21. November 2013

VfB Stuttgart – Gladbach Tipp (22.11.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 14:39



Torfestival oder Defensivgeplänkel zum Auftakt des 13. Spieltages?

Bundesliga Tipps

Stuttgart Gladbach Tipp – 22.11.2013 um 20:30 Uhr

Nach der Länderspielpause rollt nun auch endlich in der Bundesliga das Leder. Die jeweiligen Kontrahenten möchten die verbleibenden Spieltage bis zur Winterpause nutzen, um die maximale Punkteausbeute zu sammeln. Wir schreiben bereits den 13. Spieltag und somit stehen nur noch wenige Begegnungen bis zum Winterpause aus. Der 13. Bundesliga Spieltag wird mit dem Spiel zwischen Stuttgart und Gladbach eröffnet. Beide Mannschaften wollen die drei Punkte für sich beanspruchen, somit ist mit einem packenden Match zu rechnen. Die Begegnung zwischen Stuttgart und Gladbach wird am kommenden Freitag um 20:30 Uhr in der Mercedes-Benz Arena angepfiffen. Die Stuttgarter haben somit den Heimvorteil auf ihrer Seite. Doch wird man diesen auch nutzen können?

bundesliga wett-tipp Treffen beide Teams? JA – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck VfB Stuttgart

Die Schwaben nutzten die Länderspielpause, um ein Testspiel gegen 1860 München zu absolvieren. Nach 90 Minuten musste man sich mit einem torlosen Remis zufrieden geben. Ganz anders sah es hingegen am letzten Bundesliga Spieltag aus. Dort setzten sich die Stuttgarter in Freiburg mit 3:1 durch und schafften somit den Sprung auf den achten Tabellenplatz. Mit einer Bilanz von vier Siegen, vier Unentschieden und vier Niederlagen konnte die Schneider-Elf bisher 16 Punkte holen. In den vergangenen 12 Spielen wurden 24 Tore erzielt und die Abwehr musste 21 Gegentore in Kauf nehmen. Der Rückstand auf die Plätze für das internationale Fußballgeschäft beträgt nur vier Punkte und kann somit durchaus aufgeholt werden.  In erster Linie sollte man, um dieses Ziel zu verwirklichen, an der Abwehrleistung arbeiten. 21 Gegentore in nur 12 Spielen sind einfach zu viel, um weiter oben mitspielen zu können.

Aus den letzten sechs Bundesliga Begegnungen konnten die Schwaben zwei Siege holen. Diesen Erfolgen stehen drei Unentschieden und eine Niederlage gegenüber. Zuletzt feierte man in Freiburg einen 3:1 Erfolg. In Braunschweig konnte man sich mit einem satten 4:0 durchsetzen. Zuhause kam man gegen Nürnberg und Bremen nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. In Hamburg wurden nach einem 3:3 Remis die Punkte geteilt. Die einzige Niederlage musste man beim Vizemeister in Dortmund in Kauf nehmen. Im Signal Iduna Park kam man mit 1:6 unter die Räder. Mit einer Bilanz von zwei Siegen, drei Unentschieden und einer Niederlage belegt Stuttgart in der Formtabelle den achten Platz. In den letzten sechs Spielen wurden 13 Tore erzielt und die Abwehr musste 12 Gegentore in Kauf nehmen. Alles in allem keine schlechte Bilanz, lediglich die Defensivleistung ist verbesserungswürdig.

Vor heimischer Kulisse konnte der VFB bis jetzt noch nicht wirklich überzeugen und holte nur einen einzigen Heimsieg. Auf der anderen Seite musste man drei Unentschieden und eine Niederlage in Kauf nehmen. In der Mercedes Benz Arena wurden neun Tore erzielt und sechs Gegentore musste die Abwehr in Kauf nehmen. In der Heimtabelle rangiert die Schneider-Elf auf dem 12. Platz und zählt somit definitiv nicht zu den heimstärksten Teams der Liga.

Den Schwaben stehen in den nächsten Wochen keine leichten Aufgaben in der Bundesliga bevor. Am kommenden Freitag empfängt man die Fohlen aus Gladbach. Anschließend reist man nach Schalke, um dann vor heimischer Kulisse gegen Hannover anzutreten. Danach gastiert man in Wolfsburg. In den nächsten Wochen kommen durchaus schwere Aufgaben auf die Stuttgarter zu.

Teamcheck Gladbach

Die Fohlen aus Gladbach legen  momentan starke Leistungen an den Tag. Aus den letzten drei Spielen holte man die maximale Ausbeute von neun Punkten.  Zuletzt konnte man einen 3:1 Erfolg gegen Nürnberg zelebrieren und schob sich auf den vierten Tabellenplatz. Nur Leverkusen, Dortmund und Bayern stehen nach 12 Spieltagen besser da. Eine beeindruckende Leistung der Favre-Elf. Mit einer Bilanz von sieben Siegen, einem Unentschieden und vier Niederlagen wanderten bereits 22 Punkte auf das Konto der Favre-Elf. Der Vorsprung auf den Tabellenfünften aus Wolfsburg beträgt nur einen Zähler und stellt somit kein sonderbar komfortables Polster da. Auf den Tabellendritten aus Leverkusen hat man bereits sechs Punkte Rückstand. In den bisherigen Spielen wurden 28 Tore erzielt und die Abwehr musste 16 Gegentore in Kauf nehmen. Der Angriff zählt zu den besten der Liga und die Defensive wusste nicht immer zu überzeugen und zeigte hin und wieder Lücken auf.

In der Formtabelle belegt Gladbach den zweiten Platz und zeigt eine Bilanz von vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage auf. Man setzte sich gegen Nürnberg mit 3:1 durch. In Hamburg holte man nach einem 2:0 drei Punkte. Zuhause wurde die Eintracht aus Frankfurt mit 4:1 bezwungen. Selbst den Tabellenzweiten aus Dortmund konnte man nach einem 2:0 niederringen. Die einzige Niederlage kassierte man gegen den Aufsteiger aus Berlin. Mit Augsburg wurden die Punkte nach einem 2:2 Unentschieden geteilt. In den letzten sechs Begegnungen wurden 13 Tore erzielt und die Abwehr ließ nur fünf Gegentore zu. Neben den Bayern zeigt man die beste Defensivleistung in den letzten Begegnungen auf.

Auswärts konnte die Favre-Elf bisher noch keine Berge versetzen. Nur einen Sieg konnte man aus sechs Auswärtsspielen holen. Diesem Erfolg stehen ein Unentschieden und vier Niederlagen gegenüber. In den Stadien der Gegner wurden acht Tore erzielt und die Abwehr musste 12 Gegentore in Kauf nehmen. Mit dieser sehr durchwachsenen Bilanz belegt Gladbach in der Auswärtstabelle den 14. Platz.

Am kommenden Freitag treffen die Fohlen auf Stuttgart. Anschließend muss man sich gegen Freiburg behaupten. Danach kommt es zum Spitzenspiel gegen Schalke. Im Anschluss reist man nach Mainz, um dann Wolfsburg zu empfangen. Die kommenden Aufgaben sind alles andere als Selbstläufer.

Wie spielte Stuttgart am letzten Bundesliga Spieltag?

Die Stuttgarter reisten am letzten Spieltag nach Freiburg. Die Hausherren waren in der Anfangsphase um Spielkontrolle bemüht und versuchten die Gäste unter Druck zu setzen. Wirklich gelingen sollte dies jedoch nicht. Innerhalb von zwei Minuten erzielten die Stuttgarter gleich zwei Tore. Nach neun Minuten sorgte Ibisevic für das 1:0. Nur eine Minute später legte Werner zum 2:0 nach. Die Gäste hatten Gegner und Spiel im Griff. Dennoch zeigte man aufgrund des Vorsprungs Nachlässigkeiten. Dies hätte sich beinahe gerächt als Mehmedi fast den Anschluss erzielt hatte. Beiden Teams sollte vor dem Pausenpfiff kein weiterer Treffer mehr gelingen. In den ersten Minuten des zweiten Durchgangs hatten die Gäste das Spiel im Griff. Mit steigender Spieldauer wurden die Hausherren jedoch immer besser und konnten sich Feldvorteile erspielen. Nach 78 Minuten gelang Hanke der Anschluss. Werner sorgte jedoch mit seinem zweiten Treffer nur vier Minuten später für das spielentscheidende 3:1 und gleichzeitig den Endstand.

Wie spielte Gladbach am letzten Bundesliga Spieltag?

Die Fohlen aus Gladbach empfingen zuletzt den 1. FC Nürnberg. Die Gäste erwischten den besseren Start und setzten die Favre-Elf bereits beim Spielaufbau unter Druck. Darüber hinaus spielte man zielstrebig nach vorne und sollte nach 21 Minuten mit dem 1:0 durch Drmic belohnt werden. Von den Gladbachern war nicht sonderbar viel zu sehen. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs kam man besser ins Spiel und konnte sich Chancen erspielen. Dennoch sollte es beim knappen 1:0 der Gäste bleiben. Nach dem Seitenwechsel wollten die Hausherren die Offensive mehr ins Spiel bringen. In der 72. Spielminute sorgte Arango dann für den 1:1 Ausgleich. Nur drei Minuten später erzielte der eingewechselte Stark ein Eigentor und sorgte somit für die Führung der Gastgeber. Nun war der Club aus Nürnberg alles nach vorne und kam nach 81 Minuten zum Ausgleich durch Drmic. Sollte man meinen. Sein Schuss prallte von der Unterkante der Latte knapp hinter die Torlinie ab. Der Schiri gab den Treffer jedoch nicht. Nur sechs Minuten später machte Herrmann den Sack zu und sorgte für den 3:1 Endstand.

Direktvergleich zwischen Stuttgart vs. Gladbach

Beide Teams sind bereits 35 Mal gegeneinander angetreten. In 19 Spielen setzte sich der VFB Stuttgart durch. Nur fünf Spiele konnte Gladbach bis jetzt für sich entscheiden. Weitere 11 Partien endeten mit einem Unentschieden. Der Direktvergleich zeigt somit Vorteile für die Stuttgarter auf. Beim letzten direkten Duell feierte der VFB einen 2:0 Sieg.

Mögliche Aufstellung:

Stuttgart

Ulreich – Schwaab, Rüdiger, Niedermeier, Rausch – Kvist, Gentner – Leitner, Ti. Werner – Maxim – Ibisevic
Trainer: Schneider

Gladbach

ter Stegen – Korb, Jantschke, Stranzl, Wendt – Kramer, G. Xhaka – Herrmann, Arango – Raffael – M. Kruse
Trainer: Favre

Formcheck:

Stuttgart

15/11/13 Testspiele Stuttgart – 1860 München U – 0:0  
10/11/13 Bundesliga Freiburg – Stuttgart S – 1:3
01/11/13 Bundesliga Dortmund – Stuttgart N – 6:1
25/10/13 Bundesliga Stuttgart – Nürnberg U – 1:1
20/10/13 Bundesliga Hamburg – Stuttgart U – 3:3

Gladbach

09/11/13 Bundesliga M’gladbach – Nürnberg S – 3:1
02/11/13 Bundesliga Hamburg – M’gladbach S – 0:2
27/10/13 Bundesliga M’gladbach – E. Frankfurt S – 4:1
19/10/13 Bundesliga Hertha – M’gladbach N – 1:0
12/10/13 Testspiele Mainz 05 – M’gladbach N – 2:1

Stuttgart: 1 Sieg – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Gladbach: 3 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

(Stand: 20. November 2013)

Statistik: Stuttgart gegen Gladbach 

14.04.2013 Bundesliga VfB Stuttgart – Bor. Mönchengladbach  2:0 (2:0)
29.01.2012 Bundesliga VfB Stuttgart – Bor. Mönchengladbach  0:3 (0:1)
18.09.2010 Bundesliga VfB Stuttgart – Bor. Mönchengladbach  7:0 (2:0)
03.04.2010 Bundesliga VfB Stuttgart – Bor. Mönchengladbach  2:1 (0:1)
31.01.2009 Bundesliga VfB Stuttgart – Bor. Mönchengladbach  2:0 (0:0)
26.11.2006 Bundesliga VfB Stuttgart – Bor. Mönchengladbach  1:0 (1:0)
15.10.2005 Bundesliga VfB Stuttgart – Bor. Mönchengladbach  1:1 (0:1)
20.11.2004 Bundesliga VfB Stuttgart – Bor. Mönchengladbach  1:0 (0:0)
14.02.2004 Bundesliga VfB Stuttgart – Bor. Mönchengladbach  1:1 (1:0)
23.02.2003 Bundesliga VfB Stuttgart – Bor. Mönchengladbach  4:0 (2:0)

7 Siege Stuttgart – 2 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 1 Sieg Gladbach

Wett-Quoten Stuttgart gegen Gladbach

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Stuttgart: 2.25

Unentschieden: 3.50

Sieg Gladbach: 3.00

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Stuttgart: 2.30

Unentschieden: 3.40

Sieg Gladbach: 3.20

(Stand: 20. November 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Die Wettquoten bei diesem Spiel sind ziemlich ausgeglichen. Die Stuttgarter zeigen natürlich aufgrund des Heimvorteils eine niedrigere Wettquote auf als die Fohlen aus Gladbach. Wir gehen von einem offenen Spiel zwischen beiden Teams aus. Darüber hinaus ist sicher mit Toren in der Begegnung zu rechnen. Wir halten beide Mannschaften für stark genug, um mindestens einen Treffer zu erzielen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Treffen beide Teams? JA

Wettquote auf Tipico: 1.50

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , ,