8. August 2013

Schalke 04 – HSV Tipp (11.08.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 15:43



Besteht der HSV auf Schalke?

Bundesliga Tipp Schalke vs HSV

Schalke HSV Tipp – 11.08.2013 um 17:30 Uhr

Am Sonntag, den 11.08.2013 um 17:30 Uhr, beenden der FC Schalke 04 und der Hamburger SV den ersten Bundesliga Spieltag in der Veltins-Arena. Während die Königsblauen wieder als Ziel die Champions-League Qualifikation haben, wollen die Norddeutschen diesmal den Europa-League Platz erreichen und gaben als Ziel Platz sechs aus. Die Keller-Elf stand nach 34 Spieltagen auf Rang vier und die Hamburger belegten Rang sieben.

bundesliga wett-tipp Schalke siegt gegen den HSV – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

S04 bekam es am letzten Pokalwochenende mit dem Fünftligist FC Nöttingen zu tun und tat sich sehr schwer. Der oft beschworene Klassenunterschied war nur selten zu sehen. Torjäger Huntelaar brachte die Knappen nach einer halben Stunde in Führung. Zuvor hatte der Oberligist viel Pech und traf zwei Mal die Latte. Die tapfer und gut spielenden Nöttinger gelang aber kein Treffer und warf in der Schlussphase alles nach vorne. In der Nachspielzeit fing man sich dann einen Konter zum 0:2 durch den Schalker Neuzugang Goretzka. Die Stimmung in Gelsenkirchen war während der Vorbereitung sehr gut, das Pokalspiel aber dürfte ein Schuss vor dem Bug gewesen sein. Die Königsblauen scheinen doch noch mehr Arbeit vor sich zu haben, als sie dachten.

Die Rothosen taten sich gegen den Oberligisten SV Schott Jena lange schwer und konnten die 87% Ballbesitz lange nicht in Tore umwandeln. Erst in der 72. Minute, als die Kräfte beim Fünftligist nachließen, begann der Favorit mit dem Tore schießen. Der eingewechselte Rudnevs stellte mit seinem Doppelpack innerhalb von vier Minuten auf Sieg. Van der Vaart per Freistoß und Neuzugang Zoua trafen dann noch zum 4:0 Endstand. Trotz des am Ende standesgemäßen Sieges gegen Jena, hat die Fink-Elf noch viel Arbeit vor sich. Die 0:4 Testspielpleite bei Zweitligist Dynamo Dresden war erschreckend und für viele Verantwortliche nicht zu erklären. Die Vorbereitungsphase der Hamburger war eher durchwachsen bis schlecht in den Ergebnissen, sodass eine klare Leistungssteigerung erzielt werden muss, um nach der Saison auf Platz sechs zu landen.

Teamcheck Schalke 04

Die einzige frohe Kunde auf Schalke in dieser Woche ist das Babyglück der holländischen Tormaschine Klaas-Jan Huntelaar. Die gute Vorbereitung rückte durch das schlechte Pokalspiel in Nöttingen in den Hintergrund. Den Spielern wird zum Teil Arroganz vorgeworfen, Jermaine Jones fiel im Interview nicht mal mehr der Name seines Gegners nach dem Spiel ein. Die Schalker werden das Spiel vielleicht auf die leichte Schulter genommen haben. Es zählt aber erst einmal nur das Weiterkommen, das mit dem 2:0 Sieg auch erreicht wurde. Das Spiel beim Fünftligist kam vielleicht auch genau zum richtigen Zeitpunkt. Jetzt hat Trainer Jens Keller noch die Möglichkeit seine Mannschaft wachzurütteln, damit sie gegen Hamburg hellwach ist und die ersten drei Punkte der Saison einfährt.

Besonders zu leiden in Nöttingen hatte Julian Draxler. Durch den Abgang von Bastos musste er auf die linke Seite ausweichen und hofft deshalb schnell auf Ersatz. Seine Lieblingsposition ist hinter den Spitzen auf der Zehn. Wird nicht schnell ein Spieler für die linke Seite gefunden, könnte der Jung-Nationalspieler noch häufiger auf die unbeliebte Position rücken. Draxlers Frust war so groß, dass er seinen Gegenspieler umstieß und Glück hatte, nicht mit Rot vom Platz zu fliegen.

In der Saisonvorbereitung wurde eine große Analyse der letzten Saison vollzogen. Dabei ging ist hauptsächlich darum, wie man die 50 Gegentore verringern kann und auch die 58 erzielten Tore weiter ausbauen kann. Mit 58 Treffern hinkt Königsblau nämlich weit hinter dem Spitzen-Trio zurück. Für die Defensive kam Felipe Santana vom Reviernachbar Dortmund. Aus der eigenen Jugend wurde Kaan Ayhan zu den Profis hochgezogen. Eine Stabilität der Defensive scheint man sich also wohl nur durch Santana zu versprechen. Christian Clemens aus Köln, Adam Szalai aus Mainz und Leon Goretzka vom VFL Bochum sollen das Offensivspiel der Knappen verbessern. Die drei Offensiv-Verpflichtungen sind durchaus in der Lage die Trefferquote zu erhöhen. Gegen die wackelige Abwehr des HSV kann das Trio vielleicht schon den Anfang machen.

Sicher fehlen werden am Sonntag gegen den HSV Stürmer Obasi (Schienbeinverletzung) und Abwehrspieler Papadopoulos (Knie-OP).

Saisonprognose Schalke 04

Geht es nach Mittelfeldspieler Jermaine Jones ist Schalke diese Saison in der Lage, endlich die Meisterschale in den Gelsenkirchener Himmel zu heben. Der Nationalspieler der USA ist für seine forschen Töne bekannt und dürfte intern eine andere Zielvorgabe vom Trainer erhalten haben. Die Knappen sollten erst einmal das Ziel haben, sich als dritte Kraft hinter Bayern und Dortmund zu etablieren. Mit Bayer Leverkusen kann man sich aus den aktuellen Top 3 eher messen. Bleibt es ruhig auf Schalke und die neuen Offensivspieler schlagen sofort ein, kann es eine Bombensaison für den Ruhrpottclub werden. Clemens, Szalai, Goretzka, Huntelaar und Draxler haben das Zeug, den S04 wieder in die Königsklasse zu schießen. Die Keller-Elf hat deutlich an Qualität gewonnen und wird diese Spielzeit auch mehr Tore, als die zuletzt erzielten 58 schießen. Fraglich ist, ob die Abwehr weiterhin so anfällig ist. Mit Santana ist ein sehr guter Innenverteidiger verpflichtet wurden, doch ob einer alleine reicht, ist mehr als fraglich. Auch in dieser Saison werden sich die Königsblauen um den dritten Platz mit Leverkusen kloppen. Geht man aus den beiden direkten Duellen als Sieger hervor, ist Platz drei so gut wie sicher. Schalke wird auf jeden Fall wieder in die Königsklasse einziehen und am Ende Platz drei oder vier belegen.

Teamcheck Hamburger SV

Eigentlich kann man in Hamburg mit Platz 7 nach der Horrorsaison im Vorjahr mit Platz 15 mehr als zufrieden sein. Doch die Ansprüche in der Hansestadt sind hoch und die Fans lechzen nach Erfolgen. Die Vorbereitung auf die 51. Bundesligasaison lief eigentlich ganz gut, bis zu dem Tag als der Telekom-Cup angepfiffen wurde. Gegen Bayern gab es wieder Haue (0:4) und gegen Dortmund setzte es ein knappes 0:1. Danach verlor die Fink-Elf ein Testspiel gegen Premier-League Club West Ham 1:3. Die Siege gegen Dänen-Meister Kopenhagen oder Belgien-Champion Anderlecht wurden mit Niederlagen wenig später wieder komplett zunichte gemacht. Bei der Saisoneröffnung beherrschte man Inter Mailand fast die gesamte Spielzeit und erreichte in der Imtech-Arena ein 1:1. Da wurde schon aber deutlich, dass die Mannschaft wie so oft viel Ballbesitz hat, damit aber nichts anzufangen weiß. Die Rothosen sind torungefährlich vor allem dann, wenn Fink nur mit einer Spitze spielen lässt. Dann erhält auch noch Neuzugang Jaques Zoua den Vorrang vor den besten HSV-Torschütze der letzten Saison Artjoms Rudnevs (12 Tore). Im Pokal bei Schott Jena erzielte der Bundesligadino auch erst die Tore als Fink Zoua nach links stellte und Rudnevs ganz nach vorne beförderte. Der Messias der Hamburger ist Rafael van der Vaart. Mit Übergewicht kam der Holländer zum Training und wirkt bis heute noch nicht richtig fit. Der 30 Jährige muss im Training mehr Gas geben und noch mehr tun als andere. Im Profifußball muss man ab 30 Jahren mehr tun als die Jüngeren. Ist van der Vaart dazu nicht bereit, wird er seine durchwachsene bis schlechte Saison aus dem Vorjahr wiederholen.

Als Neuzugänge kamen aus Dortmund Kerim Demirbay und Lasse Sobiech. Von Arsenal London hat man Johan Djourou für ein Jahr ausgeliehen und Mittelfeld-Juwel Hakan Calhanoglu ist endlich Hamburger. An den türkischen U21 Nationalspieler werden die HSV Fans noch sehr viel Freude haben. Zoua aus Basel für die linke Offensivseite wurde ebenfalls verpflichtet. Abwehrtalent Jonathan Tah wurde aus der eigenen Jugend hochgezogen und mit einem Profivertrag ausgestattet. In Jena gab er sein Pflichtspieldebüt als Einwechselspieler und geht in die HSV-Geschichtsbücher als jüngster Spieler mit 17 Jahren ein.

Neuzugang Djourou ist seit einigen Wochen verletzt und wird auch zum Start auf Schalke fehlen. Der Innenverteidiger wurde an der Leiste operiert und wird noch ein paar Wochen fehlen. Christan Nörgaard zog sich im Training einen Bänderriss im Knöchel zu und wird ebenfalls ausfallen. Slobodan Rajkovic und Michael Mancienne werden auch nicht zum Kader zählen. Beide Verteidiger sind zwar leicht verletzt, hätten aber ohnehin nicht gespielt, da sie noch abgegeben werden sollen.

Saisonprognose Hamburger SV

Die Hamburger haben sich mittlerweile auch als Wundertüte der Liga gemausert. Das zeigten schon die Ergebnisse in der letzten Saison. Meister Dortmund wurde zwei Mal geschlagen, dafür konnte die Fink-Elf zuhause gegen Absteiger Fürth oder auch Abstiegskandidat Augsburg nicht gewinnen. Durch diese Fahrlässigkeit wurde die Europa-League verspielt. Diese Saison hat man das Ziel Platz sechs ausgegeben. Man will sich um einen Platz verbessern und nicht stagnieren. Das Ziel dürfte allerdings schwer werden zu erreichen. Sollte Fink weiterhin auf sein 4-2-3-1 System bauen, wird man nicht besser abschneiden, als in der vergangenen Spielzeit. Der HSV war mit dem 4-4-2 deutlich gefährlicher. Außerdem fehlt in der Offensive Heung-Min Son (Leverkusen) und muss 1 zu 1 ersetzt werden, was aber nur möglich ist, wenn man einige seiner Ladenhüter los wird, die aber schwer an den Mann zu bringen sind. Dann soll noch ein Stürmer verpflichtet werden, was auch dringend nötig ist bei der Harmlosigkeit in der Offensive. Pünktlich vor Saisonstart herrscht zudem Unruhe im Verein, da die Leistungen der Mannschaft einfach nicht stimmten in den letzten Wochen. Neu-Sportchef Oliver Kreuzer musste schon mehrmals dazwischen hauen und hielt zuletzt eine Kabinenansprache, die sich gewaschen hat nach dem 0:4 Desaster bei Dynamo Dresden. Mit Kreuzer haben die Norddeutschen einen guten Fang gemacht, doch das alles wird nichts bringen, denn der Charakter der Mannschaft scheint noch immer fragwürdig zu sein. Die Rothosen werden sich auch diese Saison wieder selber im Weg stehen und ihr Saisonziel verfehlen. Mehr als Platz neun ist nicht machbar, am Ende wird sich der HSV zwischen Platz 9 und 11 wiederfinden.

Mögliche Aufstellung:

Schalke

Hildebrand – Höger, Matip, Höwedes, Fuchs – J. Jones, Goretzka – Farfan, Draxler, Clemens – Huntelaar
Trainer: Keller

HSV

Adler – Diekmeier, Sobiech, Westermann, Jansen – Badelj, Arslan – Beister, van der Vaart, Jiracek – Rudnevs
Trainer: Fink

Formcheck:

Schalke

05/08/13 DFB- Pokal Nöttingen – Schalke 04 S – 0:2
29/07/13 Testspiele Lok Leipzig – Schalke 04 S – 1:2 
27/07/13 Testspiele Schalke 04 – Al Sadd S – 9:0 
24/07/13 Testspiele Schalke 04 – Southampton S – 2:0 
21/07/13 Testspiele Schalke 04 – Besiktas U – 1:1
                                                                                                                 
HSV

04/08/13 DFB- Pokal Schott Jena – Hamburg S – 0:4
31/07/13 Testspiele Dresden – Hamburg N – 4:0 
27/07/13 Testspiele Hamburg – Inter U – 1:1 
23/07/13 Testspiele Hamburg – West Ham N – 1:3 
21/07/13 Telekom-Cup Dortmund – Hamburg N – 1:0

Schalke: 4 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

HSV: 1 Sieg – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

(Stand: 07. August 2013)

Statistik: Schalke gegen HSV 

28.04.2013 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV  4:1 (2:1)
11.03.2012 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV  3:1 (3:1)
15.01.2011 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV  0:1 (0:0)
25.10.2009 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV  3:3 (0:2)
22.03.2009 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV  1:2 (0:0)
10.11.2007 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV  1:1 (1:1)
02.03.2007 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV  0:2 (0:0)
02.04.2006 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV  0:2 (0:0)
16.04.2005 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV  1:2 (1:0)
03.04.2004 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV  4:1 (3:1)
05.10.2002 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV  3:0 (3:0)
06.04.2002 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV  2:0 (2:0)
04.03.2001 Bundesliga FC Schalke 04 – Hamburger SV  0:1 (0:0)

5 Siege Schalke – 2 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 6 Siege HSV

Wett-Quoten Schalke gegen HSV

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Schalke: 1.40

Unentschieden: 4.50

Sieg HSV: 7.50

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Schalke: 1.50

Unentschieden: 4.40

Sieg HSV: 6.30

(Stand: 07. August 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Schalke geht als Favorit in das Spiel. Der HSV fing sich vor wenigen Monaten auf Schalke schon vier Gegentore und zeigte sich auch in der Vorbereitung anfällig in der Defensive. Die Offensivpower von Königsblau mit Draxler und Huntelaar könnte gegen Hamburg wieder leichtes Spiel haben. Der Bundesligadino hat zwar das Potenzial auf Schalke zu gewinnen, das ist allerdings wohl nur an einem sehr guten Tag möglich. Deshalb gehen wir davon aus, dass sich die Keller-Elf am Ende standesgemäß mit mindestens zwei Toren Unterschied durchsetzt. Die Norddeutschen scheinen noch nicht gefestigt genug zu sein, um auswärts bei starken Schalkern zu bestehen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Schalke

Wettquote auf Tipico: 1.50

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , ,