25. Oktober 2012

VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt Tipp (28.10.2012) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 12:21



Duell der aufstrebenden Clubs – Stuttgart empfängt Frankfurt

Bundesliga Tipp Stuttgart vs Frankfurt

Stuttgart Frankfurt Tipp – 28.10.2012 um 15:30 Uhr

Am Sonntag, den 28.10.2012 um 15:30 Uhr, empfängt der VfB Stuttgart in der heimischen Mercedes-Benz Arena Aufsteiger und Bayern-Jäger Nr. 1 Eintracht Frankfurt. Die Schwaben konnten sich nach dem 1:0 Erfolg in Hamburg vom Tabellenkeller lösen und stehen jetzt auf dem 12. Platz mit neun Punkten. Das Torverhältnis beträgt 8:14. Die Hessen entschieden ihr Heimspiel gegen Hannover 96 für sich und bleiben weiter, engster Bayern-Verfolger. Acht Spiele, 19 Punkte und ein Torverhältnis von 19:11 bedeuten Tabellenplatz zwei. Am neunten Spieltag verspricht das Duell der beiden Clubs einiges an Highlights, da beide nach Siegen aufeinandertreffen und eine torhungrige Offensive stellen.

bundesliga wett-tipp Mehr als 2.5 Tor im Spiel (Over 2,5) – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck VfB Stuttgart

Kollektives Aufatmen in Stuttgart. Nach der Wutrede von Trainer Bruno Labbadia bei der Pressekonferenz siegte der VfB in Hamburg und hat damit erst einmal Ruhe im Umfeld. Wie nah Erfolg und Misserfolg beieinander liegen, wurde hier mal wieder deutlich. Hätte der Verein beim HSV verloren, stünde Labbadia wohl kurz vor dem Aus. Spätestens mit einer Pleite aus dem kommenden Spiel gegen Frankfurt wäre wohl sein Schicksal besiegelt. Doch jetzt hat man sogar die Chance, mit drei Punkten, sich im Mittelfeld der Liga festzusetzen und guten Zeiten entgegen zu steuern. Der Sieg im hohen Norden war auch nicht glücklich, sondern mit einer guten Taktik und spielerisch gutem Niveau verdient heraus gespielt. Die Leistung musste man auch abrufen, da man sonst bei einem zuletzt starken HSV nicht hätte bestehen können. Jetzt muss der dreifache Punktgewinn in Hamburg vergoldet werden. Gewinnen die Schwaben das Heimspiel gegen die Hessen nicht, steht man fast wieder da, wo man vor dem Hamburg-Spiel stand. Labbadias Entscheidung die formschwachen Spieler Maza und Hajnal draußen zu lassen, zahlte sich aus. Zudem trainierte die Mannschaft mit viel Spaß. Der Trainer vermittelte seinem Team, dass man nur mit Spaß erfolgreich ist. Schon im Februar des Jahres stand der Coach vor dem Aus. Doch ein Sieg gegen Hertha rettete den ehemaligen Stürmer und er führte Stuttgart sogar in die Europa League. Jetzt zog er wieder den Kopf aus der Schlinge und kann erneut beweisen, dass es nicht immer richtig ist, den Trainer vorzeitig zu entlassen. Wie aus den Medien zu entnehmen ist, steht er sogar kurz davor seinen Vertrag zu verlängern. Mittelfeldspieler William Kvist war ein Schlüssel zum Erfolg in Hamburg. Der Däne war darauf angesetzt Rafael van der Vaart aus dem Spiel zu nehmen. Das gelang ihm über die vollen neunzig Minuten. Damit war das Herzstück der Hanseaten aus dem Spiel genommen. Starke Leistung des Dänen, der aber sicher auch davon profitierte, dass der holländische Nationalspieler angeschlagen in die Partie ging. Gegen die starken Frankfurter muss die Mannschaft genau die gleiche Leistung, wie in Hamburg abrufen, ansonsten wird es schwer, die drei Punkte im Schwabenland zu behalten. Nach zwei Auswärtssiegen in Folge soll endlich der erste Heimsieg eingefahren werden.

Gute Nachrichten gibt es auch vom verletzten Abwehrspieler Tim Hoogland, dessen Verletzung sich ein Glück nicht als so schwer herausstellte, als zunächst angenommen wurde. Er kann in zwei bis drei Wochen wieder Spielen und wird die wackelige Abwehr mehr Stabilität verleihen können, die mit 14 Gegentoren in acht Spielen weitere Qualität dringend benötigt. Cacau wird dieses Jahr nicht mehr gegen den Ball treten können, da sich der Stürmer einen Kreuzbandriss zuzog. Linksverteidiger Artur Boka zog sich eine zehn Zentimeter lange Risswunde zu und wird dem Team zwei Wochen fehlen.

Die acht Saisontore erzielten nur die Stürmer. Vedad Ibisevic traf viermal, Martin Harnik dreimal und Cacau jubelte einmal über seinen Treffer.

Teamcheck Eintracht Frankfurt

Fußball 3000 wird das Spiel der Eintracht mittlerweile genannt. Die Mannschaft von Trainer Armin Veh geht ihren Weg unbeirrt weiter und siegt sich von Spiel zu Spiel. Selbst die erste Saisonpleite in Mönchengladbach warf die junge Truppe nicht aus der Bahn. Bein, Möller und Yeboah erfanden damals den Fußball 2000 in Frankfurt. Jetzt verglichen die Stars von früher, die Stars von heute und meinten, das sind unsere Erben. Der Fußball auf dem Rasen erinnert sehr stark an die Glanzzeiten der Neunziger. Eins hat die aktuelle Mannschaft der alten aber voraus, sie sind nicht zerstritten. Damals waren die Eintracht-Stars untereinander total zerstritten und scheiterten 1992 deswegen auch an der Meisterschaft.

Sechster Sieg im achten Spiel perfekt gemacht und weiterhin den Bayern auf den Fersen. Jedes Wochenende bekommt der Aufsteiger Lob vom Gegner. Das Umschaltspiel wird dabei als größte Stärke empfunden. Gepaart mit der Qualität im Kader, kann man dann auch mal die Bundesliga aufmischen. Gegner-Trainer Mirko Slomka von Hannover 96 sagte, dass Frankfurt nächstes Jahr Europapokal-Fußball sehen wird. Es sind noch 25 Spiele zu absolvieren und die Hessen brauchen noch einen Punkt und hätten dann schon die Hälfte der Punkte erspielt, die zum Klassenerhalt reichen würde. Das wird man aber mit Vorsicht genießen, denn als man vor zwei Jahren absteigen musste, stand man nach der Hinrunde auf Platz sieben und hatte 26 Punkte auf dem Konto. In der Rückrunde hole man nur noch zwei Siege und stieg als Vorletzter noch ab mit 34 Punkten. Diesmal ist die Mannschaft aber deutlich besser als vor zwei Jahren und hat einen Trainer an der Seitenlinie, der seit Jahren Erfahrung hat und sehr gut mit diesem Team zusammen arbeitet. In Stuttgart steht man erneut vor einer schweren, aber nicht unlösbaren Aufgabe. Der Höhenflug der Eintracht soll nach dem Spiel bestehen bleiben, denn die Hessen wollen nicht das erste Team sein, das in Stuttgart verliert. Fakt ist, spielt Frankfurt wie gegen Hannover und die meisten anderen Spiele davor auch, werden zu sehr wahrscheinlich als Sieger vom Platz gehen.

Verändern wird Trainer Veh seine Aufstellung und Taktik nach dem starken Spiel gegen die Niedersachsen sicher nicht, sodass davon auszugehen ist, dass die gleiche Elf in Stuttgart beginnen wird, die schon gegen Hannover begann.

Im Mittelfeld sind die erfolgreichsten Torschützen der Veh-Bande. Ganz oben steht Alexander Meier mit fünf Buden. Stefan Aigner und Takashi Inui trafen jeweils dreimal. Martin Laning schoss zwei Tore und einmal netzte der Schweizer Nationalspieler Pirmin Schwegler ein. Die Stürmer Erwin Hoffer und Olivier Occean trafen ebenfalls einmal, genauso wie die Abwehrspieler Anderson und Sebastian Jung. 

Wie spielte der VfB Stuttgart am letzten Spieltag?

Der VfB war in der Hansestadt beim HSV zu Gast und erwischte den deutlich besseren Start. Das Heft des Handelns war in der kompletten ersten Hälfte auf Seiten der Schwaben. Die ersten guten Chancen durch Traore und Harnik blieben noch ungenutzt. Hamburg kam nicht in die Zweikämpfe und stand viel zu weit von den Gegenspielern weg. In der 30. Minute verwertete Ibisevic dann eine scharfe Hereingabe von Harnik und netzte unhaltbar für den erneut starken HSV-Schlussmann Adler ein. Die Bundesliga-Dino hatte durch den Lattenknaller von Badelj die beste Möglichkeit in der ersten Hälfte. Nach dem Pausentee agierten die Schwaben immer noch besser, als die Hausherren. Ab der 60. Minute wurden die Rothosen dann besser, erspielten sich aber nur wenige Chancen zum Ausgleich. Am Ende fehlte dem HSV die Ideen, um das Spiel noch drehen zu können. Ein verdienter Auswärtssieg für die Schwabenkicker.

Wie spielte Eintracht Frankfurt am letzten Spieltag?

Frankfurt empfing zuhause Hannover und legte los wie die Feuerwehr. Schon in der 5. Minute jubelten die Eintracht-Fans über die 1:0 Führung durch Matmour. Die Niedersachsen waren geschockt und liefen erst einmal nur hinterher. 96 schien noch mit den Gedanken in der Kabine gewesen zu sein, da viel schon das 2:0 in der 18. Minute durch Jung. Die spielerische Überlegenheit zeigte sich bei dem Tor von Jung, dessen Treffer wunderbar heraus gespielt wurde. Wie aus dem Nichts gelang den Roten aber noch der Anschlusstreffer in der 43. Minute durch Abdellaoue zum 1:2. Auch in der zweiten Halbzeit waren die Hessen gefährlicher, schafften es aber nicht, das erlösende und beruhigende 3:1 zu erzielen. Dadurch schöpfte Hannover Hoffnungen und hätte durch Ya Konan den Ausgleich erzielen müssen. Doch Eintrachts Nr. 1 Trapp hielt glänzend und verteidigte die knappe Führung. In der 82. Minute entschied Meier dann die Partie. Mit seinem Treffer zum 3:1 in der 82. Minute war das Spiel entschieden und Frankfurt feierte einen verdienten Sieg über Hannover 96.

Mögliche Aufstellung:

Stuttgart

Ulreich – G. Sakai, Tasci, Niedermeier, Molinaro – Kvist – Gentner, Holzhauser – Harnik, Traoré – Ibisevic
Trainer: Labbadia

Frankfurt

Trapp – S. Jung, Anderson, Zambrano, Oczipka – Schwegler, Rode – Aigner, Meier, Inui – Occean
Trainer: Veh

Formcheck:

Stuttgart

21/10/2012  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  S – 0:1  
07/10/2012  Bundesliga  Stuttgart vs. Leverkusen  U – 2:2  
04/10/2012  UEFA Europa League, Gruppe E  Molde vs. Stuttgart  N – 2:0  
29/09/2012  Bundesliga  Nürnberg vs. Stuttgart  S – 0:2  
26/09/2012  Bundesliga  Stuttgart vs. Hoffenheim  N – 0:3  
23/09/2012  Bundesliga  Bremen vs. Stuttgart  U – 2:2
                                                                                                                 
Frankfurt

20/10/2012  Bundesliga  E. Frankfurt vs. Hannover  S – 3:1  
07/10/2012  Bundesliga  M’gladbach vs. E. Frankfurt  N – 2:0  
30/09/2012  Bundesliga  E. Frankfurt vs. Freiburg  S – 2:1  
25/09/2012  Bundesliga  E. Frankfurt vs. Dortmund  U – 3:3  
21/09/2012  Bundesliga  Nürnberg vs. E. Frankfurt  S – 1:2  
16/09/2012  Bundesliga  E. Frankfurt vs. Hamburg  S – 3:2

Stuttgart: 2 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Frankfurt: 4 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Statistik: Stuttgart gegen Frankfurt

03/10/2010  Bundesliga  Stuttgart vs. E. Frankfurt  1:2   
27/02/2010  Bundesliga  Stuttgart vs. E. Frankfurt  2:1   
25/04/2009  Bundesliga  Stuttgart vs. E. Frankfurt  2:0   
03/05/2008  Bundesliga  Stuttgart vs. E. Frankfurt  4:1   
23/09/2006  Bundesliga  Stuttgart vs. E. Frankfurt  1:1   
22/04/2006  Bundesliga  Stuttgart vs. E. Frankfurt  0:2   
17/04/2004  Bundesliga  Stuttgart vs. E. Frankfurt  3:1   
12/12/2000  Bundesliga  Stuttgart vs. E. Frankfurt  4:1   
10/03/2000  Bundesliga  Stuttgart vs. E. Frankfurt  0:2   
06/03/1999  Bundesliga  Stuttgart vs. E. Frankfurt  2:0   
21/10/1995  Bundesliga  Stuttgart vs. E. Frankfurt  3:2   
17/09/1994  Bundesliga  Stuttgart vs. E. Frankfurt  4:1   
02/10/1993  Bundesliga  Stuttgart vs. E. Frankfurt  0:2

8 Siege Stuttgart – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 4 Siege Frankfurt

Wett-Quoten Stuttgart gegen Frankfurt

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Stuttgart: 2.10

Unentschieden: 3.50

Sieg Frankfurt: 3.30

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Stuttgart: 2.15

Unentschieden: 3.40

Sieg Frankfurt: 3.50

(Stand: 24. Oktober 2012)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Beide Teams treffen nach Erfolgserlebnissen aufeinander. Stuttgart siegte beim HSV und die Eintracht zeigte nach der ersten Saisonniederlage, dass sie eine stabile Mannschaft haben und nicht gleich auseinander fallen, sobald man auch mal eine Negativerfahrung macht. Das Spiel findet auf Augenhöhe statt und verspricht ein Spektakel mit vielen Toren zu werden. Beide Mannschaften verfügen über eine stark funktionierende Offensivabteilung, sodass viele Tore fallen könnten. Wer sich an diesem Tag mehr Fehler erlaubt, wird das Spiel auch verlieren. Da sich beide Clubs aber neutralisieren, ist mit einem hohen Unentschieden zu rechnen. Dennoch erscheint uns ein Over 2.5 Tore Ergebnis weniger risikoreich.

Wett Tipp Bundesligatrend: Over 2.5 Tore im Spiel

Wettquote auf Tipico: 1.60

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , ,