8. August 2013

Hoffenheim – Nürnberg Tipp (10.08.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 15:03



Bundesliga Start im Kraichgau: Hoffenheim fordert Nürnberg

Bundesliga Tipp Hoffenheim vs Nürnberg

Hoffenheim Nürnberg Tipp – 10.08.2013 um 15:30 Uhr

Pünktlich am Freitag geht die 51. Bundesliga Saison an den Start. Die Bayern treten im Eröffnungsspiel gegen Borussia M’gladbach an. Die anderen Bundesligisten kommen erst am Samstag bzw. Sonntag zum Zug. In diesem Beitrag widmen wir unsere Aufmerksamkeit der Begegnung zwischen der TSG Hoffenheim und dem 1. FC Nürnberg. Beide Kontrahenten treffen am kommenden Samstag um 15:30 Uhr aufeinander. Die Partie zwischen den beiden Teams wird in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim ausgetragen. Die TSG hat somit den Heimvorteil auf ihrer Seite und wird mit einem möglichst guten Ergebnis in die Bundesliga Saison starten wollen. Im DFB-Pokal konnte man sich gegen den SG Aumund Vegesack mit 9:0 durchsetzen. Die Amateure aus der fünften Liga kamen gegen Hoffenheim richtig unter die Räder. Die Nürnberger konnten im Pokal nicht überzeugen und schieden gegen Zweitligisten SV Sandhausen nach Elfmeterschießen mit 3:4 aus. In der Bundesliga möchte man es nun besser machen und hofft auf ein möglichst gutes Ergebnis am ersten Spieltag.

bundesliga wett-tipp Beide Teams erzielen mindestens ein Tor – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck 1899 Hoffenheim

Bei der TSG aus Hoffenheim scheint man aus den Fehler der letzten Saison gelernt zu haben. In der letzten Saison schien der Abstieg in die zweite Liga bereits besiegelt. Doch dann kam Trainer Markus Gisdol. Mit ihm sollte ein heißer Endspurt folgen und letztendlich sicherte sich Hoffenheim mit einem Auswärtssieg im letzten Spiel beim BVB den Klassenerhalt. „Hoffenheim hat seine Identität verloren“, so Trainer Markus Gisdol nach der verkorksten Saison. Anders als in der letzten Saison hielt man sich bei den Neueinkäufen in dieser eher zurück. Insgesamt wurden nur 8,4 Millionen Euro für neue Spieler ausgegeben. Zu den wohl bekanntesten Neueinkäufen zählen Anthony Modeste und Tarik Elyounoussi beide kamen für jeweils drei Millionen Euro von Bordeaux bzw. Rosenborg Trondheim.  Weiterhin wurde Kevin Akpoguma verpflichtet. Hauptsächlich genießen die jungen Spieler, mit den man in der letzten Saison die Klasse halten konnte das Vertrauen des Trainers. Hierzu zählen z. B  Niklas Süle (17) und Patrick Schorr (18). Das Hauptziel von Trainer und Mannschaft besteht darin sich als Mannschaft weiter zu formen. Problem hierbei ist natürlich, dass man immer noch einen aufgeblähten Kader aufzeigt. Altlasten wie Tim Wiese, Matthieu Delpierre oder Eren Derdiyok verschlingen viel Geld aus der Vereinskasse. Hier müssen die Verantwortlichen sicher noch einmal ansetzen und den ein oder anderen aussortieren. Das Hauptziel vom Trainer besteht darin eine Mannschaft zu formen.  Die TSG kann man in der kommenden Saison nur schwer einschätzen. Wie gut hält alles zusammen. Wird die Mannschaft bei der ersten negativen Erfahrung zusammenbrechen oder dieser standhalten? Sollte letzteres passieren, könnte der Klassenerhalt in Gefahr geraten.

Die Bewährungsprobe im DFB-Pokal konnte man schon einmal mit Bravour bestehen. In der ersten Runde traf man auf den Fünftligisten SG Aumund Vegesack. Die TSG machte von Beginn an Druck und drängte die Hausherren in die Defensive. Dennoch sollten kaum gefährliche Torchancen herausspringen. Zwischen beiden Mannschaften zeichnete sich im ersten Durchgang ein Klassenunterschied ab. Dies wird anhand des Torschussverhältnisses mehr als deutlich. Die TSG schoss 15 Mal auf den gegnerischen Kasten und die SAV brachte es auf keinen einzigen Torschuss. Dennoch sollte es bis zum Pausenpfiff beim 0:0 bleiben. Nach 52 Minuten konnte die TSG endlich das erste Tor verbuchen. Firmino brachte Hoffenheim in Führung. Nur vier Minuten später konnte Neuzugang Modeste mit seinen zwei Toren auf 3:0 erhöhen. Nun machten die Kraichgauer ernst und kamen nach 66 Minuten zum 4:0 durch Firmino. Vier Minuten später erhöhte Abraham auf 5:0. Die Hausherren luden zum munteren Torschießen ein. Schipplock und Herdling sorgten mit ihren jeweils zwei Toren für den 9:0 Endstand. Die Gisdol-Elf darf sich somit über den Einzug in die zweite Runde des Pokals freuen.

Die TSG spielte eine sehr gute Vorbereitung und ist seit nunmehr vier Spielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage kassierte man im Freundschaftsspiel gegen den FSV Frankfurt. Damals musste man sich mit 0:1 geschlagen geben. Im Anschluss konnte man sich gegen Nicosia, Olympiacos und Vegesack durchsetzen. Mit Athletic Bilbao wurden die Punkte nach einem torlosen Remis geteilt.

Teamcheck 1. FC Nürnberg

Die Nürnberger versanken zum Ende der letzten Bundesliga Saison in der Belanglosigkeit. Mit einer Bilanz von 11 Siegen, 11 Unentschieden und 12 Niederlagen befand man sich am Ende auf dem 10. Platz und war weit entfernt von den Abstiegsrängen und konnte auch auf internationaler Ebene nicht angreifen. In der letzten Saison sorgte der Weggang von Trainer Dieter Hecking in der Winterpause für Schlagzeilen. Sportvorstand Martin Bader präsentierte mit Michael Wiesinger eine interne Lösung für die gesamte Rückrunde. Wiesinger wusste in der Rückrunde zu überzeugen und landete am Ende auf Platz 10. Vor allem dürfte Wiesinger aber der Weggang vom defensiven Mittelfeldakteur Timmy Simons weh tun. Er fungierte beim Club als zentrale Anspielstation im defensiven Mittelfeld und wird nur schwer zu ersetzen sein. Das Duo Hanno Balitsch und Markus Feulner wurden mit dieser Aufgabe betreut. Ob die beiden die Lücke füllen werden, wird sich bereits beim ersten Bundesliga Spiel herausstellen.  Mit Innenverteidiger Timm Klose wurde ein weiterer Leistungsträger abgegeben. Diesen Weggang konnte man jedoch durch die Verpflichtung von Emanuel Pogatetz kompensieren. Als teuerste Neueinkäufe fungieren Josip Drmic (FC Zürich) und Daniel Ginczek (Dortmund) für 3 Millionen Euro bzw. 1,5 Millionen Euro.

Die Nürnberger sind für die kommende Saison sehr schwer einzuschätzen. Das zeichnete sich bereits im DFB-Pokal ab. Dort musste man sich gegen den Zweitligisten SV Sandhausen nach Elfmeterschießen mit 3:4 geschlagen geben. Die favorisierten Nürnberger konnten bereits nach 27 Minuten durch Neuverpflichtung Daniel Ginczek in Führung gehen. Dennoch kamen die Hausherren durch einen Foulelfmeter zurück ins Spiel. Diesen verwandelte Schauerte zum Ausgleich. In den letzten Minuten der Partie lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Tore sollte es aber nicht mehr geben und somit musste man in die Verlängerung. Im ersten Teil der Verlängerung waren die Nürnberger dem Führungstreffer sehr nahe, konnten aber ihre Torgelegenheiten nicht verwerten. Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber am Drücker. Letztendlich sollte es beim 1:1 bleiben und beide Teams mussten ins Elfmeterschießen. Dort hatte Sandhausen die besseren Karten und setzte sich am Ende mit 4:3 durch. Somit war ein weiterer Bundesligist in der ersten Runde ausgeschieden.

Eine der großen Stärken im Nürnberger Spiel ist Hiroshi Kiyotake. Er gilt als Dreh und Angelpunkt im Spiel des Clubs. Trotz Angeboten von bis zu zehn Millionen Euro ließ man ihn im Sommer nicht ziehen. „Er kann Spiele entscheiden, er kann offensiv alle Positionen spielen, er ist clever im Spiel gegen den Ball, hat außerdem auch schlaue Laufwege drauf“, so Coach Wiesinger. Als größte Schwäche der Nürnberger gilt der Angriff. In der letzten Saison war Peter Nilsson mit sechs Toren der erfolgreichste Torschütze des Club. Schon merkwürdig, wenn man bedenkt, dass er als Innenverteidiger auf dem Platz steht. Inwiefern die Neuverpflichtungen in dieser Saison einschlagen werden, wird sich im Laufe der neuen Spielzeit zeigen. Da man im Pokal bereits ausgeschieden ist, kann man sich voll und ganz auf die neue Bundesliga Saison konzentrieren.

Direktvergleich zwischen Hoffenheim vs. Nürnberg

Hoffenheim und Nürnberg sind bereits achtmal aufeinander getroffen. In sechs Spielen setzte sich die TSG mit einem Sieg durch. Nur zwei Spiele konnte Nürnberg für sich entscheiden. In zwei weiteren Begegnungen wurden die Punkte geteilt. Zuletzt holte Hoffenheim nach einem 2:1 drei Punkte gegen Nürnberg.

Mögliche Aufstellung:

Hoffenheim

Casteels – Beck, Abraham, Vestergaard, Thesker – Polanski, Rudy – Volland, Roberto Firmino, Elyounoussi – Modeste
Trainer: Gisdol

Nürnberg

R. Schäfer – Dabanli, Nilsson, Pogatetz, Pinola – Balitsch – Kiyotake, Feulner, Gebhart, Mak – Ginczek
Trainer: Wiesinger

Formcheck:

Hoffenheim

03/08/13 DFB- Pokal Vegesack – Hoffenheim S – 0:9
28/07/13 Testspiele Hoffenheim – Olympiacos S – 4:1 
23/07/13 Testspiele Hoffenheim – At. Bilbao U – 0:0 
19/07/13 Testspiele Hoffenheim – Apoel Nicosia S – 3:0 
13/07/13 Testspiele FSV Frankfurt – Hoffenheim N – 1:0
                                                                                                                 
Nürnberg

04/08/13 DFB- Pokal Sandhausen – Nürnberg U – 5:4 (n.E.)
27/07/13 Testspiele Leeds – Nürnberg S – 0:2 
17/07/13 Testspiele Nürnberg – M’gladbach N – 0:3 
18/05/13 Bundesliga Nürnberg – Bremen S – 3:2
11/05/13 Bundesliga Düsseldorf – Nürnberg S – 1:2

Hoffenheim: 3 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Nürnberg: 3 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

(Stand: 07. August 2013)

Statistik: Hoffenheim gegen Nürnberg 

27.04.2013 Bundesliga 1899 Hoffenheim – 1. FC Nürnberg  2:1 (2:0)
28.04.2012 Bundesliga 1899 Hoffenheim – 1. FC Nürnberg  2:3 (1:2)
11.12.2010 Bundesliga 1899 Hoffenheim – 1. FC Nürnberg  1:1 (0:0)
24.10.2009 Bundesliga 1899 Hoffenheim – 1. FC Nürnberg  3:0 (2:0)

2 Siege Hoffenheim – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 1 Sieg Nürnberg

Wett-Quoten Hoffenheim gegen Nürnberg

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Hoffenheim: 2.10

Unentschieden: 3.30

Sieg Nürnberg: 3.50

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Hoffenheim: 2.15

Unentschieden: 3.50

Sieg Nürnberg: 3.40

(Stand: 07. August 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Die zahlreichen online Sportwetten Anbieter sehen diese Begegnung als sehr ausgeglichen an. Die Kraichgauer zeigen die etwas niedrige Wettquote auf, da Sie den Heimvorteil auf Ihrer Seite haben. Uns fällt es schwer einen Favoriten in diesem Spiel zu benennen. Aufgrund der Niederlage im DFB-Pokal steht die Wiesinger-Elf unter Druck und wird sicher mit einem guten Ergebnis in die neue Saison starten wollen. Wir gehen davon aus, dass beide Mannschaften mindestens ein Tor in diesem Spiel erzielen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Beide Teams erzielen mindestens ein Tor

Wettquote auf Tipico: 1.75

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , ,