26. September 2013

Werder Bremen – Nürnberg Tipp (29.09.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 13:32



Kann Werder gegen sieglose Nürnberger nachlegen?

Bundesliga Tipps

Werder Bremen Nürnberg Tipp – 29.09.2013 um 15:30 Uhr

Am Sonntag, den 29.09.2013 um 15:30 Uhr, kommt es im Bremer Weserstadion zum Bundesligaspiel zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Nürnberg. Bremen befindet sich nach dem Derbysieg in Hamburg wieder auf der richtigen Spur, muss aber vorsichtig sein, denn selbst gegen einen schwachen HSV, spielte man nicht wirklich gut. Der Club ärgert sich noch immer über das Unentschieden gegen Vizemeister Dortmund, da eindeutig mehr drin war, als ein Remis. Die Norddeutschen stehen nach sechs Spielen auf Platz neun mit neun Punkten und einem Torverhältnis von 5:8. Die Franken konnten einen Rang gut machen und den Relegationsplatz verlassen. Vier Zähler und ein Torverhältnis von 6:9 bedeuten Platz 15 für den FCN.

bundesliga wett-tipp Sieg Werder | Treffen beide Teams – Ja – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Werder Bremen

Ausgerechnet in Hamburg konnte die Mannschaft von Robin Dutt die Talfahrt von drei Niederlagen in Serie stoppen. Werder befreite sich aus der unteren Tabellenregion und kann erst einmal durchatmen. Auch wenn das 99. Nordderby kein Leckerbissen war, sprachen die Bremer davon, dass sie die beste Saisonleistung in der ersten Halbzeit ablieferten. Den Sieg können die Norddeutschen jetzt gegen ein weiteres Kellerkind vergolden. Gegen Nürnberg muss unbedingt nachgelegt werden, sonst waren die drei Punkte in Hamburg nicht viel Wert. Die Franken werden sich das Spiel genau angeschaut haben und vor allem im zweiten Durchgang viele Möglichkeiten entdeckt haben, wie man die Grün-Weißen schlägt.

Besonders gut getan haben wird der Sieg Schlussmann Sebastian Mielitz. Der Werder-Keeper war zuletzt in der Kritik, weil er gerne mal haltbare Bälle durchlässt. In der Imtech-Arena war er der Matchwinner der Bremer, zeigte sein ganzes Potenzial und lässt seine Kritiker erstmal verstummen. Außerdem spielte er zum dritten Mal in dieser Saison zu Null. Ihr Startelfdebüt feierten auch der 19-jährige Offensivspieler Martin Kobylanski, der zuvor nur bei der U 23 zum Einsatz kam und Neuzugang Santiago Garcia. Der Argentinier hinterließ hinten links in der Viererkette einen guten Eindruck. Ließ nicht viel zu und setzte sogar Akzente in der Offensive.

Die Dutt-Elf gewann zuhause von zwei Partien nur gegen den FC Augsburg, vor wenigen Wochen gegen Eintracht Frankfurt hagelte es eine herbe 0:3 Blamage. Mit nur einem Heimtor sind die Werder-Fans auch nicht gerade verwöhnt und hoffen jetzt gegen den Club auf den zweiten Heimsieg im Weserstadion.

Das Bremer Lazarett ist weiterhin sehr gut besucht. Philipp Bargfrede, Özkan Yildirim, Aleksandar Stevanovic und Zaltko Junuzovic fallen alle weiterhin verletzungsbedingt aus. Dazu wird Franco di Santo auch nicht helfen können, die drei Punkte gegen Nürnberg zu sichern, da der Stürmer noch rotgesperrt ist.

Stürmer Nils Petersen brach seine unendlich lange Torflaute und setzte sich mit dem Doppelpack beim HSV gleich an die Spitze der internen Torjägerliste. Zwei Mal traf er und lässt den Club jetzt auf weitere Tore der Sturmreihe hoffen. Fünf Saisontore in sechs Spielen, wovon nur vier selber erzielt wurden, sind weiterhin stark ausbaufähig.

Teamcheck FC Nürnberg

Der FCN überraschte wohl die halbe Liga mit dem guten Spiel und dem verdienten Punkt gegen Vizemeister Borussia Dortmund. Durch den Punktgewinn konnte die Mannschaft von Michael Wiesinger sogar die Abstiegsplätze verlassen und auf Rang 15 vorpreschen. Dank des miserablen Torverhältnisses der Hamburger darf sich der Club über die noch unwichtige Tabellensituation freuen. Vor der Partie gegen den BVB keimte bereits eine leise Trainerdiskussion auf, die Club-Manager Martin Bader im Keim erstickte. Eine Trainerdiskussion wird es im Frankenland erst einmal nicht geben, das Dortmund-Spiel gibt dem Manager recht. Außerdem ist Wiesinger einer, der sich mit dem Verein absolut identifiziert. Die nackten Fakten sehen nach sechs Spieltagen aber auch besorgniserregend aus. Nürnberg wartet weiter auf den ersten Saisonsieg und hat Schlusslicht Eintracht Braunschweig den allerersten Punkt eingebracht. Umso überraschender war der Punktgewinn gegen die Dortmunder. Mit vier Unentschieden nach sechs Spieltagen mausern sich die Clubberer zu den Remis-Königen der Liga. Kein anderer Verein spielte so oft Unentschieden.

Ein kleines Rätsel weist die Personalie Hanno Baltisch auf. Der erfahrene Bundesligaprofi hat 334 Spiele auf dem Buckel und wurde vom Verein suspendiert, darf nur noch mit der U 23 trainieren, die in der 4. Liga spielt. Eine Rückkehr ist für Balitsch komplett ausgeschlossen. Sein Vertrag endet im Sommer 2014, ein Vereinswechsel könnte wohl schon im Winter an der Tagesordnung stehen. Intern heißt es, dass Balitsch in der Mannschaft zu häufig Unruhe stiftet und den „Miese-Peter“ spielt. In einem Gespräch zwischen Wiesinger und Balitsch machte der Coach ihm nochmal klar, dass es keine Chance für ihn gibt, in den Profikader zurück zu kommen. Was wirklich vorgefallen ist, wird die Öffentlichkeit wohl nie erfahren, denn Balitsch verpasste letzte Saison nur ein Spiel aufgrund einer Gelbsperre. So einen wichtigen Spieler suspendiert man nicht einfach aus den genannten Gründen.

Die Wiesinger-Elf absolvierte drei Auswärtsspiele und konnte zwei Mal ein Remis erreichen und ging ein Mal als Verlierer vom Platz. Die Statistik wird dem FCN erstmal egal sein, denn viel wichtiger ist für den Club, dass jetzt endlich mal der erste Saisonsieg eingefahren wird, egal ob zuhause oder auf fremden Platz.

Nur Marcos Antonio ist schon lange verletzt und wird auch noch lange im fehlen. Ansonsten blieben die Franken vom Verletzungspech weitestgehend verschont. Allerdings meldeten sich Feulner, Frantz, Stark und Pekhart mit Grippe ab und sind für Sonntag fraglich. Zudem sind Schäfer und Ginczek angeschlagen. Ob sie in Bremen auflaufen können, wird sich endgültig am Wochenende entscheiden.

Bisher traf noch kein Club-Spieler doppelt. Die fünf Saisontore schossen die Angreifer Josip Drmic und Daniel Ginczek, sowie die Mittelfeldakteure Hiroshi Kiyotake, Adan Hlousek, Mike Frantz und Abwehrspieler Per Nilsson.

Wie spielte Bremen am letzten Spieltag?

Werder war beim HSV zum Derby geladen. Die Hamburger fanden zunächst besser ins Spiel. Umso länger das Spiel dauerte, umso besser kam die Dutt-Elf ins Spiel. Beide Nordclubs spielten dabei aber nicht wirklich gut und es war wohl eines der schlechtesten Derbys überhaupt. Hamburg wollte zwar, war aber in den spielerischen Mitteln limitiert und Werder spielte auch nicht besser, nutzte aber gleich die erste dicke Möglichkeit zur Führung. Petersen brachte die Grün-Weißen nach Vorarbeit von Fritz in Front (32.). Kurz vor dem Pausenpfiff trat Neuzugang Caldirola Hamburgs Badelj im Strafraum auf den Fuß, doch der Unparteiische pfiff nicht – Glück für die Bremer, denn eigentlich hätte es Elfmeter für den Gastgeber geben müssen. Im zweiten Durchgang war Bremen nur noch auf Defensive ausgerichtet und wollte die knappe Führung über die Zeit retten. Der HSV rannte an, fand aber immer wieder seinen Meister in Torhüter Mielitz. Beister und Rincon hatten noch die größten Einschussmöglichkeiten für die Hamburger. Als die Elf von Interims-Coach Cardoso komplett alles auf eine Karte setzte, nutzten die Bremer das eiskalt aus und machten in Person von Petersen in der 90. Minute den Derbysieg an der Elbe perfekt. Ein glücklicher Sieg für die Dutt-Elf.

Wie spielte Nürnberg am letzten Spieltag?

Der Club hatte den BVB zu Gast und war zunächst Defensiv eingestellt. Die erste dicke Chance für den Vizemeister vergab Reus. FCN-Keeper Schäfer war bereits umkurvt, da rettete Pogatetz auf der Linie. Aber auch die Gastgeber hatten eine gute Möglichkeit, Frantz köpfte den Ball aber nur an die Latte. Ein Traumtor brachte die Schwarz-Gelben dann aber in Front. Schmelzer zirkelte einen Freistoß in der 37. Minute aus 20 Metern in den Winkel. Der BVB war aber lange nicht so souverän und abgeklärt wie gewohnt und ließ den Club immer besser ins Spiel kommen. Die Klopp-Elf konnte die hauchdünne Führung aber in die Kabine retten. Nach dem Seitenwechsel gelang dann der verdiente Ausgleich für die Hausherren durch Nilsson in der 51. Minute. Danach machten die Borussen aber wieder Dampf. Duksch scheiterte frei vor Schäfer und Lewandowski schloss aus kurzer Distanz zu ungenau ab. Die Franken spielten nicht schlecht und wurden durch die vergebenen Chancen der Dortmunder aufgebaut. In der Schlussminute hatte Esswein den Club-Sieg auf den Fuß, doch das Leder wollte nicht über die Torlinie. Ein gerechtes Remis zwischen Nürnberg und Dortmund. 

Mögliche Aufstellung:

Werder Bremen

Mielitz – Fritz, Lukimya, Caldirola, Garcia – Makiadi, Ignjovski – Elia, Hunt, Ekici – Petersen
Trainer: Dutt

Nürnberg

R. Schäfer – Chandler, Nilsson, Pogatetz, Plattenhardt – Stark – Hasebe, Frantz – Kiyotake, Hlousek – Ginczek
Trainer: Wiesinger

Formcheck:

Werder Bremen

21/09/13 Bundesliga Hamburg – Bremen S – 0:2
14/09/13 Bundesliga Bremen – E. Frankfurt N – 0:3
05/09/13 Testspiele St. Pauli – Bremen N – 4:1  
31/08/13 Bundesliga M’gladbach – Bremen N – 4:1
23/08/13 Bundesliga Dortmund – Bremen N – 1:0
                                                                                                                 
Nürnberg

21/09/13 Bundesliga Nürnberg – Dortmund U – 1:1
15/09/13 Bundesliga Braunschweig – Nürnberg U – 1:1
07/09/13 Testspiele Rapid Wien – Nürnberg S – 1:3  
31/08/13 Bundesliga Nürnberg – Augsburg N – 0:1
24/08/13 Bundesliga B. München – Nürnberg N – 2:0

Werder Bremen: 1 Sieg – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 4 Niederlagen

Nürnberg: 1 Sieg – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

(Stand: 25. September 2013)

Statistik: Werder Bremen gegen Nürnberg 

16.12.2012 Bundesliga Werder Bremen – 1. FC Nürnberg  1:1 (0:0)
25.02.2012 Bundesliga Werder Bremen – 1. FC Nürnberg  0:1 (0:0)
30.10.2010 Bundesliga Werder Bremen – 1. FC Nürnberg  2:3 (1:1)
27.03.2010 Bundesliga Werder Bremen – 1. FC Nürnberg  4:2 (3:0)
16.02.2008 Bundesliga Werder Bremen – 1. FC Nürnberg  2:0 (1:0)
08.04.2007 Bundesliga Werder Bremen – 1. FC Nürnberg  1:0 (0:0)
15.10.2005 Bundesliga Werder Bremen – 1. FC Nürnberg  6:2 (3:1)
23.10.2004 Bundesliga Werder Bremen – 1. FC Nürnberg  4:1 (2:0)
10.09.2002 Bundesliga Werder Bremen – 1. FC Nürnberg  4:1 (1:0)
14.10.2001 Bundesliga Werder Bremen – 1. FC Nürnberg  3:0 (1:0)
21.08.1998 Bundesliga Werder Bremen – 1. FC Nürnberg  2:3 (2:2)

7 Siege Werder Bremen – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 3 Siege Nürnberg

Wett-Quoten Werder Bremen gegen Nürnberg

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Werder Bremen: 2.10

Unentschieden: 3.50

Sieg Nürnberg: 3.30

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Werder Bremen: 2.10

Unentschieden: 3.40

Sieg Nürnberg: 3.70

(Stand: 25. September 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Beflügelt durch den Sieg in Hamburg dürften die Bremer mit mehr Selbstvertrauen in ihr Heimspiel gehen als zuletzt, als die Frankfurter Eintracht den SVW im eigenen Weserstadion beherrschte. Gegen Nürnberg könnte man auf dem ersten Blick denken, dass der nächste Aufbaugegner für die Dutt-Elf bereit steht. Wäre da nicht der letzte Spieltag der Franken, als die Wiesinger-Elf eine gute Partie absolvierte und gegen Dortmund hätte gewinnen können. Der Club ist in der Lage auch mit den großen in der Bundesliga mitzuhalten, ruft sein Potenzial aber zu selten ab. Spielt der FCN so, wie gegen den Vizemeister, werden sie in Bremen gewinnen können. Wir glauben aber, dass es nicht für einen Sieg an der Weser reichen wird, da der Club wieder sein anderes Gesicht zeigt. Die Bremer gewinnen knapp ihr Heimspiel, Tore auf beiden Seiten sind sehr realistisch.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Werder | Treffen beide Teams – Ja

Wettquote auf Tipico: 2.10 | 1.70

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+






Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , ,