.2010 Bundesliga Bayern München – 1. FC Nürnberg 3:0 (1:0)
19.09.2009 Bundesliga Bayern München – 1. FC Nürnberg 2:1 (0:0)
24.09.2008 DFB-Pokal Bayern München – 1. FC Nürnberg 2:0 (1:0)
07.10.2007 Bundesliga Bayern München – 1. FC Nürnberg 3:0 (2:0)
26.08.2006 Bundesliga Bayern München – 1. FC Nürnberg 0:0 (0:0)
12.02.2006 Bundesliga Bayern München – 1. FC Nürnberg 2:1 (1:1)
14.05.2005 Bundesliga Bayern München – 1. FC Nürnberg 6:3 (5:0)
28.10.2003 DFB-Pokal Bayern München – 1. FC Nürnberg 1:1 (i.E. 7:6)
22.02.2003 Bundesliga Bayern München – 1. FC Nürnberg 2:0 (1:0)
24.11.2001 Bundesliga Bayern München – 1. FC Nürnberg 0:0 (0:0)
28.11.1998 Bundesliga Bayern München – 1. FC Nürnberg 2:0 (1:0)
03.05.1994 Bundesliga Bayern München – 1. FC Nürnberg 5:0 (0:0)
23.04.1994 Bundesliga Bayern München – 1. FC Nürnberg 2:1 (1:0)
14.11.1992 Bundesliga Bayern München – 1. FC Nürnberg 1:0 (0:0)

12 Siege Bayern – 3 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 0 Siege Nürnberg

Wett-Quoten Bayern gegen Nürnberg

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Bayern: 1.20

Unentschieden: 6.50

Sieg Nürnberg: 13.00

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Bayern: 1.25

Unentschieden: 6.30

Sieg Nürnberg: 13.00

(Stand: 10. April 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Die Bayern spielen in dieser Saison in ihrer eigenen Liga und sind somit außerhalb von Konkurrenz. Im Hinspiel musste man in Nürnberg zwei Punkte liegen lassen und somit gilt es noch eine alte Rechnung zu begleichen. Wir denken nicht das Nürnberg in der Allianz Arena bestehen kann und gehen somit von einem klaren Sieg des neuen deutschen Meisters aus. Man wird bereits früh ein Zeichen setzen wollen und schon zur Halbzeit führen. Dennoch empfehlen wir nur eine traditionelle 3-Wege Wette auf Sieg Bayern. Immerhin ist der FCB bereits Meister und musste am Mittwochabend bei Juventus Turin antreten.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Bayern

Wettquote auf Tipico: 1.25

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

11. April 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Freiburg vs Hannover

Freiburg Hannover Tipp – 12.04.2013 um 20:30 Uhr

Wir schreiben bereits den 29. Bundesliga Spieltag, d.h. die Saison ist in sechs Spieltagen für die jeweiligen Kontrahenten gelaufen. Die Bayern durften am letzten Bundesliga Spieltag bereits die deutsche Meisterschaft mit einem Sieg über den Aufsteiger aus Frankfurt zelebrieren. Für viele andere Teams geht es in den letzten Spielen um die Bigpoints. So auch für Freiburg und Hannover. Beide Kontrahenten eröffnen den 29. Bundesliga Spieltag. Die Begegnung wird am kommenden Freitag um 20:30 Uhr im Mage-Solar-Stadion in Freiburg angepfiffen. Die Breisgauer kämpfen um einen Europa League Platz. Zurzeit rangiert man auf dem fünften Tabellenplatz. Mit Eintracht Frankfurt hat man jedoch einen harten Verfolger im Nacken. Hannover kam im letzten Spiel nicht über ein torloses Remis gegen Stuttgart hinaus und belegt zurzeit den neunten Platz. Beide Mannschaften möchten drei Punkte holen und werden alles in diesem Spiel geben.

bundesliga wett-tipp Freiburg siegt gegen Hannover – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck SC Freiburg

Die Streich-Elf fungiert in dieser Saison als Überraschungsteam. Zuletzt setzte man sich gegen den direkten Konkurrenten aus Hamburg mit einem 1:0 Auswärtserfolg durch und konnte drei wichtige Punkte für die Europa League Qualifikation einfahren. Die Freiburger rangieren auf dem fünften Tabellenplatz und weisen eine Bilanz von 11 Siegen, neun Unentschieden und acht Niederlagen auf. In der bisherigen Spielzeit konnte man 36 Tore erzielen und die Abwehr musste 33 Gegentore in Kauf nehmen. Mit 42 geholten Punkten konnte Trainer Streich mit seinem Team bis jetzt überzeugen. Dennoch darf man die Konkurrenz nicht aus den Augen lassen. Eintracht Frankfurt verkörpert den härtesten Verfolger. Die Eintracht hat ebenfalls 42 Punkte auf dem Konto und sitzt Freiburg somit im Nacken. Dennoch dürfen die Breisgauer sich auch nach oben orientieren. Der Rückstand auf den Tabellenvierten aus Schalke beläuft sich nur auf drei Punkte und ist bei noch sechs ausstehenden Spielen durchaus aufzuholen. Man könnte somit sogar die Qualifikation für die Champions League bewerkstelligen.

Die letzten beiden Bundesliga Spiele konnte die Streich-Elf gegen zwei direkte Konkurrenten für sich entscheiden. Man setzte sich gegen Hamburg mit 1:0 durch und konnte weiterhin einen 2:0 Erfolg über Gladbach verbuchen. Davor musste man sich gegen Dortmund mit 1:5 geschlagen geben und kassierte gegen Wolfsburg eine 2:5 Niederlage. Mit Nürnberg und Frankfurt wurden die Punkte geteilt. Mit einer Bilanz von zwei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen rangiert Freiburg in der Formtabelle auf dem neunten Platz. In den letzten sechs Spielen konnte man sieben Tore erzielen und musste 11 Gegentore in Kauf nehmen. Die Abwehr zeigte somit Schwächen auf, wenngleich man diese in den letzten beiden Spielen anscheinend beseitigen konnte und somit kein Gegentor mehr kassierte.

Aus 14 Heimspielen konnte Freiburg insgesamt sechs Siege holen. Diesen Erfolgen stehen vier Unentschieden und vier Niederlagen gegenüber. Vor heimischer Kulisse wurden 19 Tore erzielt und die Abwehr musste 15 Gegentore in Kauf nehmen. Mit dieser durchwachsenen Heimbilanz rangiert Freiburg auf Platz zehn in der Heimtabelle.

Teamcheck Hannover 96

Hannover weiß in der bisherigen Saison nicht wirklich zu überzeugen. An die erstklassigen Ergebnisse der vorherigen Spielzeit kann man nicht anknüpfen. Nur ein Sieg konnte man aus den letzten fünf Spielen holen. Zuletzt kam man gegen den VFB Stuttgart vor heimischer Kulisse nicht über ein torloses Remis hinaus. Zu wenig wenn man in der kommenden Saison international spielen möchte. Nach 28 Bundesliga Spieltagen rangieren die 96er auf dem neunten Tabellenplatz und zeigen eine Bilanz von 11 Siegen, fünf Unentschieden und 12 Niederlagen auf. In der bisherigen Saison wurden 49 Tore erzielt und die Abwehr musste 46 Gegentore in Kauf nehmen. Der Angriff zählt zu den gefährlichsten in der Bundesliga. Die Abwehr weiß auf der anderen Seite aber nicht wirklich zu überzeugen und ließ bereits zu viele Gegentore zu. Der Rückstand auf einen Europa League Platz ist bereits auf vier Punkte gewachsen. Wenn man in der kommenden Saison international spielen möchte, muss man seine Leistungen definitiv steigern.

Aus den letzten sechs Spielen resultieren nur zwei Siege. Diese konnte man mit einem 2:0 gegen Augsburg und einem 5:1 gegen den HSV erzielen. Auf der anderen Seite musste man zwei Niederlagen gegen Gladbach und Dortmund in Kauf nehmen. Weiterhin wurden mit Frankfurt und Stuttgart die Punkte geteilt. Mit einer Bilanz von zwei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen rangiert Hannover auf Platz sieben in der Formtabelle. Man zeigt dieselbe Statistik auf wie der Konkurrent aus Freiburg. In den letzten sechs Spielen kassiert Hannover nur fünf Gegentore. Der Angriff konnte auf der anderen Seite acht Tore verbuchen.

Bisher konnte Hannover auswärts nur dreimal den Platz als Sieger verlassen. Weiterhin erkämpfte man sich ein Unentschieden. Diesen Erfolgen stehen ganze zehn Niederlagen gegenüber. In der Auswärtstabelle rangiert Hannover auf dem 16. Platz und gehört somit zu den auswärtsschwächsten Teams in der Bundesliga. In den Stadien der Gegner wurden bisher 21 Tore erzielt und die Abwehr musste 31 Gegentore in Kauf nehmen.

Wie spielte Freiburg zuletzt in der Bundesliga?

Die Freiburger reisten am letzten Bundesliga Spieltag zum HSV nach Hamburg. Die Hamburger hatten nach der 2:9 Klatsche in München einiges wieder gut zu machen und begannen engagiert. Die Gäste waren auf der anderen Seite um Spielkontrolle bemüht und konnten sich schnell Feldvorteile erspielen. Bereits nach 16 Minuten rettete zweimal Aluminium für die Hausherren. Der Einsatz bei den Hamburger stimmte. Nur leider setzte man zu wenig offensive Akzente. Dennoch sollte sich nach 26 Minuten die erste gute Torgelegenheit ergeben. Diese blieb ebenfalls ungenutzt. Weitere Torchancen sollte es im ersten Durchgang nicht mehr geben und somit blieb es beim torlosen Remis. Nach dem Seitenwechsel suchten beide Teams den Weg zum Tor. Trotz vieler kleiner Fehler kam es zu einigen Torchancen auf beiden Seiten. Tore sollte es vorerst aber nicht geben. Es war kein sonderbar hochkarätiges Spiel. Dennoch sollten die Gäste nach 68 Minuten durch Schmid in Führung gehen. Nach dem Rückstand waren die Gastgeber verunsichert und hatten Probleme ins Spiel zu finden. Man setzte kaum noch die Offensive in Szene. Von den Gästen kam auch nicht mehr sonderbar viel und somit blieb es am Ende beim Auswärtssieg.

Wie spielte Hannover 96 zuletzt in der Bundesliga?

Die Hannoveraner traten im letzten Spiel vor heimischer Kulisse gegen den VFB Stuttgart an. Beide Mannschaften legten ein hohes Tempo in der Anfangsphase an den Tag und suchten den direkten Abschluss. Oftmals kam der letzten Pass jedoch nicht an und somit sollte es zu keinen gefährlichen Torchancen kommen. Im ersten Durchgang taten sich beide Teams schwer Torgefahr zu erzwingen. Die Gäste hatten die bessere Spielanlage konnten aber vor dem Tor nicht zwingend genug agieren. Beiden Mannschaften sollte im ersten Durchgang kein Treffer gelingen und somit ging es folglich mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Nach dem Wiederanpfiff übernahmen die Gäste die Spielkontrolle und konnten sich einige Tormöglichkeiten herausspielen. Genutzt wurden diese jedoch nicht. Auch die zweiten 45 Minuten konnten die Fans nicht wirklich mit hochkarätigen Torchancen verwöhnen. Am Ende sollten sich beide Teams in einer Begegnung auf niedrigem Niveau die Punkte teilen.

Direktvergleich zwischen Freiburg gegen Hannover 96

Freiburg und Hannover trafen bereits 11 Mal aufeinander. In fünf Begegnungen konnte Hannover den Platz als Sieger verlassen. Vier Spiele gingen mit einem Unentschieden aus. In zwei Partien behielt Freiburg die Oberhand. Im Hinspiel konnte Freiburg in Hannover mit einem 2:1 punkten.

Mögliche Aufstellung:

Freiburg

Baumann – Mujdza, Ginter, Diagne, Sorg – Makiadi, Schuster – Schmid, D. Caligiuri – Rosenthal, M. Kruse
Trainer: Streich

Hannover

Zieler – Cherundolo, Djourou, C. Schulz, Pocognoli – Hoffmann, da Silva Pinto – Ya Konan, Rausch – Schlaudraff, M. Diouf
Trainer: Slomka

Formcheck:

Freiburg

06/04/13 Bundesliga Hamburg – Freiburg S – 0:1
30/03/13 Bundesliga Freiburg – M’gladbach S – 2:0
16/03/13 Bundesliga Dortmund – Freiburg N – 5:1
09/03/13 Bundesliga Freiburg – Wolfsburg N – 2:5
02/03/13 Bundesliga Nürnberg – Freiburg U – 1:1

Hannover

07/04/13 Bundesliga Hannover – Stuttgart U – 0:0
30/03/13 Bundesliga Augsburg – Hannover S – 0:2
17/03/13 Bundesliga M’gladbach – Hannover N – 1:0
10/03/13 Bundesliga Hannover – E. Frankfur U – 0:0
02/03/13 Bundesliga Dortmund – Hannover N – 3:1

Freiburg: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Hannover: 1 Sieg – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Statistik: Freiburg gegen Hannover

03.12.2011 Bundesliga SC Freiburg – Hannover 96 1:1 (0:1)
21.04.2011 Bundesliga SC Freiburg – Hannover 96 1:3 (0:2)
06.03.2010 Bundesliga SC Freiburg – Hannover 96 1:2 (0:0)
12.02.2005 Bundesliga SC Freiburg – Hannover 96 0:0 (0:0)
01.05.2004 Bundesliga SC Freiburg – Hannover 96 4:1 (1:0)

1 Sieg Freiburg – 2 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 2 Siege Hannover

Wett-Quoten Freiburg gegen Hannover

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Freiburg: 1.80

Unentschieden: 3.60

Sieg Hannover: 4.33

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Freiburg: 1.85

Unentschieden: 3.60

Sieg Hannover: 4.50

(Stand: 10. April 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Die Freiburger zeigten in den letzten Spielen starke Leistungen gegen die direkten Konkurrenten im Kampf um die Europa League Qualifikation. Mit einem Sieg gegen Hannover käme man dem Ziel in der nächsten Saison international zu spielen einen großen Schritt näher. Die Breisgauer haben den Heimvorteil auf ihrer Seite und die Hannoveraner zählen zu den auswärtsschwächsten Teams in der Bundesliga. Wir gehen von einem knappen Heimsieg der Streich-Elf aus.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Freiburg

Wettquote auf Tipico: 1.85

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

4. April 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Hannover vs Stuttgart

Hannover Stuttgart Tipp – 07.04.2013 um 17:30 Uhr

Am Sonntag, den 07.04.2013 um 17:30 Uhr, schließen Hannover 96 und der VfB Stuttgart in der AWD-Arena den 28. Spieltag ab. Die Niedersachsen rangieren nach 27 Spielen auf Platz zehn, mit 37 Punkten und einem Torverhältnis von 49:46. Die Schwaben haben 32 Punkte auf der Habenseite und ein Torverhältnis von 29:46. Macht nach 27 Spielen Platz 13. Die „Roten“ konnten endlich mal auswärts gewinnen und wollen die drei Punkte gegen Stuttgart mit einem Heimsieg vergolden. Der VfB steht nach der Heimniederlage gegen Dortmund wieder unter Druck und braucht dringen Punkte um den Abstiegskampf zu entgehen.

bundesliga wett-tipp Sieg Hannover | Over 2.5 – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Hannover 96

Der glückliche Sieg in Augsburg wird im Nachhinein keinen mehr groß stören in Hannover. Der 2:0 Auswärtssieg versteckt die erschreckend schwache Leistung der Niedersachsen aber deutlich. Offensive total harmlos und in der Defensive mit zu großen Lücken. So spielen sie aber eben auswärts und waren vor der Partie nicht umsonst die schlechteste Auswärtsmannschaft der Bundesliga. Diesen bescheidenen „Titel“ hält jetzt die TSG Hoffenheim inne. Für die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka war der Auswärtserfolg ungemein wichtig. Durch den „Dreier“ haben die „Roten“ wieder Anschluss an die Europa-League Plätze. Nur zwei Punkte trennt die Slomka-Elf von Rang sechs.

Besonders gut in Form zeigte sich Konstantin Rausch. Nach dem 4:5 auf Schalke zum Rückrunden-Beginn hatte der Mittelfeldspieler nur noch einen Platz auf der Ersatzbank. Im linken offensiven Mittelfeld blühte das Eigengewächs richtig auf und erzielte sein erstes Doppelpack in der Bundesliga. Ein satter Linksschuss und ein herrlicher Heber über den Torwart. Er war der Garant für den zweiten Sieg aus den letzten acht Pflichtspielen. Doch wahrscheinlich wird Hannover nicht mehr lange was von Rausch haben. Eine Trennung am Ende der Saison bahnt sich an. Zum einen ist Rausch nicht zufrieden mit seiner Reservisten-Rolle und zum anderen soll der VFL Wolfsburg bereits seine Fühler nach ihm ausgestreckt haben. Torhüter Zieler ist ebenso zu erwähnen, der Schlussmann machte mit seinen starken Paraden beim FCA den dreifachen Punktgewinn erst möglich.

Dass der zweite Sieg in Folge gegen Stuttgart perfekt gemacht wird, scheint gar nicht so unrealistisch zu sein. Denn im Gegensatz zu den grottenschlechten Auftritten in der Fremde, macht 96 es in der heimischen AWD-Arena umso besser. Hinter Bayern, Leverkusen und Schalke belegt die Slomka-Elf in der Heimtabelle den vierten Platz. Acht Siege, drei Unentschieden und nur zwei Pleiten erspielte man sich in 13 Heimspielen. Eine starke Bilanz auf Champions-League Niveau. Doch eine Platzierung unter den ersten Vier ist aufgrund der miserablen Auswärtsauftritte kaum machbar.

Das Lazarett der Slomka-Elf lichtet sich langsam aber sicher immer mehr. Mit Szablocs Huszti, Lars Stindl, Franca, Deniz Kadah, Leon Andreasen und Mario Eggimann fallen „nur“ noch sechs Spieler aus. Vor einigen Wochen waren es noch doppelt so viele Spieler.

Mame-Biram Diouf traf in 21 Spielen zehnmal und ist damit bester Knipser in Hannover. Die Sturmkollegen Mohammed Abdellaoue (7) und Didier Ya Konan (5) trugen sich zusammen auch im zweistelligen Bereich in die Torschützenliste ein. Der verletzte Mittelfeldspieler Szabolcs Huszti konnte in 21 Partien auch schon neunmal über seine Tore jubeln.

Teamcheck VfB Stuttgart

Das Heimspiel gegen den Noch-Meister aus Dortmund wurde zwar verloren, doch immerhin konnte sich ein neuer Spieler endlich mal in den Vordergrund spielen und überzeugen. Maxim war bereits vor seinem Treffer der auffälligste Spieler und sorgte permanent für Unruhe in der BVB-Defensive. Die Schwaben sind wohl eine der wenigen Mannschaften, für die es um fast nichts mehr geht. Auf Platz sechs sind es sieben Punkte Rückstand und quasi kaum noch zu schaffen. Aber auch auf den Relegationsplatz sind es sieben Punkte Vorsprung, sodass eigentlich nicht mehr viel anbrennen sollte. Doch bei einem Augsburger Sieg und gleichzeitiger VfB-Niederlage befindet sich die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia wieder mitten drin im Abstiegskampf. Eine gefährliche Situation für den Verein, der trotz eine verkorksten Saison die Konzentration noch hoch halten muss.

Die Spieler mussten sich nach der Partie gegen den BVB anhören, dass sie die Partie zu hart geführt haben. Schmelzer zog sich einen Nasenbeinbruch nach einem Zweikampf mit Harnik zu. Niedermeier flog zurecht nach einer harten Grätsche vom Platz und spielte danach auch noch den Unschuldigen. Definitiv war es eine hart geführte Bundesligapartie, aber sicher keine vorsätzliche Körperverletzung an die Dortmunder Spieler. Jürgen Klopp ist ja bekannt fürs Lamentieren, wenn es um seine Spieler geht. Doch wenn man schon einen Meister-Bonus hat und die Sperre von seinem Spieler Robert Lewandowski von drei auf zwei Spiele gekürzt wurde, sollte man kleinere Brötchen backen. Immerhin war der Tritt von Lewandowski an Skjelbred kein Anschlag auf die Gesundheit, weil der Norweger hochgesprungen ist, ansonsten wären wohl beide Beine gebrochen gewesen.

Im Gegensatz zu Hannover 96 kann es der VfB in der Fremde deutlich besser. Die Labbadia-Elf belegt in der Auswärtstabelle den vierten Rang, mit sechs Siegen, zwei Remis und sechs Niederlagen aus 14 Auswärtsauftritten. Hinter Bayern, Dortmund und Wolfsburg ist man damit auf den oberen Rängen.

Die Tatsache, dass beide Mannschaften aufgrund ihrer guten Bilanz sich etwas ausrechnen, ist verständlich. Doch ein Blick auf die Stuttgarter Personalsorgen dürfte die Hausherren in diesem Spiel bevorzugen. Georg Niedermeier ist aufgrund seiner Gelb-Roten Karte für ein Spiel gesperrt und Martin Harnik wird ebenso fehlen, da er gegen den BVB seine fünfte Gelbe Karte gesehen hat. Verletzt fallen dann auch noch Mamadou Bah, Daniel Didavi, Shinji Okazaki, Cacau und Tunay Torun aus. Immerhin sind Christian Molinaro und William Kvist wieder spielberechtigt und haben ihre Gelbsperren abgesessen, sodass keine zu großen Umstellungen an Aufstellung oder der Formation nötig sind. Leise Hoffnungen könnten vielleicht noch bei Okazaki bestehen, aber das entscheidet sich wohl erst kurz vor der Partie.

Vedad Ibisvic traf zwölfmal und steht damit an der Spitze der internen Torjägerliste der Schwaben. Sturmpartner Martin Harnik schoss sechs Tore. Die Mittelfeldspieler Ibrahim Traore und Christian Gentner netzten jeweils dreimal ein.

Wie spielte Hannover 96 am letzten Spieltag?

Hannover reiste nach Augsburg und hatte Glück, nicht schon nach sieben Minuten in Rückstand zu geraten. Oehrl vergab aber völlig freistehend vor Zieler per Kopf die Riesenmöglichkeit. Die Niedersachsen fanden gegen starke Hausherren überhaupt nicht ins Spiel. Die Fuggerstädter diktierten das Geschehen auf dem Platz und ließen Hannover nur hinterher rennen. In Tore ummünzen konnten die Schwaben ihre Überlegenheit aber nicht. In der 40. Minute hatte 96 erneut Glück. Ein Ji-Schlänzer streifte das Lattenkreuz. Nach dem Seitenwechsel passierte erst einmal nicht mehr viel. In der 61. Minute ging Hannover wie durch ein Wunder in Führung. Rausch traf und stellte die Partie mit dem ersten Torschuss der Gäste auf dem Kopf. Augsburg reagierte wütend und drückte nun auf den Ausgleich. Mölders und Movarek scheiterten am überragenden Zieler. Ein weiterer Pfostentreffer hielt die Slomka-Elf in der Partie. In der 90. Minute schürte Rausch dann seinen Doppelpack und traf zum entscheidenden 2:0. Ein mehr als glücklicher Auswärtssieg für die „Roten“.

Wie spielte der VfB Stuttgart am letzten Spieltag?

Die Schwaben hatten den Noch-Meister aus Dortmund zu Gast. Beide Mannschaften schenkten sich nicht viel und führten eine intensive Partie, mit guten Offensivaktionen auf beiden Seiten. Eine davon konnte der eingewechselte Piszczek in der 29. Minute zum 1:0 für den BVB nutzen. Stuttgart gab aber nicht auf und spielte gut mit. Nach der Halbzeitpause war Maxim stärkster Stuttgarter und wirbelte die BVB-Defensive durcheinander. Belohnt wurde er in der 62. Minute durch den verdienten 1:1 Ausgleich. Danach wurde das Spiel noch besser und es kam zum offenen Schlagabtausch. Als Niedermeier aber mit Gelb-Rot vom Platz musste, witterte die Klopp-Elf die große Chance. In Person von Lewandowski nutzten die Schwarz-Gelben die Überzahl und gingen in der 82. Minute mit 2:1 erneut in Führung. Die knappe Führung war nicht mehr groß gefährdet, sodass der etwas Glücklichere am Ende die drei Punkte einfuhr. Dennoch war der Sieg der Borussen nicht unverdient.

Mögliche Aufstellung:

Hannover

Zieler – Cherundolo, Djourou, C. Schulz, Pander – Hoffmann, da Silva Pinto – Ya Konan, Rausch – Abdellaoue, M. Diouf
Trainer: Slomka

Stuttgart

Ulreich – G. Sakai, Tasci, Felipe, Molinaro – Kvist – Gentner, Boka – Maxim, Traoré – Ibisevic
Trainer: Labbadia

Formcheck:

Hannover

30/03/13 Bundesliga Augsburg – Hannover S – 0:2
17/03/13 Bundesliga M’gladbach – Hannover N – 1:0
10/03/13 Bundesliga Hannover – E. Frankfurt U – 0:0
02/03/13 Bundesliga Dortmund – Hannover N – 3:1
23/02/13 Bundesliga Hannover – Hamburg S – 5:1

Stuttgart

30/03/13 Bundesliga Stuttgart – Dortmund N – 1:2
17/03/13 Bundesliga E. Frankfurt – Stuttgart S – 1:2
14/03/13 Europa League Lazio – Stuttgart N – 3:1
10/03/13 Bundesliga Stuttgart – Hamburg N – 0:1
07/03/13 Europa League Stuttgart – Lazio N – 0:2

Hannover: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Stuttgart: 1 Sieg – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 4 Niederlagen

Statistik: Hannover gegen Stuttgart

19.02.2012 Bundesliga Hannover 96 – VfB Stuttgart 4:2 (2:0)
10.12.2010 Bundesliga Hannover 96 – VfB Stuttgart 2:1 (1:0)
24.10.2009 Bundesliga Hannover 96 – VfB Stuttgart 1:0 (1:0)
14.02.2009 Bundesliga Hannover 96 – VfB Stuttgart 3:3 (2:2)
30.03.2008 Bundesliga Hannover 96 – VfB Stuttgart 0:0 (0:0)
12.11.2006 Bundesliga Hannover 96 – VfB Stuttgart 1:2 (1:0)
16.04.2006 Bundesliga Hannover 96 – VfB Stuttgart 3:3 (2:0)
28.11.2004 Bundesliga Hannover 96 – VfB Stuttgart 0:0 (0:0)
24.04.2004 Bundesliga Hannover 96 – VfB Stuttgart 0:1 (0:1)
03.05.2003 Bundesliga Hannover 96 – VfB Stuttgart 1:2 (0:2)
25.02.1989 Bundesliga Hannover 96 – VfB Stuttgart 2:0 (1:0)
12.09.1987 Bundesliga Hannover 96 – VfB Stuttgart 3:3 (2:0)

4 Siege Hannover – 5 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 3 Siege Stuttgart

Wett-Quoten Hannover gegen Stuttgart

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Hannover: 2.30

Unentschieden: 3.30

Sieg Stuttgart: 3.10

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Hannover: 2.30

Unentschieden: 3.40

Sieg Stuttgart: 3.20

(Stand: 04. April 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Hannover konnte endlich mal wieder in der Fremde gewinnen und hat jetzt die Möglichkeit mit dem zweiten Sieg in Serie, nochmal richtig oben anzugreifen. Stuttgart scheint da gerade genau zum richten Zeitpunkt zu kommen. In Hannover sahen die Schwaben in der Vergangenheit nicht immer gut aus und außerdem ist die Slomka-Elf vor dem heimischen Publikum deutlich stärker. Ohne die Heimspiele würden die „Roten“ seit Jahren gegen den Abstieg spielen. Für den VfB steht ebenso viel auf dem Spiel. Bei einer Niederlage würden sie vielleicht nochmal in den Abstiegsstrudel geraten. Dennoch spielten sie gegen den Meister gut mit und hatten Pech. Im Gegensatz zu Hannover 96, die mit viel Glück und einer schlechten Leistung in Augsburg gewinnen konnten. Es werden viele Tore fallen und die heimstarken Hannoveraner werden wieder das bessere Ende für sich haben. Ein knapper Sieg für H96 mit einigen Toren auf beiden Seiten steht nach dem Abpfiff fest.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Hannover | Over 2.5

Wettquote auf Tipico: 2.30 | 1.70

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.