13. Dezember 2012

Werder Bremen – Nürnberg Tipp (16.12.2012) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 13:09



Werder will nach Frankfurt-Blamage drei Punkte gegen Nürnberg

Bundesliga Tipp Werder Bremen vs Nürnberg

Werder Bremen Nürnberg Tipp – 16.12.2012 um 17:30 Uhr

Am Sonntag, den 16.12.2012 um 17:30 Uhr, erwartet der SV Werder Bremen am 17. Spieltag den 1. FC Nürnberg im heimischen Weserstadion. Werder belegt nach 16 Spielen den zwölften Rang, mit 21 Punkten und einem Torverhältnis von 27:28. Der Club steht auf Platz dreizehn, mit 19 Punkten und 16:21 Toren. Nach dem dritten 4:1 Ergebnis für die Bremer und nur einem Sieg aus den letzten drei Spielen wollen die heimstarken Norddeutschen im letzten Heimspiel vor der Winterpause einen enorm wichtigen Dreier einfahren. Die Franken setzten sich am letzten Spieltag dank des Heimsieges gegen Fortuna Düsseldorf von den Abstiegsrängen ab und stehen an der Weser deshalb nicht mehr ganz so stark unter Druck.

bundesliga wett-tipp Werder Bremen gewinnt gegen Nürnberg – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck SV Werder Bremen

Immer wieder die Auswärtsspiele, die Werder daran hindern, sich oben festzusetzen. Zwar gab es auch im letzten Heimspiel gegen Bayer Leverkusen eine herbe 1:4 Klatsche, die Werkself aber zeigte ihre ganze Klasse an der Weser und ließ den Bremern keine Chance und sind außerdem nicht umsonst Tabellenzweiter der Bundesliga. Bei schwächelnden Frankfurtern wollte der SVW den 4:1 Sieg in Hoffenheim vergolden. Im zweiten Auswärtsspiel hintereinander gab es das dritte 4:1. Aus Bremer-Sicht leider zu oft für den Gegner. Die Abwehr bereitet Trainer Thomas Schaaf am Meisten sorgen. 28Mal musste Bremen-Keeper Mielitz die Kugel schon aus dem Netz holen. Die Hanseaten stellen die drittschlechteste Abwehr der Liga, zusammen mit Abstiegskandidat FC Augsburg. Schlechter sind nur Hoffenheim und Hannover. Die Offensive funktioniert zwar nicht mehr so gut wie in alten, guten Bremer-Zeiten, doch mit 21 Toren sorgt man wenigstens dafür, dass man nicht zu den Abstiegskandidaten der Liga gehört.

Nicht nur der Anschluss an die Europa-League Plätze wurde verpasst. Gleichzeitig wurde auch die Chance verspielt, seit Herbst 2011, zwei Spiele am Stück zu gewinnen. In Frankfurt wurde teilweise kläglich diese Chance verspielt. De Bruyne, Selassie, Prödl und Arnautovic vergaben beste Tormöglichkeiten. Im Gegenzug pennte Prödl beim 0:1 und sprang nicht hoch, ließ Meier in Ruhe köpfen. Oder Lukas Schmitz, der Eintrachts Schwegler bei seinem 30 Meter Hammer zum 2:1 nicht richtig angriff und als die Hessen auf 3:1 erhöhten, rutschte Schmitz auf dem nassen Rasen aus. Es bleibt einfach dabei. Die Norddeutschen spielen teilweise guten Fußball, bringen sich aber immer wieder selber um den Lohn. Kapitän Clemens Fritz sagte nach dem Spiel, dass das Ergebnis dem Spiel nicht gerecht wird. Vorne machen wir die Tore nicht und hinten kriegen wir vier Tore, so Fritz.
Das Fehlen von Hunt verkraftete die Mannschaft gut. De Bruyne, Arnautovic und Junuzovic fuhren blitzschnelle Konter und zeigten eigentlich guten Offensivfußball. Coach Schaaf ist jedenfalls zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft. Die Mannschaft hat sich erheblich gesteigert, so seine Analyse.

In der Fremde konnten die Bremer erst zwei Spiele gewinnen, kassierten schon fünf Pleiten und trennten sich zweimal Unentschieden. 18 der 28 Gegentreffer gab es auf fremden Platz. Die Heimbilanz sieht da etwas besser aus. Vier Siege, ein Remis und zwei Niederlage gab es im Weserstadion zu sehen. Bedeutet Mittelmaß, egal ob zuhause oder auswärts. Genau das belegt auch die Tabelle nach 16 Spieltagen.

Aaron Hunt laboriert an einer Wadenverletzung. Ob der offensive Mittelfeldspieler gegen den Club dabei sein wird, bleibt abzuwarten. Hartherz, Bargfrede und Trinks fallen für das Spiel sicher aus.

Aaron Hunt und Nils Petersen sind die treffsichersten Bremer mit sechs Toren. Dicht dahinter folgt Stürmer Marko Arnautovic mit fünf Treffern. Die beiden Sturmkollegen Joseph Akpala und Niclas Füllkrug schossen jeweils ein Tor. Kevin de Bruyne und Zlatko Junuzovic schossen zusammen sechs Tore, wobei de Bruyne schon viermal über seine Tore jubeln konnte. Die beiden Verteidiger Theodor Selassie und Sebastian Prödl trugen sich auch jeweils einmal in die Torschützenliste ein.

Teamcheck 1. FC Nürnberg

Das Ziel 20 Punkte bis zur Winterpause ist greifbar. Allerdings muss im schweren Auswärtsspiel bei Werder Bremen gepunktet werden. Wie wichtig der Sieg gegen Aufsteiger Düsseldorf war, zeigte die Tabelle. Sieben Punkte Abstand zum Relegationsplatz sind ordentlich, bei einer Niederlage, wären es nur vier Punkte und man würde in Bremen enorm unter Druck stehen. Außerdem konnte der Club einen direkten Konkurrenten schlagen und gleichzeitig auch noch überholen. Trainer Dieter Hecking schaut jetzt sogar gar nicht mehr nach hinten, sondern nur noch nach oben. Nach fünf Heimspielen in Folge ohne Niederlage geht es wieder aufwärts in Nürnberg. Es herrscht wieder positive Stimmung. Vielleicht braucht die Mannschaft den Druck, so der Trainer. Nach sensationellem Ligastart mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen folgte der Einbruch und rechtzeitig vor der Winterpause steht man wieder gut da und kann sich mit einem Punkt oder einen Sieg in Bremen sogar vom Abstiegskampf verabschieden. Zu schlecht sind Augsburg und Fürth, dass der Club noch direkt absteigen könnte. Und die Hoffenheimer sind mit sieben Punkten, auf relativ großem Abstand gehalten.

Besonders stark zeigte sich Markus Feulner. Gerade die Rotsperre abgesessen und zurück im Kader, war er der aktive Punkt auf dem Platz und der Garant für die drei Punkte. Das 1:0 von Polter bereitete er stark vor und das 2:0 in der Nachspielzeit erzielte der Mittelfeldmann selber. Hecking lobte seinen Spieler und adelte ihn mit den Worten, dass sich jeder Trainer so einen Spieler wünscht. Eine Vertragsverlängerung ist wohl nur noch Formsache. Besonders erfreut war der Trainer auch über die Umsetzung des Trainings im Spiel. Das Spiel über die rechte Nürnberger Seite mit Timothy Chandler, Maik Frantz und eben Feulner wurde umgesetzt, wie im Training geübt und vom Trainerteam verlangt. Oldie Timmy Simons spielte auch stark und wird immer mehr zur wichtigen Säule der Mannschaft. Mit dem neuen Selbstbewusstsein und der neuen Club-Stärke können die Fans wirklich hoffen, dass die Hinrunde im letzten Spiel bei Werder erfolgreich abgeschlossen wird.

Dafür muss die Offensive in den Auswärtsspielen aber deutlich zulegen. Der FCN erzielte erst sechs Treffer auf fremden Platz. Zwei Auswärtssiege, ein Unentschieden und fünf Niederlagen stehen zu Buche. Mit 13 Gegentoren in bisher acht Auswärtspartien kassierte man auch nicht gerade wenig Gegentreffer.

Offensivspieler Kiyotake fehlte gegen die Fortuna aufgrund eines grippalen Infekts. Bis zum Bremen-Spiel wird er wohl wieder fit und könnte in die Startaufstellung rutschen.

Stürmer Sebastian Polter und Mittelfeldspieler Hiroshi Kiyotake sind mit jeweils drei Toren die treffsichersten Spieler beim Club. Markus Feulner und Abwehrspieler Per Nilsson trafen bisher jeweils zweimal. Stürmer Tomas Pekhart, die Mittelfeldspieler Timmy Simons, Timo Gebhart und Hanno Baltisch freuten sich jeweils einmal über ihre Tore. Die beiden Abwehrspeziallisten Timm Klose und Timothy Chandler netzten auch jeweils einmal ein.

Wie spielte der SV Werder Bremen am letzten Spieltag?

Bremen war in Frankfurt zu Gast und beide Teams agierten im ersten Durchgang harmlos. Offensiv gab es kaum gute Momente zu bestaunen, dafür ging es mit übertriebener Zweikampfhärte zur Sache. Fünf Gelbe Karten waren die Folge. Im zweiten Durchgang ging dann aber die Post ab. Auf einmal Offensivaktionen ohne Ende. Es entwickelte sich ein gutes Spiel. Meier sorgte in der 47. Minute für die 1:0 Führung per Kopf für die Eintracht. Petersen glich schon in der 54. Minute zum 1:1 aus. Jetzt war das Spiel richtig spannend. Die Hessen hatten aber deutlich mehr Zug zum Tor und belohnten sich durch einen herrlichen Distanztreffer von Schwegler zum 2:1 in der 62. Minute. Bremens Defensive pennte und Schwegler kam völlig ungehindert zum Schuss. Nur eine Minute später erhöhte Aigner auf 3:1 und sorgte für die Vorentscheidung. Werder kam nicht mehr richtig in die Partie und musste in der 90. Minute sogar noch das 4:1 durch Inui schlucken. Ein verdienter Sieg für den Aufsteiger, der gnadenlos seine guten Torchancen nutzte.

Wie spielte der 1. FC Nürnberg am letzten Spieltag?

Der Club hatte Aufsteiger Düsseldorf zu Gast. Es entwickelte sich eine zerfahrene Partie, in der die Franken aber die bessere Elf stellten. Die Hecking-Elf belohnte sich für ihr besseres Spiel in der 27. Minute mit dem 1:0 durch Polter. Danach hatten schwache Gäste Glück, dass Balitsch und Pinola nicht schon vor dem Pausentee alles klar machten. Fortuna-Schlussmann Giefer hielt seine Mannschaft noch im Rennen. In der zweiten Halbzeit warteten die Franken ab, gerieten aber nie wirklich gefährlich unter Druck. Die Fortuna spielte zwar besser als im ersten Durchgang, war in der Offensive aber viel zu harmlos für ein Auswärtsspiel. Das 2:0 in der 90. Minute durch Feulner war verdient. Düsseldorf präsentierte sich überraschend schwach nach den letzten guten Auftritten zuvor.

Mögliche Aufstellung:

Werder Bremen

Mielitz – Gebre Selassie, Prödl, Sokratis, Fritz – Junuzovic – Arnautovic, Hunt, de Bruyne, Elia – Petersen
Trainer: Schaaf

Nürnberg

R. Schäfer – Chandler, Nilsson, Klose, Plattenhardt – Simons – Kiyotake, Feulner, Balitsch, Gebhart – Polter
Trainer: Hecking

Formcheck:

Werder Bremen

08/12/2012 Bundesliga E. Frankfurt – Bremen N – 4:1
02/12/2012 Bundesliga Hoffenheim – Bremen S – 1:4
28/11/2012 Bundesliga Bremen – Leverkusen N – 1:4
24/11/2012 Bundesliga Wolfsburg – Bremen U – 1:1
18/11/2012 Bundesliga Bremen – Düsseldorf S – 2:1
10/11/2012 Bundesliga Schalke 04 – Bremen N – 2:1

Nürnberg

08/12/2012 Bundesliga Nürnberg – Düsseldorf S – 2:0
01/12/2012 Bundesliga Leverkusen – Nürnberg N – 1:0
28/11/2012 Bundesliga Nürnberg – Hoffenheim S – 4:2
24/11/2012 Bundesliga Fürth – Nürnberg U – 0:0
17/11/2012 Bundesliga Nürnberg – B. München U – 1:1
09/11/2012 Bundesliga Mainz 05 – Nürnberg N – 2:1

Werder Bremen: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Nürnberg: 2 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Statistik: Werder Bremen gegen Nürnberg

25/02/2012 Bundesliga Bremen – Nürnberg 0:1
17/09/2011 Bundesliga Nürnberg – Bremen 1:1
19/03/2011 Bundesliga Nürnberg – Bremen 1:3
30/10/2010 Bundesliga Bremen – Nürnberg 2:3
27/03/2010 Bundesliga Bremen – Nürnberg 4:2
31/10/2009 Bundesliga Nürnberg – Bremen 2:2
16/02/2008 Bundesliga Bremen – Nürnberg 2:0
25/08/2007 Bundesliga Nürnberg – Bremen 0:1
08/04/2007 Bundesliga Bremen – Nürnberg 1:0
07/11/2006 Bundesliga Nürnberg – Bremen 1:2

6 Siege Werder Bremen – 2 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 2 Siege Nürnberg

Wett-Quoten Werder Bremen gegen Nürnberg

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Werder Bremen: 1.85

Unentschieden: 3.80

Sieg Nürnberg: 3.80

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Werder Bremen: 1.85

Unentschieden: 3.60

Sieg Nürnberg: 4.60

(Stand: 12. Dezember 2012)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

1:4, 4:1, 1:4 sind die letzten drei Ergebnisse der Bremer. Leverkusen, Hoffenheim und Frankfurt die Gegner. Neun Gegentore und zwei Niederlagen aus den letzten drei Partien sorgen nicht gerade für positive Stimmung an der Weser. Zurzeit ist man die graue Maus der Liga und hat nochmal im letzten Heimspiel vor der Winterpause die Chance den Anschluss an die Europapokal-Plätze nicht zu verlieren. Nürnberg konnte sich mit dem Sieg gegen Düsseldorf weiter von den Abstiegsplätzen absetzen und hofft jetzt auch auf eine kleine Überraschung in Bremen. Doch Werder ist in Heimspielen deutlich stärker als in der Fremde und geht schon als kleiner Favorit in die Partie. Auswärts riss der FCN auch keine Bäume bisher aus und gewann nur zweimal. Diese Auswärtssiege sind aber vom ersten und dritten Spieltag (Hamburg und Gladbach). Bremen setzt sich am Ende standesgemäß gegen den Club durch und feiert einigermaßen versöhnliche Weihnachten.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Werder Bremen

Wettquote auf Tipico: 1.85

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,