15. August 2013

VFB Stuttgart – Bayer Leverkusen Tipp (17.08.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 10:15



Offener Schlagabtausch zwischen Stuttgart und Leverkusen?

Bundesliga Tipps Saison 2013/2014

Stuttgart Leverkusen Tipp – 17.08.2013 um 15:30 Uhr

Der erste Bundesliga Spieltag der neuen Saison liegt bereits hinter uns. Als große Überraschung ging der Aufsteiger aus Berlin aus diesem Spieltag hervor. In diesem Beitrag richtet sich unser Blick aber zur Begegnung zwischen dem VFB Stuttgart und Bayer Leverkusen. Die Stuttgarter mussten am ersten Bundesliga Spieltag gleich eine Niederlage in Mainz in Kauf nehmen. Bei den 05ern unterlag man nach 90 Minuten mit 2:3 und landet somit in der Bundesliga Tabelle auf dem 12. Platz. Ein gelungener Bundesliga Auftakt sieht definitiv anders aus. Die Leverkusener machten im ersten Spiel alles richtig und setzten sich gegen den SC Freiburg mit 3:1 durch. An diesen Ergebnissen möchte man auch weiterhin festhalten. Der VFB hat am zweiten Spieltag das Heimrecht auf seiner Seite und tritt somit in der Mercedes Benz Arena an. Die Begegnung zwischen Stuttgart und Leverkusen wird am Samstag um 15:30 Uhr angepfiffen.

bundesliga wett-tipp Beide Teams erzielen mindestens ein Tor – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Stuttgart

Die Stuttgarter sind mit einer Niederlage in die neue Saison gestartet. Am ersten Bundesliga Spieltag musste man sich in Mainz mit 2:3 geschlagen geben. Eine bittere Pille, da der VFB somit den 12. Platz belegt. Dabei hat man sich in der neuen Saison so viel vorgenommen. Ein internationaler Platz soll auf jeden Fall erreicht werden. Um dieses Ziel zu verwirklichen, muss man kontinuierlich gute Leistungen erbringen und sich im vorderen Bereich der Bundesliga Tabelle festbeißen oder man geht den Weg der letzten Saison. Dort landete man am Ende der Spielzeit nur auf dem 12. Tabellenplatz und zeigte eine Bilanz von 12 Siegen, sieben Unentschieden und 15 Niederlagen auf. Der Angriff konnte nur 37 Tore erzielen und die Abwehr musste ganze 55 Gegentore in Kauf nehmen. Dennoch zog man ins internationale Geschäft ein, da man bis ins Finale des DFB-Pokals vordringen konnte. Dort musste man sich zwar gegen den deutschen Rekordmeister Bayern München mit 2:3 geschlagen geben, zog aber dennoch in die Europa League Qualifikation ein, da Bayern deutscher Meister wurde und in diesem Fußballjahr in der Königsklasse spielt. Somit ging die Rechnung von Trainer Bruno Labbadia auf. Doch ob man dies in diesem Jahr wiederholen kann?

Im ersten Spiel wurde eines klar, die Abwehr der Stuttgarter ist alles andere als sattelfest. Wieder kassierte man drei Gegentore in nur einer Begegnung. Hier gilt es für Labbadia anzusetzen. Dies muss sich schleunigst verbessern, wenn man vorne mitspielen möchte. Vor allem konnten die Schwaben nicht an ihre starken Auswärtsleistungen der letzten Saison anknüpfen. Damals landete man mit einer Bilanz von sieben Auswärtssiegen, drei Unentschieden und sieben Niederlagen in der Auswärtstabelle auf dem fünften Platz und zählte somit zu den besten Auswärtsteams der Liga. Bereits in der letzten Saison stand man in den Stadien der Gegner hinten alles andere als sicher und musste 27 Gegentore in Kauf nehmen. Der Angriff konnte auf der anderen Seite aber nur 17 Treffer verbuchen. Als erfolgreichster Torschütze der letzten Saison fungierte Vedad Ibisevic. Insgesamt gingen 15 Tore auf sein Konto. Auf Platz zwei folgte Harnik mit sechs Treffern. Beide Goalgetter waren auch im Spiel gegen die Mainzer erfolgreich.

Zuhause wusste der VFB in der letzten Saison nicht zu überzeugen. Und landete somit auf Platz 15 der Heimtabelle. Man zeigte eine Bilanz von fünf Siegen, vier Unentschieden und acht Niederlagen auf. In den Heimspielen wurden nur 20 Tore erzielt und die Abwehr musste 28 Gegentore in Kauf nehmen.

Die Schwaben haben in den nächsten Wochen ein volles Programm. Neben der Bundesliga muss man sich in der UEFA Europa League Qualifikation gegen den kroatischen Verein HNK Rijeka behaupten. Dieser rangiert nach fünf Spieltagen in der kroatischen ersten Liga auf Platz zwei der Tabelle und stellt sicher keine leichte Aufgabe für die Stuttgarter da. Dennoch gilt es sich nun auf die Bundesliga zu konzentrieren und den Fokus auf Leverkusen zu legen. Drei Punkte würden nach dem verkorksten Einstieg das Selbstvertrauen beleben. Im letzten Bundesliga Spiel gegen Mainz verletzte sich Abwehrchef Tasci. Somit hat Labbadia definitiv ein Innenverteidiger Problem. Wird man noch einmal am Transfermarkt aktiv werden?

Teamcheck Leverkusen

Die Werkself traf am ersten Bundesliga Spieltag auf den Überraschungsverein der letzten Saison – den SC Freiburg. Die Breisgauer mussten jedoch eine Vielzahl ihrer Spieler abgeben und somit war man sich nicht ganz klar ob man gegen den Tabellendritten der letzten Saison bestehen könnte. Nach 90 Minuten setzte sich Leverkusen mit 3:1 durch und schob sich auf Platz drei in der Bundesliga Tabelle. Man liegt auf gleicher Höhe mit dem Tabellenvierten Bayern München. Lediglich Dortmund und der Aufsteiger aus Berlin rangieren vor der Mannschaft von Trainer Sami Hyypiä. Im ersten Spiel hatte Leverkusen jedoch das Heimrecht auf seiner Seite. Bereits aus der letzten Saison dürfte bekannt sein, dass Leverkusen zuhause eine Macht ist. Neben Bayern München verkörperte man damals die heimstärkste Mannschaft und zeigte eine Bilanz von 12 Siegen, drei Unentschieden und zwei Niederlagen auf. In der BayArena wurden 36 Tore erzielt und die Abwehr hatte nur 15 Gegentore in Kauf genommen. Alles in allem eine mehr als starke Bilanz.

Am zweiten Bundesliga Spieltag reist man jedoch zum VFB Stuttgart und muss somit auswärts antreten. Dennoch sollte Leverkusen auswärts definitiv nicht unterschätzt werden. Immerhin zählte man in der letzten Saison neben Dortmund und Bayern zu den auswärtsstärksten Teams der Liga und wies eine Bilanz von sieben Siegen, fünf Unentschieden und fünf Niederlagen in den Stadien der Gegner auf. Auswärts konnte Bayer 29 Tore erzielen und musste 24 Gegentore in Kauf nehmen. Die Auswärtsbilanz kann sich durchaus sehen lassen.

Da Leverkusen sich als Tabellendritter der letzten Spielzeit direkt für die Königsklasse qualifiziert hat, kann man sich momentan voll und ganz auf die Bundesliga konzentrieren. Dort warten in den nächsten Spielen keine leichten Gegner darauf bezwungen zu werden. Am dritten Spieltag empfängt man Gladbach und am vierten Bundesliga Spieltag reist man nach Schalke. Die nächsten Begegnungen haben es somit in sich.

Letzte Spiele

Die Schwaben reisten am letzten Bundesliga Spieltag nach Mainz und sollten sich in den ersten Minuten Feldvorteile erspielen. Trotz der Überlegenheit auf dem Platz konnte man sich jedoch kaum gefährliche Torchancen erarbeiten. Nach der kurzen Eingewöhnungsphase wurden die Hausherren jedoch immer besser und kamen zu guten Torgelegenheiten. Nach 14 Minuten brachte N. Müller die Mainzer in Führung. Hierbei sollte es sich jedoch nur um eine kurzzeitige Führung handeln, da nur zwei Minuten später Ibisevic für den Ausgleich sorgte. Kurz darauf musste Tasci verletzungsbedingt runter. Trainer Labbadia musste improvisieren und brachte Rausch. Trotz der Umstellung in der Stuttgarter Viererkette sollte es bis zur Pause beim 1:1 bleiben. Im zweiten Durchgang ergaben sich Torchancen auf beiden Seiten. Nach 65 Minuten brachte Okazaki die Gastgeber in Führung. 13 Minuten später stellte N. Müller mit seinem zweiten Treffer die Weichen für den ersten Heimsieg der Mainzer. Daran sollte der Anschlusstreffer von Harnik nach 82 Minuten auch nichts mehr ändern.

Leverkusen trat am letzten Spieltag vor heimischer Kulisse gegen Freiburg an. Die Hausherren wollten schnell zeigen wer der Chef im Ring ist und gingen in die Offensive. Die ersten Torchancen ließen somit nicht lange auf sich warten. Nach 22 Minuten brachte der Torschützenkönig der vergangenen Saison Stefan Kießling die Gastgeber in Führung. Mit steigender Spieldauer wurden die Gäste mutiger und kamen kurz vor dem Pausenpfiff zum Ausgleich durch Hanke. Mit diesem Ergebnis ging es gleichzeitig in die Halbzeitpause. Nur zwei Minuten waren nach dem Seitenwechsel gespielt, als der Neuzugang Son die Leverkusener erneut in Führung brachte. Fünf Minuten später konnte Sam auf 3:1 erhöhen. Danach nahm die Werkself das Tempo raus und war bestrebt das Ergebnis zu verwalten. Nach 67 Minuten bekamen die Gäste einen Elfmeter zugesprochen. Schmidt scheiterte jedoch an Leno. Am Ende sollte es auch bei diesem Ergebnis bleiben.

Direktvergleich zwischen Stuttgart vs. Leverkusen

Beide Kontrahenten trafen bereits 41 Mal aufeinander. In 23 Begegnungen behielt Leverkusen die Oberhand. Nur zehn Spiele gingen an die Schwaben. In weiteren acht Partien wurden die Punkte geteilt. Zuletzt setzte sich Leverkusen mit 2:1 gegen Stuttgart durch. Der Direktvergleich zeigt somit Vorteile für die Werkself auf.

Mögliche Aufstellung:

Stuttgart

Ulreich – G. Sakai, Schwaab, Rüdiger, Rausch – Gentner, Boka – Harnik, Leitner, Traoré – Ibisevic
Trainer: Labbadia

Leverkusen

Leno – Donati, Toprak, Spahic, Boenisch – L. Bender, Reinartz, Castro – Sam, Kießling, Son
Trainer: Hyypiä

Formcheck:

Stuttgart

11/08/13 Bundesliga Mainz 05 – Stuttgart N – 3:2
08/08/13 Europa League Quali Stuttgart – Plovdiv U – 0:0
04/08/13 DFB-Pokal BFC Dynamo – Stuttgart S – 0:2
01/08/13 Europa League Quali Plovdiv – Stuttgart U – 1:1
26/07/13 Freundschaftsspiel Stuttgart – Olympiacos U – 0:0

Leverkusen

10/08/13 Bundesliga Leverkusen – Freiburg S – 3:1
03/08/13 DFB- Lippstadt – Leverkusen S – 1:6
30/07/13 Freundschaftsspiel Leverkusen – Kaiserslautern U – 1:1
27/07/13 Freundschaftsspiel Vitesse – Leverkusen S – 0:4
17/07/13 Freundschaftsspiel Leverkusen – Udinese S – 3:0

Stuttgart: 1 Sieg – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Leverkusen: 4 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

(Stand: 14. August 2013)

Statistik: Stuttgart gegen Leverkusen

02/03/13 Bundesliga Leverkusen – Stuttgart 2:1
07/10/12 Bundesliga Stuttgart – Leverkusen 2:2
04/02/12 Bundesliga Leverkusen – Stuttgart 2:2
20/08/11 Bundesliga Stuttgart – Leverkusen 0:1
20/02/11 Bundesliga Leverkusen – Stuttgart 4:2
25/09/10 Bundesliga Stuttgart – Leverkusen 1:4
17/04/10 Bundesliga Stuttgart – Leverkusen 2:1
29/11/09 Bundesliga Leverkusen – Stuttgart 4:0
07/02/09 Bundesliga Leverkusen – Stuttgart 2:4
23/08/08 Bundesliga Stuttgart – Leverkusen 0:2
13/04/08 Bundesliga Leverkusen – Stuttgart 3:0
27/10/07 Bundesliga Stuttgart – Leverkusen 1:0
03/03/07 Bundesliga Leverkusen – Stuttgart 3:1
14/10/06 Bundesliga Stuttgart – Leverkusen 3:0
25/03/06 Bundesliga Stuttgart – Leverkusen 0:2

4 Siege Stuttgart – 2 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 9 Siege Leverkusen

Wett-Quoten Stuttgart gegen Leverkusen

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Stuttgart: 3.50

Unentschieden: 3.25

Sieg Leverkusen: 2.10

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Stuttgart: 3.30

Unentschieden: 3.50

Sieg Leverkusen: 2.15

(Stand: 15. August 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Es versprich in jedem Fall ein spannendes Spiel zwischen Stuttgart und Leverkusen zu werden. Die Stuttgarter sind mit einer Niederlage in die neue Saison gestartet und werden mit allen Mitteln versuchen gegen die Werkself zu punkten. Einfach wird dies gewiss nicht. Bayer zeigte bereits im ersten Spiel eine starke Leistung und schickte Freiburg mit 1:3 nach Hause. Wir gehen von einem offenen Spiel mit vielen Toren aus und halten beide Teams für stark genug, um mindestens ein Tor zu erzielen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Beide Teams erzielen mindestens ein Tor

Wettquote auf Tipico: 1.47

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , ,