21. November 2013

Werder Bremen – Mainz Tipp (24.11.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 15:43



Kann Mainz nach dem Derbysieg in Bremen nachlegen?

Bundesliga Tipps

Werder Bremen Mainz Tipp – 24.11.2013 um 17:30 Uhr

Am Sonntag, den 24.11.2013 um 17:30 Uhr, schließen Werder Bremen und der 1. FSV Mainz 05 den 13. Spieltag im Weserstadion ab. Die Bremer stehen mit 15 Punkten auf Platz 10 und haben ein Torverhältnis von 13:20. Die Rheinhessen haben einen Zähler mehr auf der Habenseite und stehen auf Rang 9, das Torverhältnis der Tuchel-Elf beträgt 17:23. Beide Teams können mit einem dreifachen Punktgewinn die Europapokalplätze angreifen und sich Hoffnungen machen, bis zur Winterpause um die begehrten Plätze mitzuspielen. Der Verlierer wird erst einmal im Mittelfeld der Liga festhängen.

bundesliga wett-tipp Spiel endet Unentschieden – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Werder Bremen

Lange auf Schalke geführt, am Ende musste die Mannschaft von Robin Dutt dann doch den Druck der Schalker nachgeben und verloren in den letzten Minuten das Spiel. In Gelsenkirchen konnten die Hanseaten auch nicht wirklich mit einem Erfolgserlebnis rechnen und werden die Niederlage mittlerweile verarbeitet haben. Viel wichtiger war der knappe Heimsieg eine Woche zuvor gegen Hannover 96. Durch den dreifachen Punktgewinn konnte die Dutt-Elf die untere Tabellenregion verlassen und befindet sich jetzt im Mittelfeld. Die Leistung der Mannschaft ist aber immer noch nicht zufriedenstellend. Die enttäuschenden Unentschieden vor den eigenen Fans gegen Nürnberg und Freiburg hängen dem Team noch nach. Eingeleitet durch die klare Heimschlappe gegen Eintracht Frankfurt (0:3). Spätestens auf dem zweiten Blick ist zu erkennen, wie wichtig der Sieg gegen 96 war.

Unter der Woche wurde bekannt, dass die Bremer das laufende Geschäftsjahr mit einem Minus von 7,9 Millionen Euro abschließen werden. Manager Thomas Eichin setzt deshalb auf die Jugend und hofft auf den Effekt von damals, als die Bremer aus der Not eine Tugend machten. Die Testphase mit einigen Jugendspielern ist bereits voll im Gange. Davie Selke, Martin Kobylanski und Melvyn Lorenzen kamen bei den Profis schon im Sturm zum Einsatz. Aus Kostengründen bleibt dem SVW nichts anderes übrig. Im Sommer kommen außerdem die verliehenen Angreifer Niclas Füllkrug und Johannes Wurtz an die Weser zurück.

Aaron Hunt kommt nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser in Schwung. Der Spielmacher war auf Schalke und gegen Hannover noch einer der Besten auf dem Grün. Sein Vertrag bei Werder läuft im Sommer 2014 aus und die Bremer wollen natürlich mit Hunt verlängern. Ex-Manager Klaus Allofs soll aber schon seine Fühler nach ihm ausgestreckt haben und will ihn nach Wolfsburg lotsen. Hunt selber hat keine Eile und hält sich bei dem Thema bedeckt. Schon länger wird immer mal wieder spekuliert, dass er Bremen verlassen könnte, weil er zu teuer ist und international spielen will. Das ist nach jetzigem Stand beim VFL Wolfsburg im nächsten Jahr kein Problem. Erst Recht nicht ein üppiges Gehalt.

In der Heimtabelle rangiert die Eichin-Elf auch nur im Mittelmaß. Aus fünf Spielen holte man zwei Siege, ein Unentschieden und verlor eine Partie. Auf Platz 11 mit 7:8 Toren stellt man eine harmlose Heimoffensive, hat mit acht Gegentreffern zuhause aber eine recht sichere Defensive. Insgesamt ist die Sturmreihe der Bremer noch nicht Bundesligatauglich. 13 Tore in 12 Spielen bedeuten, dass man die drittschlechteste Offensive der Liga hat, schlechter sind nur Braunschweig und Nürnberg, die auf einem Abstiegsplatz stehen.

Verletzungsbedingt können gegen Mainz Philipp Bargfrede (Meniskus), Nils Petersen (Innenband), Zlatko Junuzovic (Sprunggelenk), Predrag Stevanovic (Knie) und Torhüter Richard Strebinger (Wirbelsäule) nicht auflaufen. Garcia ist nach seiner fünften Gelben Karte für das Spiel gegen die 05er gesperrt und muss ebenso von der Tribüne zusehen.

Die treffsichersten Bremer sind die beiden Offensivspieler Nils Petersen mit drei Toren und Eljero Elia mit zwei Treffern.

Teamcheck Mainz

Derbysiege sind die schönsten und wenn der Siegtreffer kurz vor dem Schlusspfiff fällt, sind sie irgendwie noch besser. Durch den Siegtreffer von Choupo-Moting zwei Minuten vor dem Ende erlöste der junge Angreifer nicht nur die Fans, sondern auch einen ganzen Verein. Nach einem starken Start mit drei Siegen in Folge gelang kein Sieg mehr bis zum 10. Spieltag. Vor gut einem Monat wurde die Negativserie gegen Braunschweig beendet und mit dem Sieg gegen die Eintracht sogar der zweite Heimsieg in Serie eingefahren. Die Rheinhessen rutschen immer weiter in den Tabellenkeller und konnten sich jetzt wieder entscheidend von den unteren Regionen absetzen. Ganze acht Zähler hat man jetzt auf den Relegationsplatz Vorsprung und muss sich bis zum Winter wohl nicht mehr mit der Abstiegszone beschäftigen.

Ein gefeierter Held war zudem Ersatzkeeper Loris Karius, der gegen die SGE das Mainzer Tor hütete. Durch die Verletzung von Heinz Müller und der Rotsperre von Christian Wetklo, durfte Karius seinen zweiten Profieinsatz feiern. Tuchel deutete schon kurz vor der Partie an, dass wenn er seine Sache gut macht, er auch länger als Torwart spielen könnte, als nur die paar Wochen. Karius hielt zweimal richtig stark im ersten Durchgang und hielt die Null auch in Halbzeit zwei fest. Der Schlussmann war nach dem Spiel nicht nur der gefragteste Spieler bei den Medien, sondern auch bei den eigenen Spielern, die allesamt geschlossen zu ihm gingen und gratulierten.

Während der Länderspielpause bestritt der FSV ein Testspiel gegen Oberligist Alemannia Waldalgesheim und setzte sich erwartungsgemäß klar mit 6:0 durch. Für Einsätze in der Bundesliga konnte sich Polter anbieten, der gegen die Amateure doppelt traf.

In den Auswärtsspielen ist noch deutlich Luft nach oben. Fünfmal trat die Tuchel-Elf auf fremden Platz an und konnte nur ein einziges Mal gewinnen (1. Spieltag in Freiburg). Danach gingen alle vier Spiele verloren. Außerdem bedeuten 14 Gegentreffer, dass man die zweitschlechteste Auswärtsdefensive stellt, schlechter ist nur der VfB Stuttgart. Deshalb steht Mainz in der Auswärtstabelle nur auf Platz 16.

Das Lazarett der Mainzer ist prall gefüllt und noch immer muss Tuchel auf jede Menge Spieler verzichten. Nicolai Müller (Sprunggelenk), Julian Koch (Schulter), Julian Baumgartlinger (Meniskus), Heinz Müller (Hüfte), Niko Bungert (Knie) und Niki Zimling (Hüfte) sind alle im Krankenstand und fallen in Bremen aus. Dazu ist Torwart Wetklo nach seiner Roten Karte weiterhin gesperrt.

Mittelfeldspieler Nicolai Müller ist noch immer Mainz bester Torschütze mit sechs Treffern in 11 Spielen. Die beiden Stürmer Eric-Maxim Choupo-Moting (4) und Shjinji Okazaki (3) trafen zusammen insgesamt sieben Mal.

Wie spielte Bremen am letzten Spieltag?

Werder war auf Schalke zu Gast und stand einem überlegenen Gegner gegenüber. Der S04 war das engagiertere Team und hätte durch Draxler früh in Führung gehen müssen, Mielitz reagierte aber glänzend. Ein schwerer Fehler von Neustädter stellte die Begegnung dann aber auf den Kopf. Kroos ließ sich nicht zweimal bitten und traf aus gut 17 Metern zur unverdienten Führung (22.). Die Königsblauen waren geschockt und so passierte nicht mehr viel im ersten Durchgang. Nach der Pause waren die Hanseaten nur noch auf Defensive ausgerichtet und verteidigten lange Zeit die knappe Führung clever. Doch in der 64. Minute brach der Damm und Boateng köpfte den verdienten Ausgleich. Schmitz sah bei der Aktion nicht gut aus. Jetzt wollte die Keller-Elf mehr und drückte die Dutt-Elf noch weiter in den eigenen Sechszehner. Folgerichtig erzielte wieder Boateng per Kopf die Führung in der 85. Minute. Linksverteidiger Schmitz sah erneut nicht gut aus. Farfan stellte in der 90. Minute den verdienten 3:1 Endstand her.

Wie spielte Mainz am letzten Spieltag?

Mainz hatte Eintracht Frankfurt zum Rhein-Main Derby zu Gast. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. So kam es dann, dass sich beide Teams oft im Mittelfeld neutralisierten und nicht viel passierte. Im zweiten Durchgang wurde es dann aber deutlich attraktiver. Meier scheiterte am Lattenkreuz für die SGE und Polter scheiterte zweimal am starken Eintracht-Keeper Trapp. Danach wurden noch einige Möglichkeiten auf beiden Seiten vergeben und man schien sich mit dem Remis abgefunden zu haben. In der 88. Minute landete eine maßgenaue Flanke von Pospech auf den Kopf von Choupo-Moting, der doch noch den Siegtreffer für die Tuchel-Elf köpfen konnte. Ein glücklicher aber nicht unverdienter Sieg für die Mainzer kurz vor dem Spielende.

Mögliche Aufstellung:

Werder Bremen

Mielitz – Fritz, Lukimya, Caldirola, Schmitz – F. Kroos – Gebre Selassie, Makiadi – Hunt – di Santo, Elia
Trainer: Dutt

Mainz

Karius – Pospech, Svensson, Noveski, Park – Geis, Soto – Polter, Zimling, N. Müller – Okazaki
Trainer: Tuchel

Formcheck:

Werder Bremen

09/11/13 Bundesliga Schalke 04 – Bremen N – 3:1
03/11/13 Bundesliga Bremen – Hannover S – 3:2
26/10/13 Bundesliga Wolfsburg – Bremen N – 3:0
19/10/13 Bundesliga Bremen – Freiburg U – 0:0
05/10/13 Bundesliga Stuttgart – Bremen U – 1:1

Mainz

15/11/13 Testspiele Fürth – Mainz 05 S – 0:3
10/11/13 Bundesliga Mainz 05 – E. Frankfurt S – 1:0
03/11/13 Bundesliga Augsburg – Mainz 05 N – 2:1
26/10/13 Bundesliga Mainz 05 – Braunschweig S – 2:0
19/10/13 Bundesliga B. München – Mainz 05 N – 4:1

Werder Bremen: 1 Sieg – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Mainz: 3 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

(Stand: 20. November 2013)

Statistik: Werder Bremen gegen Mainz

04.11.2012 Bundesliga Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05  2:1 (1:0)
31.03.2012 Bundesliga Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05  0:3 (0:1)
18.09.2010 Bundesliga Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05  0:2 (0:0)
26.09.2009 Bundesliga Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05  3:0 (1:0)
18.03.2007 Bundesliga Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05  2:0 (0:0)
04.02.2006 Bundesliga Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05  4:2 (3:2)
12.03.2005 Bundesliga Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05  0:0 (0:0)
10.10.1992 DFB- Pokal Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05  3:1 (2:0)

5 Siege Werder Bremen – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 2 Siege Mainz

Wett-Quoten Werder Bremen gegen Mainz

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Werder Bremen: 2.37

Unentschieden: 3.40

Sieg Mainz: 2.87

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Werder Bremen: 2.35

Unentschieden: 3.40

Sieg Mainz: 3.00

(Stand: 20. November 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Weder Werder noch Mainz konnten in dieser Saison überzeugen. Die Bremer tun sich im Weserstadion ungewohnt schwer, konnten aber ihr letztes Heimspiel gegen Hannover glücklich gewinnen. Die 05er sind auf fremden Platz auch keine Macht und gewannen zuletzt am ersten Spieltag in Freiburg auswärts. Beide Abwehrreihen kassierten schon 20 Gegentreffer und mehr, was für Tore auf beiden Seiten schließen lässt. Die Tuchel-Elf reißt mit einem Erfolgserlebnis in die Hansestadt und dürfte mehr Selbstvertrauen als die Gastgeber haben, die ihre letzte Partie auf Schalke verloren haben, aber das Heimrecht auf ihrer Seite haben. Irgendwie riecht es in diesem Spiel nach einem torreichen Unentschieden.

Wett Tipp Bundesligatrend: Unentschieden

Wettquote auf Tipico: 3.40

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , ,