1. Dezember 2011

VfB Stuttgart – Köln Tipp (03.12.2011) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 19:18



Köln mit Podolski nach Stuttgart!

Bundesliga Tipp Stuttgart vs Köln

Stuttgart Köln Tipp – 03.12.2011 um 18:30 Uhr

Am Samstag, den 03.12.2011 um 18:30 Uhr, erwartet der VfB Stuttgart den 1.FC Köln in der Mercedes-Benz-Arena. Die Stuttgarter stehen auf Platz sieben der Tabelle und brauchen die drei Punkte gegen den 1.FC Köln, der auf Platz elf steht, genauso dringend wie die Geißböcke. Denn beide Mannschaften verloren die letzten beiden Spiele und stehen damit unter Zugzwang.

Um den Anschluss an die Europapokal-Plätze nicht zu verlieren, benötigt der VfB dringen wieder einen Sieg. Mit 21 Punkten steht man zwar nur einen Punkt hinter dem Euro-League-Quali-Platz, dennoch sind drei Punkte gegen einen zurzeit desolaten FC Pflicht. Um nicht noch ganz unten reinzurutschen, geht es den Kölnern ähnlich. Um ihren Fans zu zeigen, dass die Derby-Pleite nur ein Ausrutscher war, benötigt man ebenfalls einen Erfolg bei den Schwaben. Wird das Nachholspiel zuhause gegen Mainz 05 auch noch verloren, steht man wieder unten drin und wird von den Mainzern wahrscheinlich in der Tabelle auch noch überflügelt.

Teamcheck: VfB Stuttgart

Kollektive Enttäuschung beim VfB. Im Spiel bei Werder Bremen war es Keeper Sven Ulreich zu verdanken, dass man nicht höher verloren hat. Die Chance in Bremen zu punkten war definitiv da. Wurde aber Mangels Chancen-Verwertung nicht genutzt. Die Schwaben spielten relativ schwach und wollen gegen Köln Wiedergutmachung betreiben. Werder ist jetzt fünf Punkte davongezogen und hat den VfB erstmal auf Distanz gehalten. Mit einem Sieg wäre man an ihnen vorbeigezogen und hätte sich oben festgesetzt. So dicht ist es im Fußball beieinander. Ein Sieg kann über oben oder Mittelmaß entscheiden.

Verteidiger Serdar Tasci kritisierte die vielen unsauberen Pässe und dass man sich kaum Torchancen erarbeitete. Gerade gegen Top-Teams muss man cleverer spielen und mit Ideen nach vorne. So ähnlich sah es auch Christian Molinaro. Dem Linksverteidiger gefiel es nicht, dass man sich vor dem Spiel etwas vornimmt, aber am Ende dann nur der Gegner umsetzen kann. Schnell umschalten, hohes Pressing spielen und schlau agieren wollte man in Bremen. Sollte das jetzt gegen den FC Köln klappen, stehen die Chancen sehr gut, dass der VfB die verlorenen drei Punkte in Bremen wiedergutmachen kann.

Im Mittelfeld kommt es gegen die Kölner auf Kreativität an. Der FC wird defensiv erwartet. Dann muss man schnell spielen und die Abwehr ins Laufen bringen. Um VfB Top-Torschütze Martin Harnik in Szene zu setzen, braucht er gegen tief stehende  Kölner viel Platz und muss freigespielt werden. Hat er erstmal die Chance einzunetzen, wird er sie sicher auch nutzen. Mit sechs Saisontoren ist er bester Schütze seiner Mannschaft. Die Stürmer Cacau und Okazaki folgen dahinter mit jeweils vier und drei Treffern. Im VfB-Mittelfeld hat bisher nur Zdravko Kuzmanovic getroffen. Er erzielte zwei Saisontore und ist damit einziger Mittelfeldspieler der überhaupt in der Mannschaft getroffen hat. Die VfB-Abwehr hat mit vier Toren damit doppelt so oft getroffen, wie das Mittelfeld. Tasci 2x, Khalid Boulahrouz und Maza je einmal.

Ist man gegen die Kölner ähnlich unkreativ, wie gegen die Bremer, kann es auch gegen einen FC Köln schwer werden. Die Kölner wären schon mit einem Punkt zufrieden und werden es dem VfB hinten schwer machen und mit Mann und Maus verteidigen. Gelingt dem VfB ein frühes Tor, muss der FC offensiver spielen und die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mittelfeldspieler der Schwaben mal wieder einnetzt ist hoch. Trainer Bruno Labaddia hat keine Personalsorgen und kann auf die Elf zurückgreifen, die auch in Bremen spielte. Bis auf die Langzeitzuschauer Matthieu Delpierre, Arthur Boka und Julian Schieber steht dem Trainer der ganze Kader zur Verfügung.

Teamcheck: 1.FC Köln

Nach der schmerzhaften Derby-Pleite gegen Borussia Mönchengladbach macht der FC Köln seinen Ruf als Karnevalsverein wieder alle Ehre. Der Rücktritt von Präsident Overath, der Autounfall von Nationalspieler Lukas Podolski und dazu die bitteren FC-Pleiten. Man kommt einfach nicht zur Ruhe in der Domstadt und kann sich alles andere als ruhig auf die letzten Spiele bis zur Winterpause vorbereiten.

Drei Punkte für Poldi in Flensburg, aber nicht für Köln. Damit muss sich der FC in Köln momentan in der Presse herumschlagen. Seit 2009 ist Köln wieder erstklassig, finanziell aber durch die vielen Abstiege auch nicht auf Rosen gebettet. Eigentlich steht man auf Platz elf mit 16 Punkten bei einem noch ausstehenden Nachholspiel gar nicht so schlecht da. Dennoch treten die Kölner in fast jedes Fettnäpfchen, was man ihnen vorwirft. Trainer Stale Solbakken versucht Konstanz in die Mannschaft zu bringen, hat es aber momentan mehr als nur schwer überhaupt Ruhe reinzubringen. Das 0:3 gegen Gladbach war bereits die fünfte heftige Klatsche nach Pleiten gegen Wolfsburg (0:3), auf Schalke (1:5), in Berlin (0:3) und gegen Dortmund (0:5).

Streitigkeiten in der Öffentlichkeit zwischen Trainer Solbakken und Abwehrspieler Sascha Riether oder Milivoje Novakovic der über das SKY-Mikrofon Torhüter Michael Rensing kritisierte, sind ebenso überflüssig. Nova soll sich aber in der Zwischenzeit bei Rensing vor versammelter Mannschaft entschuldigt haben. Das alles erinnert an die letzte Abstiegssaison der Kölner. Die Angst vor dem totalen Absturz macht sich langsam im Umfeld und bei den Fans breit. Dazu hat Sportdirektor Volker Finke eine große Baustelle mit der Vertragsverlängerung von Lukas Podolski. Kann der FC überhaupt noch sein Gehalt stemmen? Will Poldi überhaupt noch weiter für den FC spielen? Dazu passt auch das angebliche Interesse von Arsenal London. Die Engländer wollen 23 Mio. Euro für den Top-Torjäger der Kölner hinblättern, der bereits neun Tore für seine Mannschaft erzielte. Dahinter kommt erstmal lange nix und sucht Seinesgleichen. Zweitbester Torschütze der Kölner ist Mittelfeldspieler Mato Jajalo mit drei Saisontoren. Vielleicht haben die Kölner mit Probespieler Mikae Ishak aus Schweden ja einen dicken Fisch an der Angel. Er trainiert eine Woche in Köln mit, um sich beim FC zu empfehlen. Vielleicht ist damit schon ein Heilsbringer geboren, ohne dass es jemand mitbekommen hat.

Podolski kann mit nach Stuttgart reisen. Der Nationalspieler hat nur eine Verhärtung der Wade und ist nicht wie zuerst gedacht schwerer verletzt. Ob und wie wichtig er für das Spiel wird, muss sich zeigen. Der FC wird sehr Defensiv agieren, sodass Poldi wohl nicht sehr viel zu tun haben wird. Dennoch ist es wichtig einen Podolski im Team zu haben, der auch in schweren Zeiten den Unterschied ausmachen kann. Ansonsten kann Trainer Solbakken auf seinen ganzen Kader zählen.

Für unseren Wett-Tipp bzw. für unsere Bundesliga Prognose zum Spiel VfB Stuttgart gegen Köln werfen wir zunächst einen kleinen Rückspiel auf den vergangenen Bundesliga Spieltag, wie sich beide Teams im Detail schlugen.

Wie spielte Stuttgart am vergangenen Bundesliga Spieltag?

Der VfB Stuttgart kam in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel. Keeper Sven Ulreich verhinderte mehrmals den Rückstand. Der Torwart parierte in Eins-gegen-Eins-Situationen gleich zweimal gegen Marko Arnautovic und ein einmal gegen Markus Rosenberg. Nach der Pause kamen die Schwaben besser ins Spiel. Hajnal und Serdar Tasci hatten die Führung auf dem Fuß. Dennoch traf Aron Hunt zur 1:0 Führung. Nur zehn Minuten später machte Naldo mit seinem Freistoß-Hammer alles klar. Insgesamt geht der Bremer Sieg in Ordnung, der VfB war über weite Strecken der Partie zu harmlos.

Wie spielte Köln am vergangenen Bundesliga Spieltag?

Köln war im Rhein-Derby gegen Mönchengladbach chancenlos. Die Borussia beherrschte die Kölner nach Belieben. Der FC erspielte sich keine großen Chancen und verlor auch in der Höhe völlig verdient mit 0:3. Gladbach musste sich nicht mal besonders anstrengen, um die drei Punkte aus dem Rhein-Energie-Stadion zu entführen. Selbst ein diesmal nicht so guter Marco Reus wurde dann einfach durch den starken Mike Hanke als Goalgetter ersetzt. Er netzte zweimal ein und erzielte damit seine ersten beiden Saison-Tore.  Juan Arango hatte zum zwischenzeitlichen 2:0 mit einem herrlichen Freistoß getroffen.

Mögliche Aufstellung:

Stuttgart

Ulreich – Boulahrouz, Tasci, Maza, Molinaro – Harnik, Kvist, Hajnal, Okazaki – Cacau, Pogrebnyak
Trainer: Labbadia

Köln

Rensing – Brecko, Geromel, Jemal, Sereno – Riether – Clemens, Lanig, Jajalo, Peszko – Podolski
Trainer: Solbakken

Formcheck:

Stuttgart

27/11/2011  Bundesliga  Bremen vs. Stuttgart  N – 2:0  
20/11/2011  Bundesliga  Stuttgart vs. Augsburg  S – 2:1  
04/11/2011  Bundesliga  Mainz 05 vs. Stuttgart  N – 3:1  
29/10/2011  Bundesliga  Stuttgart vs. Dortmund  U – 1:1  
26/10/2011  DFB-Pokal  Stuttgart vs. Frankfurt  S – 3:0  
22/10/2011  Bundesliga  Nürnberg vs. Stuttgart  U – 2:2     
                                                                                                                    
Köln

25/11/2011  Bundesliga  Köln vs. M’gladbach  N – 0:3  
05/11/2011  Bundesliga  Bremen vs. Köln  N – 3:2  
30/10/2011  Bundesliga  Köln vs. Augsburg  S – 3:0  
25/10/2011  DFB-Pokal  Hoffenheim vs. Köln  N – 2:1  
22/10/2011  Bundesliga  Dortmund vs. Köln  N – 5:0  
16/10/2011  Bundesliga  Köln vs. Hannover  S – 2:0                         
                                                                                                                                       
Stuttgart: 2 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Köln: 2 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 4 Niederlagen

Statistik: Stuttgart gegen Köln

21/11/2010  Bundesliga  Stuttgart vs. Köln  0:1   
19/09/2009  Bundesliga  Stuttgart vs. Köln  0:2   
01/11/2008  Bundesliga  Stuttgart vs. Köln  1:3   
14/08/2005  Bundesliga  Stuttgart vs. Köln  2:3   
04/10/2003  Bundesliga  Stuttgart vs. Köln  0:0   
28/07/2001  Bundesliga  Stuttgart vs. Köln  0:0   
31/03/2001  Bundesliga  Stuttgart vs. Köln  0:3   
05/04/1998  Bundesliga  Stuttgart vs. Köln  1:1   
08/09/1996  Bundesliga  Stuttgart vs. Köln  4:0   
27/04/1996  Bundesliga  Stuttgart vs. Köln  0:1   
27/08/1994  Bundesliga  Stuttgart vs. Köln  2:2   
18/09/1993  Bundesliga  Stuttgart vs. Köln  1:1                                                                  

1 Sieg Stuttgart – 5 Unentschieden – 6 Siege Köln

Wett-Quoten Stuttgart gegen Köln:

Bet365

Sieg Stuttgart: 1.44  

Unentschieden: 4.20

Sieg Köln: 7.50

Tipico

Sieg Stuttgart: 1.45  

Unentschieden: 4.50

Sieg Köln: 7.50

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Der VfB Stuttgart ist aufgrund des Heimspiels klar im Vorteil gegen formschwache Kölner. Vieles deutet auf einen klaren Heimsieg der Schwaben hin. Gelingt den Stuttgartern ein frühes Tor gegen das Kölner Abwehrbollwerk, kann es sogar erneut ein Debakel für den FC wie in Dortmund geben. Der FC Köln ist momentan einfach zu schwach, um Zählbares mit in die Domstadt zu nehmen. Stuttgart wird die 0:2 Niederlage in Bremen wettmachen und die Kölner zuhause schlagen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Stuttgart

Wettquote auf Tipico: 1.45

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , ,