18. April 2013

Werder Bremen – Wolfsburg Tipp (20.04.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 11:22



Nordderby an der Weser – Bremen erwartet Wolfsburg

Bundesliga Tipp Werder Bremen vs Wolfsburg

Werder Bremen Wolfsburg Tipp – 20.04.2013 um 18:30 Uhr

Am Samstag, den 20.04.2013 um 18:30 Uhr, findet im Bremer Weserstadion das Topspiel des 30. Spieltags statt. Werder steht auf Platz 14 und hat 32 Punkte auf der Habenseite, das Torverhältnis beträgt 45:56. Die „Wölfe“ sind nicht viel besser und stehen auf Rang 13, mit 34 Punkten und einem Torverhältnis von 35:45. Bremen braucht unbedingt die drei Punkte, um nicht noch weiter in den Abstiegskampf zu geraten und auch die Niedersachsen sind noch nicht zu 100% gerettet. Für beide Clubs geht es in der Liga nur noch um den Klassenerhalt.

bundesliga wett-tipp Beide Mannschaften erzielen mind. 1 Tor – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck SV Werder Bremen

Spätestens jetzt befindet sich die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf im Abstiegskampf. Das Ziel Europa-League ist schon lange nicht mehr zu erreichen. In den letzten fünf Spielen der Saison geht es nur noch darum, die Klasse zu halten. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nur noch fünf Punkte und könnte bei einer weiteren Niederlage im Derby auf zwei Zähler schrumpfen. Das 2:2 in Düsseldorf war zwar nicht gänzlich unverdient, doch glücklich kam der Punktgewinn dann doch zustande. Nur Kevin de Bruyne konnte bei den Rheinländern überzeugen. Ohne den belgischen Offensivspieler hätte die Schaaf-Elf in Düsseldorf keinen Punkt geholt. Mit Blick auf die Zukunft kann einem Angst und Bange werden, da de Bruyne die Norddeutschen verlassen wird nach der Saison. Die Bremer sind seit acht Partien ohne Sieg und befinden sich im freien Fall. Ausgerechnet jetzt steht ein Derby gegen die auswärtsstarken Wolfsburger an.

Optimisten werden sagen, dass das Remis in Düsseldorf gar nicht so schlecht war. Immerhin mussten die Bremer auf elf Spieler verzichten. Auch Leistungsträger wie Abwehrchef Sokratis, Hunt und Ignjovski fehlten. In der Viererkette spielte daher Pavlovic. Über seine linke Seite fiel auch das schnelle Gegentor. Felix Kroos spielte erstmals seit 13 Monaten von Beginn an. Aus dieser Sicht kann man mit dem Punkt sicherlich gut leben. Abstellen müssen die Bremer außerdem, dass sie, wie schon in Mainz, in den ersten Minuten ein Gegentor kassieren. Läuft man immer einem Rückstand hinterher, nachdem man sich so viel vorgenommen hat, schlägt das auf das Gemüt der Spieler.

In 14 Heimspielen konnte die Schaaf-Elf fünf Spiele gewinnen, dreimal trennte man sich Unentschieden und sechsmal jubelte der Gegner im Weserstadion. Macht unter dem Strich Rang 13 in der Heimtabelle. Beim Blick auf die Auswärtsstärke der Wolfsburger sind die Niedersachsen klar im Vorteil am Samstagabend.

Clemens Fritz, Aaron Hunt, Mehmet Ekici und Lukas Schmitz befinden sich wieder im Training und können wohl gegen Wolfsburg wieder spielen. Nils Petersen und Aleksandar Ignjovski meldeten sich am Dienstag mit Magen-Problemen vom Training ab. Tom Trybull fällt für den Rest der Saison sicher aus. Welche Spieler bis zum Wochenende noch fit werden oder noch ausfallen, ist bisher noch nicht sicher.

Stürmer Nils Petersen traf elfmal und ist damit knapp vor Mittelfeldspieler Aaron Hunt, der zehnmal traf, treffsicherster Spieler der Bremer. Sturmkollege Marko Arnautovic jubelte fünfmal über seine Tore. Der zurzeit beste Bremer ist der offensive Mittelfeldspieler Kevin de Bruyne, der Belgier netzte in 29 Spielen sechsmal ein.

Teamcheck VFL Wolfsburg

Auch für die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking gilt, verlieren verboten. Noch sind die „Wölfe“ mit sieben Zählen vor dem Relegationsplatz. Bei einer Niederlage in Bremen könnte der Vorsprung aber bis auf vier Punkte schrumpfen und man wäre wieder mittendrin im Abstiegsstrudel. Zuhause gegen die abstiegsbedrohten Hoffenheimer gab es wieder erwartet keinen Sieg. Die Leistungen reichen in dieser Saison einfach nicht um zuhause Angst und Schrecken zu verbreiten. Dass man noch über dem Strich steht, ist der starken Auswärtsbilanz zu verdanken. Die letzten vier Spiele konnte die Hecking-Elf nicht gewinnen, viermal spielte man in Serie Unentschieden. Sieht man das positiv, sind die Niedersachsen sogar seit fünf Spielen ohne Niederlage.

Etwas mehr als 100 Tage ist Hecking im Amt beim VFL Wolfsburg. Seine Bilanz ist nach 12 Spielen mittelmäßig. 15 Punkte holte der VFL in der Rückrunde unter dem Neu-Coach. Das größte Problem in seiner Mannschaft sieht der Coach darin, dass die Mannschaft nach einer Führung nur noch verwalten will. Danach findet kein Nachrücken und kein Tempo mehr statt. Man spielt dann viel zu lethargisch und passiv. Die hochbezahlten Profis sind verunsichert und bisher schafft es Hecking nicht, das zu ändern. Die Kaderzusammenstellung für die neue Saison läuft auf Hochtouren. Wieder einmal werden einige Spieler den Verein verlassen und wieder viele Spieler als Neuzugang erwartet. Diesmal hoffen die Wolfsburg-Fans aber auf ein besseres Händchen des Duos Allofs/Hecking.

Im DFB-Pokal Halbfinale verlor der VFL mit 1:6 bei den Bayern. Den Ehrentreffer erzielte Diego mit dem Halbzeitpfiff zum zwischenzeitlichen 1:2. Wolfsburg konnte in den ersten dreißig Minuten gut mithalten und machte es den Bayern schwer. Danach machte man die Bayern mit unnötigen Fehlpässen stark und musste sich am Ende einem übermächtigen Gegner beugen.

Es gibt nur zwei Mannschaft, die in den Auswärtsspielen besser sind als Wolfsburg. Nur Bayern und Dortmund sind auf fremden Plätzen erfolgreicher als der VFL. Die Hecking-Elf ist in der Fremde ganz klar auf Kurs Champions League. Durch die schlechten Heimspiele in der Realität aber mitten im Abstiegskampf. Während man in der Heimtabelle Vorletzter ist, belegt man in der Auswärtstabelle nach 14 Spielen den dritten Platz. Sechs Siege, drei Remis und fünf Niederlagen erspielte man sich auf fremden Platz.

Verzichten muss Hecking nur auf seine beiden verletzten Mittelfeldspieler Ivan Perisic und Vaclav Pilar. Da Vierinha wieder fit ist, könnte der wiedergenesene Angreifer Patrick Helmes erneut ein Platz auf der Bank drohen. Außerdem ist Trainer Hecking mit seinem Stürmer nicht ganz zufrieden. Im Training hat er noch Luft nach oben und muss sich noch mehr reinhängen, sagte Hecking über Helmes.

Der holländische Stürmer Bas Dost traf achtmal und ist damit treffsicherster „Wolf“. Jeweils siebenmal trugen sich Sturmpartner Ivica Olic und Mittelfeldspieler Diego in die Torjägerliste ein. Abwehrspieler Naldo netzte schon fünfmal ein.

Wie spielte der SV Werder Bremen am letzten Spieltag?

Die Bremer reisten nach Düsseldorf und kassierten sich mal wieder ein frühes Gegentor. Schon in der zweiten Minute traf Reisinger zum 1:0 nach schönem Pass durch die Abwehrkette des SVW. Die arg verletzungsgeschwächten Bremer waren zwar bemüht, konnten aber nicht viele spielerische Akzente auf den Platz bringen. Nur de Bruyne spielte stark. Der Belgier ließ bei einem 50-Meter Sprint drei Fortunen stehen und spielte dann zum freien Junuzovic, der den Ball nur noch ins leere Tor schießen musste. Das 1:1 in der 16. Minute. Im zweiten Spielabschnitt pennte die Bremer Defensive erneut und Reisinger schnürte seinen Doppelpack in der 48. Minute, nach Lambertz-Zuspiel, zum 2:1. Der Aufsteiger hatte eigentlich alles im Griff, kassierte dann aber in der 70. Minute durch das Eigentor von Latka den 2:2 Ausgleich. Arnautovic Flanke fälschte der Verteidiger unglücklich ab. Ein schmeichelhafter aber nicht unverdienter Punkt für die Schaaf-Elf.

Wie spielte der VFL Wolfsburg am letzten Spieltag?

Wolfsburg und Hoffenheim begegneten sich im ersten Durchgang auf Augenhöhe. Beide Teams erspielten sich einige Torchancen. Den Anfang machte der erst 18-jährige Arnold. Sein Drehschuss in der 13. Minute ging ins Tor und die Wölfe führten damit mit 1:0. Hoffenheim brach jetzt wie in der Vergangenheit nicht ein und drängte auf den Ausgleich. Per Foulelfmeter in der 34. Minute glich Salihovic zum 1:1 aus. Nach dem Seitenwechsel waren die Niedersachsen besser und wollten jetzt den Führungstreffer. Doch Beck sein Hammer aus der Distanz brachte zunächst die Kraichgauer in Front. 2:1 für die TSG in der 63. Minute. Die Gisdol-Elf wollte jetzt die drei Punkte sichern und beschränkte sich auf die Defensive. Bis zur 86. Minute ging das auch gut, doch dann köpfte Naldo den verdienten 2:2 Ausgleich. Eine gerechte Punkteteilung in der Volkswagen-Arena.

Mögliche Aufstellung:

Werder Bremen

Mielitz – Gebre Selassie, Prödl, Lukimya, Schmitz – Fritz, Bargfrede – Arnautovic, Junuzovic, Hunt, de Bruyne
Trainer: Schaaf

Wolfsburg

Benaglio – Fagner, Naldo, Madlung, Rodriguez – Medojevic, Polak – Hasebe, Diego, Vieirinha – Olic
Trainer: Hecking

Formcheck:

Werder Bremen

13/04/13 Bundesliga Düsseldorf – Bremen U – 2:2
06/04/13 Bundesliga Bremen – Schalke 04 N – 0:2
30/03/13 Bundesliga Mainz 05 – Bremen U – 1:1
16/03/13 Bundesliga Bremen – Fürth U – 2:2
09/03/13 Bundesliga M’gladbach – Bremen U – 1:1

Wolfsburg

16/04/13 DFB-Pokal B. München – Wolfsburg N – 6:1
13/04/13 Bundesliga Wolfsburg – Hoffenheim U – 2:2
06/04/13 Bundesliga Leverkusen – Wolfsburg U – 1:1
31/03/13 Bundesliga Wolfsburg – Nürnberg U – 2:2
15/03/13 Bundesliga Wolfsburg – Düsseldorf U – 1:1

Werder Bremen: 0 Siege – 4 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Wolfsburg: 0 Siege – 4 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Statistik: Werder Bremen gegen Wolfsburg

10.12.2011 Bundesliga Werder Bremen – VfL Wolfsburg 4:1 (2:0)
29.04.2011 Bundesliga Werder Bremen – VfL Wolfsburg 0:1 (0:1)
28.11.2009 Bundesliga Werder Bremen – VfL Wolfsburg 2:2 (0:1)
13.12.2008 Bundesliga Werder Bremen – VfL Wolfsburg 2:1 (1:1)
16.03.2008 Bundesliga Werder Bremen – VfL Wolfsburg 0:1 (0:0)
17.12.2006 Bundesliga Werder Bremen – VfL Wolfsburg 2:1 (1:1)
19.11.2005 Bundesliga Werder Bremen – VfL Wolfsburg 6:1 (2:0)
25.10.2005 DFB-Pokal Werder Bremen – VfL Wolfsburg 1:1 (i.E. 5:4)
29.08.2004 Bundesliga Werder Bremen – VfL Wolfsburg 1:2 (0:0)
28.10.2003 DFB-Pokal Werder Bremen – VfL Wolfsburg 1:1 (n.V. 3:1)
05.10.2003 Bundesliga Werder Bremen – VfL Wolfsburg 5:3 (3:1)
19.04.2003 Bundesliga Werder Bremen – VfL Wolfsburg 0:1 (0:0)
27.10.2001 Bundesliga Werder Bremen – VfL Wolfsburg 1:0 (0:0)
21.04.2001 Bundesliga Werder Bremen – VfL Wolfsburg 2:3 (1:2)
26.02.2000 Bundesliga Werder Bremen – VfL Wolfsburg 2:2 (1:1)

6 Siege Werder Bremen – 4 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 5 Siege Wolfsburg

Wett-Quoten Werder Bremen gegen Wolfsburg

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Werder Bremen: 2.10

Unentschieden: 3.50

Sieg Wolfsburg: 3.25

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Werder Bremen: 2.20

Unentschieden: 3.30

Sieg Wolfsburg: 3.50

(Stand: 18. April 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Das Nordderby in Bremen verspricht viel Brisanz in den neunzig Minuten. Mit einem Sieg könnte sich Werder von den Abstiegsplätzen etwas befreien. Gleichzeitig könnten die Wolfsburger bei einer Niederlage mit in den Keller rutschen und das Abstiegsgespenst würde Einzug in Niedersachsen erhalten. Für beide Mannschaften steht eine Menge auf dem Spiel, sodass zunächst erst einmal abwartend agiert wird. Die Hecking-Elf wird froh sein, dass sie nicht zuhause ran muss, da sie in den Auswärtsspielen deutlich besser und stärker ist. Für die verunsicherten Bremer gilt es, ihren Heimvorteil auszunutzen und den Vorsprung auf Platz 16 nicht noch weiter schrumpfen zu lassen. Selten steht in einem Derby so viel auf dem Spiel. Ein torreiches Unentschieden scheint im Topspiel am wahrscheinlichsten zu sein. Tore werden auf beiden Seiten fallen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Beide Mannschaften erzielen mind. 1 Tor

Wettquote auf Tipico: 1.47

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , ,