11. April 2013

VfB Stuttgart – Gladbach Tipp (14.04.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 12:32



Kann der VfB Stuttgart sich endlich befreien? Gladbach auf Kurs Richtung Europa

Bundesliga Tipp Stuttgart vs Gladbach

Stuttgart Gladbach Tipp – 14.04.2013 um 15:30 Uhr

Am Sonntag, den 14.04.2013 um 15:30 Uhr, eröffnen der VfB Stuttgart und Borussia Mönchengladbach den Fußball-Sonntag am 29. Spieltag in der Mercedes-Benz Arena. Die Schwaben stehen nach 28 Spieltagen auf Platz 13, mit 33 Punkten und einem Torverhältnis von 29:46. Die Fohlen rangieren auf Platz sieben und haben 41 Punkte in 28 Spielen gesammelt. Das Torverhältnis beträgt 36:37. Der VfB würde mit einem Sieg den Klassenerhalt so gut wie perfekt machen. Die Elf vom Niederrhein will nach dem letzten Sieg nachlegen und mit drei weiteren Punkten auf die Europa-League Ränge rutschen.

bundesliga wett-tipp Weniger als 2.5 (Under 2.5) – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck VfB Stuttgart

Schmeichelhafte Ehre für die Schwaben. Am vergangenen Sonntag lieferten Hannover 96 und der VfB Stuttgart eines der wohl schlechtesten Spiele der 50. Bundesligasaison ab. Folgerichtig endete diese niveauarme Partie torlos. Aus den letzten elf Spielen holte die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia gerade einmal acht Punkte. Die Mannschaft verpasste es trotz des einen Punktes, sich entscheidend von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Weil der FC Augsburg aber die letzten beiden Partie verloren hat, wird es für die Labbadia-Elf noch nicht dramatisch mit Blick auf die Tabelle. Jetzt gilt es, positiv zu denken im Schwabenland und die guten Dinge mit ins Spiel gegen Gladbach zu nehmen. Immerhin konnte man einen Punkt bei heimstarken Niedersachsen mitnehmen (5 bestes Heimteam der Liga) und der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt neun Punkte. Für einen Abstieg wohl zu viel Polster, aber für Europa wird es auch nicht mehr reichen. Für den VfB geht es in dieser Saison, außer im DFB Pokal nächste Woche, um nichts mehr.

Eine gute Leistung zeigte am letzten Spieltag die Verteidigung. Innenverteidiger Serdar Tasci spielte stark und räumte hinten fast alles weg. Kamen die 96iger doch mal durch, war Ulreich zur Stelle. Ansonsten war das Spiel einfach nur schlecht und zum abgewöhnen.

In der Heimtabelle steht Stuttgart nur auf Platz 15 und spielt vor den eigenen Fans kaum erstligareif. Aus 13 Heimpartien holte man nur drei Siege. Außerdem spielte man genauso oft Unentschieden und verlor schon siebenmal. Keine rosigen Aussichten gegen die Borussia, die mitten im Kampf um die Europa-League Plätze steckt.

Immerhin kommen Georg Niedermeier und Martin Harnik wieder zurück. Beide haben ihre Sperre abgesessen und werden wieder in die Startelf rutschen. William Kvist ist nach seiner Fußverletzung auch genesen und kann von Labbadia eingesetzt werden. Die langzeitverletzten Cacau, Torun und Bah werden dem Team weiterhin fehlen.

Vedad Ibisevic traf 12mal und steht damit an der Spitze der internen Torjägerliste der Schwaben. Sturmpartner Martin Harnik schoss sechs Tore. Die Mittelfeldspieler Ibrahim Traore und Christian Gentner netzten jeweils dreimal ein.

Teamcheck Borussia Mönchengladbach

Nicht gut gespielt aber trotzdem die drei Punkte eingefahren. Der knappe 1:0 Sieg gegen das Tabellenschlusslicht war kein Leckerbissen für die Fans im Borussia-Park. Fürth spielte gut mit und hätte eigentlich mehr verdient gehabt. Es bestätigte sich mal wieder, dass man in Heimspielen sehr oft gegen so kleine Gegner nicht viel gewinnen kann. Deshalb wird die Mannschaft von Trainer Lucien Favre die Partie schnell abgehakt haben und sich über die drei Punkte freuen. Doch so richtig harmonisch war es nach dem Sieg gegen den Fast-Absteiger nicht. Luuk de Jong gab mit finsterer Miene ein Interview und beschrieb seinen Siegtreffer, Torvorbereiter Oscar Wendt trat eine Werbebande ein und Torhüter Marc-Andre ter Stegen war mächtig sauer. Lautstarke Pfiffe der Fans aufgrund der schlechten Leistung trübte die Freude bei den Spielern. Als unverschämt sieht ter Stegen die Pfiffe. Fußball ist nicht immer schön, fügte de Jong hinzu. Die Ansprüche am Niederrhein sind nach der starken letzten Saison gewachsen. Nur drei Punkte zählen anscheinend nicht mehr. Dabei steht man mit nur einem Zähler hinter Platz sechs und somit vor der erneuten Europapokal-Teilnahme.

Dauerbrenner Alvaro Dominguez sei Dank. Der Spanier absolvierte alle Spiele in der Rückrunde und hält die Verteidigung weitgehend dicht. Nur elf Gegentreffer im Jahr 2013. Besser sind nur die Meister-Bayern mit sechs Gegentoren in diesem Jahr. Geht es nach Dominguez, reichen nur noch drei Siege aus den letzten sechs Spielen, um wieder durch Europa reisen zu können. Dafür muss aber eine deutliche Leistungssteigerung her, ansonsten wird es bei heimschwachen Schwaben nicht zum „Dreier“ reichen.

Die Fohlen konnten diese Saison nämlich auch erst drei Siege in 14 Partien auf fremden Platz feiern. Sechsmal trennte die Favre-Elf sich mit Remis und fünfmal ging man als Verlierer vom Platz. Damit rangiert man auf Platz zehn der Auswärtstabelle. Für die Partie am Sonntag könnte das bedeuten, dass von beiden Mannschaften nicht zu viel zu erwarten ist.

Trainer Favre hat keine Personalsorgen zu beklagen und hat die Qual der Wahl. Martin Stranzl wird in die Innenverteidigung nach seiner Gelbsperre zurückkehren und seinen Vertreter Roel Brouwers wieder ablösen.

Stürmer Luuk de Jong und Mittelfeldspieler Patrick Herrmann sind mit sechs Treffern die erfolgreichsten Torschützen der Favre-Elf. Mittelfeldspieler und Zauberfuß Juan Arango traf fünfmal. Auf das Podium schafft es sogar noch ein Abwehrspieler. Martin Stranzl konnte sich bereits viermal in die Torschützenliste eintragen.

Wie spielte der VfB Stuttgart am letzten Spieltag?

Die Stuttgarter reisten nach Hannover und beide Teams absolvierten das schlechteste Spiel des 28. Spieltags. Es passierte im ersten Durchgang nichts. Beide Mannschaften neutralisierten sich in der ersten Halbzeit und schoben sich die Bälle im Mittelfeld nur hin und her. Pure Langeweile in der AWD-Arena. Nach dem Pausentee war es dann in der 52. Minute endlich soweit. Nach einem Pass von Traore kam Okazaki im Strafraum frei zum Schuss, knallte den Ball aber genau in die Arme von 96-Schlussmann Zieler. Endlich ein erstes Raunen im Stadion. Aber das war es dann auch schon wieder. Die Okazaki-Chance war die einzige nennenswerte Spielsituation. Die Partie plätscherte auf einem spielerisch schwachen Niveau vor sich hin. Keine Mannschaft konnte in der Offensive Akzente setzen um ein Tor zu erzielen. Das Spiel endet völlig zurecht torlos 0:0.

Wie spielte Borussia Mönchengladbach am letzten Spieltag?

Die Fohlen empfingen das Bundesliga-Schlusslicht aus Fürth und staunten erst einmal nicht schlecht. Denn der Fast-Absteiger stellte die Borussen-Defensive desöfteren vor Probleme. Der Aufsteiger spielte munter und frech nach vorne. Gladbach leistete sich viele Abspielfehler und kam überhaupt nicht in die Partie. Man merkte den Kleeblättern an, dass sie sich mit dem Abstieg so gut wie abgefunden haben und der Druck von der Mannschaft ist. Damit kam die Favre-Elf überhaupt nicht klar. In der zweiten Halbzeit ging dann die Post vor beiden Toren ab. Die Borussen und die Fürther erspielten sich Chancen im Minutentakt. Ein Tor fiel aber dennoch nicht. Als Zimmermann in der 66. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen hat, spielte das der Favre-Elf eindeutig in die Karten. Von dort an war Gladbach besser im Spiel und wusste die Überzahl zu nutzen. In der 74. Minute erzielte De Jong dann das Tor des Tages für die Gastgeber. Fürths Nr. 1 Hesl patzte und half gründlich mit, dass die Gladbach-Fans jubeln konnten. Jetzt aber waren die Franken wieder das bessere Team und drängten auf den Ausgleich. Doch der Aufsteiger vergab eine Reihe an guten Möglichkeiten und brachte sich selbst um den verdienten Lohn. Ein unverdienter und glücklicher Sieg für Mönchengladbach.

Mögliche Aufstellung:

Stuttgart

Ulreich – Rüdiger, Tasci, Niedermeier, Molinaro – Gentner, Boka – Harnik, Maxim, Traoré – Ibisevic
Trainer: Labbadia

Gladbach

ter Stegen – Jantschke, Brouwers, Alvaro Dominguez, Wendt – Nordtveit, Marx – Herrmann, Arango – Younes, L. de Jong
Trainer: Favre

Formcheck:

Stuttgart

07/04/13 Bundesliga Hannover – Stuttgart U – 0:0
30/03/13 Bundesliga Stuttgart – Dortmund N – 1:2
17/03/13 Bundesliga E. Frankfurt – Stuttgart S – 1:2
14/03/13 Europa League Lazio – Stuttgart N – 3:1
10/03/13 Bundesliga Stuttgart – Hamburg N – 0:1

Gladbach

06/04/13 Bundesliga M’gladbach – Fürth S – 1:0
30/03/13 Bundesliga Freiburg – M’gladbach N – 2:0
22/03/13 Freundschaftsspiel Duisburg – M’gladbach U – 0:0
17/03/13 Bundesliga M’gladbach – Hannover S – 1:0
09/03/13 Bundesliga M’gladbach – Bremen U – 1:1

Stuttgart: 1 Sieg – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Gladbach: 2 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Statistik: Stuttgart gegen Gladbach

29.01.2012 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 0:3 (0:1)
18.09.2010 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 7:0 (2:0)
03.04.2010 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 2:1 (0:1)
31.01.2009 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 2:0 (0:0)
26.11.2006 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 1:0 (1:0)
15.10.2005 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 1:1 (0:1)
20.11.2004 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 1:0 (0:0)
14.02.2004 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 1:1 (1:0)
23.02.2003 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 4:0 (2:0)
01.12.2001 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 1:1 (0:0)
20.03.1999 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 2:2 (1:0)
21.09.1997 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia M’gladbach 3:0 (2:0)

7 Siege Stuttgart – 4 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 1 Sieg Gladbach

Wett-Quoten Stuttgart gegen Gladbach

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Stuttgart: 2.20

Unentschieden: 3.30

Sieg Gladbach: 3.30

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Stuttgart: 2.30

Unentschieden: 3.40

Sieg Gladbach: 3.20

(Stand: 10. April 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Der VfB will mit einem „Dreier“ endlich die unteren Tabellenregionen verlassen und den drohenden Abstiegskampf hinter sich lassen. Solange der FC Augsburg seine Spiele aber nicht gewinnt, droht erst einmal keine große Gefahr für die Schwaben. Mit Gladbach kommt aber jetzt ein starker Gegner ins Schwabenland, der zuletzt gegen Tabellenschlusslicht Greuther Fürth trotz Sieg aber nicht überzeugen konnte. Ein Sieg in Stuttgart würde die Favre-Elf wohl auf die Europa-League Plätze befördern und die Labbadia-Elf noch weiter Richtung Tabellenkeller stürzen. Stuttgart ist in der Fremde deutlich besser als vor den eigenen Fans und ist dadurch nicht groß im Vorteil, trotz des Heimspiels. Gladbach hat auch nach dem Spiel noch Hoffnungen auf die Teilnahme in der nächsten Saison in Europa, doch für einen Sieg in Stuttgart wird es nicht reichen. Der VfB kommt auch weiterhin nicht vom Fleck. Ein Unentschieden mit wenig Toren scheint in diesem Spiel am realistischen zu sein, da sich beide Teams weitestgehend neutralisieren.

Wett Tipp Bundesligatrend: Weniger als 2.5 (Under 2.5)

Wettquote auf Tipico: 1.75

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!






Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , ,